Vermieterrolle der Ex=KM gegenüber

Die Registrierung ist wieder eröffnet! Wir begrüßen euch recht herzlich bei uns im Forum!
Liebe Forenmitglieder,

das allein-erziehend.net Team wünscht Ihnen / Euch ruhige, besinnliche Feiertage,
ein ruhiges schönes Weihnachtsfest im Kreise Eurer Lieben (Family & Friends).

Für das neue Jahr wünschen wir allen viel Kraft und Durchhaltevermögen unter der nicht gerade einfachen Zeit für alle.
Seid füreinander da, gebt auf Euch acht, aber allen voran bleibt gesund!

Herzlichst Euer AE-Team
  • Meine Ex bewohnt z. Zt. ein ganz kleines Zimmer zusammen mit unserer Tochter. Das hatte sie ursprünglich um sich dort alleine zurückziehen und besinnen zu können. Ich sehe das sind unhaltbare Zustände, wenn sie hier mit unserer Tochter auf engstem Raum. Deshalb hatte ich ihr Ende Oktober etwas Größeres zum Wohnen in Aussicht gestellt.

    In einer meiner WG-Wohnungen ist eine Einheit mit 2 hintereinander liegenden Zimmern. DIes würde besser für ihre momentane Situation passen. Dem dortigen Mieter ist per Eigenbedarfskündigung zum Ende Februar gekündigt und wahrscheinlich zieht er schon Ende Januar aus.


    + Sie hat mir das Haus, das ich zu ihrem Alleineigentum alleine gekauft und finanziert habe, zurückgegeben, ohne jeden Vorbehalt.


    - Ich hatte der Familie meiner Frau vor einem Jahr 5000 EUR geliehen, dass sie mehr Ackerland bewirtschaften können. Meine Frau hatte mir zwar gesagt, dass sie mir dieses Gekd zurückgeben werde, verweigert jetzt aber die Unterzeichnung eines zinslosen Kreditvertrags über die Summe.


    - Sie lebt mietfrei, all inklusive, Krippengebühr 400 EUR zahle ich allleine und sie erhält 600+ EUR Trennungs- und Kindsunterhalt von mir. Das übersteigt mein Einkommen; ich finanziere dies zum größten Teil aus meinen Rücklagen. Sie arbeitet und erzielt Einkommen. Ich glaube, dass ihr zusätzliches Einkommen ihren Anspruch auf Trennungsunterhalt reduziert. Deshalb habe ich hierüber nachgefragt, aber sie verweigert jede Auskunft.


    Zudem hat sich unsere Beziehung abgekühlt.


    Ich stehe jetzt vor der Entscheidung,

    Soll ich ihr die 2 Zimmer dauerhaft vermieten,

    soll ich dort eine ZwischenmieterIn für 6 Monate reinnehmen,um erst mal die Scheidung abzuwarten,

    soll ich ihr einen befristeten Vertrag geben, aber bekomme ich sie dann überhaupt je wieder raus, wenn es hinten und vorne nicht klappt?


    Persönliches Dilemma:

    Einerseits wünsche ich meiner Tochter , dass sie auch wenn sie bei ihrer Mutter ist, ein gutes Leben hat. Andererseits mag ich ihr keinen neuen Vertrag anbieten, wenn sie mich hinhält, nicht mit offenen Karten spielt.


    Objektive Gesichtspunkte:

    In dem Haus leben Studenten, Masterstudium Anwärter, Praktikanten, Absolventen und Jungakademiker. Ich hatte dort 2 mal Arbeitslosen ein Zimmer gegeben; Beide Male, war die Folge, dass die MitbewohnerInnen ausgezogen sind, und ich auf den Störenfrieden sitzegblieben war.

    Meine Frau ist jetzt sicher nicht Störenfried, aber ein Kind, das (z. Zt.) jede Nacht 3 bis 5 mal wach wird, schreit und etwas braucht, ist nicht jedermanns Sache, z. B. wenn er am nächsten Morgen eine Klausur hat oder ein wichtiges Online Meeting.


    Kuddelmuddel vorprogrammiert?

    Was, wenn dann mal ein neuer Liebhaber in der WG ein- und ausgeht, und evtl. dem Alkohol dem Zigarettenrauch oder sonstigem anhängt, oder wenn dann regelmäßig ihre Freundinnen zu Besuch sind, das sind dann schon zwei verschiedene Lebenswirklichkeiten, die da aufeinanderstoßen, wenn die Mitbewohner sich an mich wenden, dass der Zustand so nicht haltbar ist.

  • Oh weh - ich persönlich wäre für eine strickte Trennung. Damit meine ich eine andere Wohnung nicht bei dir sondern bei einem fremden Vermieter. Sonst findet ihr nie Ruhe (und dein Kind auch nicht).


    Läuft die Scheidung und hast einen Anwalt beauftragt? Dieser klärt ja alles was Unterhalt etc angeht.

  • Für mich liest sich das alles nach einer nach wie vor sehr verknüpften Verbindung auf einer materiellen Ebene, die besser komplett getrennt werden sollte.


    Das heißt: deine noch-Frau sollte m.E. autark werden. Eigene Wohnung mit Küche und Bad - keine WG-Zimmer mit dir als Vermieter. Das KANN eigentlich nur in Stress ausarten!!! Willst du das?

    Verstehen kann man das Leben nur rückwärts, leben aber muss man es vorwärts.:strahlen

    (frei nach Sören Kieerkegard)

  • Ihr seid getrennt. Deine Ex-Frau sollte sich von dir etablieren, also zwingend eine eigene Wohnung suchen. Keine von dir gestellte. Du zahlst Trennungsunterhalt, für den Rest ist sie selber verantwortlich. Die Höhe des Unterhalts würde ich von einem Anwalt berechnen lassen. Der Kindesunterhalt geht in jedem Fall vor.


    Die 5000,- kannst du abschreiben, die siehst du niemals wieder.

    I am a bear of very little brain, and long words bother me. (Winnie-the-Pooh)


    Ein Leben ohne Bücher ist nicht lebenswert. (Erasmus von Rotterdam)

  • Sehe ich genau wie Janne und Kaj. Ich finde, Vollbio, du solltest so etwas nicht mehr machen im Leben, einer Partnerin oder auch im Trennungsverhältnis sich befindend, so eine große Summe an Geld zu leihen. Mach das bitte nie wieder, auch wirklich nie wieder! 🙏

    "Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar" (Antoine de Saint-Exupéry)

  • Nur als Anmerkung.

    Du hast das wg-zimmer wegen Eigenbedarf gekündigt. Fällt dieser nun weg, weil deine ex dort doch nicht einziehen soll,musst du dies dem Nachmieter mitteilen. Er könnte sonst noch Ansprüche gegen dich geltend machen, wenn er der Ansicht ist, dass der Eigenbedarf vorgeschoben war.

    Das würde so aussehen, wenn eine fremde Person einzieht und es ja keine wirklichen geänderten Umstände gibt, die gegen den Einzug deiner ex sprechen

  • Wann begreifst Du endlich - die Ehe ist rum, aus und vorbei. Trenn doch endlich die Belange deiner noch Frau und Deine.
    WG Zimmer????? ne kleine Wohnung mit 2-3 Zimmer, für sie und eure Tochter. Bist Du der Vermieter, wird es immer wieder Stress geben zwischen Euch.
    und ob sie nen Raucher als neuen Freund hat irgendwann oder jemand der mal Alkohol trinkt - es ist ihr Leben, nicht Deines!!!!
    würdest Du Dir so viel rein reden lassen in dein Leben?!
    trenn es endlich

    Die meisten Menschen sind so glücklich, wie sie es sich selbst vorgenommen haben.
    Abraham Lincoln

  • Meine Frau ist jetzt sicher nicht Störenfried, aber ein Kind, das (z. Zt.) jede Nacht 3 bis 5 mal wach wird, schreit und etwas braucht, ist nicht jedermanns Sache, z. B. wenn er am nächsten Morgen eine Klausur hat oder ein wichtiges Online Meeting.

    Ganz ehrlich. Das ist ja nun was, was jetzt auch so ist und nicht etwas, was so plötzlich kommt. Entweder bist du grenzenlos naiv und lebensuntüchtig oder eben einfach nur hintertrieben und gut kalkuliert. (Eigenbedarf um einen Mieter loszuwerden und dann passt die WG ja doch nicht für die Ex und schwubs kann man bequem neu (und evtl. teurer) vermieten.

    Du bist wie immer irgendwie völlig unorganisiert und erst mögliche Probleme erst dann, wenn sie dir "passend" erscheinen.

    Trenn endlich mal die beiden Welten. Ihr seid getrennt. Sie soll sich eine Wohnung suchen, sie verdient, du stockst dann eben durch EU auf und gut ist. Dann musst du dir auch keine Gedanken um heulende Kinder in einer WG machen oder darum ob ein potentieller neue Partner raucht, trinkt, kifft oder eben einfach nett ist und du musst dir auch keine Gedanken machen, ob WG-Mitbewohner sich evtl. an der Lebenskultur deienr Ex und deren Freundinnen stören könnten.


    Ihr gebt euch beide bix, jeder ist auf seine Weise unfair zum anderen. Mir tut euer Kind leid. Das wid in den nächsten Jahren, wie bereits die anderen, zwischen die Fronten geraten.


    btw.Was macht denn deine vorsichtige Annäherung zu deiner großen Tochter?

  • Und wieder eine Geschichte von Übergriffigkeit, Grenzüberschreitung und Machtmissbrauch, die einen nur sprachlos und kopfschüttelnd zurück lässt.

    Liebe Grüße



    Bap



    Wir können unser Leben nicht neu formatieren, ein anderes Betriebssystem aufspielen und alles wieder neu beginnen. Erst wenn man sich den Fehlern der Vergangenheit stellt, kann man positiv in die Zukunft blicken.

  • Da kann ich mich den Vorschreibern nur anschließen. Es wäre sicherlich für alle das Beste, wenn Ihr nur noch miteinander zu tun habt, was Eure Tochter betrifft. Auf gar keinen Fall als Mieterin und Vermieter - das kann nur grandios in die Hose gehen...


    Wenn ich mich recht erinnere war das


    + Sie hat mir das Haus, das ich zu ihrem Alleineigentum alleine gekauft und finanziert habe, zurückgegeben, ohne jeden Vorbehalt.


    doch so, dass Du ihr im Gegenzug mietfreies Wohnen zugesagt hattest - oder irre ich mich?

    Sag ihr doch, stattdessen verzichtest Du auf


    - Ich hatte der Familie meiner Frau vor einem Jahr 5000 EUR geliehen, dass sie mehr Ackerland bewirtschaften können. Meine Frau hatte mir zwar gesagt, dass sie mir dieses Gekd zurückgeben werde, verweigert jetzt aber die Unterzeichnung eines zinslosen Kreditvertrags über die Summe.


    und sie sucht sich bitte eine Wohnung, unabhängig von Dir...

    LG
    CoCo




    Vegan bedeutet, dass man Tierquälerei, Welthunger, Umweltzerstörung und Pandemien nicht nur zwischen den Mahlzeiten sch.eiße findet.

  • Sehe ich genau wie Janne und Kaj. Ich finde, Vollbio, du solltest so etwas nicht mehr machen im Leben, einer Partnerin oder auch im Trennungsverhältnis sich befindend, so eine große Summe an Geld zu leihen. Mach das bitte nie wieder, auch wirklich nie wieder! 🙏

    Das hatte ich ihr geliehen, als ich noch nichts davon ahnte, dass sie bereits abgeschlossen hat.

  • Das hatte ich ihr geliehen, als ich noch nichts davon ahnte, dass sie bereits abgeschlossen hat.

    Junge, wie naiv bist du? Niemand, der sich ein wenig mit der Mentalität der Leute in SO-Asien beschäftigt hat, und das hättest du vor deiner Beziehung und Hochzeit tun sollen(!), erwartet Geld von der Familie seiner Frau zurück, schon basierend auf der Tatsache, dass die Kinder geradezu verpflichtet sind, ihre Eltern zu unterstützen. Ein weißer Mann aus Europa oder Amerika gilt dort immer als reich, egal wie arm du hierzulande bist.

    Und bitte komm nicht nächste Woche mit einer neuen Beziehung zu einer Frau aus wasweißichwoher hier an. Bleib mal ganz bei dir!

    I am a bear of very little brain, and long words bother me. (Winnie-the-Pooh)


    Ein Leben ohne Bücher ist nicht lebenswert. (Erasmus von Rotterdam)

  • Ich schließe mich den Anderen an. Deine Ex soll sich was eigenes suchen. Es wird sonst weiterhin nur Stress geben. Mach das bitte nicht, dass du als Vermieter, ihr eine Wohnung stellst. Es muss Ruhe bei euch rein kommen. Aber so wird das sicher nix werden.


    Und deinem jetzigen Mieter, den du wegen Eigenbedarf gekündigt hast, musst du informieren das doch kein Eigenbedarf mehr besteht.

  • Versuche doch einmal den Weg:

    Nachdenken------Möglichkeiten abwägen------handeln


    und nicht:


    handeln---in eine Sackgasse fahren----nachdenken-------Schadensbegrenzung betreiben wollen


    Ehrlich, jedes Mal die gleiche Handlungsweise.

  • Was, wenn dann mal ein neuer Liebhaber in der WG ein- und ausgeht, und evtl. dem Alkohol dem Zigarettenrauch oder sonstigem anhängt, oder wenn dann regelmäßig ihre Freundinnen zu Besuch sind, das sind dann schon zwei verschiedene Lebenswirklichkeiten, die da aufeinanderstoßen, wenn die Mitbewohner sich an mich wenden, dass der Zustand so nicht haltbar ist.

    Du vermietest innerhalb einer „Studenten, Masterstudium Anwärter, Praktikanten, Absolventen und Jungakademiker-WG Zimmer und bist dort verantwortlich für die soziale Interaktion und das Niveau der Homogenen Gruppe?


    Respekt.


    vg von overtherainbow

  • btw.Was macht denn deine vorsichtige Annäherung zu deiner großen Tochter?

    Ich beginne mal mit dieser Frage:

    Am 14. Januar treffen wir uns wieder, Einjähriges. Darüber bin ich glücklich.

    (Von meiner Mutter habe ich erfahren, dass ihre Zwillingsschwester schwanger ist; im konkreten Fall meiner Tochter glaube ich jedoch nicht, dass diese Veränderung eine Veränderung auch ihrer Ablehnung mir gegenüber bewirkt.)


    "Das ist ja nun was, was jetzt auch so ist und nicht etwas, was so plötzlich kommt." Ich nehme an, dass du mein jede Nacht mehrmals aufwachendes und schreiendes Kind meinst. Doch, das kam plötzlich. Ich selbst kenne sie nicht wieder. Bis zur Trennung war Abendritual und dann ins Bett gelegt, Gute Nacht gesagt, die Tür geschlossen und ich bin raus und die knarzende Treppe runter. Und ca. 11 Stunden später sie entweder erzählen, singen oder auch mal rufen gehört. Das wars.


    Mitte November bekam ich sie nach 5 Tagen Mama zurück und kannte mein Kind nicht mehr. Beim Zu Bett gehen klammerte sie sich an mich, Schreien, nichts beruhigte sie. Ich musste auf dem Still-Sessel neben ihrem Bett sitzen und sie Bauch auf Bauch auf mir liegend halten. Ich durfte nicht, die gleiche Haltung auf der Matratze oder gar in meinem Bett sie halten. Und jedes Mal, wenn sie gerade so eingenickt war und ich sie ganz vorsichtig ins Bettchen legen wollte, wurde sie wach und das Geschrei ging wieder los.

    Wie gesagt, ich kannte mein Kind nicht mehr. Ich meldete der KM2 diese Veränderung, fragte sie, ob es bei ihr auch so war, ob irgendetwas vorgefallen wäre, und sie tat das aber ab, das sei ganz normal, das gehört zu ihrer Entwicklung.


    Jetzt ist es besser, aber lange nicht mehr so pflegeleicht wie sie war. Ich kann sie jetzt wieder nach dem Ritual ins Bett legen, kann ihr in Ruhe sagen, dass ich jetzt runter gehe, dass ich die Tür offenlasse, damit ich sie höre, wenn sie mich braucht, und so geht es. Heute z. B. lag sie um halb 9 und eine Stunde später hatte sie schon 2 mal gerufen, so dass ich hoch zu ihr musste. Ich bleibe jeden Abend bis ca. Mitternacht wach, denn das ist ihre Zeit, wann sie massiv ruft und meine Aufmerksamkeit einfordert. Etwa 5 Interventionen jede Nacht, und danach, also ca. ein Uhr oder halb 2 kann ich dann schlafen gehen mit recht hoher Sicherheit, durchschlafen zu können.


    Am 1. Januar habe ich sie nach 7 Mama-Tagen im Treppenhaus vor der Wohnungstür der Mutter abgeholt; sie hatte unsere Tochter hierhin gestellt und ist wieder in ihre Wohnung verschwunden. Meine Tochter stand da, wie angewurzelt. Ich war im Stockwerk drüber beschäftigt gewesen, war also am Treppab-Gehen und noch ca. 5 Stufen von ihr entfernt. Und sie stand da. Regungslos. Blick nach unten. Ich blieb stehen. Teils geschockt, teils sie nicht vereinnahmen wollend, Mein Eindruck war, dass sie gerade im Moment ganz viel verarbeitet, das im Moment gerade ganz viel in ihr drin passiert. Mehrere Minuten später begann sie sich zu bewegen, den Blick zu heben, aber nicht zu lächeln. So nahm ich sie mit zum Auto, setzte sie in den Kindersitz, aber sie war noch immer nicht da, nicht präsent. Es dauerte bestimmt noch mal 10 Minuten, bis wir endlich in Kontakt waren, bis ich ihre Autotür dann schließen konnte und wir beide dann zusammen nach Hause fahren konnten


    All solch ein Verhalten hatte sie noch nie zuvor gezeigt, und wie gesagt, mit solch einer massiven Veränderung hatte ich im Lebtag nicht gerechnet, als ich meiner Ex die 2 Zimmer in der WG in Aussicht stellte.

    Zudem hatte mir eine gemeinsame Freundin vor einigen Wochen gesteckt, dass die Story meiner Ex, sie habe vergessen die Pille zu nehmen und sie sei deshalb versehentlich schwanger geworden, sicher nicht der Realität entspricht, sondern, dass sie absichtlich hat schwanger werden wollen.


    Diese beiden genannten Punkte haben in mir viel verändert, so dass meine Tochter nicht in mehr problemlos in diese Hausgemeinschaft passt, und wenn es nur nach mir geht, ich mit der KM2 möglichst nichts mehr zu tun habe. Sprich, ich habe dieses Thema nur aus dem Grund hier im Forum angesprochen, um mich zu vergewissern, dass ich nicht unrecht handle, wenn ich ihr keinen weiteren Vertrag mehr anbiete.


    (Eigenbedarf um einen Mieter loszuwerden und dann passt die WG ja doch nicht für die Ex

    Zum Zeitpunkt meines ersten Gesprächs mit dem Mieter, ob er auszuziehen bereit wäre, zugunsten meiner Tochter und meiner Frau war meine Absicht ganz klar, dass meine Frau dort oben einzieht. Erst später, nachdem ich die Kündigung in Schriftform ausgesprochen hatte, wurde mir die länger dauernde Veränderung meiner Tochter bewußt und die Erkenntnis, dass ich von meiner Ex für dumm verkauft worden war, kam mir erst Anfang Dezember.


    und schwubs kann man bequem neu

    bequem in Zeiten von Corona neu vermieten? Nein, ist nicht; Ich hatte letztes Jahr, weil der hiesige Markt zusammengebrochen war meine Mieten um ca. 1000 EUR reduzieren müssen, um überhaupt vermieten zu können.

    (und evtl. teurer) vermieten.

    Mach ich nicht. Meine Mieter sind durchschnittlich 18 bis 24 Monate da. Bei 12 Mietverträgen hätte ich also alle ca. 2 Monate die Chance die Miete zu erhöhen. Das mache ich aber nicht, denn die Leute sprechen doch auch miteinander. Und ich möchte nicht, dass sich einzelne Mieter benachteiligt fühlen.


    Ihr gebt euch beide bix, jeder ist auf seine Weise unfair zum anderen.

    Was da von meiner Seite unfair ist, erschließt sich mir nicht.

    Und wieder eine Geschichte von Übergriffigkeit, Grenzüberschreitung und Machtmissbrauch, die einen nur sprachlos und kopfschüttelnd zurück lässt.

    Falls ich es nicht klar genug ausgedrückt habe. Mir wäre es das Liebste, wenn sie von sich aus mich in Ruhe lassen würde.

    Dass sie mich jetzt bedrängt, ihr etwas Größeres anzumieten und/oder bis dahin ihr die 2 Zimmer zu überlassen, ist nicht mein Wunsch, im Gegenteil.

    Wenn ich mich recht erinnere war das doch so, dass Du ihr im Gegenzug mietfreies Wohnen zugesagt hattest - oder irre ich mich?

    Nein, vereinbart ist, dass sie das Haus zurückgibt und im Gegenzug ich bei der Bank bewirke, dass sie aus der gemeinsamen Haftung für den Kredit entlassen wird.

    Junge, wie naiv bist du? Niemand, der sich ein wenig mit der Mentalität der Leute in SO-Asien beschäftigt hat, und das hättest du vor deiner Beziehung und Hochzeit tun sollen(!), erwartet Geld von der Familie seiner Frau zurück, schon basierend auf der Tatsache, dass die Kinder geradezu verpflichtet sind, ihre Eltern zu unterstützen. Ein weißer Mann aus Europa oder Amerika gilt dort immer als reich, egal wie arm du hierzulande bist.

    Ja, du hast recht, einen Foreigner an der Angel zu haben ist dort der Sechser im Lotto.

    Stimmt, ich war so was von naiv, rechthaberisch. Denn mich haben genügend Menschen gewarnt. Aber darauf habe ich nichts gegeben. Meine Denke war es, dass ich in einer anderen Welt leben möchte. Und diese Welt, erschaffe ich durch mein Handeln, meinen Vertrauensvorschuss, den ich jemandem gebe, und dem ich es überlasse, dies zu würdigen, aufgrund seiner wahren Liebe.Und an ihre Liebe habe ich voll und ganz geglaubt.


    Diese Verpflichtung der Kinder ihren Eltern gegenüber (Utang na loob) stimmt. Meist sind es aber nur die Töchter, die das zu leisten haben.

    Diese 5000 EUR hat meine Frau ihren Eltern etwa 3 Monate nach der Entbindung geschickt; in der Zeit muss sie auch ihr erstes Profil in einer Datingbörse veröffentlicht haben. Das habe ich allerdings erst kurz vor Schluss herausgefunden ;-)

    Meine persönliche Interpretation dieser "Schenkung der Tochter an ihre Eltern" ist mittlerweile die, dass meine Ex damit sich in ihrer Moral freigekauft hat von ihrem Utang na loob, und sich ab da, moralisch integer frei bewegen kann, und niemandem mehr etwas schuldig geblieben ist.


    Und bitte komm nicht nächste Woche mit einer neuen Beziehung zu einer Frau aus wasweißichwoher hier an. Bleib mal ganz bei dir!

    Damit liegst du nicht ganz verkehrt; das ging mir tatsächlich im Kopf herum; aber ich sehe, erlebe ja wie sehr das meine drei Kinder belastet. Meine beiden retraumatisierend und unsere Kleine, zeigt jetzt schon Symptome, wie ein echtes Scheidungskind, und das kommt ja alles erst noch. Nochmal so eine Katastrophe - aus Sicht meiner Kinder - kann und werde ich mir nicht mehr erlauben.


    Und deinem jetzigen Mieter, den du wegen Eigenbedarf gekündigt hast, musst du informieren das doch kein Eigenbedarf mehr besteht.

    Er hat mir vor 2 Wochen schon gesagt, dass er wahrscheinlich früher rausgeht, weil er schon was gefunden hat, aber trotzdem, ich habe mich für morgen mit ihm verabredet, um ihm die Sachlage offenzulegen.

    Wenn es nur so einfach wäre.


    Ich glaube an der Stelle wo du Nachdenken schreibst, steht bei mir

    Katastrophenfall anerkennen

    Die Möglichkeiten abwägen findet bei mir dann auch nur noch eingeschränkt statt. Nicht die Fülle aller Möglichkeiten wäge ich ab, sondern nur die, die irgendwie erfolgversprechend erscheinen zur Bekämpfung der Katastrophe.


    Es wäre sicher ideal, dies in einem therapeutischen Setting auszuprobieren, einzuüben. Aber was meine Therapeutensuche angeht, da habe ich im Dezember schon mein einjähriges gefeiert. Mit anderen Worten, seit einem Jahr versuche ich einen Therapieplatz zu bekommen, ohne Erfolg.


    Das ist aber kein Grund Geld an eine Frau aus Asien zu verleihen für deren Familie. Dein Geld ist dein Geld!

    Du hast absolut recht. Nur in dem Moment fand ich ihre Argumentation voll schlüssig, ob ich das Geld hier auf dem Girokonto liegen habe, oder ihre Eltern damit wirtschaften. Und ich bekomme es ja jederzeit zurück, sollte ich es benötigen.

  • Du vermietest innerhalb einer „Studenten, Masterstudium Anwärter, Praktikanten, Absolventen und Jungakademiker-WG Zimmer und bist dort verantwortlich für die soziale Interaktion und das Niveau der Homogenen Gruppe?


    Respekt.


    vg von overtherainbow

    Es geht darum, wenn im gleichen Haus die einen an ihren Bachelor- oder Masterarbeiten sitzen, während im Nebenzimmer party läuft mit kiffen und sonst was, dann passt das nicht zusammen.

  • Falls ich es nicht klar genug ausgedrückt habe. Mir wäre es das Liebste, wenn sie von sich aus mich in Ruhe lassen würde.

    Dass sie mich jetzt bedrängt, ihr etwas Größeres anzumieten und/oder bis dahin ihr die 2 Zimmer zu überlassen, ist nicht mein Wunsch, im Gegenteil.

    Hier hilft eine deutliche Ansage an deine Ex: Sie wollte die Trennung, sie ist nun für sich selbst verantwortlich. Sie soll sich eine angemessene und bezahlbare Wohnung suchen, das ist nicht dein Job es für sie zu tun! Sei da einfach klar und konsequent.


    Und bitte schreib dir einen dicken, fetten Zettel, kopiere ihn mehrfach und häng ihn überall in deiner Wohnung auf (Kühlschrank, Badspiegel, Nachtschrank, Kleiderschrank…): Ich muss bei mir bleiben und den Fokus auf mich und die Kinder legen.

    Keine neue Frau, die dann wieder alles durcheinander wirbelt. Räum doch erstmal die Baustellen auf, die aktuell da sind.


    Was versprichst du dir eigentlich von einem Therapeuten? Eine Anleitung zum Leben?

    I am a bear of very little brain, and long words bother me. (Winnie-the-Pooh)


    Ein Leben ohne Bücher ist nicht lebenswert. (Erasmus von Rotterdam)