Ausbildung zur Kinderpflegerin

Die Registrierung ist wieder eröffnet! Wir begrüßen euch recht herzlich bei uns im Forum!
  • Ich denke, dass wir bis September 2022 geschieden sind, unsere Tochter fast 3 Jahre alt ist und meine Frau über Deutschkenntnisse im C1-Niveau verfügt.

    Meines Wissens dürfte sie deshalb teilzeit dem Arbeitsmarkt zur Verfügung stehen/eine Ausbildung machen. Aber wie ist es, wenn sie eine schulische Ausbildung macht? Weiß jemand, wenn sie die 3jährige Ausbildung macht, ob oder wie sie das gefördert bekommen kann?


    Konkret geht es um ihre weitere Zukunftsplanung, Strategie.

    Meine Noch-Frau hat knapp die Voraussetzungen verpasst, dass ihre Schulausbildung in den Philippinen als gleichwertig mit der Mittleren Reife in Deutschland anerkannt würden. Das haben wir amtlich.

    Eine gute Möglichkeit um den Abschluss Mittlere Reife zu erlangen und gleichzeitig eine Berufsausbildung abzuschließen erschien uns die Ausbildung zur Kinderpflegerin.

    Als weiteren Vorteil sehe ich, dass sie damit eigenständige Erfahrungen in Deutschland - außerhalb meines Freundeskreises und außerhalb des Migrationsmilieus - erlangt.

    So weit der Teil, wofür ich sicher wieder einiges an Kritik bekomme.

  • Könnte sie eine Ausbildung zur Sozialassistentin machen, dass wird gern als Überbrückung gemacht, wenn es weiter zur Gesundheits- und Krankenpflege gehen soll.

    LG

    Nicht auf das Leben kommt es an, sondern auf den Schwung, mit dem wir es anpacken. H. Walpole

  • Ich verstehe die Fragestellung, die dahinter steckt, nicht ganz. Schreibst du das, um zu erfragen, was die Mitglieder des Forums von der Idee halten, oder welche Erfahrungen die Mitglieder hier mit der Ausbildung zur Kinderpflegerin haben, oder was genau ist deine Intention? Was hat der Zeitpunkt der Scheidung mit der Ausbildung zu tun?


    Was möchte deine Noch-Ehefrau denn machen? Hat sie schon Pläne/ Ideen geäußert?

  • Denkst du nicht deine Frau wird sich nicht selbst darum kümmern, was sie wie arbeitet und somit sie Geld verdient. Du sagst ja selber ihr seit dann geschieden

    Die meisten Menschen sind so glücklich, wie sie es sich selbst vorgenommen haben.
    Abraham Lincoln

  • Braucht man für die Kinderpflegerin Ausbildung die mittlere Reife bzw Realschulabschluss, ich glaube nicht

    nein logischerweise nicht, sorry,..hab deine Frage auch nicht richtig verstanden:S



    Ok, geht wieder um die finanzielle Förderung

  • Denkst du nicht deine Frau wird...

    Nein, denke ich nicht, auch wenn ich es mir gewünscht hätte.

    Geschieden werden wir nur als Ehepaar, als Elternpaar bleiben wir aneinander gebunden. Ich wünsche mir, dass unsere Tochter eine glückliche Mutter hat, die ihr Leben meistert.

    Ich verstehe die Fragestellung, die dahinter steckt, nicht ganz. Schreibst du das, um zu erfragen, was die Mitglieder des Forums von der Idee halten,

    Mich hat interessiert, ob sie, wenn sie eine 3jährige schulische teilzeit Ausbildung macht, als Alleinerziehende geht das hier, ob sie das finanziell alleine hinbekommen kann.

    Mit der Scheidung ist der Trennungsunterhalt vorbei.

    overtherainbow

    Ich dachte, dass es daran nichts auszusetzen gäbe, wenn ich versuche, wie Eingangs des Posts dargestellt, meiner Noch-Frau eine Informationsgrundlage zu verschaffen, die sie für ihre eigene Lebensplanung nutzen kann.


    Abschließend habe ich noch einen Satz darüber verloren, der meine Meinung oder Einstellung verrät, und dafür war meine Erwartung, würde wieder Kritik kommen.


    "Als weiteren Vorteil sehe ich, dass sie damit eigenständige Erfahrungen in Deutschland - außerhalb meines Freundeskreises und außerhalb des Migrationsmilieus - erlangt.

    So weit der Teil, wofür ich sicher wieder einiges an Kritik bekomme."


    Aber dass du den gesamten Post als kritikwürdig empfindest, damit hatte ich nicht gerechnet und das verstehe ich auch rein sachlich nicht.


    Franziska ,richtig, es geht um die finanziellen Möglichkeiten eines jungen alleierziehenden Menschen, der einen höherwertigen Schulabschluss anstrebt und diesen durch eine Ausbildung zur Kinderpflegerin erreichen möchte.

    Ich kam deshalb drauf, weil ich den Thread gelesen habe:

    "UVG fällt weg, da Kind volljährig......"

  • Die Ausbildung wird in den Bundesländern unterschiedlich gehandhabt. Zum Teil haben diese nicht mal dieselbe Berufsbezeichnung.

    ( lenchen: Sprichst du von Kinderkrankenpflegerin? Das wäre ja nun nochmal ein anderer Job.)

    Hier in NRW wären es zwei Jahre in Vollschulzeit (inkl.10 Wochen Praktikum). Damit hätte sie zeitgleich die mittlere Reife erworben.

    Eingesetzt werden diese vorwiegend als dritte Kraft in U3- Gruppen. Bedeutet, dass man sehr belastbar sein muss.


    Also: Googeln oder sich im eigenen Bundesland erkundigen.


    Wenn es bei deiner bald Ex-Frau schon daran scheitert, sich selbst Informationen zu beschaffen, dann wird sie es in jeder Ausbildung schwerhaben.


    Für dich: Kümmere dich um deinen eigenen Kram. Das ist nicht deine Baustelle, wie deine baldige Ex ihren Lebensunterhalt bestreiten will oder was sie glücklich machen könnte. Es ist nicht (mehr) deine Aufgabe, unter dem Deckmantel "Unterstützung" in ihr Leben zu pfuschen oder ihr "helfen" zu wollen.

  • Screenshot_20211107-080247_Samsung Notes.jpg

  • Es ist nett von dir, dass du deiner Noch-Ehefrau helfen möchtest. Mir ist aber noch nicht klar, ob das auch ihr Wunsch ist, bzw. was sie denn dazu geäußert hat.

    Möchte deine Noch-Ehefrau überhaupt deine Unterstützung? Möchte sie eine Ausbildung zur Kinderpflegerin machen?

  • Nochmal: Halte dich da raus.


    Ganz ehrlich: Wenn Kolleginnen in spe es nicht mal schaffen sich allein Infos zu besorgen oder ein Jahr für ein Zeugnis brauchen, dann sind sie nicht geeignet für so einen Job, wo man soviel Verantwortung für kleine Menschen trägt. Ende.

    Wenn du das eintopfst, dann wird sie den Ball an dich abgeben, wenn sie scheitert(und mit so einer Einstellung wird sie das).

    Es ist inzwischen allgemein bekannt, wohin deine "guten Absichten" jeweils führen. Also, lass es einfach.

  • Bei vielen Ausbildungen kann man den Realschulabschluss parallel machen


    trotzdem sollte das Interesse an dem Beruf im Vordergrund stehen, deine Frau wird vielleicht viele , in ihren Augen, "ungezogene" Kinder sehen "müssen" und sich hier nicht der Situation entziehen können wie bei euch Zuhause


    Ich kann mich daran erinnern, dass die Schülerinnen Aktionen in der Kita durchführen mussten, diese natürlich gut vorbereiten mussten

    besonders auch schriftlich! Den theoretischen/schriftlichen Teil in einem sozialen Beruf nicht unterschätzen


    Aber wie schon oben gesagt, bevormunde deine Frau nicht wieder und lass sie selbst suchen, vielleicht Anlaufstellen nennen, ...

    nicht dass es nachher wieder so läuft , dass sie keine Zeit für das eigene Kind hat, weil du wolltest, dass sie.. xy ...macht

  • Emma21 , friday, Franziska, ok,

    Gestern hatte ich ihr allerdings schon den Hinweis geschickt zur Berufschule und geraten sich dort nach ihren Möglichkeiten und ob sie die Voraussetzungen erfüllt zu erkundigen, und jetzt habe ich noch einen weiteren Hinweis für sie im Köcher, den mir ein anderes Mitglied hier zugeschickt hat, und den ich für wertvoll halte,


    Du, hier ungenanntes Mitglied, was meinst du?


    Ich würde ihr den Link zu dem Institut ud zur jetzt beginnenden Ausbildung schicken, und damit das Thema/Coaching ihr gegenüber abschließen.

  • Du möchtest das Coaching abschließen und darauf vertrauen, dass sie selbst weiß ,was sie glücklich macht?



    sie haben sicherlich auch in ihrem Sprachkurs darüber gesprochen, welche Möglichkeiten es gibt,

    sie hat Freundinnen,

    sie konnte sich Zeit frei boxen,

    sie hat sich getrennt


    würde ihr nur auf Anfrage an dich "Tipps" geben



    durch den anderen Thread bist du auf die Idee gekommen, dass sie bei einer schulischen Ausbildung Schüler Bafög beantragen könnte?

  • Ganz ehrlich es geht doch nur darum nix mehr zahlen zu müssen.

    Was ich absolut legitim finde.

    Was mich nervt ist der Deckmantel, des ich"Coache" die Arme unfähige Frau usw, der drüber gelegt wird, weil TS immer der gute oder das arme Opfer sein möchte.


    Wenn die Frau es wirklich nicht schafft sich um Dinge zu bemühen, dann ist sie für keinen Job geeignet.

    Allerdings ihre Fähigkeit mit Kindern umgehen zu können nur nach den Aussagen von Vollbio zu beurteilen, nun ja ich bin da skeptisch.


    Die Frage ist was möchte sie, will sie überhaupt irgendwas ?


    Liebe Grüße


    Ute

  • Aber dass du den gesamten Post als kritikwürdig empfindest, damit hatte ich nicht gerechnet und das verstehe ich auch rein sachlich nicht.


    ……………...

    Ich kam deshalb drauf, weil ich den Thread gelesen habe:

    "UVG fällt weg, da Kind volljährig......"

    Tue ich gar nicht. Inhaltlich sehe ich da keinen Anlass zur Kritik.

    Mir war die Intention nur nicht klar.

    Wenn Du allgemein zur Informationssammlung der Möglichkeiten zur Aus- und/oder Weiterbildung Alleinerziehender mit Kleinkind beitragen wolltest, hat sich zumindest mir das nicht erschlossen. :/

    Vielleicht mag die Mutter sich ja hier anmelden?


    Wenn ich denn Kritik üben wollte, außerhalb der Meinungen von Menschen die in dem Bereich tätig sind, könnte diese wohl nur auf das Gesamtpaket Vollbio hier in diesem Rahmen abzielen.

    Ich vermisse den Abschluss begonnener Themenstränge.

    Klar bleibt Dir unbenommen, mir aber eben auch das kacke zu finden.


    vg von overtherainbow

  • Ich vermisse den Abschluss begonnener Themenstränge.

    Das nehme ich in zweifacher Hinsicht an.

    Einmal hier, mir fällt spontan der Strag zum Einnässen ein, ja da gehe ich dran, sobald ich endlich meine Steuererklärung 2019 fertig habe.

    Zum anderen, wie das Beispiel Steuererklärung zeigt, das ist mein Thema, Prokastrination und Dinge nicht abschließen und ganz praktisch wegwerfen zu können.

    (Kommt mit auf die Liste, was ich in einer Therapie bearbeiten möchte, wenn ich denn endlich einen freien Platz habe. )

  • Hej,

    ehrlich gesagt, mich gruselt. Wie alt ist deine Frau noch mal?

    Ihr lasst euch scheiden? Geht die Scheidung von dir oder von ihr aus?


    Wenn sie von ihr aus geht, dann würde ich mir denken, dass sie sich verbittet, dass du als Ex, sich in ihr weiteres Leben einmischt und ihr jegliche Chance nimmst, dass sie ihren Kram selber regeln kann. Wenn sie deine Hilfe will, dann wird sie schon kommen, aber ungefragt über ihren Kopf hinweg zu bestimmen und zu entscheiden......

    Kann es sein, dass du ein Kontrollmensch bist? Klingt irgendwie nach Co-Abhängig....Stalker?


    Schon alleine das zu Lesen gibt mir das Gefühl, dass sie keinen Platz mehr hat wo sie frei atmen kann.