Die Registrierung ist wieder eröffnet! Wir begrüßen euch recht herzlich bei uns im Forum!
  • Ihr dürft Euch mit mir freuen und mir wünschen, dass ich nicht mal wieder mehr abgebissen hab, als ich kauen kann.


    Gestern hab ich meinen neuen Arbeitsvertrag unterschrieben und heute meinen alten gekündigt. Ich werd mal wieder was GANZ anderes machen und ins kalte Wasser springen. Werd ja nächste Woche erst 58, das ist doch genau das richtige Alter, um sich nochmal ganz neu aufzustellen :P (Während andere so langsam über ihre Rente nachdenken...)

  • Liebe Cappuchino,


    ich freu mich riesig für dich und ich finde es richtig stark und mutig, mit den "kurz vor 60" noch einmal neu zu starten. Viele finden sich einfach mit dem ab, was sie haben, auch wenn sie damit vielleicht nicht so wirklich zufrieden oder auch "gesund" sind. Es braucht eine Menge Mut, innere Stärke, Neugierde, neu zu starten, birgt aber auch die Möglichkeit, dass es besser wird als bisher.


    Ich wünsch dir alles erdenklich Gute und dass du das packst!

    Verstehen kann man das Leben nur rückwärts, leben aber muss man es vorwärts.:strahlen

    (frei nach Sören Kieerkegard)

  • cappucino15 Darf ich fragen, was dein neuer Job ist?

    Glaube an Wunder, Liebe und Glück. Schau nach vorn und nicht zurück. Tu was du willst, und steh dazu, denn dein Leben lebst nur Du.
    (altes Sprichwort)


    Es ist viel dunkler, wenn ein Stern erlischt als es sein würde, wenn er nie erstrahlt hätte (In Trauer und in Erinnerung an meinen Kater Otto)

  • Lara: Ich werde Lehrerin. Ich hab an einer hiesigen Privatschule im letzten Jahr schon die "Coaching Zone" in Mathe gehabt (bin Dipl.-Ing. Maschinenbau). Ja und jetzt haben sie mir ein Angebot gemacht, dass ich nicht ablehnen konnte ;-). Ich fange erstmal mit 60% an, Mathe und "Informatik". "Informatik" in Anführungsstrichen, da geht es um 10-Finger-Schreiben, Office und zum Schluß ein bißchen Datenbanken.


    Fachlich ist Sek I natürlich kein Problem. In den Lehrbetrieb muß ich mich rein finden. Tafeln gibts nicht mehr, nur noch WhiteBoards, damit hab ich aber schon Bekanntschaft gemacht, bin eh recht computeraffin.


    Didaktisch muß ich mich halt noch ertüchtigen, der EH-Ausbilder-Didaktik-Kurs an zwei Wochenenden reicht da eventuell nicht ganz aus ;-). Wer mal vorne weg Literaturtips hat, gerne immer her damit. Aus meinen Erste-Hilfe-Kursen hab ich insofern ein wenig Erfahrung, als auch dort viele Teilnehmer sitzen, die an EH eigentlich gar kein Interesse haben und nur den Schein brauchen. Bisher hab ich die ganz gut mitnehmen können, jetzt bin ich auf meine neue Aufgabe gespannt. Leicht wirds nicht, aber ich freue mich drauf. Endlich mal wieder den Kopf benutzen! Ein halbes Jahr Popeln in der Covid-Teststation gibt einem nämlich schön langsam den Rest und ich bin dort festgesteckt.

  • Mach dir gern Gedanken, aber verzweifle nicht an der Didaktik. Auch nach 20 Jahren klappt nicht alles in jeder Lerngruppe.


    Versuch vom Schüler aus zu denken. Welche Voraussetzungen bringen sie mit? Welche Schritte brauchen die SuS, um am Ende das Ziel zu erreichen. Schreib dir am Anfang jede Frage und die erwarteten Antworten auf. Im Unterrichtsstress hat man nicht mehr jeden geplanten Schritt im Kopf. Versuch bei der Planung, die Dauer der Einzelschritte bzw. Stundenabschnitte abzuschätzen und zu planen. Man vertut sich da auch mal, aber dafür kriegt man ein Gefühl. Zu deiner eigenen Entlastung (Erholung) plane immer Übungsphasen/Stillarbeit ein. Du musst nicht durchgängig der Unterhaltungsclown sein.


    Habt ihr Whiteboards oder Smartboards?

    I am a bear of very little brain, and long words bother me. (Winnie-the-Pooh)


    Ein Leben ohne Bücher ist nicht lebenswert. (Erasmus von Rotterdam)