Wieder allein als Alleinerziehender

Die Registrierung ist wieder eröffnet! Wir begrüßen euch recht herzlich bei uns im Forum!
  • Prio 3: Wie geht es mit dir und den Kindern weiter? Urlaub würde ich alleine planen ohne Frau. Willst du dich wirklich jeden Tag anbellen lassen? Nur Schlechtes über deine Großen hören? Ich wäre da sehr klar, ein Urlaub mit Frau käme nicht in Frage.

    Ravensburger Spieleland wäre mir mit drei so kleinen Kindern zu gefährlich. Schnell verliert man eines seiner Kinder in so einem Gewusel aus den Augen.

    Auch die Fahrgeschäfte zu fahren wird schwierig. Die Brio Metro zum Beispiel kann dein 8jähriger notfalls alleine fahren. Den 6jährigen musst du begleiten und die 2jährige darf noch gar nicht fahren.

    Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten!

  • Such dir dringend einen zuverläassigen Babysitter oder eine familie mit der du eine Kopperation eingehen kannst -

    bei 3 Kids und alleine als 1 Elternteil wirst du immer wieder in Situationen kommen, in denen du nicht alle mitnehmen kannst/willst -

    da ist es gut wenn man 1-2 Kids bei Freunden "parken" kann.

  • Kaj

    Danke, das hilft. Und ich werde den Fahrplan nutzen.

    Nur ein Punkt. Es klingt jetzt vielleicht wie eine Rechtfertigung, aber als ich von dem Hochwasser und den Folgen erfuhr, wusste ich nichts davon, dass meine Frau sich trennen würde. Ich hatte sicher Angst davor, Ahnungen, aber immer wieder kam kam von ihr der Vorstoß, wie Franziska schreibt, " noch zusammen in die Kiste zu hüpfen,...", und an diese klare körpersprachliche Aussage habe ich mich orientiert. Der Küchenumbau war von mir ganz klar als gemeinsame Aktion geplant, und ganz sicher bin ich davon ausgegangen, dass meine Frau hier ist. Dass also für die Kleine sorgen, Haushalt schmeißen, Einkaufen, all solche Dinge wir gemeinsam machen/uns aufteilen.

    Da hätten wir auch klar die Küche längst fertig.

    Auf jeden Fall habe ich in meinem Schreinerforum Hilfe angeboten und bin von einem Mitglied darauf angesprochen worden. Wir haben dann den Einsatz mit noch einem Helfer geplant, wann uns wo ich ihn einsammle und natürlich hätte ich am Montag/Dienstag die ganze Fahrt abladen wollen. Nur kam dann der Lokführerstreik, mein Helferkollege wäre dadurch auch aufgeschmissen gewesen, und die Materialien und Werkzeuge die wir von anderen Kollegen bekommen sollten, hätten dann auch gefehlt.

    Tja, das war eindeutig nicht die beste Lösung für mich.

  • Solange du mit Ex weiter in die Kiste hüpfst, wird das alles nix. Das wird nur halbgares Gemurkse. Ich glaub nämlich, dass ihr das nicht strikt trennen könnt.


    Lern nein zu sagen und klär mit ihr euren Status und sobald sie zu keifen anfängt, schieb sie zur Tür raus! Das musst du dir nicht antun.

    Es ist besser,
    ein eckiges Etwas zu sein,
    als ein rundes Nichts.

  • Gerade eben war sie hier. Sie will nun doch nicht meine WG-Wohnung in der Stadt, sondern hier in der Nähe eine 3-ZKB-Wohnung anmieten.

    Das finde ich ist eine gute Idee, denn in Sachen Kita-Bringzeit morgens wäre das sonst der Zwang, um 6 Uhr aufzustehen, für sie und unsere Tochter.

    Elin

    geht klar. Ich habe das gestern Abend schon für mich verarbeitet. Meine Sorge war, dass sie sich bestraft fühlen könnte. S** als Waffe, Verweigerung als Strafe. Und nachdem keine solche Rückmeldungen kamen habe ich das Thema für mich jetzt abgehakt.

  • Sie will nun doch nicht meine WG-Wohnung in der Stadt, sondern hier in der Nähe eine 3-ZKB-Wohnung anmieten.

    Für die Du dann aufkommst - weil ihre zukünftige Wohnung ja der Ausgleich für das Haus sein soll, was Dir jetzt wieder zurück überschrieben wird?

    Gibt es da etwas schriftliches? Oder springst Du jetzt jedes mal, wenn sie sich etwas anders überlegt?

    LG
    CoCo




    Vegan bedeutet, dass man Tierquälerei, Welthunger, Umweltzerstörung und Pandemien nicht nur zwischen den Mahlzeiten sch.eiße findet.

  • Sie will nun doch nicht meine WG-Wohnung in der Stadt, sondern hier in der Nähe eine 3-ZKB-Wohnung anmieten.

    Das finde ich ist eine gute Idee, denn in Sachen Kita-Bringzeit morgens wäre das sonst der Zwang, um 6 Uhr aufzustehen, für sie und unsere Tochter.

    wie kommst du auf die Idee? Vielleicht wäre eure Tochte auch in eine Kita in der Nähe ihrer Wohnung gegangen?

    Noch habt ihr die Betreuung/Zeiten/Aufenthaltsort doch nicht geklärt ?


    Der Verzicht auf die Wohnung wundert mich auch - war das nicht der Vermögensausgleich für das Haus?

    Wenn sie in einer Wohnung zieht und Miete zahlen muss, dann braucht sie vermutlich auch mehr Geld.


    Grundsätzlich finde ich es gut - wenn Elternteile nah beieinander leben.


    Was ist der >zeitplan ? Wo wohnt sie bis sie eine passende Wohnung gefunden hat ? Hat sie die Mittel für die Kaution ?

  • wie kommst du auf die Idee? Vielleicht wäre eure Tochte auch in eine Kita in der Nähe ihrer Wohnung gegangen?

    Unsere Tochter geht schon seit 1 Jahr in die Krippe hier vor Ort. Ein Wechsel der Kita war nie im Gespräch.

    Noch habt ihr die Betreuung/Zeiten/Aufenthaltsort doch nicht geklärt ?

    Wir haben die Betreuungszeiten synchron zu den Wechseln meiner Großen festgelegt: MO/DI immer KV, MI/DO immer KM, FR/SA/SO abwechselnd, so, dass an den Wochenenden abwechselnd 3 oder 0 Kinder bei mir sind.

    Wenn sie in einer Wohnung zieht und Miete zahlen muss, dann braucht sie vermutlich auch mehr Geld.

    Der zu zahlende Trennungsunterhalt bleibt der gleiche. Wenn ich die Wohnung jetzt weiter an Fremde vermieten kann bringt mir das Kaltmiete mehr als 1000 EUR. Wenn ich ihr die Wohnung zur Hälfte der ortsüblichen Miete gelassen hätte, wären das 500 EUR Trennungsunterhalt. Als getrennt lebend Verheirateter kann ich UVG-Geld beantragen, damit kann sie dann das Trennungsjahr sicher gut leben. Ich weiß nur nicht, ob ein Vermieter sich auf solch eine Finanzierung einlässt.

    Wo wohnt sie bis sie eine passende Wohnung gefunden hat? Hat sie die Mittel für die Kaution ?

    Sie hat seit April ihr eigenes Zimmer in einer meiner WGs.
    Sie hat keine Reserven für eine Kaution, da müsste ich für eintreten.

  • Für die Du dann aufkommst - weil ihre zukünftige Wohnung ja der Ausgleich für das Haus sein soll, was Dir jetzt wieder zurück überschrieben wird?

    Gibt es da etwas schriftliches? Oder springst Du jetzt jedes mal, wenn sie sich etwas anders überlegt?

    Die Umschreibung wurde letzte Woche Mittwoch beurkundet.

    Ich habe unser Gesprächsergebnis in WhatsApp zusammengefasst und ihr zugeschickt; zudem direkt einem Mieter nun den unbefristeten Mietvertrag angeboten und einem Interessenten ein Vertragsangebot zugeschickt. Damit ist diese Option nicht mehr möglich.


    Seit heute haben mich 2 Fragen bekümmert. DIe erste habe ich schon halb beantwortet bekommen:

    Wie gehe ich mit ihrer Familie um; bin ich moralisch verpflichtet ihre Eltern davon zu unterrichten. Wir sind hier mit 2 Familien befreundet, PH/PH mit 2 Kids und PH/DE mit 1 Kind. Ich habe heute die einer beiden Frauen hierzu befragt. Denn in PH ist es so, dass die Eltern dem Bräutigam ihre Tochter anvertrauen, sie müssen sich den Zukünftigen vorab persönlich angeschaut haben und das müssen sie auch beurkunden, dass sie mit dieser Eheschließung einverstanden sind. Sie haben mir also ihre Tochter anvertraut, und wenn die nun hier einen solch gravierenden Entschluss gefasst hat, muss ich dann nicht alleine aus Anstand heraus, die Eltern darüber informieren. Mein Telefonat heute ergab, dass meine Frau ihre Eltern wohl schon darüber informiert hat, aber meine Bekannte meinte weiter, dass sie als Mutter gesprochen, schon auch von mir etwas dazu hören wollte.

    Ich werde also Kontakt zur Familie aufnehmen, und dort Rede und Antwort stehen.


    Meine zweite Frage ist nun ist, wann und wie erzähle ich es meinen Kindern. Erzähle ich es ihnen oder sollte sie es nicht tun, und wann, direkt am Freitag, wenn sie von den 3 Wochen Mama kommen? Am besten gleich bei der Begrüßung, beim in den Arm nehmen? Ironie off.

    Wann konfrontiere ich sie damit; ich habe überlegt, sie am Freitag abzuholen und schon die Kleine mit dabei zu haben und direkt von KM zur Oma fahren. Das Wochenende dort verbringen und dann vielleicht in dieser Situation die ganze Sache auf den Tisch legen.

    Wahrscheinlich werden sie schon bei der Abfahrt hier fragen, warum kommt die BM nicht mit zur Oma.

  • Warum meinst du, ihren Eltern rechenschaftspflichtig zu sein? Weil es IHRE Kultur ist? Ist es deine?

    Deine Frau trennt sich, also ist es an ihr, mit ihren Eltern zu reden.

    Nicht deine Baustelle!!!


    Den Kindern würde ich in einer ruhigen Minute im gegen Urlaubsende mitteilen, dass XY nicht mehr bei euch wohnt. Nichts weiter. Der Kleinen würde ich gar nichts sagen, sie versteht es sowieso nicht.

    I am a bear of very little brain, and long words bother me. (Winnie-the-Pooh)


    Ein Leben ohne Bücher ist nicht lebenswert. (Erasmus von Rotterdam)

  • Rational bist Du ja echt auf Zack.

    Wenn ich es richtig verstanden habe, also wenn nötig bitte korrigieren, lautet die Frage:

    Habe ich Anspruch auf UV im Trennungsjahr oder erst nach Inkrafttreten der Scheidung, also wenn diese rechtsgültig vollzogen ist.


    vg von overtherainbow

  • Du planst wann du es deinen Kindern sagst, lass sie doch mal heim kommen erst, ankommen wieder und irgendwann ist die richtige Situation/Augenblick da

    Leben … kommt immer anders als man denkt

    Die meisten Menschen sind so glücklich, wie sie es sich selbst vorgenommen haben.
    Abraham Lincoln

  • Du planst wann du es deinen Kindern sagst, lass sie doch mal heim kommen erst, ankommen wieder und irgendwann ist die richtige Situation/Augenblick da

    Leben … kommt immer anders als man denkt

    Sie werden doch fragen, wo ist XY, warum kommt sie nicht mit zur Oma.

    Wenn ich dann ausweiche, werden sie hellhörig und wenn ich sage, da sprechen wir später drüber, auch.

    Bisher wollten sie meist nach einer Mama-Zeit meiner Frau gleich irgendetwas zeigen, erzählen, vorführen. Sie werden sehr schnell feststellen, dass XY nicht da ist.

  • Sie werden doch fragen, wo ist XY, warum kommt sie nicht mit zur Oma.

    Wenn ich dann ausweiche, werden sie hellhörig und wenn ich sage, da sprechen wir später drüber, auch.

    Bisher wollten sie meist nach einer Mama-Zeit meiner Frau gleich irgendetwas zeigen, erzählen, vorführen. Sie werden sehr schnell feststellen, dass XY nicht da ist.

    Du machst dir schon wieder Gedanken über ungelegte Eier. Löse die Dinge, die zu lösen sind und eröffne nicht schon wieder eine Baustelle, die du im Anschluss verwüstest statt aufzuräumen.

    I am a bear of very little brain, and long words bother me. (Winnie-the-Pooh)


    Ein Leben ohne Bücher ist nicht lebenswert. (Erasmus von Rotterdam)

  • Naja, das Klima wurde jetzt schon etwas rauher. Aber mal sehen.

    Im Moment bewohnt sie das Zimmer in der WG, in der Stadt. Das sind ca. 10 km. Heute früh kam sie für eine knappe Stunde hier und hat unsere Tochter abgeholt. Heute ist also Tag 1 meiner neuen Lebensrealität.

    Morgen, sagt sie, bringt sie mir die Kleine wieder, dann habe ich sie übers Wochenende, wenn wir zur Oma fahren.