Unterhalt für Rente benutzen

Die Registrierung ist wieder eröffnet! Wir begrüßen euch recht herzlich bei uns im Forum!
  • Du vermischt hier aber Unterhalt und Kindergeld.

    waren doch zwei fragen.ich hatte gefragt wegen Unterhalt von der bekannten und Rechtsgrundlage.

    Bei Unterhalt und Kindergeld stand jeweils im inet sei ausschließlich fürs Kind auszugeben.


    Das eine Mitglied hatte gefragt ob mein ex Vaterschaft schon anerkannt hat. Macht er nicht wegen Unterhalt. Kindergeld hätte er anteilig bzw Fahrtkosten ersetzt schon gerne. Aus seiner Sicht verständlich.

  • Ich hoffe, das hört sich nicht zu herablassend an... Aber hast du verstanden, dass der Vater deines Kindes nicht wegen finanzieller Belange des Kindes zum Anwalt gehen kann, solange er die Vaterschaft nicht anerkennt? Da würde jeder Fachmann mit dem Kopf schütteln. Auch auf Kontoauszüge des Kindes hat er keinen gesetzlichen Anspruch, weil er nicht der rechtliche Vater ist. Du brauchst ihm gar keine Infos geben.

  • Dein Ex will die Vaterschaft nicht anerkennen, weil er dann Unterhalt zahlen müsste, verlangt aber, dass er einen Anteil vom Kindergeld bekommt und du ihm die Fahrtkosten (zumindest teilweise erstattest), wenn er alle paar Wochen, nachdem er sich kurzfristig angemeldet hat, sein Kind besuchen kommt und dabei auch noch verlangt die Kontoauszüge des Kindes zu sehen, für das er die Vaterschaft nicht anerkennen und auch nicht zahlen will?

  • waren doch zwei fragen.ich hatte gefragt wegen Unterhalt von der bekannten und Rechtsgrundlage.

    Bei Unterhalt und Kindergeld stand jeweils im inet sei ausschließlich fürs Kind auszugeben.


    Das eine Mitglied hatte gefragt ob mein ex Vaterschaft schon anerkannt hat. Macht er nicht wegen Unterhalt. Kindergeld hätte er anteilig bzw Fahrtkosten ersetzt schon gerne. Aus seiner Sicht verständlich.

    Ein Mann, der seine Vaterscjaft nicht anerkennt, weil er Geld sparen will....der hat keinen Anspruch auf Geld. Da er auch keinen halben Kinderfreibetrag in der Steuer beanspruchen kann, darf er auch nicht sie Hälfte vom Kindergeld beziehen, denn soweit ich das weiss, besteht dafür als Grundlage das zahlen von Unterhalt...da verstehe selbst ich dann keinen Spass mehr...


    Denn bisher ist er nur ein Mann, der zufällig der Vater sein KÖNNTE! Da ergibt sich nirgendwo ein Anspruch auf irgendwas....

  • Kindergeld und Unterhalt werden für alles benutzt - anteilige Miete, Strom, Wasser, Nudeln, GEZ Gebühr usw...


    In deinem Fall - wenn er sich den Unterhalt nicht leisten kann - würde ich einen Antrag auf Unterhaltsvorschuss stellen - das ist ein Recht deines Kindes.

    Er hat kein Recht auf Fahrtkosten Erstattung aus dem Kindergeld. Das muss er selbst aufbringen. Wenn er einkommensschwach ist, kann er diese sogar beantragen bzw. seine Unterhaltspflicht bzw. seine Einkommensgrenzen entsprechend senken lassen.


    Der Typ führt dich schön an der Nase rum.


    Was andere Mütter mit ihrem Geld machen - ist mir egal - ich finde die Idee deiner Bekannten nicht dumm - und welcher 50ziger das nun ist - aus der Haushaltskasse sollte niemanden interessieren.

  • Kindergeld hätte er anteilig bzw Fahrtkosten ersetzt schon gerne. Aus seiner Sicht verständlich.

    Echt? Dafür hast du Verständnis?


    Er möchte die Vaterschaft nicht anerkennen, weil er keinen Unterhalt zahlen will. Er hat zu wenig Geld. Gleichzetig will er aber, dass du ihn dafür bezahlst, dass er Umgang mit eurem gemeinsamen Kind hat. Und er fordert, dass du ihm offen legst, wie du das Geld für das Kind ausgibst, das Geld, dass noch nicht mal von ihm stammt.


    Ich sehe da nur einen Mann, der keinerlei Verantwirtung übernehmen will, aber Kontrolle über dich und dein Kind (seines ist es ja rechtlich gar nicht) ausüben will.


    An deiner Stelle würde ich den Rücken mal gerade machen (auch für dein Kind. Soll sie später auch mal so werden wie du?) und ihm mitteilen, dass er sol ange die Vaterschaft nicht geklärt und anerkennt ist und er damit sowohl seinen Pflichten, als auch seinen Rechten nachkommt, er nix zu melden hat. Und schon gar nicht in deine Finanzen reinzusprechen hat (das hätte er auch nicht, wenn er rechtlicher Vater wäre)

  • ich hoffe so sehr, dass du, hopeful, nur ein Troll bist. Ansonsten hoffe ich, dass du endlich für deine Tochter den Absprung vob diesem toxischem Mann schaffst. So wie du Euch behandeln lässt, nimmst du deinem Kind die Möglichkeit auf eine selbstbewusste und gesunde Zukunft.

  • na ja, ich weiß nicht, ob der Vater des Kindes wirklich toxisch ist oder ob er wirklich so „behandelt“, wie die TE es hier darstellt.

    Bei den sonst von der TE beschriebenen Ansprüchen an soziale Nähe, erst Recht nicht.


    Auch scheinen mir der TE Zusammenhänge von Elternschaft, Sorgerecht, Pflichten- und Rechte der Eltern, Rechte des Kindes entweder nicht klar zu sein oder eben egal.


    Und mal Hand aufs Herz, kann man ja so machen wenn man möchte.

    Wirklich illegal ist es nicht, oder?


    vg von overtherainbow

  • Nunja, wie will man denn bitte die Kosten auseinander dröseln? Wer ist gewillt, das zu kontrollieren? Das ist ein riesen Aufwand.

    Wenn man das mal weiter spinnt und es ganz super genau nähme, müsste man für den Unterhalt ein extra Konto einrichten und fürs Kind alles von diesem Konto fürs Kind zahlen - das passt alles nicht in die Lebenswirklichkeit. Der Unterhalt gehört zum Teil zum Familieneinkommen.

    Allein wenn man auf Sozialleistungen angewiesen ist, muss man einen Teil des Unterhalts für sich verwenden. Da kann sich der Vater, so sehr aufregen wie er will, das Gesetz schreibt es so vor und fertig.

    Hand aufs Herz, wer trennt denn alles so genau?

  • Es ist absolut Sache der Eltern, wie und für was sie das Geld einsetzen. Der Staat greift erst ein, wenn eine Vernachlässigung des Kindes erkennbar ist. Auch wie die Eltern ihre Beziehung organisieren, ist völlig deren Sache. Dazu gehört auch der Unterhalt.


    Nur wenn die Eltern aus was auch immer für Gründen nicht in der Lage sind, Umgang und Unterhalt, Kindeserziehung etc. einvernehmlich zu organisieren, dann greift der Staat auf Antrag und im schlimmeren Falle eigenständig ein. (Erst) dann entscheidet das Gericht über den zu zahlenden Unterhalt.


    Von staatlicher Seite gibt es keinerlei Vorschriften, wie erwachsene Menschen mit ihrem Geld umzugehen haben, so lange sie sich im gesetzlichen Rahmen bewegen. Ob ich meinen Partner, den Milchmann oder die Friseuse über mein Finanzgebaren informiere oder deren Wunsch auf Informationen nachkomme, ist einzig meine freie Entscheidung.

    Liebe Grüße



    Bap



    Wir können unser Leben nicht neu formatieren, ein anderes Betriebssystem aufspielen und alles wieder neu beginnen. Erst wenn man sich den Fehlern der Vergangenheit stellt, kann man positiv in die Zukunft blicken.

    Einmal editiert, zuletzt von Volleybap ()

  • Dein Ernst kann das ja nicht sein alles darzulegen für was du Geld aus gibst für einen Menschen der kein Unterhalt zahlt, der kommt wie es ihm passt und sich sonst für dich und das Kind nicht interessiert

    Die meisten Menschen sind so glücklich, wie sie es sich selbst vorgenommen haben.
    Abraham Lincoln

  • Ich finde das Konstrukt, das man einen Anteil des Unterhalts in die private Altersversorge steckt, ein Theoretisches.


    Ich glaube die meisten Haushalte können nicht differenzieren welches Einkommen in welche Ausgaben fließt... Ich kann es nicht und wollte es auch nicht.


    Ich habe tatsächlich auch mal 3 Monate Buch geführt, was ich für die Kinder ausgebe und die Excel an Ex geschickt.


    Das habe ich wieder eingestellt... Erstens hat mich die Dokumentation gestresst und zweitens frustriert. Ich möchte nicht mehr so genau wissen, wie teuer Kinder tatsächlich sind 8). Außerdem habe ich sie mit Kommentarspalte zurück bekommen 8o:D. "Socken für 24 Euro???" war sogar rot markiert und ist das einzige an das ich mich erinnern kann. Die Socken (10er Pack) trage ich inzwischen auf, weil das Kind rausgewachsen ist... Es war also eine sehr nachhaltig auf die Jahre gerechnet günstige Investition 8).

    LG Campusmami



    Sonne muss von Innen scheinen :sonne


    Das Leben findet draußen statt :rainbow: .

  • Hast du denn auch einen teil des Geldes für die Socken auch dem Kind ausgezahlt? ;) Denn dieses Geld stand allein ihm zu!!!!


    ich denke in der Regel wird der Unterhalt von den Kosten eines Zimmers mit Heizung. Strom etc. schon aufgefressen, dazu dann Essen, Kleidung, Versicherungen, Spielsachen, Sportgeräte, Musikinstrumente, Schuhe, Geschenke, Schulsachen, Klassenfahrten... es wird kaum ein Elternteil geben, das durch Unterhalt mehr Geld für sich zur Verfügung hat als vor der Geburt für sich alleine.

    Altersvorsorge ist eine kluge und vorausschauende Ausgabe auch in Sinne des später erwachsenen Kindes.

    Liebe Grüße
    Die Elefantendame


    Umwege erweitern die Ortskenntnis

  • Hast du denn auch einen teil des Geldes für die Socken auch dem Kind ausgezahlt? ;) Denn dieses Geld stand allein ihm zu!!!!

    Was wäre denn ein angemesser Zeitwert für 1,5 Jahre alte Socken? Der Bestand hatte sich ja auch zeitentsprechend dezimiert :D. Ist aber egal, dann wandern die Socken einfach auf ein anderes Ausgaben Konto, dass sich ausschließlich aus meinem Erwerbseinkommen generiert8).


    Ich wollte mit meiner Story nur verdeutlichen, dass es gar nicht so ungewöhnlich ist, dass ÜETs der Meinung sind, der Unterhalt wäre zu hoch und der BET würde sich damit ein schönes Leben machen. Da bringen auch Rechtfertigungen oder nackte Zahlen nichts. Mein Ex hat ja nicht nur die Socken moniert, sondern zu allen Posten eine andere Meinung gehabt mit jeweils unterschiedlichen Begründung.

    Die Wohnkosten hat er beispielsweise abgelehnt, weil ich mit der Rate ja eine wertsteigende Investition tätige, die ja später mir gehört und die sich ohne Kinder auch lohnen würde 8o.


    Wir hatten das gemacht, um die Kosten 50/50 zu teilen statt Unterhalt fließen zu lassen ... Damit war ich ja prinzipiell einverstanden. Bis ich gerafft habe, dass ich mich dann für jedes Kleidungsstück und jede Freizeitaktivität rechtfertigen und 3 Angebote einholen muss... das ist schlimmer als im ÖD zu arbeiten und dazu fehlt mir als AE mit Vollzeitjob die Zeit aber vor allem die Nerven.


    Ich weiß aber nach den 3 Monaten, dass es für mich ökonomisch sinnvoller wäre die Kinder zum Vater zu geben und nur Unterhalt nach DD zu zahlen. Sollte es irgendwann dazu kommen, ist es zumindest finanziell kein Desaster.

    LG Campusmami



    Sonne muss von Innen scheinen :sonne


    Das Leben findet draußen statt :rainbow: .

  • Wir haben tatsächlich zwei Konten.das meiner Tochter für Verein Beiträge, besondere Medikamente oder Arztkosten wie Homöopathie und Kleidung und Spielzeug. Such ihr Sparvertrag. Bisschen mehr als 50 Euro hatte ich anfangs zu Lebensmittel dazu gerechnet. Gab riesen Streit. Das eine Packung pre Nahrung 50 Euro kostet war ihn suspekt.


    Hab auch zwei Bücher über Konten. Eines für sie und eins für mich. Kindergeld geht auf ihr Konto. Einfach weil es so am einfachsten ist zu sehen was ausgegeben wurde.

  • Wir haben tatsächlich zwei Konten.das meiner Tochter für Verein Beiträge, besondere Medikamente oder Arztkosten wie Homöopathie und Kleidung und Spielzeug. Such ihr Sparvertrag. Bisschen mehr als 50 Euro hatte ich anfangs zu Lebensmittel dazu gerechnet. Gab riesen Streit. Das eine Packung pre Nahrung 50 Euro kostet war ihn suspekt.


    Hab auch zwei Bücher über Konten. Eines für sie und eins für mich. Kindergeld geht auf ihr Konto. Einfach weil es so am einfachsten ist zu sehen was ausgegeben wurde.

    Warum tust du dir das an? Es geht ihn schlichtweg nichts an, was du mit dem Geld tust! Er ist rechtlich gesehen nicht der Vater des Kindes, er hat keinerlei Ansprüche auf Einsicht in eure Finanzen.

    Das halbe Kindergeld könnte er sich anrechnen, würde er Unterhalt zahlen , da er das nicht tut, steht ihm nichts zu.

    Lass dich doch nicht so gängeln!


    Pre für 50 Euro klingt nach Spezialnahrung?

  • Oh das war vertippt.im Monat pre für 50 Euro. Ein Päckchen kostete fast 15 Euro.


    400 Euro für Kindergarten? Aber 4 Std am Vormittag sind hier beitragsfrei....kommt nur bastelpauschale zu, bei manchen was fürs frühstück.bei den meisten bringt man selbst mit.