Alleinerziehend + 4 Pubertiere

Die Registrierung ist wieder eröffnet! Wir begrüßen euch recht herzlich bei uns im Forum!
  • Zugegeben, eines von den vier Pubertieren ist ein Hund. ^^ Die anderen drei jedoch bringen mich momentan regelmäßig an meine emotionalen Grenzen (der Hund auch, wenn ich es mir recht überlege..). Nicht wegen solcher Klassiker wie Haushalt & Schule. Ich habe schon lange akzeptiert, dass ich das wohl oder übel durchstehen muss und nie irgendetwas selbstverständlich sein wird. Und sie bemühen sich, ich bin mir sicher...


    Vielmehr hat immer eines momentan globalgalaktische Sorgen und ich bin nunmal die Einzige, die das dann als Erste auffangen muss. Ich mache das auch. Aber manchmal frage ich mich, ob ich das wirklich noch lange durchhalte.


    Achso...sie sind 13, 15 und fast 18. Die 15jährige bereitet sich gerade auf das erste ernste Gespräch mit dem KV vor...wohl wissend, dass SIE die Starke sein muss im Gespräch, auch wenn er ihr gegenüber viel Mist verbockt hat und der ERWACHSENE ist. Glücklicherweise war sie einverstanden, ihre Sorgen und Ängste (vor dem Gespräch) mit einer Therapeutin zu besprechen. Ich bin und bleibe involviert und nicht neutral. Das hat sie verstanden. Aber natürlich weint sie sich auch bei mir aus. Und ich bin selbst noch sehr verletzt, was er uns alles angetan hat (er ist jetzt u.a. mit meiner ehemals besten Freundin zusammen).


    Mein Großer wird 18 und nun hat KV ihm statt mir das erste Mal den Unterhalt überwiesen. Sich mit dem Kind auseinandersetzen muss aber ich. Soweit ok, das muss ja so, wenn er bei mir wohnt. Aber KV bekommt gar nicht mit, wie sehr ihn das trotzdem aufwühlt und verletzt (er wird durch die Zahlung wieder mal erinnert daran, wie scheiße er das alles findet). Zumal durch Corona & Co auch immer gleich alle anderen Sorgen, Ängste (Umweltthema, Zukunft, Job) usw. ihren Weg nach draußen finden. WAS GUT IST! Aber: ich wünschte mir so so sehr, dass KV stark genug wäre, auch solche Gespräche zu führen und emotional für die Kinder da zu sein. Wäre für die Kids so wichtig.... und für mich eine Entlastung. Kann er aber nicht, macht er aber nicht.


    Ich wollte hier ehrlich gesagt gar keine Tipps (außer ihr habt welche 😜🙂), sondern einfach auch mal selbst jaulen und schwach sein dürfen. Denn eins ist klar: ich tu alles, was geht, besser wird es wohl nicht. Durchhalten ist also angesagt die nächsten Jahre... und die guten Momente genießen und festhalten. Zum Glück gibt es die. ❤


    Danke fürs Lesen und dass ich jaulen durfte...

  • Welcome und ein gutes Einlesen wie Ausheulen hier im Forum ...

    Liebe Grüße



    Bap



    Wir können unser Leben nicht neu formatieren, ein anderes Betriebssystem aufspielen und alles wieder neu beginnen. Erst wenn man sich den Fehlern der Vergangenheit stellt, kann man positiv in die Zukunft blicken.

  • Herzlich Willkommen. 🌻

    LG
    CoCo



    Halt mich fern von der Weisheit, die nicht weint, von der Philosophie, die nicht lacht, und von der Größe, die sich nicht vor Kindern verneigt.


    ~ Khalil Gibran ~