Reha soll abgesagt werden

Die Registrierung ist wieder eröffnet! Wir begrüßen euch recht herzlich bei uns im Forum!
  • Ich habe gerade erfahren, dass die Reha von unserem Sohn (Pflegegrad 3, schwerbehindert zu 100%) von seinem Vater verschoben / abgesagt werden sollte ohne meine wissen.
    Begründung gegenüber der Klinik - wir reden sei gewesen, dass er und ich aktuell nickt miteinander reden. Umgang mit dem Kind findet regelmäßig zu ihm statt.
    was kann ich tun ?
    Schule / Therapien und alles weitere wurde schon organisiert und wir warten seit 7 Monaten auf den Reha Termin. Wären 3 Wochen intensiv Therapie.

  • Ich habe gerade erfahren, dass die Reha von unserem Sohn (Pflegegrad 3, schwerbehindert zu 100%) von seinem Vater verschoben / abgesagt werden sollte ohne meine wissen.
    Begründung gegenüber der Klinik - wir reden sei gewesen, dass er und ich aktuell nickt miteinander reden. Umgang mit dem Kind findet regelmäßig zu ihm statt.
    was kann ich tun ?
    Schule / Therapien und alles weitere wurde schon organisiert und wir warten seit 7 Monaten auf den Reha Termin. Wären 3 Wochen intensiv Therapie.

    Hallo Steffi-88,


    zu blau: Hat er die Reha abgesagt oder findet diese jetzt statt?

    zu grün: Mal das Jugendamt mit ins Boot nehmen und um Meditation bitten, bzw. moderierte Gespräche mit dem Vater.

    Grundsätzlich aber sonst nichts. Also warum musst Du was tun?

    Fahr mit dem Kind zur Reha.


    Ich erinnere mich richtig, Sohn lebt bei Dir?


    vg von overtherainbow

  • Hat Dir die Einrichtung mitgeteilt, dass keine Reha stattfinden könne (weil der Vater seine notwendige Zustimmung zurück gezogen habe)? Kannst Du die Begründung - Ablehnung erfolgt, weil ihr als Eltern nicht miteinander kommunizieren würdet - beischaffen oder wenigstens den Namen/die Funktion dessen, der dir das mitgeteilt hat?


    Es ist so: Wenn eine Reha zustimmungspflichtig ist, dann kann jeder sorgeberechtigte Elternteil seine Zustimmung geben, verweigern, zurückziehen. Es muss, wenn es zum Streit kommt zB vor Gericht, ein wesentlicher Grund genannt werden.

    Was Ex jetzt macht, dürfte für die Rücknahme kein wesentlicher Grund sein. Die "fehlende Kommunikation" zwischen den Eltern mag auch das Leben des Kindes belasten. Aber dadurch wird nicht beeinflusst, ob eine Reha gut fürs Kind ist oder nicht. Ex müsste da andere Gründe nennen (medizinisch verschlechternd oder wegen Corona lebensgefährlich, weil das Konzept falsch ist u.a.) und die mit Hand und Fuß belegen. Seine Befindlichkeiten jedoch sind kein Grund, der hier fundiert sein dürfte. Heißt. Wenn du das belegen kannst, würde im Notfall in einem Eilverfahren ein Gericht bestimmen, dass Du darüber entscheiden darfst, ob die Reha stattfindet oder nicht.


    So würde ich das der Rehaeinrichtung erläutern, wenn die Euch wegen der Aktivitäten des Ex ausladen wollen. Bestehen die jedoch - was gut sein kann - auf die rechtsverbindliche Zusage des Vaters (ich würde heute in Coronazeiten aus Haftungsgründen darauf bestehen ...), dann bleibt dir nur die Klage (oder ein Mittel, wie du den Vater doch noch rumbekommst).


    Du kannst und solltest so ein Eilverfahren beim Rechtspfleger am Amtsgericht einreichen. Er hilft dir beim Formulieren und ist preiswerter als ein Anwalt. Wenn der finanzielle Aspekt egal ist, könnte der gut bezahlte Anwalt motivierter sein als der Rechtspfleger, ohne denen jetzt etwas pauschal unterstellen zu wollen.

    So weit erst einmal ein paar Fragen/Hinweise.

    Liebe Grüße



    Bap



    Wir können unser Leben nicht neu formatieren, ein anderes Betriebssystem aufspielen und alles wieder neu beginnen. Erst wenn man sich den Fehlern der Vergangenheit stellt, kann man positiv in die Zukunft blicken.

    Einmal editiert, zuletzt von Volleybap ()

  • Da fehlt mir dann leider die Erfahrung, was wie lange dauert.


    Volleybap : Kann man auf der Basis, also noch keine schriftliche Ablehnung vom anderen ET, schon einen Eilantrag stellen?


    Im Worst Case Szenario kommt sie mit Kind am gleichen Tag wie die schriftliche Ablehnung in der Rehaeinrichtung an. :/


    vg von overtherainbow

  • Genau davor habe ich Angst.
    Dort ankommen und dann wieder nachhause geschickt werden.
    Ich muss das morgen nochmal mit dem Jugendamt klären und hoffe, dass diese mit evt Infos dazu geben können.

  • Mensch wie bitter, liebe Steffi.

    Stress den man nicht auch noch braucht und der einfach unnötig ist.
    Halte durch, wenn KV nicht durch „kostenfreie“ Mittel wie Gespräche mit Jugendamt zur Einsicht kommt, dann wird es das Gericht mit einem Beschluss machen.


    Er kann dir zwar Stolpersteine in den Weg legen die du beiseite schieben musst, die Reha wirst du mit eurem Sohn wahrnehmen können.


    Sehr vernünftig dich jetzt abzusichern, bleib im Kontakt mit der Einrichtung und informiere dass du zur Not ein Eilverfahren einbringen wirst.