Ich brauche Unterstützung- wie das alles durchstehen? Was tun?

Die Registrierung ist wieder eröffnet! Wir begrüßen euch recht herzlich bei uns im Forum!
  • ich rate dir, wechsel bitte den Anwalt und lass dich von ihm und seiner Mutter nicht unter Druck setzen, denn dann haben sie gewonnen nicht du du bist die Mama und kannst genau so bestimmen. Die Mutter von ihm hat nicht das Sorgerecht bedenke das du entscheidest was du tust und selbst wenn der Vater nicht das Sorgerecht hat er er leider immer noch Umgangsrecht auch wenn er deinen Kindern weh tut.... solltest du dringend alles notieren wie es deinem Kind geht wenn es beim Vater ist wie oft sieht er jetzt euer kind? Du hast geschrieben er hat die Beziehung beendet?

    Wenn ja dann packe deine Koffer suche dir etwas neues und wenn du vorübergehend bei Freunden unterkommst. Dann lässt du alle Kommunikationen leider über den Anwalt laufen um dich vorerst selber zu schützen. Biete ihm an über deinen Anwalt, das er das kind sehen darf alle 14 Tage oder unter Begleitung bzw. Aufsicht ..... dann könnte die Mutter das Kind auch sehen ..... Das JA macht leider nichts so lange nichts passiert........Wichtig notiere dir alles ....... ich wünsche dir viel Kraft du stehst das durch!

  • Du kannst es nur verändern nicht das JA .....leider musste ich die Erfahrung auch selber machen denn mein EX hat meine Tochter geschlagen aber unseren gemeinsamen sohn liebt er es war schrecklich.... Hilfe vom JA habe ich auch nicht bekommen nur das es immer hies ich solle ausziehen Ich kann dir auch empfehlen gehe doch bitte mal zum Frauen und Mädchennotruf die können dich auch begleiten ....

  • Ich bin wieder ängstlich. Was er macht ist Schikane. Meldet sich nicht, will sich trennen. Stellt Ansprüche. Bringt Sachen. Ich hab jeden Tag mehr Angst, dass ich ihm das Kind mitgeben muss. Ich war beim RA, der mein Problem nicht versteht, weil ich das alleinige SR habe. Was wenn er zum Anwalt geht? Er hat mir ausrichten lassen, dass ich ihm egal bin. Er wolle nur das Kind. Keiner hat die Trennung ausgesprochen, er quasi schon. Es ist kein Austausch möglich. Man kann mit ihm nicht reden. Wenn man ihn fragt wird er sagen wir sind in einer Beziehung. Teil des Problems! Ja und RA raten mir die Koffer zu packen. Die vom Ja sagt das ist eine tickende Zeitbombe. Wie soll ich so in Ruhe mit meinen Kindern leben?

    Wieder einmal die Frage unter neuen Gesichtspunkten: einen auf schlechte Beziehung weiter machen oder knallhart beenden und den Gang zum Ja vorschlagen? Ich hab Angst dass sie ihn dann auf die V aterschaftsanerkennzng aufmerksam machen und ich mir das Leben selbst schwer mache. Ja sagt ich soll den Kontakt runterfahren. Er behandelt mich wie den letzten Dreck und beisst sich immer mehr ans Kind fest ohne Vater zu sein. Es geht immer nur um taschi hier und her. Ich sitze mit allen Sorgen und Problemen allein.

    Zu eurer letzten Frage. Kindeswohlgefährdung war psychischer Gewalt. Ich hab keine Zeugen. Wenn man ihn sieht glaubt man das nicht. Wie soll ich Beweise schaffen? Wie dokumentiert man alles?

  • Du kannst es nur verändern nicht das JA .....leider musste ich die Erfahrung auch selber machen denn mein EX hat meine Tochter geschlagen aber unseren gemeinsamen sohn liebt er es war schrecklich.... Hilfe vom JA habe ich auch nicht bekommen nur das es immer hies ich solle ausziehen Ich kann dir auch empfehlen gehe doch bitte mal zum Frauen und Mädchennotruf die können dich auch begleiten ....

    Ich fühle mit dir. Wie geht es euch und wie ging es weiter? Das Problem haben wir nicht. Aber es reicht.

    Ich danke für deine Antwort. Jede hilft.

  • wie viel km wohnt ihr denn jetzt voneinander entfernt?

    kannst du nicht mal sagen ihr seid krank, um die Abstände zwischen den Treffen zu vergrößern


    hast du mal andere Stellen außer dem JA und Rechtsanwalt kontaktiert, weil was neues berichtest du ja nicht

  • Und was soll das bringen, wenn er zum Anwalt geht?

    Liebe Grüße



    Bap



    Wir können unser Leben nicht neu formatieren, ein anderes Betriebssystem aufspielen und alles wieder neu beginnen. Erst wenn man sich den Fehlern der Vergangenheit stellt, kann man positiv in die Zukunft blicken.

  • Das Ja sagt, dass ich in einer super Lage bin die ich genießen soll und ich soll bloß ruhig sein und nicht rütteln.

    Wenn er zum RA geht macht der ihn auf SR und Anerkennung aufmerksam und dann verliere ich sagen alle.

    Aber das ist jetzt ein Zustand den ich kaum Jonglieren kann. Mal sieht er das Kind wochenlang nicht, dann jammert er nur und will es ganz ohne mich haben. Mitnehmen etc.

    Er hat mir gesagt dass er mich nur duldet weil es so klein ist. Dabei denkt er wir sind zusammen. Fuer mich ist es schon lange gelaufen. Ich halte nur still damit ich das Kind nicht ohne mich ihm mitgeben muss.

    Das Ja sagt aber, dass ich aufpassen muss, dass er nicht mehr dran hängt als notwendig. Die sagen dass jeder Mitarbeiter anders entscheidet.

  • Das Ja sagt, dass ich in einer super Lage bin die ich genießen soll und ich soll bloß ruhig sein und nicht rütteln.

    Wenn er zum RA geht macht der ihn auf SR und Anerkennung aufmerksam und dann verliere ich sagen alle.

    Das einzige, das du verlierst, das das alleinige Sorgerecht. Bei geteiltem SR entscheidet derjenige, bei dem das Kind wohnt, eh alle alltäglichen Dinge. Es gibt nur wenige Entscheidungen, die ihr zusammen treffen müsst. Umgangsrecht hat er unabhängig vom SR sobald er die Vaterschaft anerkennt.


    Was du gewinnst: einen klaren Kopf, klare Abgrenzung, zur Ruhe kommen und das auch auf das Kind ausstrahlen, eine Reaktion von ihm, mit der du arbeiten kannst. .....


    Du kannst immer nur an deinem Verhalten arbeiten. Ihn kannst du nicht mehr beeinflussen


    Bete dir das Mandra mäßig vor

  • Ich bin wieder ängstlich. Was er macht ist Schikane. Meldet sich nicht, will sich trennen. Stellt Ansprüche. Bringt Sachen. Ich hab jeden Tag mehr Angst, dass ich ihm das Kind mitgeben muss. Ich war beim RA, der mein Problem nicht versteht, weil ich das alleinige SR habe. Was wenn er zum Anwalt geht? Er hat mir ausrichten lassen, dass ich ihm egal bin. Er wolle nur das Kind. Keiner hat die Trennung ausgesprochen, er quasi schon. Es ist kein Austausch möglich. Man kann mit ihm nicht reden. Wenn man ihn fragt wird er sagen wir sind in einer Beziehung. Teil des Problems! Ja und RA raten mir die Koffer zu packen. Die vom Ja sagt das ist eine tickende Zeitbombe. Wie soll ich so in Ruhe mit meinen Kindern leben?

    Wieder einmal die Frage unter neuen Gesichtspunkten: einen auf schlechte Beziehung weiter machen oder knallhart beenden und den Gang zum Ja vorschlagen? Ich hab Angst dass sie ihn dann auf die V aterschaftsanerkennzng aufmerksam machen und ich mir das Leben selbst schwer mache. Ja sagt ich soll den Kontakt runterfahren. Er behandelt mich wie den letzten Dreck und beisst sich immer mehr ans Kind fest ohne Vater zu sein. Es geht immer nur um taschi hier und her. Ich sitze mit allen Sorgen und Problemen allein.

    Zu eurer letzten Frage. Kindeswohlgefährdung war psychischer Gewalt. Ich hab keine Zeugen. Wenn man ihn sieht glaubt man das nicht. Wie soll ich Beweise schaffen? Wie dokumentiert man alles?

    Notiere dir alles mit Datum und Uhrzeit und habe keine Angst ansonsten regel alles übern Anwalt wenn keine Kommunikation möglich ist...vielleicht kannst du eine Freundin anrufen in dem Moment damit sie es mitbekommt

  • wurde doch schon einiges vorgeschlagen, lies es nochmal durch

    Ich hab mich an 2 Verbände gewendet und mir dort Unterstützung geholt, wie ihr mir das vorgeschlagen hattet. Danke für den Tipp. Er möchte an der Beziehung, die keine ist, festhalten. Es wird alles komisch und macht mir Angst. Ich meine ich werde veräppelt. Vielleicht will er heiraten um sich die Rechte zu sichern? Was kann ich ausser Protokoll für Beweise sammeln? Es kommen Abgründe ans Licht, sieht man nur wenn man drinsteckt.

  • Ich hab mich an 2 Verbände gewendet und mir dort Unterstützung geholt, wie ihr mir das vorgeschlagen hattet.

    Was hat man Dir dort geraten, und was davon kannst / möchtest Du umsetzen?


    Er möchte an der Beziehung, die keine ist, festhalten. Es wird alles komisch und macht mir Angst. Ich meine ich werde veräppelt. Vielleicht will er heiraten

    Und was möchtest Du? Wäre es nicht an der Zeit, dass Du Dir gewiss wirst, was Deine Ziele sind? Wenn Du keine Perspektive für Euch siehst, was ist Deine Alternative, und was unternimmst Du, um Deine Ziele zu erreichen?

    A smile a day sweeps the sorrows away

  • Mir geht es heute schlecht. Ich merke wie mich das mitnimmt. Ich möchte am liebsten ihn in den Wind schießen und mich den schönen Dingen des Lebens widmen. Gleichwohl macht es mich traurig, dass der Familientraum platzt. Ich muss mir sagen, dass ich den mit ihm nicht umsetzen kann.

    Das was mich in dieser Situation festhält ist einfach die große Sorge um mein Kind. Der Gedanke nur auf jetzt zu schauen tröstet mich nicht. Spätestens mit 3 muss ich ihm das Kind doch mitgeben. Was dann? Ja sagte begleitete Umhänge werden kaum stattfinden. Sie verstehen meine Sorge und raten zum Umzug. Der Preis ist hoch. Dann sitze ich allein in einer fremden Stadt und mir mutterseelenallein alles neu aufbauen. Im Zweifel bleibt mir nichts anderes übrig. Ich hab einfach Angst falsch zu entscheiden. Ich kann das nicht überblicken.

    Wie lange dauert denn eine VA und SR Teilung? Könnte man dann noch wegziehen?