Trennung oder nicht?

Die Registrierung ist wieder eröffnet! Wir begrüßen euch recht herzlich bei uns im Forum!
  • Ich bin momentan des õffteren am Grübeln ob eine Trennung besser wäre.

    Mein Mann und ich arbeiten beide,er

    derzeit Kurzzeit bedingt durch Corona .Er ist sehr fleissig und hilfsbereit nur leider nicht zuhause.

    Mich nervt immer õfter das die handwerglichen Sachen die bei uns im Haus und Hof anfallen,teilweise schon seit leztem Jahr liegenbleiben.

    Wenn ich ihn dann mal um etwas bitte zb Handtuchhalter anbauen ,Finanzen gemeinsam durchgehen e.t.c.dann sagt er immer hab ich im Plan oder machen wir woche /Tag x ,passieren tut aber wochenlang nix.Wenn Tag x dann da ist hat er wieder was anderes zu erledigen bei anderen Leuten oder keine Lust ,Kopfschmerzen u.s.w.

    Um so õfter ich frage um so genervter reagiert er.

    Abends kommt er zwischen 19:30-20 uhr nach Hause.

    Einmal im Jahr machen wir immer zu zweit Urlaub für 5-7 Tage das ist echt immer supertolle Paarzeit,sowie 1 Woche mit den Kindern Urlaub.durch Corona aber dieses Jahr leider nicht mõglich.

    Gefühle sind von beiden seiten da.

    Paartherapie würde er nie machen.

    Ich wünschte ich kõnnte ihn dazubringen hier die Baustellen abzuarbeiten.Aber wenn ich nach der Arbeit keine Lust mehr habe im Haushalt was zu machen dann heisst es Abends warum hast du nix getan.

  • =O


    Deswegen trennt man sich doch nicht! Vor allem nicht, wenn man weiß das auf beiden Seiten Gefühle da sind.


    ;) Wer weiß wo mit du deinen Mann in die Verzweiflung treibst?


    Reden, reden, reden... zwischendurch überlegen warum man sich ineinander verliebt hat.


    Notfalls Handwerker antreten lassen und unbedingt versuchen das Paarding, wieder zum glühen zu bekommen. Du kennst deinen Mann, du weißt womit du ihm ne Freude machen kannst.


    Nur aneinander herumnörgeln, darfs einfach nicht werden.

    Es ist besser,
    ein eckiges Etwas zu sein,
    als ein rundes Nichts.

  • ich würde auch nochmal versuchen miteinander zu reden z.b bei einem gemütlichen Abendessen.

    Sag ihm den Tag schon bevor er das Haus verlässt das du am Abend noch mit ihm was zu bereden hast und er darum doch etwas früher nach Hause kommen soll,dann kann er sich darauf einstellen und fühlt sich vielleicht nicht so überfallen als wenn du gleich mit der Tür ins haus fällst wenn er nach Hause kommt.

    Sollte das nicht möglich sein ,schreib ihm einen Brief worin du schilderst wie du empfindest und was dich stört aber ohne Vorwürfe.