Was kann ich tun, wenn der KV sein Kind nicht sehen möchte

Die Registrierung ist wieder eröffnet! Wir begrüßen euch recht herzlich bei uns im Forum!
  • Hi ich bin Lütfi, auch neu hier.


    Ich war zwar nur 3 Jahre alleinerziehender Vater (vor 5 Jahren wieder geheiratet) kann mich an die Zeit aber noch sehr gut erinnern.


    Die KM war seit der der Geburt nur sehr bedingt für die Kids (Zwillinge) da. Die meiste Zeit hab ich mit ihnen verbracht. Schließlich haben wir uns getrennt als meine Jungs ca 1,5 J waren.

    Zuerst wollte sie sie unbedingt selber haben, nach nee Woche hat sie mir die Jungs kleinlaut übergeben. War wohl doch etwas zuviel.


    Sie hat abgemachte Termine zum sehen der Kids fast nie eingehalten. Anfangs hat mich das auch gestört.


    Aber Unser Problem ist ja oftmals, dass wir die schlechten Dinge in allem sehen...


    Ich war nachher immer froh wenn sie wieder abgesagt hat. So konnte seitens der Kinder nie eine Bindung entstehen. Darüber bin ich heute froh, denn Kontakt gibt's schon seit ca 3 Jahren nicht mehr. Unsere Nummern haben sich auch geändert, selbst wenn ich wollte, kann ich keinen Kontakt herstellen. Über das Jugendamt könnten wir, aber den ersten Schritt überlasse ich ihr...


    Dir Jungs sind mittlerweile 9 Jahre und kennen ihre "Mutter" überhaupt nicht. Natürlich haben sie mich einige Male gefragt, warum wir uns getrennt haben. Bis heute habe ich noch nicht viel über unsere Trennung erzählt.

    Das war mir auch wichtig sie trotz allem nicht schlecht zu machen


    Wie die anderen Eltern schon geschrieben haben, rate ich dir dem KV dein Kind nicht auf zu zwängen, bleib gelassen. Ändere deinen Mindset und deine Glaubenssätze Siehe immer das positive darin. So kannst du auch ruhig bleiben, wenn er doch Mal kommen sollte.


    Grüße

    Lütfi

  • Guten Abend allerseits! Ich konnte mich leider seit Tagen nicht hier einloggen, weil ich von einem Anwaltstermin zum nächsten rennen musste + Töchterchen leider krank war. Ich bitte euch meine verspätete Antwort(en) zu entschuldigen.
    Ich danke euch allen vielmals für eure Nachrichten.


    friday : Ich könnte unter Deiner Nachricht direkt meine Unterschrift setzten. Genauso ist es nämlich auch bei uns abgelaufen. Ich habe ihm auch nette Zeilen geschrieben, manchmal auch böse (wenn ich sehr traurig war), habe ihm Fotos und Videos von der Kleinen geschickt, gemacht und getan, aber von ihm kam lediglich ein „sie ist so schön“ oder „sie ist so süß“ oder „Danke für die Fotos“. Mehr nicht. Manchmal kam auch überhaupt keine Reaktion. Das Jugendamt eingeschaltet, Freunde und Familie haben mit ihm geredet, aber nicht hat geholfen.

    Ja, er hat meine Kontaktdaten und könnte sich theoretisch jederzeit bei mir/uns melden.


    Du hast völlig recht. Ich kann ihn nicht „umkehren“. Niemand kann ihn „umkehren“. Er muss es selbst wollen. Und wenn er sie nicht sehen möchte, dann soll es eben so sein...
    Ich bin mir sicher, dass irgendwann der Tag kommen wird, an dem er unsere Tochter sehen wollen wird. An dem Tag wird er sein blaues Wunder erleben. Ich werde ihm dann mit Sicherheit nicht sagen „schön, dass du da bist. Hier ist unsere Tochter.“ Ja, ich muss natürlich zuerst an meine Tochter denken und daran, was das Beste für sie ist. Dementsprechend müsste ich mich zügeln, aber ich werde mich nicht zügeln können. Und so ein „Vater“ ist sicherlich nicht das Beste für mein Kind.

    Aquintus: Er hat eine 14 jährige Tochter aus einer früheren Beziehung, um das er sich rührend kümmert. Sein Argument, warum er sich um sie kümmert und um meine Tochter nicht: „Der Kleinen geht’s bei dir sehr gut. Das weiß ich. Aber meine Tochter (nennen wir sie Anna) Anna hat eine scheiß Mutter, die sich nicht für sie interessiert.“ => So gestört ist dieser Mann!!!