Das Schulparadies

Die Registrierung ist wieder eröffnet! Wir begrüßen euch recht herzlich bei uns im Forum!
  • Nee, derzeit heißt das „Kohorte“ :D

    OH GOTT DU MILITARIST!

    Millitär wird ja von denen mit der Friedenstaube gerne und oft eingesetzt (wir stehen seit 2001 ganz offiziell juristisch im Krieg) aber darüber reden....neee das geht gar nicht :D

  • In dem Artikel gibt es viel Wahres... sehr gute Ideen und Impulse.


    Es gibt aber auch in Deutschland Lehrer, die - zumindest in der Grundschule - einiges umsetzen (und noch viel mehr!). Es gibt Klassen, in denen Engagement und Einsatz der Lehrer durch die Eltern sehr gewertschätzt wird und in denen man auch keine Probleme hat, Unterstützung bei besonderen Aktivitäten zu bekommen. Manches ist schwierig mit nur einer Lehrkraft, z.B. Lerngänge, die nicht in unmittelbarer Umgebung der Schule sind. Dafür hat man dann aber auch die Chance, besondere Orte kennenzulernen, wo man sonst nicht so leicht "hinkommt". Ich denke da z.B. an die Besuche in Kläranlagen (es stinkt dort gar nicht sooo doll, ist aber schon spannend!), Wasserwerken, etc. Mein persönliches Highlight war der Besuch eines Wasserwerkes nebst Staumauer (auch in der Staumauer drin).


    Experimente sind super, man braucht zwar etwas Vorbereitung, aber dafür sind die Kids dann auch Feuer und Flamme.


    Gegenseitige Wertschätzung und Respekt im positiven Sinn... extrem wichtig! Und sowohl die Kinder als (mittlerweile) auch die Eltern dort abholen, wo sie stehen, fördern und fordern aber ohne zu überfahren. Und nicht zuletzt: niemals vergessen, dass wir ALLE Menschen sind, Kinder / Schüler, Lehrer, Eltern. Niemand ist perfekt, jeder macht Fehler. Aber: Menschen sind lernfähig, wir können alle aus unseren Fehlern lernen und es beim nächsten Mal besser machen.

    Verstehen kann man das Leben nur rückwärts, leben aber muss man es vorwärts.:strahlen

    (frei nach Sören Kieerkegard)

  • Ich wohne ja im "wilden Syden" und hier ist es durchaus üblich, dass die Kinder - Söhne nach meiner Erfahrung noch mehr als Töchter - daheim wohnen, bis sie dann mit Ihrer Freundin zusammen ziehen. Die haben nie in ihrem Leben mal vor nem leeren Kühl- oder Kleiderschrank gestanden, weil Mama ja da ist und "sowieso einkaufen und waschen muss".


    Klar, die Häuser hier sind oft sehr groß, Platz ist da und billiger ist es auch....


    War bei mir genau so, aber ich wäre im Leben keinen Tag länger geblieben als unbedingt notwendig...


    Naja, das ist jetzt aber weg vom eigentlichen Thema....

  • Die haben nie in ihrem Leben mal vor nem leeren Kühl- oder Kleiderschrank gestanden, weil Mama ja da ist und "sowieso einkaufen und waschen muss".


    Naja, das ist jetzt aber weg vom eigentlichen Thema....

    werden sie ja auch nicht, die alte Mama wird ja einfach gegen eine junge Mama eingetauscht :love:

    Sieht man ja hier auch oft wenn es um den Ex geht, meine fresse was sind da Typen dabei....mit 7/8 einfach nur noch weiter gewachsen....


    Das passt sehr gut zum eigentlichen Thema, die Vorschläge aus Neuseeland sind wie ich vorn schon geschrieben habe im Grunde nur mit eigenständigen Persönlichkeiten mit entsprechenden Eltern um zu setzen und nicht mit egomanischen kleinkindern.

    Was meinst du was hier los wäre wenn ein Lehrer allen ernstes ein Überlebenstraining im Wald vorschlagen würde :D:D:D Mal ganz von den formalen Dingen wie Versicherung etc. das wäre ein Fest am Elternabend für jemanden wie mich. Empörung, mein BABY verträgt kein Bachwasser.....

  • Ok, es muss ja nicht gleich ein Überlebenstraining sein... aber die Sorgen der Eltern sind durchaus da und da läuft im Vorfeld teils einiges an Überzeugungsarbeit.


    Stichwort Klassenfahrt in der 4. :


    Eine Kollegin fährt seit Jahren auf einen Bauernhof, sie und die Kinder übernachten dann in Tipis. Ich selbst liebe es, alte Gemäuer und Burgen zu erkunden, und so fanden meine Klassenfahrten in den letzten Jahren in einer Jugendherberge auf einer mittelalterlichen Burg statt, kombiniert mit einem entsprechenden Programm (zb. Gaukeln, filzen, erlebnispädagogische Spiele und Aufgaben, etc.). Vorher bekommen die Kinder bereits Input zum Thema Mittelalter, so dass das Ganze "rund" wird.

    Verstehen kann man das Leben nur rückwärts, leben aber muss man es vorwärts.:strahlen

    (frei nach Sören Kieerkegard)

  • Was meinst du was hier los wäre wenn ein Lehrer allen ernstes ein Überlebenstraining im Wald vorschlagen würde :D:D:D Mal ganz von den formalen Dingen wie Versicherung etc. das wäre ein Fest am Elternabend für jemanden wie mich. Empörung, mein BABY verträgt kein Bachwasser.....

    Hach, das würde ich zu gern tun...aber allein die Vorgabe, dass das Gepäck nur ein paar Kilo wiegen darf und im Rucksack mit muss, überfordert manche.
    Vor einigen Jahren hatte mal eine Schülerin ein Sixpack 1,5-l-Wasserflaschen im Koffer. Das Wasser in England ist ja auch überall vergiftet...8)

    I am a bear of very little brain, and long words bother me. (Winnie-the-Pooh)


    Ein Leben ohne Bücher ist nicht lebenswert. (Erasmus von Rotterdam)

  • Hach, das würde ich zu gern tun...aber allein die Vorgabe, dass das Gepäck nur ein paar Kilo wiegen darf und im Rucksack mit muss, überfordert manche.
    Vor einigen Jahren hatte mal eine Schülerin ein Sixpack 1,5-l-Wasserflaschen im Koffer. Das Wasser in England ist ja auch überall vergiftet...8)

    Also ich schlepp auch nicht gern zumal ich bei unseren Trips für 2 tragen muss. Viel braucht man für 48/72 Stunden auch gar nicht, gut im Winter noch essen und Klamotten aber im Sommer brauchts auch das nicht,

    Mein König hat wenns kalt ist oder regnet aber auch kein bock mehr ;(

    Aber ich werde samstag auf sonntag mal raus gehen mit ihm


    Was hatte die Schülerin mit? Gutes Volvic oder Evian Wasser ?:D