Vater taucht nach Jahren aus der Versenkung auf

Die Registrierung ist wieder eröffnet! Wir begrüßen euch recht herzlich bei uns im Forum!
  • Da kommt mir direkt Herr Watzlawik in den Sinn. Man kann ebend nicht nicht kommunizieren...

    Das kam mir eben auch in den Sinn. ;) Ich habe schon die Überlegung gehabt, dass eine Mediation hier vielleicht eine gute Möglichkeit wäre, um den Umgang möglichst stressfrei zu klären. :/

    "Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar" (Antoine de Saint-Exupéry)

  • Da kommt mir direkt Herr Watzlawik in den Sinn. Man kann ebend nicht nicht kommunizieren...

    OK, und was sagt uns das? Wenn man sich nichts mehr zu sagen hat, sollte man still sein?

    Man kann es niemanden recht machen und ich will gleich zu Beginn meine Grenzen abstecken. Eins was ich lernen musste, machst du erst alles möglich, verbiegst du dich und wird es dir dann zu viel, nimmt man deine Grenze einfach nicht mehr wahr.

  • Das kam mir eben auch in den Sinn. ;) Ich habe schon die Überlegung gehabt, dass eine Mediation hier vielleicht eine gute Möglichkeit wäre, um den Umgang möglichst stressfrei zu klären. :/

    Schon, aber zu Zeiten von Corona sehe ich da keine allzu großen Chancen. Ich will die Kontakte so niedrig wie möglich halten.

  • OK, und was sagt uns das? Wenn man sich nichts mehr zu sagen hat, sollte man still sein?

    Man kann es niemanden recht machen und ich will gleich zu Beginn meine Grenzen abstecken. Eins was ich lernen musste, machst du erst alles möglich, verbiegst du dich und wird es dir dann zu viel, nimmt man deine Grenze einfach nicht mehr wahr.

    Hier wäre wie ich vorhin bereits erwähnte eine Mediation durch eine neutrale Person hilfreich denke ich, um eben die Sache bzgl. Umgang angemessen zu klären. Ich denke, Nimak wollte mit der Erwähnung von Watzlawik und der These „Man kann eben nicht nicht kommunizieren“ zum Ausdruck bringen, dass auch ein Schweigen in gewisser Weise eine Kommunikation darstellt. Es ist ja im Grunde genommen eine nicht Nicht-Kommunikation geradezu unmöglich. Kommunizieren tut man ja immer irgendwie.

    "Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar" (Antoine de Saint-Exupéry)

  • Schon, aber zu Zeiten von Corona sehe ich da keine allzu großen Chancen. Ich will die Kontakte so niedrig wie möglich halten.

    Das kann ich natürlich verstehen. Vielleicht geht dies auch über eine Videotelefonie oder so? Denn du kannst ja jetzt nicht einfach nichts machen.

    "Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar" (Antoine de Saint-Exupéry)

  • Dazu fällt mir ein: wer will, findet Wege, wer nicht will, findet Gründe ...

    Momentan ist in vielen Behörden der Publikumsverkehr eingeschränkt, bis gar nicht möglich.


    Am Zug ist nicht die TS, sondern der KV der sich nicht gekümmert hat.

    Denn wenn der KV Wege finden will den Burschen zu sehen und ihn gut zu behandeln schafft er das sicher😊




    Liebe Grüße


    Ute

  • Bei Siri sehe ich echt nicht, warum sie dem KV überhaupt noch entgegen kommen soll - wer länger dabei ist, erinnert sich ja vielleicht noch. Ich denke, Du hast damals schon einiges gemacht, irgendwann reicht es halt. Nach 3 Jahren mit so einem Tonfall wieder aufzutauchen, seltsam - wer weiß, was dahinter steckt. Neue, übermotivierte Freundin, Druck von Eltern, vom gesetzlichen Betreuer? Egal - schütze Dich und Dein Kind. Vorschläge für sachliche Antworten kamen ja schon, ansonsten entspann Dich... wer schrieb hier immer "soll er doch klagen"?

  • Das ist sein Problem, wie er das anstellt. Er hat ja noch keine Vorschläge gemacht, die diskutiert werden können. Ich werde keine mehr machen.

    Ich vermute, wenn Du die Kommunikation über den Anwalt laufen lassen möchtest, dann würdest Du Dich gar nicht mehr auf irgendwelche Vorschläge einlassen, die von ihm kommen - und auf Diskussionen auch nicht. Ich finde es nicht wirklich ehrlich,so zu tun, als bestünde auch nur der Hauch einer Möglichkeit einer konstruktiven Lösung, wenn Du das alles von vorneherein abblockst. Was ich ja auch verstehen kann. Dann müssen eben andere darüber entscheiden, ob und wenn ja welchen Kontakt Dein Sohn zu seinem Vater haben kann. Aber das kannst Du vermutlich dann auch nur noch sehr bedingt beeinflussen. Ich halte es beispielsweise für denkbar, dass Dir fehlende Bindungstoleranz attestiert werden könnte - unabhängig davon, was Du oder ich darüber denken. Es lohnt sich m. E. auf jeden Fall, die möglichen Konsequenzen einmal durchzudenken. Besser als seine Kinder vor Enttäuschungen zu bewahren ist es, sie stark zu machen, dass sie mit Enttäuschungen gut umgehen können.

    A smile a day sweeps the sorrows away

  • musicafides der Ton macht hier die Musik. Wenn man so mit der Tür ins Haus fällt, mit einem Ton, der mehr als beleidigend klingt, wenn man die Nachricht liest, dann bin ich mehr als verschnupft.

    Und ich werde nichts abblocken von vorneherein, nur bin diesmal nicht der Ideengeber. Ich höre mir das gerne an, werde mir aber fachliche Unterstützung holen.

    Und Bindungstoleranz, genau, das sollte man hier den KV fragen, was er denn die letzten 7 Jahre so dafür getan hat. Er hat es doch versaut, dass man ihm nicht mehr über den Weg traut.


    Vertrauen ist doch Gold wert, wenn keines vorhanden ist muss man dies aufbauen.

  • Interessant, dass hier „kluge“ Ratschläge von jemandem kommen, der selbst massiv versucht hat, die ungeliebte Ex zu entsorgen (und beklatscht wird er von einem, der noch dabei ist).


    Siri2012 ,


    du hast alles Recht auf Misstrauen und fachliche Beratung aller Art und vor allem hast du das Recht, dein Kind vor wiederholten seelischen Verletzungen zu schützen. Ich finde deine Entscheidung absolut plausibel.

    I am a bear of very little brain, and long words bother me. (Winnie-the-Pooh)


    Ein Leben ohne Bücher ist nicht lebenswert. (Erasmus von Rotterdam)

  • Ich schreibe ihm einfach eine Bestätigung, dass ich seine E-Mail gelesen und zur Kenntnis genommen habe. Er solle mir seine Ideen zur Kontaktanbahnung unter Beachtung der aktuell geltenden Kontaktbeschränkung und Berücksichtigung von Corona Risikogruppen zukommen lassen.

    Fertig.

    Ich werde mir dann zeitlassen und überlegen, was dann kommt.

    Hast du das jetzt gemacht?

  • Interessant, dass hier „kluge“ Ratschläge von jemandem kommen, der selbst massiv versucht hat, die ungeliebte Ex zu entsorgen (und beklatscht wird er von einem, der noch dabei ist).

    Und wie wäre es, sich bei manchen Beiträgen einfach nur seinen Teil zu denken und nicht gleich drauflos zu schießen? ;) Ich gehe nicht davon aus, dass du musicafides‘ Geschichte kennst. Man sollte nicht über andere urteilen, wo man die gesamte Geschichte nicht kennt oder gar nur Teile davon.

    "Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar" (Antoine de Saint-Exupéry)

  • Und wie wäre es, sich bei manchen Beiträgen einfach nur seinen Teil zu denken und nicht gleich drauflos zu schießen? ;) Ich gehe nicht davon aus, dass du musicafides‘ Geschichte kennst. Man sollte nicht über andere urteilen, wo man die gesamte Geschichte nicht kennt oder gar nur Teile davon.

    Hallo Sonnenschein12,


    ist wohl ein technisches Thema des Forums. Sprich nach diversen Umzügen stehen nicht mehr alle Beiträge von allen Nutzern zur Verfügung. Dies betrifft auch Siri und Musica.


    Es gibt hier also durchaus User, die die Geschichten schon seit 10 Jahren verfolgen konnten. Da sind dann gerade beide betroffen, mit der fehlenden Teilhabe, so denn diese möglich ist im Rahmen des Forums, und daraus folgenden Beiträgen umgehen zu müssen.


    Die Geschichte hat ja nun auch eine nicht schöne Vorgeschichte... ;)


    LG von overtherainbow

  • Jep, aber nur, dass ich die Nachricht gelesen und zur Kenntnis genommen habe.


    Er geht so oder so zum Jugendamt.

    Das der zum JA geht war klar, ich hätte eh geschrieben:

    "Hallo,

    bitte wende dich an das Jugendamt damit sie Moderieren.

    danke und viele Grüße

    Siri

    "


    :D

  • Er geht so oder so zum Jugendamt.

    Dann würde ich aber dafür sorgen, dass er möglichst nicht alleine seine Geschichte ausbreiten kann, sondern dass es auf ein gemeinsames Gespräch dort hinausläuft. Andererseits, Siri, hattest Du weiter oben nicht geschrieben, dass Du keinen Kontakt zum JA möchtest aufgrund gewisser Erfahrungen aus der Vergangenheit? Wenn die MA des Jugendamts kompetent sind, werden sie sich sowieso nicht auf ein Einzelgespräch einlassen, sondern ein Gespräch mit beiden Eltern anbieten.

    A smile a day sweeps the sorrows away