Wie läuft die Beschulung eurer Kinder zurzeit?

Die Registrierung ist wieder eröffnet! Wir begrüßen euch recht herzlich bei uns im Forum!
  • Dafür öffnen dann die Baumärkte


    Das hätte mich jetzt gefreut - gilt aber leider nur für "Frühlingsartikel", sprich Saatgut, Blümchen und Übertöpfe. :|


    Tut mir leid für die Kinder, dass NRW einmal mehr so unflexibel ist.

    LG
    CoCo



    Halt mich fern von der Weisheit, die nicht weint, von der Philosophie, die nicht lacht, und von der Größe, die sich nicht vor Kindern verneigt.


    ~ Khalil Gibran ~





  • So langsam ist die Luft raus. Shorty nerven die Videokonferenzen zunehmend, ein Ende ist ja auch nicht in Sicht.

    Hatte am Donnerstag Sprechstunde mit der Klassenlehrerin und sie bestätigt, dass es vielen Kindern momentan so geht. Naja, Ar..backen zusammenkneifen und mein Mantra murmeln..alles wird gut, irgendwann wird alles gut...

  • Nachdem ich recht froh war vom Klassenlehrer zu hören, dass Tochterkind ihre Aufgaben fast immer vollständig und zeitnah erledigt, stelle ich heute fest, dass sie sich die Lösungen der Aufgaben über WhatsApp z. T. Gegenseitig zuschicken. Mir ist klar, dass auch schon im Präsensinterricht Hausaufgaben voneinander abgeschrieben wurden, aber unter diesen Umständen finde ich es schlimmer. Sie werden erst die Konsequenz spüren wenn sie wieder zur Schule gehen und das kann noch dauern ....


    Was tun? 🤔

  • Mit ihr reden. Mehr geht nicht. Ich bekomme sogar Lösungen hochgeladen, die ganz eindeutig copy & paste sind. Dieselbe Schrift, dieselben Fehler. Zehntklässler am Gymnasium hätte ich eindeutig für intelligenter gehalten. Die Email war dann deutlich. Wer als Zweiter abgegeben hatte, hat die Note für nicht erledigte Hausaufgaben bekommen. Seitdem basteln sie eigene Fehler zusätzlich zu denen des Lieferanten. :S

    I am a bear of very little brain, and long words bother me. (Winnie-the-Pooh)


    Ein Leben ohne Bücher ist nicht lebenswert. (Erasmus von Rotterdam)

  • Bei der Großen, 11., läuft die online Beschulung leider so schlecht, dass ihr nichts anderes übrig bleibt. In den Fächern, die sie eh abwählen will, schreibt sie ab, weil es ihr keiner erklärt ( erklären kann). Bei denen , die sie behalten will, gibt sie sich große Mühe privat einen Erklärbär zu finden. Ich kann es nicht.

  • Im Nebensetz des SEB konnte man lesen das die Gebühren für den Ganztag abgebucht werden,

    weil die "betreute Lernzeit" angeboten wird.... aha, das war mir neu - es ist keine Schulanwesenheit (8. Klasse/Hessen)

    aber Nachmittags ist es möglich das alle Kinder aus 6 verschiedenen Klassen sich in einem Klassenzimmer zur betreuten Lernzeit treffen?


    Irgendwie mag mein Kopf das nicht verstehen... wobei der jungen Dame würde das durchaus gut tun....

  • Habt ihr euren Kindern bei Wahlfächern mit reingeredet? Oder allein entscheiden lassen?

    Wir haben zwar noch einen virtuellen Elternabend heute dazu, sollen aber möglichst keine Einzelfragen stellen..

    Hach, irgendwie denke ich machen lassen, aber auf der anderen Seite finde ich ihre Begabungen woanders.

  • Meine muß sich nun auch entscheiden aber ich hab sie entscheiden lassen - waren aber beide für das selbe.
    denk ein bischen zur Unterstützung für die Entscheidung kann man schon da sein

    Die meisten Menschen sind so glücklich, wie sie es sich selbst vorgenommen haben.
    Abraham Lincoln

  • Beraten ist doch ein guter Ansatz. Sag ihr, wie du sie und ihre Begabungen wahrnimmst.


    Ich habe meinen immer zu einem breitgefächerten Angebot geraten.

    I am a bear of very little brain, and long words bother me. (Winnie-the-Pooh)


    Ein Leben ohne Bücher ist nicht lebenswert. (Erasmus von Rotterdam)

  • Ja. Ich habe mit reingeredet. Und genau das abgefragt: Was sind Stärken, Begabungen etc.

    Denn jetzt beginnt die Phase, in der Kids manchmal lernen müssen, dass Entscheidungen Gewicht haben, irreparabel und nahezu unumkehrbar sind. Und deshalb nicht nur Argumente zählen, sondern auch deren Gewichtung.


    Das Mitreden war deshalb vor allem die Nachfrage: Was hast du alles bedacht? Wie hast du was gewichtet? Ist das richtig abgewogen?

    Manchmal war der Entscheidungsprozess wichtiger als der Kurs. Aber das ist eine andere Geschichte ... Später, in der Oberstufe bei der Leistungskurswahl, sollte das persönliche Auswahlsystem eingeschliffen sein...

    Liebe Grüße



    Bap



    Wir können unser Leben nicht neu formatieren, ein anderes Betriebssystem aufspielen und alles wieder neu beginnen. Erst wenn man sich den Fehlern der Vergangenheit stellt, kann man positiv in die Zukunft blicken.

  • Was gibt's den außer die Sprachen in der Sek 1 für ne Wahl, oder meinst du die Entscheidung zwischen Werte und Normen und Religion?

    Bei der Sprachewahl habe ich transparent gemacht, wo ich helfen kann und wo ich raus bin. Die Kinder haben beide Sprachen genommen, die ich spreche. Und bei Religion vs. Werte und Normen hätte ich eine Tendenz, aber die war mir kein bisschen wichtig und ich habe sie nicht transparent gemacht. So hat sich ein Kind für Religion eins für Werte und Normen entschieden.... Keine Entscheidung fürs Leben, wenn man mich fragt.

    LG Campusmami



    Sonne muss von Innen scheinen :sonne


    Das Leben findet draußen statt :rainbow: .

  • Na, hier gab es Entscheidungen zwischen Sprachen, Technikfächern und Sport.

    Wer die Neigungen Sprache nicht nahm, kam später bei der Lk-Wahl nicht rein...


    Grundsätzlich war mir aber wichtig, dass die Kids sich Entscheidungsmassstäbe aneigneten, die später halfen, bei Schwierigkeiten zu wissen, dass sie trotzdem eine fundierte Entscheidung getroffen hätten.

    Liebe Grüße



    Bap



    Wir können unser Leben nicht neu formatieren, ein anderes Betriebssystem aufspielen und alles wieder neu beginnen. Erst wenn man sich den Fehlern der Vergangenheit stellt, kann man positiv in die Zukunft blicken.

  • Bei uns steht jetzt dann auch die Wahl des Zweiges an... und ich muss ganz ehrlich sagen, ich bin ganz klar dagegen, dass sie den Sprachlichen Zweig nimmt. Wenn ich daran denke, wie ihre Rechtschreibung in Deutsch und Englisch ist (und dort auch die Merkfähigkeit für Vokabeln und Grammatik), sehe ich ihre Laufbahn auf der Realschule ganz klar als gefährdet an, wenn jetzt auch noch Französisch dazu kommt. Ob sozial oder mathematisch ist mir dann wiederum egal, wobei sie mittlerweile dazu tendiert, irgendwas in Richtung SozPäd zu werden (wobei das mit 11 noch nicht so viel heißen muss - da kann sich noch viel ändern), also wäre der soziale Zweig ja sinnvoll.

    Man sitzt insgesamt viel zu wenig am Meer...

  • Das ist der Föderalismus... Hier kann man nur entscheiden welche Sprache nicht ob Sprache 🤷‍♀️. Und welche Angebote es gibt, liegt an der Größe der Schule...

    Bei den LKs sind wir noch nicht, dazu kann ich nix sagen. Beide Kinder sind zwar sprachbegabt, freuen sich aber, dass sie die zweite Fremdsprache dann vorm Abi los sind. In Niedersachsen reicht es die 2. Fremdsprache 4 Jahre gehabt zu haben.

    Edit: wenn sie Abi machen möchte und in NRW die gleichen Regeln gelten, wie in Niedersachsen, würde ich ihr die Wahl zwischen den beiden Sprachen lassen. Und Hauswirtschaft geht meiner Meinung nach auch auf gar keinen Fall8).

    LG Campusmami



    Sonne muss von Innen scheinen :sonne


    Das Leben findet draußen statt :rainbow: .

  • Ne, Hauswirtschaft möchte sie auch nicht. Da könnte ja Fleisch zubereitet werden, da ist sie raus. Ich hab das mal so stehenlassen, weil ich nicht möchte, das die Wege (wenn sie denn möchte) zum Abitur unnötig kompliziert werden.

    Zweitsprache könnte sie ab 9.Klasse auch dazunehmen.


    Der Elternabend war sehr informativ. Ich hab meine Biene mitmachen lassen. Die Schule hat zu allen Bereichen kleine Filme gedreht mit Schülern zu den jeweiligen Fächern, um eine bessere Vorstellung zu bekommen. So ein wenig wankt sie jetzt aber. Hat aber auch klare Vorstellungen, was es alles nicht sein soll.

    Nun gut, wir haben noch bis zum 5.März Zeit und werden mal alle pro und contras abwägen.

  • friday Deine Tochter gefällt mir, genau das wäre auch mein Argument gegen Hauswirtschaft gewesen. Ansonsten kann es ja nicht schaden, so ein paar Grundlagen zu lernen. Dadurch würde sie ja nicht Hausfrau.


    Wir hatten nur einmal eine Wahlmöglichkeit. Und da war die Entscheidung durch den angestrebten Abschluss und Berufswunsch vorgegeben.

  • Mit Blick auf ein späteres Studium würde ich immer zu Latein raten. Für ganz viele Studiengänge braucht man Latein, das Latinum wird vorausgesetzt oder man muss es an der Uni nebenbei auch noch machen, weil man ja den Wisch braucht. Ich weiß noch, wie anstrengend ich das fand.

    I am a bear of very little brain, and long words bother me. (Winnie-the-Pooh)


    Ein Leben ohne Bücher ist nicht lebenswert. (Erasmus von Rotterdam)

  • Bei meinen jüngsten Kind hat die hälfte der Klasse auch Latein gewählt.

    Nach fast 2 Jahren Latein gibt es 3 Schüler, denen es leicht fällt...die anderen fällt es leider nicht leicht....

    Für ein Soziales Studium wird kein Latein gebraucht.

    Unser Sohn wollte von dich aus Latein lernen. Wir haben vorher mit seiner Englischlehrerin gesprochen und die war auch dafür.