Wie läuft die Beschulung eurer Kinder zurzeit?

Die Registrierung ist wieder eröffnet! Wir begrüßen euch recht herzlich bei uns im Forum!
  • Zumindest erste individuelle, ehrenamtliche Projekte von Studierenden für SuS gibt es. Beispielsweise: https://studenten-bilden-schueler.de/standorte/goettingen/

    Es gibt auch Hochschulen, die über solche Programme, die Lehramtsstudierende Praktikazeiten anzuerkennen... Das sieht sonst ja momentan auch schlecht aus und ist ne Win-win-Situation.

    Und die dürfen den Regelunterricht abhalten? Das ist zumindest hier und im Nachbarbundesland sehrt brüsk nicht erlaubt worden. Im ersten Lockdown nicht und jetzt erst recht. Nicht einmal als Praktikant dürfen die mittlerweile in den Unterricht und kämpfen mit den jetzt versauten Regelstudienzeiten und je nachdem mit dem Bafögamt usw. wegen ja fehlender Nachweise.

    Liebe Grüße



    Bap



    Wir können unser Leben nicht neu formatieren, ein anderes Betriebssystem aufspielen und alles wieder neu beginnen. Erst wenn man sich den Fehlern der Vergangenheit stellt, kann man positiv in die Zukunft blicken.

  • Dann ist es eben kein Regelunterricht sondern Betreuung, oder, oder...

    Völlig Wurst wie man es nennt. Grundschulstoff werden schon noch einige zusammen bekommen. Ich würde das tageweise machen. Und bei uns im Dorf braucht man auch keinen Bus.


    Aber solange Erbsenzähler lieber danach suchen warum das nicht geht statt sich zu überlegen WIE es machbar wäre passiert ja eh nichts sinnvolles.

  • Doch. Die Lösung ist doch längst da. Homeschooling. Es muss nur noch endlich getan werden.

    Liebe Grüße



    Bap



    Wir können unser Leben nicht neu formatieren, ein anderes Betriebssystem aufspielen und alles wieder neu beginnen. Erst wenn man sich den Fehlern der Vergangenheit stellt, kann man positiv in die Zukunft blicken.

  • Ein heute veröffentlichter Entscheid des Landessozialgerichts Thüringen: Jobcenter muss wegen Homeschooling/Distanzunterricht Kosten für die Computerausstattung einer Schülerin übernehmen


    In letzter Instanz hat das Landessozialgericht Thüringen (Aktenzeichen L9 AS 862/20B ER) in einer Einstweiligen Anordnung entschieden: Einer Achtklässlerin, die vom Jobcenter Hartz IV bezieht, ist vom Jobcenter eine Computerausstattung im Wert von 500 Euro zu finanzieren. Geklagt hatte die Mutter, weil nach der Schulschließung in Thüringen die Tochter ohne PC nicht am Onlineunterricht teilnehmen konnte. Die geltend gemachten Kosten stellten einen anzuerkennenden unabweisbaren Mehrbedarf dar.

    Zurückgewiesen wurde der Antrag, die Kosten für ein Gerät in Höhe von 720,- Euro erstattet zu bekommen.

    Das Landessozialgericht hob damit in weiten Teilen ein ablehnendes Urteil des Sozialgerichts Nordhausen vom 8.1. 21 auf.

    Das Landessozialgericht hat vor dem noch anstehenden Hauptverfahren eine einstweilige Anordnung aufgrund der Dringlichkeit erlassen. Voraussetzung war, dass im Haushalt von Mutter und Tochter einzig ein internetfähiges Smartphone war, das für die Arbeit mit der ThüringenSchulCloud ungeeignet sei. Das Jobcenter kann die Einstweilige Anordnung nun dadurch erfüllen, dass es entweder die Schülerin mit entsprechender Hardware (internetfähiger PC, Bildschirm, Tastatur, Drucker, 3 Druckerpatronen) ausstattet oder die vom Gericht ermittelten nötigen 500,- Euro zum Eigenerwerb der Ausrüstung zur Verfügung stellt.


    Es ist davon auszugehen, dass dieses Urteil auch richtungsweisend für andere Bundesländer ist. Bemerkenswert ist die Geschwindigkeit, mit der das Landessozialgericht Thüringen dieses Verfahren durchgezogen hat.

    Liebe Grüße



    Bap



    Wir können unser Leben nicht neu formatieren, ein anderes Betriebssystem aufspielen und alles wieder neu beginnen. Erst wenn man sich den Fehlern der Vergangenheit stellt, kann man positiv in die Zukunft blicken.

  • Jau, 4 Monate für ein Anordnungsverfahren in der 2. Instanz ist zu dieser Zeit tempomäßig enorm.
    In unserem Fall, mit der temporären Bedarfsgemeinschaft, hat sich das Landessozialgericht in Bremen 18 Monate Zeit gelassen.


    Den Volltext der Entscheidung gibt es übrigens bei der Anwältin, Frau Zimmermann, auf der Homepage zum Download.

  • Die Tochter meiner Kollegin ist heute in der Zeit des Homeschoolings die Treppe heruntergefallen. Sie hat sich zum Glück wohl „nur“ den Fuß gebrochen.
    Die Kollegin bat drum das der BG als Schulunfall zu melden. Die Krankenschwester fand’s nicht witzig und fragte ob sie das ernst meine. Der hinzugerufene Arzt fand es interessant und meldet es.
    Hat schon jemand davon gehört wie das mit Homeschoolingunfällen ist?

  • Was hat sie denn auf der Treppe während des Homeschoolings gemacht?


    Grundsätzlich greift beim Arbeitsunfall im Homeoffice die Berufsunfallversicherung. Homeschooling ist ja gleich zu setzen.


    Ist die Tochter die Treppe runtergedotzt, weil sie die Internetverbindung überprüfen wollte, wäre das "Berufsunfall".

    Ist sie die Treppe runtergedotzt, weil sie dem Paketboten mit ihrer neuen Jeans die Tür aufmachen wollte, eher nicht.

    Liebe Grüße



    Bap



    Wir können unser Leben nicht neu formatieren, ein anderes Betriebssystem aufspielen und alles wieder neu beginnen. Erst wenn man sich den Fehlern der Vergangenheit stellt, kann man positiv in die Zukunft blicken.

    2 Mal editiert, zuletzt von Volleybap ()

  • Falsche Antwort bzw. zumindest durch Gerichtsurteile "Home-Office" nicht versichert. Es fehlt die Nähe zur Tätigkeit.

    Liebe Grüße



    Bap



    Wir können unser Leben nicht neu formatieren, ein anderes Betriebssystem aufspielen und alles wieder neu beginnen. Erst wenn man sich den Fehlern der Vergangenheit stellt, kann man positiv in die Zukunft blicken.

  • Ich bin ziemlich genervt von der Mathelehrerin von Tochter. Wir reden von der 5 Klasse. Sie hat beschlossen das sie die Aufgaben jeden morgen um 8.45 in Iserv hochläd, da sie meint das die Kinder Struktur brauchen. Die Kinder müssen die Aufgaben dann bis 18 Uhr am gleichen Tag abgeben. Das finde ich persönlich schon schwierig denn zum Beispiel gestern hatte Tochter 2 Videokonferenzen. So das ich ihr online Training beim Fußball absagen musste damit sie Mathe machen konnt. Ich habe sie gebeten ob sie die Aufgaben nicht am Abend vorher hochladen kann, da ich arbeiten bin in Tochter bei der Oma ist und beide noch nicht so fit sind mit der Technik und ich ihnen die Sachen ausdrucke die zu erledigen sind an dem Tag und damit man auch einen Zeitplan erstellen kann mit den Videokonferen die auch noch zwischendurch sind und die Nachmittagstermine die man hat. Nein das kann sie nicht, da sie abends Feierabend hat. Gestern hat Tochter die Aufgaben gemacht Hochgeladen und Abgeschickt. Aber irgendwas ist schief gelaufen und es wurde nicht gespeichert. Ich habe es heute morgen um 5 Uhr gesehen und die Aufgaben noch mal hochgeladen. Um 10 Uhr kam dann die Aufgaben werden als nicht gemacht gewertet. Ich hab ihr dann eine Mail geschrieben und das Problem geschildert. Ich selbst arbeite von 8 bis 13 Uhr in der Schule und von 13.30 bis 19 Uhr im Testzentrum. Und hatte gestern Abend noch was zu erledigen sodas ich es gestern nicht kontrollieren konnte. Zurück kam nur es gibt Termine und das Kind hat sich dran zu halten. Wenn Kind und Oma das nicht hin bekommen muss ich halt eine Betreuung organisieren die sowas sicherstellen kann.

  • Wenn Kind und Oma das nicht hin bekommen muss ich halt eine Betreuung organisieren die sowas sicherstellen kann.

    Das wäre der Augenblick, an dem ich die Schulleitung anschreiben würde, kurz die Problematik sehr wertfrei schildern und um die in den Medien angekündigte Bescheinigung bitten, dass du wegen Kinderbetreuung kinderkrank machen musst und den Grund dem AG und der KK ja nennen musst ... :evil:

    Liebe Grüße



    Bap



    Wir können unser Leben nicht neu formatieren, ein anderes Betriebssystem aufspielen und alles wieder neu beginnen. Erst wenn man sich den Fehlern der Vergangenheit stellt, kann man positiv in die Zukunft blicken.

  • Das wäre der Augenblick, an dem ich die Schulleitung anschreiben würde, kurz die Problematik sehr wertfrei schildern und um die in den Medien angekündigte Bescheinigung bitten, dass du wegen Kinderbetreuung kinderkrank machen musst und den Grund dem AG und der KK ja nennen musst ... :evil:

    Dem schließe ich mich an.

    Das Verhalten der Lehrerin geht gar nicht. Natürlich hat sie auch mal irgendwann Feierabend, aber dann muss der Unterricht für den Folgetag eben bis dahin vorbereitet sein. Wenn sie im Präsenzunterricht ist, bereitet sie ja (hoffentlich) nicht auch den Unterricht erst am gleichen Morgen vor.

  • Bei Iserv kann man die Aufgaben jederzeit einstellen und entsprechend den Starttermin setzen. Das Programm gibt die Aufgaben dann zum Termin an die Schüler frei. Man kann die Aufgaben also früh hochladen und abends werden sie freigegeben.

    I am a bear of very little brain, and long words bother me. (Winnie-the-Pooh)


    Ein Leben ohne Bücher ist nicht lebenswert. (Erasmus von Rotterdam)

  • Hier hat es sich zurecht geruckelt und alle geben ihr Bestes!

    Klar, läuft es nicht wie der Unterricht in der Schule aber grundsätzlich kommt Shorty gut damit klar. Ärgerlich, wenn die Kids um acht vor dem PC sitzen und wer nicht erscheint ist die Lehrerin. Musste schon ein wenig grinsen, als Shorty mir das am Telefon mitteilte und erwähnte, dass er jetzt lange genug gewartet hätte und wieder ins Bett geht. Richtige Entscheidung, sie tauchte auch nicht mehr auf.

    Ansonsten flutscht es, bin trotzdem froh, wenn es wieder normal läuft!

  • Ansatzweise OT: Ich hab gestern in den Nachrichten gehört, dass in Hessen wohl die Videokonferenz einer Grundschullehrerin gehackt wurde. Statt ihrer Person bekamen die Kids (offenbar 2. Klasse) von den Hackern einen Porno gezeigt 🙈 Hoffen wir, dass eure Konferenzsysteme sicherer sind!

    "No one can make you feel inferior without your consent" Eleanor Roosevelt

  • Zeugnisausgabe am Freitag zwischen 8-12.30 Uhr in der Schule Videokonferenzen sollen trotzdem stattfinden an dem Tag. Okay, geschenkt. Aber was man sich gedacht hat wie die Kids an ihr Zeugnis gelangen sollen, wenn in der Zeit vier (!) Konferenzen geplant sind, habe ich wirklich gerade freundlich nachgefragt. Zwischen zwei Konferenzen wäre ja eine halbe Stunde Pause. Ansonsten nicht ihr Problem, sprach die Lehrerin. Aha.

    Okay. Muss ich mir wohl Urlaub nehmen. Nett.