Wie läuft die Beschulung eurer Kinder zurzeit?

Die Registrierung ist wieder eröffnet! Wir begrüßen euch recht herzlich bei uns im Forum!
  • Die erste Videokonferenz war um acht über zoom. Sohn total entsetzt, so früh, das würde sein Körper nicht mitmachen. Hat dann aber wohl doch ganz gut geklappt.8)

    Alles prima, bis ich mittags einen Anruf bekomme, dass die andere Lehrerin über Iserv die Konferenz machen möchte. Ich habe laut aufgelacht. Die Kids haben sie dann gewarnt, dass das sicher nicht funktionieren wird...und sie hatten recht. So gab es dann nur Aufgaben, keine Konferenz. Mal schauen, wie das weitergeht.

  • Also heute bekamen wir von der Schule Rückmeldung zum Homeschooling. Heute! Nach einem Tag online.^^

    Hach, und wieder wird diese Schlafanzuggeschichte angesprochen.


    Ewig schade finde ich ja, dass ich die online-Sport-challenge am Donnerstag verpasse.

    Ich habe beim Stundenplan erst gedacht, das sei ein Fehler. Ich lach mich schlapp.

    Kind: DAS ist NICHT witzig.

    Doch ist es.:thumbup:

  • Also unsere Kids sind ja schon lange aus der Schule raus, ein Teil studiert noch, momentan auch bei den Uni's nicht in Präsenz, sondern digital. Und das läuft momentan bei allen eher schlecht als recht. Aber sie sind alle jenseits der 20, erwachsen und managen das selbst.


    Ich will einfach mal allen Schulkind-Elternteilen meinen höchsten Respekt aussprechen.👍


    Echt, ich könnte das nicht. 🤪


    Ich bin schon bei gelegentlicher Hausaufgaben-Hilfe an meine Grenzen gekommen. Ich bin keine Lehrerin, nicht die Geduldigste und ich könnte das nie über mehr als drei Tage aushalten.


    Wenn ich hier lese, was das für Aufwand ist, was da so von Kindern und Eltern erwartet wird und das über Wochen - Chapeau euch allen!


    Ich ziehe meinen Hut vor euch!🎩

    Zufriedenheit ist der Stein der Weisen, der alles in Gold verwandelt, das er berührt.

    Benjamin Franklin



  • Du könntest das auch. Da hat man ja nicht so die Wahl.

    Ich persönlich bin ganz froh, dass meine zumindest kein Grundschulkind mehr ist.

    Und auch wenn ich mir immer ein zweites Kind gewünscht habe, bin ich gerade so dermaßen froh, dass ich nur ein Kind habe.:/


    Das einzig gute an der Pandemie ist, dass unserer Arbeit gerade echt viel Aufwertung erfährt.

    Am häufigsten höre ich zurzeit: Wie haltet ihr das bloß jeden Tag aus?

    Ganz einfach: Am Ende des Tages gehen sie alle wieder heim.

    Mir geht es bei unseren Lehrern auch gerade so. Viel schwieriger als gedacht schon bei einem (und auch noch pflegeleichtem ) Kind das auf die Kette zu bekommen.

    Aber da merkt man halt den Unterschied zur Profession.

    Allerdings habe ich diesen noch nie ihren Job erklärt.


    Edit: Wobei mir gerade ganz schummerig wird, dass da von Frau Merkel schon längere Zeiträume gedacht sind. Och, ne...

  • Also mein Sohn ist nun die 6. Woche im Homeschooling. Da nun nächste Woche die Halbjahresnoten fertig sein müssen, fehlen natürlich einige Noten. Zwei seiner eingereichten Ausarbeitungen (Pflichtabgabe) wurden zensiert. Morgen muss er noch eine LK schreiben und diese auch morgen abgeben.


    In einem Fach hatte er gar keine Chance mehr sich zu verbessern seit er im Homeschooling ist, da keine Arbeiten abgegeben werden mussten. Er ärgert sich, das er in diesem besagten Fach nun eine 4 auf dem Zeugnis bekommen wird. Für ihn höchst dramatisch, da er noch nie eine 4 auf einem Zeugnis hatte.


    Ich hab ihm gesagt, er kann im zweiten Halbjahr die Note sicherlich verbessern und das ich das jetzt nicht schlimm finde. Er hat sich angestrengt und gute Leistungen erzielt im ersten Halbjahr. Das alles mal so kommt, konnte ja keiner ahnen. Ich hoffe sehr, dass ab Februar wieder der Unterricht in der Schule startet.


    Es gab bisher 2 Videokonferenzen in den 6 Wochen. Immer erst Abends...fand ich nicht ganz so günstig, weil da einfach die Luft raus ist.

  • Der Sohn meiner Freundin geht auf eine andere Schule. Dort haben die Eltern einer Klasse ein Zeitfenster von 15 Minuten erhalten, um die Unterlagen in der Schule abzuholen. Die ausgefüllten Unterlagen müssen am Freitag dann wieder zu einem bestimmten Zeitfenster zurück gebracht werden.

    Davon abgesehen, dass die berufstätigen Eltern vielleicht noch anderes zu tun haben zu einem bestimmten Zeitfenster in der Schule zu erscheinen, frage ich mich, was das bitte soll, wenn 25 Erwachsene sich in einen Raum treffen? Findet das Virus sicher klasse. 😂


    Vor allem, was hat das mit Dizstanzunterricht zu tun, wenn da Papier von Menschen hin und her getragen wird?

    Nicht zu fassen! Warum schickt man sowas dann nicht per Email?

    :sonne :sonne :sonne :sonne :sonne

  • Hier klappt es sehr gut, täglich online Unterricht so wie der Stundenplan auch wäre. Gestern auch 1 1/2 std Kunst usw

    Dazu dann Hausaufgaben- sehr viel aber Mini macht das wirklich super alleine. Bin ja zwei bis drei Vormittage arbeiten aber nur bis gegen Mittag und sie macht das 👍

    Lehrer bemühen sich auch wirklich alle sehr.

    Und Mini tut es gut, sie sieht/hört die anderen ein bisschen wie im normalen Alltag nur jeder ist zuhause

    Die meisten Menschen sind so glücklich, wie sie es sich selbst vorgenommen haben.
    Abraham Lincoln

  • TinaG so ähnlich läuft es hier auch. Tochter hat darüber hinaus natürlich privat auch per Smartphon Kontakt mit FuF, tellt jeden Abend mit dem Freund usw. 3 Jahre sollte das nicht so laufen, aber im Moment ist es voll okay für sie.

    Glaube an Wunder, Liebe und Glück. Schau nach vorn und nicht zurück. Tu was du willst, und steh dazu, denn dein Leben lebst nur Du.
    (altes Sprichwort)


    Es ist viel dunkler, wenn ein Stern erlischt als es sein würde, wenn er nie erstrahlt hätte (In Trauer und in Erinnerung an meinen Kater Otto)

  • Hier läuft es in der Notbetreuung wirklich gut. Es sind vier Kinder in der Schule, drei aus Sohnis Klasse. Alle Kinder bekommen iPads von der Schule um im

    Schulmanager arbeiten zu können, so können Sie auch an der Videokonferenz vormittags teilnehmen. Sogar Mittagessen wurde gemanagt. Unsere Klassenlehrerin bemüht sich sehr das alles läuft.

    Sohni tut der Kontakt mit anderen Kindern wirklich gut. Bis auf meine Arbeit waren wir zwei in den letzten Wochen immer nur unter uns.

    Abends packe ich nur noch die Schulmaterialien für den nächsten Tag, lade die erledigten Arbeiten hoch und drucke die jeweiligen Aufgaben vom Schulmanager noch in Papierform aus, da er ab und an nicht erreichbar ist und die Kinder sonst in der Schule nicht arbeiten könnten.

    Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten!

  • Hier in Hannover wegen Abschlussjahrgang: ab 11. Präsenzunterricht in halber Klassenstärke, ein um den anderen Tag. Einen Tag da, einen Tag Onlineunterricht.


    Über iServ ist das mühsam bis fast unmöglich, weil ständig iServ ständig nicht geht, ruckelt, hakt, wie auch immer. Gestern Onlineunterricht ohne Online. Aufgaben vom Lehrer, die dann irgendwann mal nachgereicht werden müssen, wenn iServ wieder funktioniert.


    Es ist schwer, den Muckel zu motivieren. Er ist - genau wie ich - corona"müde". Klar sieht er ein, dass Maßnahmen sein müssen. Aber schon seit Monaten laufen unsere Sozialkontakte auf "Sparflamme".


    Ich bin gespannt, wie die Abschlussprüfungen laufen.

  • Der Landrat und die Bürgermeister haben sich geeinigt das die Gebühren für städt. Kinderbetreuung für Januar nicht erhoben werden.

    Teilweise haben wir Kitas mit 50 % Belegung - soviel zum Wunsch möglichst wenig Kinder in die Betreuung zu bringen, vielleicht denkt jetzt der

    ein oder andere aus finanziellen Anreiz nochmal über den Besuch nach.

  • Ab heute Abend habe ich unsere beiden Mädels bei mir zu Hause bis Monatsende. Der Mutter geht mit unseren vier Kids und dem Mädel

    mit meinem Nachfolger langsam die Puste aus und das kann man auch verstehen. Ich bin dann im Homeoffice.

    Habe vorsorglich ein Upgrade für meinen Internetvertrag durchführen lassen.
    Mit 6 Mbit Download und 0,5 Mbit Upload, da geht nicht viel. Meistens kommt bei einer Videokonferenz auf der anderen Seite nur

    noch Stottern an. Für mich alleine hat das lange Zeit so gereicht.

  • Ich bin guter Dinge, heute gab es schon in zwei Fächern Videokonferenzen und so soll es wohl auch bleiben.

    Shorty geht es gut damit, bringt Struktur und es ist einfach etwas anderes, ob man den Lehrer/Klassenkameraden sieht und hört oder einfach nur Aufgaben bekommt.

    Im Anschluss bearbeitet er die Aufgaben und hat somit den Nachmittag frei. Ich hoffe, es bleibt so!!

    Hier wird über zoom unterrichtet. Einige wenige Lehrer versuchen noch ihr Glück über Iserv, aber eigentlich unnötig, weil es schlicht und einfach überlastet ist.

  • Hier kommen die Videokonferenzen auch wirklich gut an. Noch läuft auch alles ohne Zwischenfälle.

    Aufgaben waren bis jetzt auch alle gut erledigt, so dass ich nix großartig mehr mit ihr machen musste.


    Mit meinem AG habe ich jetzt auch eine Lösung gefunden. Und so kommen wir auch ohne Notbetreuung über die Runden. Gerade bin ich wirklich ganz zufrieden.

    Allerdings hoffe ich doch, dass die Schulen zumindest teilweise im Februar wieder an den Start können.


    Verärgert bin ich gerade etwas über das Auftreten einiger meiner Kollegen. Warum man alles gleich mit Krawall besprechen muss, verstehe ich einefach nicht.

    Lena_1977 : Gebühren werden (zumindest hier)auch für die erlassen, die die Betreuung nutzen.

    Wir haben die Hütte dreiviertel gefüllt. Allerdings sind einige Kinder nur tageweise da.

  • Mir ist das hier bei facebook begegnet; vielleicht kann das ja für den ein oder anderen hilfreich sein...?


    https://www.youtube.com/playli…vylCQq3TFvc25GrsaO7Mt44xQ

    LG
    CoCo



    Halt mich fern von der Weisheit, die nicht weint, von der Philosophie, die nicht lacht, und von der Größe, die sich nicht vor Kindern verneigt.


    ~ Khalil Gibran ~





  • Also Beschulung läuft bei den Grundschulkindern nicht gut.

    Meiner wird in der Betreuung nicht genug dazu angehalten und ist auch technischen Gründen aus der Videokonferenz geflogen.

    Also durfte ich mit ihm nacharbeiten nach Feierabend. Klasse. Das Geschrei war super. Ironie off. Als Mutter muss man dann noch ruhig bleiben. Nicht einfach.

    Nur rumschreien, das haben auch zwei

    Kinder zweier Freundinnen von mir gemacht. Also nicht nur meiner, der Gas gibt.

    Aus meiner Sicht wird von den Kindern viel verlangt. Die gehören in die Schule!

    :sonne :sonne :sonne :sonne :sonne

  • naja die Notbetreuung ist nunmal keine Schule. Wenn du meinst das es nicht klappt dann musst du dir halt die 20 Kinderkranktage nehmen.


    Die Kinder gehören im Moment definitiv nicht in die Schule.


    Vielleicht solltest du an den Arbeitsverhalten von deinem Kind arbeiten wenn er so ein Theater macht.

  • Carter meiner macht genau sowas Zuhause, aber die Notbetreuung wäre jetzt auch keine gute Alternative. Ihm fehlen einfach die anderen Kinder.


    Junior bockt, schreit und verweigert sich.

    Wir verteilen die Aufgaben über mehrere Einheiten am Tag, morgens 2 Stunden, mittags 1 oder 2 Stunden und nachmittags dann 1 Stunde- dass es wie von der Schule gefordert 4 Stunden Tag Schule gemacht wird. Seit dem läuft es.


    Lale25 es heißt ja auch Notbetreuung und nicht Notbeschulung, da muss man Federn lassen.


    Falls ich übernächste Woche wieder arbeiten gehen sollte, bleibt Junior bei meinen Eltern. Ich will da jetzt einfach keine Experimente mehr starten und setze meine Familie keiner Gefahr der Ansteckung aus.