Wie läuft die Beschulung eurer Kinder zurzeit?

Die Registrierung ist wieder eröffnet! Wir begrüßen euch recht herzlich bei uns im Forum!
  • In den Tagesthemen wurde der bundesweite Ferienbeginn am 16.12. in den Ring geworfen.


    Wie stellen die sich das denn für den normalen AN vor? Mal eben vier weitere Tage Urlaub nehmen?

    Na die AN können doch unbezahlten Urlaub nehmen, sind eh in Kurzarbeit und viele Firmen können ja die Betriebsferien anpassen.. was regst du dich denn da auf? (Ironie!!!)


    Die haben gut Lachen, wahrscheinlich haben sie keine Kinder oder haben Nannys die übernehmen können.

    Letztes Jahr war unsere Winterruhe vom 24.12 12 Uhr bis 02.01. 7:30 Uhr .. und das am Bau.

    Teilweise waren die Baustellen bis zum 23.12 besetzt. Der letzte Winter war mild.

  • Siri2012

    "Meiner ist erst 7 Jahre und in der 2ten Klasse. Eigentlich sollte es Hausaufgabenpaten geben. Nur woher sollen die leeren Arbeitsblätter kommen, wenn die kein anderes Kind mitnimmt? Wir haben ja auch kein einziges Buch Zuhause, wo man die Aufgaben nacharbeiten kann. Es gibt nur einen Klassenkameraden von ihm aus unserem Ort und die beiden sind sich nicht grün. Seine Eltern sind leider auch nicht die Freundlichkeit in Person, die sich darum kümmern täten."



    Ja, in so einem Fall wird es tatsächlich schwierig.

    Geht es denn, dass einer der Klassenkameraden die Arbeitsblätter fotografiert bevor sie bearbeitet wurden und dann per whatsapp schickt?

    Einmal editiert, zuletzt von Lou ()

  • nein, die werden ja bereits in der Schule bearbeitet. Handys sind dort verboten, werden konfisziert und nur den Eltern auszuhändigen.

  • Bei uns ist es auch so, dass für jedes Kind festgelegt wird, wer Arbeitsblätter etc. mitnimmt. Wegen des Armbruchs war Junior ja gerade auch zuhause und "sein" Kind schleppte sogar tapfer die Schulbücher und fehlenden Hefte an. Ich wäre sonst aber auch zur Schule gegangen und hätte die Sachen geholt. Unsere Sekretärin ist da auch immer sehr hilfsbereit.

    Ansonsten, wenn Arbeitsblätter schon ausgefüllt sind, decke ich das ab oder schreibe/lasse schreiben die Aufgaben nochmal ab oder schaue nur, weiches Thema und bediene mich bei Grundschulkönig.de...

  • Naja, aber dass dein Junior und der Hausaufgabenpate sich nicht grün sind, dafür kann die Schule ja nix. Und irgendwann stößt halt dann auch die Lehrerin an ihre Grenzen - allen 25 (?) Kindern in allen Kleinigkeiten gerecht zu werden, ist halt nicht möglich. Ich hatte eine ähnliche Lage hier, da habe ich mich entweder mit anderen Müttern kurzgeschlossen, oder Kind hat alle wichtigen(!) Blätter und Hefteinträge im Nachhinein kopiert bekommen. Manches Versäumte haben wir geübt, anderes nur eingeklebt, je nach dem, wie gut meine Tochter den Stoff verstanden hat. Das ging aber nur, weil ich mich ordentlich reingekniet und sie massiv unterstützt habe.


    Mittlerweile ist sie mit zwei Schulfreundinnen per WhatsApp ganz gut vernetzt, die schicken sich gegenseitig, wenn was fehlt. Wenn ein Blatt schon ausgefüllt ist, geht sie kurz mit der Bildbearbeitung drüber und löscht die Schrift der Anderen raus, bevor sie es ausdruckt, bearbeitet dann das Blatt und korrigiert sich dann mit dem ausgefüllten Blatt. Auch da musste ich am Anfang noch sehr unterstützen, aber jetzt macht sie das ziemlich selbständig.


    Edit: Stimmt, ich bin auch ab und an in die Schule gefahren und habe Dinge abgeholt, wenn z.B. Schulaufgaben anstanden. Das hatte ich ganz vergessen.

    Man sitzt insgesamt viel zu wenig am Meer...

  • JayCee das Kind ist nicht der der Hausaufgabenpate, wobei wohntechnisch sinnvoll. Bei 18 Kindern in der Klasse haben wir nur zu 2 richtigen Kontakt, zur einen wegen der Kinderfeuerwehr und die andere, weil wir die gleiche Hebamme hatten.


    Sein Hausaufgabenpate ist ebenfalls erkrankt, have ich vorhin erfahren. Ersatz gibt es keinen. Aber die Infos habe ich jetzt von einer anderen Mama. Viel haben sie irgendwie nicht gemacht.

  • Diese Woche ist Shorty Zuhause. Ich würde es mal vorgezogene Ferien nennen, weil das Wenige, was sie an Aufgaben bekommen, nicht Schule genannt werden darf. Am Freitag ist Sprechtag, da werde ich das mal anmerken. Aber schön, dass die Weihnachtsferien auch noch eine Woche früher beginnen...bin leicht genervt.

  • Bei uns ist das Kontrastprogramm... die stopfen in die Kinderköpfe, was reingeht, ich habe den Eindruck, momentan wird doppelt Stoff gemacht - den, der letztes Jahr verloren gegangen ist und der neue von diesem Jahr. Jede Woche gibt es mindestens eine Schulaufgabe/Kurzarbeit. Dazu muss sie jetzt ein Referat mit Powerpoint vorbereiten ( sich also auch noch in ein ihr unbekanntes Computerprogramm reinfuchsen) - was ja ziemlich sinnvoll ist, so auf die Zukunft betrachtet. Aber meine Tochter ist oft von 8.00 Uhr morgens bis fast 8.00 Uhr abends mit Schule beschäftigt (sie geht bis 16.00 Uhr in die OGS) und geht mittlerweile ziemlich auf dem Zahnfleisch. Auch wenn es urlaubstechnisch eine Katastrophe für viele ist, freuen wir uns auf 2 Tage mehr Ferien.

    Man sitzt insgesamt viel zu wenig am Meer...

  • Allen Leuten recht getan, ist eine Kunst, die niemand kann! :S


    Würde mein Kind in Quarantäne sitzen und der Schulkram wär in der Schule, würde ich hinfahren und alles mitnehmen, damit Kind zu Hause lernen kann. Und es wär mir sowas von latte, ob das gut gefunden würde oder nicht.

    I am a bear of very little brain, and long words bother me. (Winnie-the-Pooh)


    Ein Leben ohne Bücher ist nicht lebenswert. (Erasmus von Rotterdam)

  • Mein Sohn ist unter der Woche auch hauptsächlich den ganzen Tag nur mit der Schule beschäftigt - Hausaufgaben reihen sich wohl aneinander usw. (natürlich im Homeschooling). Selbst am Wochenende, wo er bei mir war, hat er am Sonntag noch eine Hausaufgabe in Englisch gemacht, was noch fehlte. Immerhin konnte er sich am Wochenende bei mir erholen! Mal sehen, was er mir dieses kommende Wochenende so erzählt. Bestimmt hatte er dann diese Woche wieder einen sogenannten „Hausaufgaben-Marathon“ hinter sich. =O:|

    "Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar" (Antoine de Saint-Exupéry)

  • Hier auch - Schulaufgaben und Tests seit den Sommerferien in jeder Woche min. 2-3 - als wollten die Lehrer unbedingt Noten haben bevor Homeschooling wieder ist.

    Stoff ohne Ende - und wie es am Anfang der Sommerferien hieß es wird niemand alleine gelassen, es wird darauf geachtet das alle auf dem selben Stand sind in Mathe usw. .... davon ist überhaupt nicht mehr die Rede.

    Meine ist gut und bringt wirklich top Noten heim aber es gibt ja auch Kinder wo die Eltern sich nicht so kümmern können, da tun mir Eltern/kinder echt einfach leid.

    Nächste Woche Englisch Schulaufgabe Geschichte Schulaufgabe und Mathe Test...

    Mir können die Ferien gar nicht früh genug anfangen ... das mal ne Pause ist.


    Weiß aber ein paar Orte weiter sieht es ganz anders aus - kaum Stoff läuft so vor sich hin .. da tun mir die Kinder leid, die es irgendwann ausbaden müssen.

    Die meisten Menschen sind so glücklich, wie sie es sich selbst vorgenommen haben.
    Abraham Lincoln

  • Mein Kind hat zwei Tage in der Woche in der Schule Unterricht, jeweils 3 Blöcke, also 3 Fächer. Um die Lehrer in die gleichen Klassen zu schicken, beide Tage in einer Woche identisch. So weit so ok...

    Und nun hat er dadurch zweimal Sportunterricht! Das verstehe ich echt nicht! Zumal der Sportlehrer auch Englisch kann.


    Aber ich darf nur mit einer Freundin walken!? Draußen auch noch!

  • Hier beginnt ab morgen Homescooling.


    Die Klasse meines Kindes wurde geteilt. Er geht nun kommende Woche 2 Tage in die Schule, die Woche drauf drei Tage. Dann ist ja eh Weihnachten bzw. beginnen ja die Ferien.


    Ich bin morgen noch normal auf Arbeit und bleibe dann Dienstag und MIttwoch (Homeoffce)sicherlich mit zu Hause, um Sohnemann beim arbeiten am PC mit Lernsax zu unterstützen.

  • In Bayern werden in "Hotspots" die Schulen ab Klasse acht geschlossen (reines Homeschooling) und in den anderen Bezirken die Klassen geteilt, hat Söder eben verkündet.

    Liebe Grüße



    Bap



    Wir können unser Leben nicht neu formatieren, ein anderes Betriebssystem aufspielen und alles wieder neu beginnen. Erst wenn man sich den Fehlern der Vergangenheit stellt, kann man positiv in die Zukunft blicken.

  • ... und auch das wird die Zahlen nicht senken. Es ist doch eine rein politische Entscheidung, weil man meint, dass die höheren Klassen selbst lernen können und die Eltern dazu nicht brauchen.

    Aber die kleineren Kinder sind es doch, die die Distanz nicht halten können. Ich finde, wenn müsste man komplett dicht machen wie im März und das schnell. Aber das ist politisch nicht durchzudrücken.

  • Und was ist mit


    - dem Datenschutz?

    - der Technik

    - der Fähigkeit Stoff virtuell zu vermitteln?


    wir sind da noch nicht weiter.

    Die Plattform wurde seit Mai nicht genutzt, es wurden neue User eingerichtet, die Passwörter gehen nicht, der Highspeed Zugang geht nicht und die Referendare die zur Zeit unterrichten eh ne betreuen können nicht mal ein Blatt hochladen.