Wie läuft die Beschulung eurer Kinder zurzeit?

Die Registrierung ist wieder eröffnet! Wir begrüßen euch recht herzlich bei uns im Forum!
  • Ja bei uns auch und die Homeschooling- Zeit war super anstrengend. Wenn etwas mehr über den Bildschirm gemacht würde, würde es vielleicht funktionieren.

    Ich bin zwiegespalten... ich mag es auch nicht, dass er in die Schule geht, wo nun doch auch bei uns die ersten Fälle eingetreten sind und die Verbreitung beginnt. War Er wirklich nicht im Kontakt mit den betroffenen Kindern? Andererseits würde mir erneutes Homeschooling vermutlich den kümmerlichen Rest meiner Nerven rauben...

    Ja, bei mir war die Zeit im Frühling auch super anstrengend, was jedoch nicht so am Homeschooling lag, sondern eher an meiner Arbeit und daran, dass ich meine Familie abgeschottet habe.


    Jetzt wäre es ganz anders, ich bin inzwischen bestens im Homeoffice eingerichtet, inklusive Möbel und den letzten Technikschrei, es läuft perfekt, die Abläufe sind eingefahren. Und ich hätte Unterstützung. Es wäre also wesentlich einfacher.

    Aber nein, heute ein bestätigter Coronafall in der Schule, plus ein Kind aus der Parallelklasse wartet auf das Testergebnis (Kind war mit allen in Kontakt), aber morgen muss man trotzdem in die Schule. Ich glaube echt ich bin im falschen Film.

  • Bei meiner Großen lief es gestern so:

    Die ersten 90 Minuten wurde mit Maske eine Klausur geschrieben. Das empfand sie als sehr anstrengend und meint es hätte auch ihrer Konzentrationsfähigkeit nicht Gut getan.
    Wenn keine Klausur geschrieben wird läuft es so, dass nach 20 Minuten das Fenster für 5 Minuten geöffnet wird( auch während der Arbeit) , nach 30 Minuten verlässt die Lehrkraft den Raum und die Kinder gehen nach draußen ( 2. OG) und nehmen dort für 5 Minuten ihre Masken ab, dann Maske aufsetzen, Hände desinfizieren und wieder in den Klassenraum gehen. Dauer insgesamt ca. 20 Minuten. Die Unterrichtsstunde wird dann fortgesetzt ( bleiben ca. 40 Min). Da wird dann auch noch mal zwischendurch gelüftet. Sie beschrieb es insgesamt als sehr unruhig und wünscht sich Szenario B. Ob das besser als Halbklassen ist, bezweifle auch ich

  • Bis auf die Hygieneregeln ist bei uns weiterhin normaler Schulbetrieb inklusive Mittagessen und co.

    Die Schule handelt mit Augenmaß und ich habe nicht das Gefühl, dass die Lehrer*innen überfordert sind. Krankenstand ist niedrig (da wird man langfristig sehen, wie sich das entwickelt)

    Es gibt ein digitales Programm für den Fall der Fälle.

    Und ich bin echt froh um jeden Tag, der kein Homeschooling abverlangt. Kind findet es auch nicht dramatisch, sie freut sich über ihre Sozialkontakte dort.

    Blaugefrorene Lippen haben wir hier nicht, vielleicht liegt es ja an der Maske während des Unterrichts.:P

    Ach, irgendwie bin ich da auch gechillt.

  • Hier auch normaler Unterricht mit Mundschutz, nach 8 std Unterricht zwei mal die Woche reicht es aber wirklich.
    gelüftet wird je nach Lehrer - der eine nonstop der andere öfters mal in der std sonst zu ... online steht bei uns auch alles, sollte es zu Homeschooling kommen, sind aber froh wenn es nicht so weit kommt. Mini braucht total ihre sozialkontakte.
    nächste Woche sind hier Herbstferien- hoffe danach geht es wie gewohnt weiter

    Die meisten Menschen sind so glücklich, wie sie es sich selbst vorgenommen haben.
    Abraham Lincoln

  • Woche 2 nach den Herbstferien, die ersten Kinder sind krank aus Juniors Klassenstufe. Er selbst hustet immer mal wieder.

    Homeschooling? Fehlanzeige! Nun gut, bei uns handelt es sich um eine kleine im Niemandsland gelegene "Bullerbü" Grundschule mit 8 Klassen -Doppelzügige Klassenstufen-. Da wird es wohl wieder so laufen, wie im Frühjahr: wöchentliche Arbeitsmappen. Infos kommen über die Elterngruppe bei WhatsApp.


    Und diesmal wird das mich richtig treffen, die Großeltern werden diesmal in einem wesentlich geringeren Umfang dazu beitragen (die können und wollen nicht).

    Home-Office ist für meine Gehaltsstück nicht vorgesehen, obwohl es unser DV Programm hergeben täte.

  • Was mir bzgl. lüften einfällt: Nach einigem Theater in einem Groß-Eckbüro (unterdimensionierte Fußbodenheizung, kalt abstrahlende, praktisch ungedämmte Wände, Riesenfenster), weiß ich jetzt, dass Räume in denen malocht wird eine Mindest-Raumtemperatur haben müssen. 20° wenn man locker sitzt.

    Ich frage mich wie das für Schüler (und Lehrer) funktionieren soll, wenn die alle 20 min. Live-Eindrücke aus der Tundra erhalten. So schnell heizt sich ein Klassenraum für 25+ Leute im Leben nicht wieder auf.

    "Mein Trainer war die Bordsteinkante" (Skateboarder)

  • Was mir bzgl. lüften einfällt: Nach einigem Theater in einem Groß-Eckbüro (unterdimensionierte Fußbodenheizung, kalt abstrahlende, praktisch ungedämmte Wände, Riesenfenster), weiß ich jetzt, dass Räume in denen malocht wird eine Mindest-Raumtemperatur haben müssen. 20° wenn man locker sitzt.

    Ich frage mich wie das für Schüler (und Lehrer) funktionieren soll, wenn die alle 20 min. Live-Eindrücke aus der Tundra erhalten. So schnell heizt sich ein Klassenraum für 25+ Leute im Leben nicht wieder auf.

    Doch. Wenn man die Heizung voll aufdreht, geht es schon.

  • Doch. Wenn man die Heizung voll aufdreht, geht es schon.

    Nur bringt das nichts, da dadurch bei geöffnetem Fenster erst recht hohe Heizkosten entstehen. Bei Kippfenstern am Schlimmsten. Darf ich hier unter mir vorm Haus öfter mal beobachten. 🤦‍♀️

    "Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar" (Antoine de Saint-Exupéry)

  • Nur bringt das nichts, da dadurch bei geöffnetem Fenster erst recht hohe Heizkosten entstehen. Bei Kippfenstern am Schlimmsten. Darf ich hier unter mir vorm Haus öfter mal beobachten. 🤦‍♀️

    Naja, man müsste diesen Winter schon Prioritäten setzen. Entweder niedrige Heizkosten oder hoher Infektionsschutz. Beides geht nicht.

  • Bei uns in der Klasse wollten die Eltern durchsetzen, dass die Kinder eigene Radiatoren mitbringen dürfen 🤣. Und waren empört, dass das nicht erlaubt wurde. Sie Schulleitung hat darauf hingewiesen, dass es eine Fußboden -, eine Wand- und eine Zentralheizung gibt, die das Zimmer (zusammen mit der Körperwärme von 26 Personen) in kürzester Zeit wieder aufheizen. Und dass die Kinder doch bitte nicht mit kurzer Hose und T-Shirt in die Schule kommen sollen, wenn es draußen kalt ist. Ich fand es witzig - und gleichzeitig ein wenig traurig - dass da extra drauf hingewiesen werden musste, während sich die Eltern ebendieser Kinder am lautesten über die "extreme Kälte" im Klassenzimmer beschwert haben.

    Man sitzt insgesamt viel zu wenig am Meer...

  • Naja, man müsste diesen Winter schon Prioritäten setzen. Entweder niedrige Heizkosten oder hoher Infektionsschutz. Beides geht nicht.

    Das ist auch wieder wahr, ja. Muss man sich halt wärmer anziehen als sonst und Jacke anlassen, wenn stoßgelüftet wird.

    "Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar" (Antoine de Saint-Exupéry)

  • Heute Abend auf Wunsch der Eltern Online Stress Test der Kommunikationssoftware mit der ganzen Klasse.


    Sport nur draußen oder theoretisch (!)


    Projektwoche im Januar abgesagt - es gibt Unterricht.


    Immer noch keine Lösung für Quarantäne Kids- es gilt das Verfahren „krank“ d. h. Ein Mitschüler informiert.

  • In der weiterführenden Schule meiner Tochter entfallen ab sofort alle AGs, weil der Unterricht bis auf Religionsunterricht und 2. Fremdsprache (je nach Wahl Französisch oder Latein) im Klassenverbund zu erfolgen hat - Direktive des Schulamts.


    Ansonsten gab es eine Spende von drei Luftfilteranlagen, die Schule hat aus eigenen Mitteln drei weitere erworben. Jetzt sind die Eltern aufgerufen worden zu einer Spende, um weitere dieser Anlagen beschaffen zu können.

    A smile a day sweeps the sorrows away

  • Ab Montag fallen alle Arbeitsgemeinschaften weg, ein neuer Stundenplan kommt und kein Sport mehr.

    Zudem müssen die Kinder vom Betreten der bis zum Verlassen der Schule ununterbrochen Maske tragen, selbst in der Nachmittagsbetreuung.

    Für Junior (2te Klasse) bedeutet dies Maske/ Schal tragen von 7:30 Uhr bis 15:30 Uhr (inkl. Busfahrt), außer halt beim Essen und Trinken.

    Juniors Begeisterung hält sich stark in Grenzen und ist zwiegespalten.

  • Das Kultusministerium hat sich gemeldet... Für Niedersachsen gilt halbe Klassen ab einer Inzidenz von 100/100.000.

    Wir haben heute "erst" die 50 geknackt, also nur Maske.

    Wenn die anderen BLs ähnlich handeln, wird das ja einige Schülerinnen und Schüler und Eltern treffen. Ich hoffe die Schulen arbeiten mit Hochdruck an Onlineformaten.

    LG Campusmami



    Sonne muss von Innen scheinen :sonne


    Das Leben findet draußen statt :rainbow: .

  • Wenn ich das richtig verstanden habe, gilt Szenario B, wenn die 100 Inzidenz vorliegt oder es an der Schule eine Quarantäneanordnung für mindestens eine Klasse gegeben hat 14 Tage.2020-10-30_Schaubild_Regelungen_f_r_Schulen_neue_VO.pdf

    Ich würde mir ab Klasse 8 Szenario C wünschen. In den Herbstferien ging es hier an der Schule richtig rund mit Quarantäne und 3 Tage nach den Ferien der nächste Fall.
    Wir sind glücklicherweise wieder nicht betroffen, dafür fällt aber extrem viel Unterricht aus, da mehrere Lehrer krank oder in Quarantäne sind. Heute fiel Deutsch und Mathe aus und meine Tochter ist dann für Kunst in die Schule gegangen.
    Im Homeschooling würden hier viele Kinder mehr lernen können.

    Oh Gott, wurde bei euch eingebrochen? :|
    Ich habe 2 Kinder, das muß so aussehen :S

  • Wenn ich das richtig verstanden habe, gilt Szenario B, wenn die 100 Inzidenz vorliegt oder es an der Schule eine Quarantäneanordnung für mindestens eine Klasse gegeben hat 14 Tage.2020-10-30_Schaubild_Regelungen_f_r_Schulen_neue_VO.pdf

    Laut diesem Schreiben vom Niedersächsischen Kultusministers ist es kein oder. Man braucht also 100 und mindestens eine Lerngruppe in Quarantäne um automatisch in Szenario B zu wechseln.
    https://schulnetzmail.nibis.de…igte_einfache_Sprache.pdf

    Oh Gott, wurde bei euch eingebrochen? :|
    Ich habe 2 Kinder, das muß so aussehen :S