Arzt besuche

  • Hallo ihr Lieben,


    ich bin seit 2017 Alleinerziehendene Mama von zwei Mädels, habe wieder einen Partner und auch mein ex Mann hat wieder eine Partnerin . Die selber hat 5 Kinder und die zwei versuchen mir das Leben relativ schwer zu machen!

    So nun zu meiner Frage:

    Meine jüngere tochter war etwas angeschlagen mit Magen Darm aber am abklingen und war bei ihrem Vater, seine Partnerin ist mit meiner Tochter zu ihrem Hausarzt gefahren, nicht mal zum KA und ich wurde nicht informiert. Ich war sehr sauer als ich das erfahren habe und habe dann auch den Vater warum er nicht fährt, er meinte dann nur ja wie soll ich das machen ich bin den ganzen Tag in der Arbeit und ich habe schon so viele Tage verschissen wegen den Kindern krank usw . Naja nach langem hin und her diskutieren weis ich jetzt immer noch nicht was mit unserer Tochter ist! Ich werde jetzt dann auch mit dem Arzt telefonieren aber habe ich irgendwelche Möglichkeiten das ich das unterbinden kann das seine neue mit unseren Kindern fährt😒😒😒


    danke schon mal für Antwort

  • Volleybap

    Approved the thread.
  • Hallo Mamatine, zuerst einmal :welcome hier im Forum.

    Und klar, es wäre schön, wenn der Vater dich ausführlich über Arztbesuche informieren würde. Das ist sicher nicht richtig gut gelaufen.

    Aber hast Du Befürchtungen, dass der Arzt nicht "gut" ist? Dass der Arzt Eurem Kind schlimme Dinge antut? Natürlich gibt es gute und noch bessere Ärzte. Aber alle sind ausgebildet und haben eine Zulassung. Wenn ein Arzt etwas macht -oder nichts macht -, ist das zumindest fundiert. Es ist letztlich besser als wenn eine unausgebildete Person "herumdoktort".

    Wobei ja mutmaßlich in der neuen Familie deines Ex-Mannes viel Erfahrung ist: Eine Reihe Kinder heben das Wissen über Erkältungen und Kinderkrankheiten enorm. Das scheint dazu geführt zu haben, dass "die Neue" Euer Kind unter den Arm gepackt hat und zum Doc gefahren ist.


    Rein rechtlich kannst Du versuchen zu unterbinden, dass die Next mit Euren Kindern zum Arzt geht. Es hängt dann immer davon ab, wie akut eine Erkrankung ist. Ist eine Sache sehr bedrohlich und schwierig, könnte rein rechtlich sogar ich - wenn ich deinem Kind begegne - einen Arzt rufen oder es der ärztlichen Versorgung zuführen. Zwischen diesem Extremfall und meinetwegen den regelmäßigen Vorsorgeuntersuchungen ist eine Menge Platz für die klassischen "Grauzonen". Darüber kann man streiten und sogar die Gerichte bemühen bis zum Abwinken. Aber ob das lohnt?

    Oder ich sage es andersherum: Wenn ein Kind "Magen-Darm" hat und die Hausmittel nicht anschlagen, ist es nicht unnormal, wenn man zum Doc geht und der vielleicht eine Probe nimmt und untersuchen lässt. Willst du dafür beim Vater antanzen, das Kind abholen, zum Doc fahren, wieder zurück bringen? Oder soll der Vater sich Urlaub nehmen, eine ganz große Sache draus mahen vor dem Kind, dass das denkt, es wäre ganz furchtbar krank und zum Doc düsen? Fürs ind haben Ex und Next das mutmaßlich auf "niedrigem Niveau" versucht abzuarbeiten. Fürs Kind wäre es mutmaßlich hilfreich, wenn du da keine große Sache draus machst, sondern nur drum bittest, beim Zurückbringen des Kindes über das Notwendige informiert wirst.

    In der Sache ist es natürlich hart, wenn die Next ein Stück "mütterliche Aufgaben" übernimmt. Aber so ist es in der Praxis halt. Du solltest aber Ex und Next und Kids nicht merken lassen, dass dich das "anpackt". Sondern souverän agieren und drüber stehen ...

    Damit kommst du wesentlich besser durch die vielen Jahre, die ihr allemit der Trennungssituation noch leben müsst.

    Liebe Grüße



    Bap



    Wir können unser Leben nicht neu formatieren, ein anderes Betriebssystem aufspielen und alles wieder neu beginnen. Erst wenn man sich den Fehlern der Vergangenheit stellt, kann man positiv in die Zukunft blicken.

  • Mamatine, bis auf diesen Teil Natürlich gibt es gute und noch bessere Ärzte. Aber alle sind ausgebildet und haben eine Zulassung. Wenn ein Arzt etwas macht -oder nichts macht -, ist das zumindest fundiert. ;-) unterschreibe ich bei Volleybap.


    Dass Dich das wurmt, im Hinblick darauf, dass die beiden, wie Du sagst, versuchen, Dir das Leben schwer zu machen, ist nachvollziehbar. Wie wäre es denn andersherum? Also - würde Dein Lebensgefährte mit Deinem Kind zum Arzt fahren, wenn es Dir nicht möglich wäre? Und würdest Du wollen, dass Dein Exmann deshalb einen Aufstand macht?

    LG
    CoCo



    Halt mich fern von der Weisheit, die nicht weint, von der Philosophie, die nicht lacht, und von der Größe, die sich nicht vor Kindern verneigt.


    ~ Khalil Gibran ~





  • Nur mal dazwischen gefragt, darf sie das überhaupt? Denn rein rechtlich hat sie mit dem Kind nichts zu tun (im Notfall klar, aber der lag hier nicht vor). Und ich würde zumindest wollen, dass "mein" Ex mich vorher informiert und fragt, denn in ärztlichen Angelegenheiten haben ja wohl beide ET mitzureden. Aber selbst wenn, nach dem Arztbesuch hätte man die Mutter zeitnah informieren müssen/können. Oder seh ich das falsch???

    Nein, ich habe keine Spinnennetze in der Wohnung, das sind Ökotraumfänger :D

  • Rein rechtlich darf sie das- sie hat ja den Auftrag von dem Sorgeberechtigten erhalten. Mehr oder weniger. Wichtige Entscheidungen darf er aber trotzdem nicht treffen- da ist das Sorgerecht nötig. Allerdings sind wichtige Entscheidungen nicht unbedingt: welcher Hustensaft soll's denn sein? sondern damit sind weitreichendere Entscheidungen wie Impfungen oder gar OP's gemeint.


    Und irgendwie gehört das ja auch zum normalen Leben dazu- wie umständlich wäre es denn wenn alles erst schriftlich festgehalten werden müsste?

    Anders herum wird auch kaum eine Mama auf die Idee kommen, im Vorfeld alles abzusprechen und quasi um Erlaubnis zu bitten.

  • Vater und Next haben ja zeitnah informiert.

    Und der Vater hat sicherlich die Next während des Umgangs mit der Beaufsichtigung über das Kind beauftragt. Wenn jetzt akut eine Erkrankung - Magen-Darm - vorliegt, wäre es rechtlich eher unterlassene Hilfeleistung, nicht mit dem Kind zum Arzt zu gehen ...


    Wenn Mamatine den Ex über den Grund jedes Arztbesuches vorab informiert, dann könnte sie sicherlich gleiches auh vom Vater einfordern. Anonsten ist der Besuch des Arztes Alltagssorge. Bei der Behandlung jedoch sieht es anders aus. Hier wird aber der Arzt aktiv und holt sich bei Behandlungen, die zustimmungspflichtig sind, die Unterschrift beider Eltern. Jedenfalls sollte er es ...


    Edith sagt. Man sollte während eines Postings nicht noh etwas anderes erledigen ... Teststreifen war schneller ...

    Liebe Grüße



    Bap



    Wir können unser Leben nicht neu formatieren, ein anderes Betriebssystem aufspielen und alles wieder neu beginnen. Erst wenn man sich den Fehlern der Vergangenheit stellt, kann man positiv in die Zukunft blicken.

  • Mein Vorposter, der User Teststreifen ...

    Liebe Grüße



    Bap



    Wir können unser Leben nicht neu formatieren, ein anderes Betriebssystem aufspielen und alles wieder neu beginnen. Erst wenn man sich den Fehlern der Vergangenheit stellt, kann man positiv in die Zukunft blicken.

  • Ich = Next, gehe ganz selbstverständlich mit meinem Bonussohn zu Doc, wenn er krank ist, oder Routine-Checks anstehen. Und das zum Zwecke seiner Gesundheit und nicht um ein Elternteil zu verärgern.


    Der betreffende Arzt wird dir sicher Auskunft über seine Handlungen geben können, wenn du an Details interessiert bist.


    Irgendwo verstehe ich auch deine Verärgerung.. Aber du musst ja nicht über jedes Stöckchen springen, was man dir hinhält.

    Ein simples Dankeschön an KV und Next hätte die beiden eventuell überrascht. ;-)

    Mit Gruß :wink
    Vaquera


    Life is simple: Eat, sleep, ride... :love:

  • Also erst mal danke für die zahlreichen Antworten und ja es stimmt er und auch sie machen mir das Leben schwer sehr schwer teilweise auch. Aber das ist ein anderes Thema! 😁

    Und nein ich wurde nicht informiert das die next mit meiner kleinen zum arzt fuhr! Da geht es ja schon mal los!
    klar in einem Notfall is das was anderes! Aber ich bin der Meinung das das die Pflicht eines erziehungsberechtigten ET wäre,aber das sieht jeder anders! Ich hatte auch einen „Bonus Sohn“ mit dem Bin ich nicht zum arzt gefahren weil es nicht mein Sohn wahr! Mein Freund wenn mit ihnen zu. Arzt gehen würde dann wäre Polen offen weil da mein ex einen Anfall bekommen würde!
    ich hab auch eine Freundin die arbeitet bei einem arzt, die hat mich angerufen und gefragt das die next mit einer unserer Kinder kommt zur Untersuchung und ob das ok is oder ob das der Vater machen soll ,ich muss ehrlich sagen ich hab erst mal gefragt was passiert wenn ich sage sie darf nicht! Ihre Aussage war dann:“ dann darf der arzt sie anschauen aber nicht behandeln“ und das ist bei jedem arzt so Auser die next hat eine unterschriebene Vollmacht von BEIDEN ET !


    Aber es geht ihr wieder gut und es wird sich eh nie was ändern zwischen der Situation meines ex und mir 😒😒😒 leider!


    In diesen Sinne einen schönen Abend noch und nochmal danke 😗😗😗