noch mal Thema Sozialbetrug

Die Registrierung ist wieder eröffnet! Wir begrüßen euch recht herzlich bei uns im Forum!
  • Ich beobachte eine Bekannte von mir:


    Offiziell Alleinerziehend - arbeitender Partner woanders angemeldet -


    sie erzählt mir immer, wie schlecht es ihr geht - aber 2 Urlaube im Jahe und jetzt ein Neuwagen sind drin....


    Ich gönn es ihr auch....


    Bei mir: gerade pleite wegen Heizölzahlung.... jetzt scheint auch die Heizung kaputt zu sein (grusel)


    ....


    Ich zahle alles, seit Jahren kein vernünftiger Urlaub drin.... und sie beschubst die Sozialsysteme ....

    Warum bin ich neidisch? Machen würde ich das nicht.


    Bin eigentlich enttäuscht - wie geht ihr mit solchen Situationen um?

    "all your lives a cosmic joke" lemmy
    2 Kids *2007 *2010

  • Gute Frage... mich hat es immer "angegriffen", weil ich es unfair fand.


    Ich habe mir das Genöle der Mutter vom "Beutekind" irgendwann nicht mehr angehört und wünsche ihr heute das Allerbeste - so lange sie mich und meine Kinder in Ruhe lässt und alles, was das gemeinsame Kind angeht, mit dem Vater des Kindes abspicht.


    Dir, Thaga wünsche ich Kraft und Kopf hoch. Ich kenne solche Situationen auch...

  • sie erzählt mir immer, wie schlecht es ihr geht - aber 2 Urlaube im Jahe und jetzt ein Neuwagen sind drin....

    Wer finanziert das denn? Ihr Freund? Sie selbst?

    Warum spiegelst du ihr es nicht, wie das auf dich wirkt?

    Bin eigentlich enttäuscht

    Von wem? Von ihr? Oder einem System, das Schlupflöcher enthält?


    Nachbars Garten erscheint einem manchmal grüner. Wenn ich dann genau hinsehe, dann bemerke ich meist, dass dem nicht so ist.

    Sei stolz, dass du es aus eigener Kraft schaffst die Verantwortung für deine Kids und dich zu tragen.

    Ich habe eine Beuteschwester, die noch nie was auf die Reihe bekommen hat aus eigener Kraft, aber genau weiß, wie man sich durchmogelt. Gerade hängt sie finanziell am Tropf ihres Freundes und vom Staat, obwohl es da keinen Grund für gibt. Klar, pennt sie bis um elf, ist ständig unterwegs, trifft Verabredungen.

    Sie sieht sich aber stets in der Rolle das alles zu rechtfertigen. "Wenn ich das Geld nicht nehme, dann tut es ein anderer":brille Mir fällt es schwer, ihren Urlaubserlebnissen zu lauschen ohne dabei zu denken: Schämst du dich nicht? Oder auch zu sagen. Sie ist sicher freier indem was sie tun und lassen kann, aber tauschen wollte ich ehrlich geasgt nicht. Mir wäre es auch peinlich zuzugeben vor meinem Kind: Ich habe das System stets ausgenutzt und mich auch sonst durchgeschnorrt.

    Mir wäre es schlicht zu blöd mich ständig überall einzuladen.

    Wenn der Magen nämlich knurrt , dann steht sie sehr gern bei uns oder meinen Eltern auf der Matte. Sie denkt einfach zu kurz.


    Damit hier keine Mißverständnisse aufkommen: Ich finde es gut und richtig, dass es Leistungen gibt, aber eben für Menschen, die tatsächlich darauf angewiesen sind. In einer schöneren Welt würden diese mehr Leistungen erhalten, wenn die die das System ausnutzen wollen leer ausgehen würden.

  • Ganz ehrliches gibt immer Schmarotzer und wird es immer geben.


    Die, die das System ausnutzen.

    Die, die mit Schwarzarbeit Geld dazu verdienen.Die ,die sich auf der Arbeit einen Lenz machen und Kollegen für sich mitschuften lassen . usw. usw.


    Na und wenn bei einem selber gerade Ebbe in der Kasse , dann nervt die (angeblich ) grüne Wiese des Nachbarns natürlich .


    Nur nützt Dir es etwas , die Bekannte zu beobachten ?

    Möchtest Du mit ihr tauschen?.Das ist bei mir immer die Frage, die mich dann wieder beruhigt.

    Weil mir ist noch nie jemand begegnet mit dem/ der ich tauschen möchte. Obwohl die Wiesen in Sachen Geld wirklich grüner waren/ sind.


    Liebe Grüße


    Ute