Teenager in Feierlaune

Die Registrierung ist wieder eröffnet! Wir begrüßen euch recht herzlich bei uns im Forum!
  • Hallo zusammen


    Monatelang bemängel ich nun schon das Freizeitverhalten meiner Tochter (14 1/2 J.). Dienstags ist sie voll beschäftigt und mittwochs hat sie bis 15.30 Schule. Sie verabredet sich sehr selten, sitzt bei bestem Wetter ihrer Höhle und wundern sich warum sie so blass ist. 8|:lgh


    Diese WE hat sie sich mit vier Freundinnen verabredet, um zu einem Schützenfest in einem kleinen Dorf zu gehen . Sie wollen bei A. übernachten, deren Mutter kann sie erst gegen 2.00 abholen. Damit bin ich nicht einverstanden. Angeblich sei ich da die einzige Spaßverderberin. Ich habe die anderen Mütter kontaktiert und drei der vier erlauben es auch nicht. So weit so gut.


    Natürlich sind wir jetzt ganz schreckliche Partycrasher, oldschool, peinlich, gemein...... Mein Vorschlag ist, dass die Mädels zu fünft ein Taxi nehmen sollen (16km). Darauf gibt es bis jetzt keine Reaktion. Ich bin mir nicht sicher, ob ich dieses we und auch in Zukunft lieber mit der Hoffnung , das sie dann wirklich ein Taxi nehmen, das Geld mitgebe oder ob ich sie es vom Taschengeld bezahlen lasse. Wie handhabt ihr das ?


    Außerdem würde mich interessieren wie ihr es mit dem Alkohol haltet. Wenn ich an meine Zeit auf Schützenfesten denke, wird mir ein bisschen bange. Habt ihr es komplett verboten und "Strafen" verhängt wenn es gebrochen wurde? :frag

  • Ich würde ihr das Jugendschutzgesetz unter die Nase halten.
    Mit 14 darf sie weder allein ohne Aufsicht bis zwei Uhr nachts unterwegs sein noch Alkohol trinken.


    Ich war diesbezüglich auch immer der Spielverderber.

    I am a bear of very little brain, and long words bother me. (Winnie-the-Pooh)


    Ein Leben ohne Bücher ist nicht lebenswert. (Erasmus von Rotterdam)

  • Ich würde ihr das Jugendschutzgesetz unter die Nase halten.
    Mit 14 darf sie weder allein ohne Aufsicht bis zwei Uhr nachts unterwegs sein noch Alkohol trinken.


    Ich war diesbezüglich auch immer der Spielverderber.



    Ich bekenne mich ebenfalls schuldig.

  • Mir ist klar was das Gesetz vorschreibt. 2.00 kommt, Gesetze hin oder her, aus Lenas genannten Grund, nicht in Frage. Drei von vier Müttern stimmen da mit mir über ein. Das Problem ist jetzt nur, dass die Mutter , der Freundin, bei der alle übernachten, nicht vor 2.00 Zuhause sein wird. Das heißt sie müssen ein Taxi nehmen. Wer zahlt. Vertraue ich darauf, dass sie wirklich um spätestens 12.00 fahren, obwohl keiner da ist, um es zu kontrollieren? Ich bin am ehesten für Vertrauensvorschuss.

  • Ganz ehrlich?
    Auf dem letzten Schützenfest, das ich besucht habe, hat die Polizei Personenkontrollen durchgeführt ab 22 Uhr. Jeder unter 18 Jahren ohne Erziehungsberechtigten oder Muttizettel wurde des Platzes verwiesen bzw dafür gesorgt dass die Kids abgeholt wurden.


    Aus meiner Jugend muss ich sagen, ich durfte erst ab 16 Jahren mit den anderen mit. Aber dafür war ich bis open end unterwegs.

  • .. also, als meine noch 14 war, war ja hier der Laden noch vollständig, KM und ich waren da aber sehr liberal, wenn es spät wurde, sind wir gefahren...., auch zu Unzeiten. Was Alk angeht, auch hier keine Verbote....., und die Taktik ist aufgegangen, meine ist heute ( fast 20) sehr vernünftig, trinkt nur sehr selten, meist ist sie der Chauffeur für die Jungs.. , da hat sie immer ne gute Ausrede :lach

  • Die Mädels wohnen sehr verstreut. Das Schützenfest ist ausgerechnet in dem Dorf, in dem keine ihrer anderen Freundinnen wohnt. Ich würde auch fahren wenn ich nicht Dienst hätte. Ich muss um 5.00 raus.


    In meiner Jugend gab es auf Schützenfesten keine Passkontrolle, das ist aber auch schon lange her.


    Was den Alkohol angeht: bis jetzt hat sie nichts probiert und ich möchte es damit wie Mike halten. Ich kann es eh nicht kontrollieren.

  • Aber 14 Jährige ganz ohne Elternteil in Feierlaune wäre schon ohne Schützenfest heiß ...
    Und diese abwesende Mutter scheint ja auch nicht im Fest-Dorf zu wohnen.


    Gibt es wirklich kein Elternteil das für die 5 Kids als Ansprechpartner einspringen kann ?

  • Es tut mir leid, aber ich frage mich wirklich, ob es keine Alternative zu diesem Dorffest gibt. Man muss nicht alles möglich machen. Manchmal geht es halt nicht. Dann gibt es halt später eine Möglichkeit.

    I am a bear of very little brain, and long words bother me. (Winnie-the-Pooh)


    Ein Leben ohne Bücher ist nicht lebenswert. (Erasmus von Rotterdam)

  • Ehrlich gesagt habe ich keine Bedenken Sie bis zwölf in einer Gruppe ohne Ansprechpartner dort hingehen zu lassen.


    Erstens ist das meines Erachtens schon wegen dem Jugendschutz schwierig - und zweitens muss ja nur eines müde werden und sie kommen nicht heim .... so ohne ausgewachsenen Ansprechpartner.
    Ich finde es traurig, wenn von 5 Kindern = 10 Elternteile anscheinend keiner Rufbereitschaft machen will oder kann.

  • Die Mutter wird auf einer Silberhochzeit sein.


    Und das feiert sich auch unbeschwerter wenn da kein Endzeitpunkt feststehen muss .... um dann noch 5 überdrehte Teenager einzusammeln.


    Für 5 Mitfahrer braucht es dann auch schon ein größeres Auto als normal ... auch beim Taxi.

  • Ich würde ihr Geld fürs Taxi mitgeben und verlangen, dass sie mich
    - vom Fest
    - vom Taxi
    - von der Wohnung anruft
    Und in der Wohnung hat sie vor 12 zu sein. Macht sie auch nur einen einzigen Punkt nicht, ist es das letzte Mal dass sie feiern geht, bevor sie 18 ist.

  • Bin auch eine Spassbremse. Gerade Schützenfest. Samstag spielt auch die deutsche Mannschaft wieder auf und das ist nur ein Zubrot. Unter einen Haufen Suffköppe würde ich mein "Kind" nicht so spät haben wollen. 22 Uhr wäre Maximum und auch noch großzügig. Mit 14 noch weniger.

  • Allein schon der Veranstalter wird ab 22.00 Uhr die 14jährigen vors Festzelt stellen. Denn der bekommt seine Veranstaltungsgenehmigung normalerweise nur, wenn er ein entsprechendes Kontrollkonzept vorlegt. Und er ist daraufhin in den letzten Jahren - beim Schützenfest wird es ja wohl immer der eingesessene Schützenverein sein - überprüft worden. Hat das Konzept nicht funktioniert, ist sogar mit der deutlich unangenehmeren Polizeikontrolle zu rechnen. Und das bedeutet: Abholung der Kids ab ca. 23 Uhr auf dem zuständigen Polizeipräsidium. (Klar: Am Samstag mit dem WM-Spiel und damit Unmengen Veranstaltungen wird vieles ganz anders sein, unübersichtlicher, ungesicherter)


    Alternativ für die nicht fahrbereiten Eltern macht die Polizei hier in der Gegend auch gern den Taxidienst. Verbringung der Kinder nach Hause. Liebend gern vor dem elterlichen Wohneigentum mit eingeschaltetem Blaulicht parkend. (Man muss den Nachbarn ja auch was gönnen.) Deutliche 15minütige Ansprache der Eltern im heimeligen Wohnzimmer mit Aufnahme der persönlichen Daten und dem Hinweis, dass eine Meldung ans Jugendamt erfolgt und darauf eine Einladung zur Beratung über Erziehungsfähigkeit. ...


    Kirmes, Schützenfeste, Kirchweihveranstaltungen sind hier auf dem Land "im Festzelt" seit einigen Jahren ab 22 Uhr ziemlich jungteenagerfreie Zonen... Bedeutet: Ein Teil der Kids wird ins deutlich unkontrolliertere dunkle Umfeld der Veranstaltungen gedrückt. Und das ist ein Bereich, in dem man sein (Tochter)Kind wohl eigentlich nicht zwingend sehen will.

    Liebe Grüße



    Bap



    Wir können unser Leben nicht neu formatieren, ein anderes Betriebssystem aufspielen und alles wieder neu beginnen. Erst wenn man sich den Fehlern der Vergangenheit stellt, kann man positiv in die Zukunft blicken.

  • Ich muss gerade gestehen ich bin etwas entsetzt das hier diskutiert wird ob 14 Jährige bis Mitternacht oder 2 Uhr alleine auf ein Schützenfest dürfen. Ein Schützenfest ist doch nur ein Massenbesäufnis. Mein Kind darft da gar nicht hin. Wenn es nicht eine Kirmes dabei gibt. Was bitte soll das Kind da? Wegen der Musik wird es wohl nicht sein. Wegen der Jungs sorry da können wir mit 16 noch mal drüber reden. Zum Mitsaufen sorry auch nicht mit 14 Jahren. Sollte es besagte Schützenkirmes geben würde meine Tochter 20 Uhr spätestens abgeholt.

  • Hier sind Schützenfeste Maßenbesäufnis und dann wirds schlüpfrig.


    14jährige würde ich da niemals als Fraß vorwerfen lassen.


    Vllt können die Mädels an einem anderen WE eine Pyjama Party bei einer feiern.

    Es ist besser,
    ein eckiges Etwas zu sein,
    als ein rundes Nichts.