Geschenk zur Volljährigkeit bzw. Schulabschluss

Die Registrierung ist wieder eröffnet! Wir begrüßen euch recht herzlich bei uns im Forum!
  • Mich würde mal interessieren, was Ihr so zu den obigen Anlässen geschenkt habt.


    Ich bin erstens auf der Suche nach Inspiration und zweitens nach Meinungen, was "höher" bewertet wird.


    Meine Tochter wird heuer im Sommer 18 und schreibt Fach-Abi und geht dann noch in die 13. Klasse und macht nächstes Jahr ann der FOS das allgemeine Abitur.


    Ich bin irgendwie planlos, ob es Geld sein soll, ein Wunsch, ein Urlaub, etwas "Bleibendes".....

  • Was wünscht sich denn die zukünftige Ewachsene?


    Zum Abi gab´s bzw. gibt´s einen Zuschuß zur Abireise.


    Meine Große hat sich zum 18. ein Tattoo gewünscht, mein Sohn auch (der wird dieses Jahr 18), Meine mittlere stand eher auf etwas Schmuck.


    Bei mir war´s damals anders rum. Zum 18. gabs Geld und zum Abi ein tolles Schmuckset.


    Ich hatte sie nach ihren Wünschen gefragt und dann noch eine kleine Überraschung draufgepackt. Ich denke in dem Alter darf und sollte man schon nachfragen was sie sich vorstellen ;-)

  • Unbedingt nachfragen!
    Mein Vater hatte mir annodazumal ungefragt eine sauteure (Hamiliton)Uhr geschenkt. Preis 800 DM. Die war so hässlich und ich hatte dank der andauernden Scheidung meiner Eltern eh kaum Geld. Schrecklich. Ich habe geheult, als ich das Ding geöffnet habe.

  • Hallo,
    ich habe gar nichts bekommen, warum auch.
    Habe auch nicht vor dem Sohn etwas zusätzlich zu schenken, nur weil er 18 wird. Ich werde ihm "nur" ein Fotobuch schenken


    Auch fürs Abi wird es nicht groß Extras geben.


    Wenn seine Pläne vernünftig sind, bekommt er da finanzielle Unterstützung.


    LG Lotta

    edit: Rechtschreibfehler gefunden und korrigiert


    Nur wer einen Schatten hat, steht auf der Sonnenseite des Lebens!

  • Zum 18ten hab ich damals mein erstes Auto bekommen. Ne 20 Jahre alte rappelkiste, aber es fuhr und war perfekt für mich als fahranfänger. Der Rest der Familie hat 1 jahr Steuer und Versicherung sowie tankgutschein drauf gepackt.


    Zum Abi gab's das Geld für den Führerschein zurück, allerdings zur Bedingung, dass eine 2 vor dem Komma stehen muss. Von meinem Vater gab's auch ne Uhr noch oben drauf. Von dem Geld bin ich dann in Urlaub gefahren. Da haben meine Eltern dann natürlich nix zu beigesteuert.


    Ich spare jetzt schon drauf, dass ich meiner Maus das auch irgendwann geben kann :D

  • Ich habe damals einen Zuschuß zum "Lappen" bekommen (schon vorab). Zum Stichtag bekam ich von meinen Eltern einen Siegelring (ist/war Tradition bei allen männlichen Nachkommen zum 18. über mehrere Generationen) und ich hab dann auch noch die Schlüssel für die 14 Jahre alte Familienkutsche bekommen (Opel Kadett D) und meine Eltern haben sich damals einen Astra geholt. Ich war glücklich: 18 geworden, Lappen bestanden und eigenes Auto -> König der Welt :D

  • Meine Kollegin hat ihren Zwillingen zum 18. Geburtstag Fotobücher zusammengestellt. Also einen bunten Mix von Geburt bis jetzt und sie hat einige Anekdoten eingefügt. Die fand ich superschön. Dazu gab es Geld.

  • Ich habe meiner Tochter zum 18. Geburtstag den Führerschein geschenkt. Es gibt ganz unterschiedliche Ansichten, ob die Kinder ihn von den Eltern bekommen oder ob sie ihn sich selbst erarbeiten sollen. Ich habe ihn damals von meinen Eltern bekommen und so habe ich es auch bei meiner Tochter gemacht. Weil ich gemerkt habe, dass mich dieses Geschenk an meine finanziellen Grenzen gebracht hat, habe ich vor 2 oder 3 Jahren für den Führerschein meines Sohnes einen Sparvertrag mit immerhin damals noch 2,3 % Zinsen abgeschlossen. Dieser Sparvertrag kostet mich 35 € / Monat. Das Problem ist nun aber, dass er den FS bereits mit 17 machen wird, es fehlt also ein Jahr... mal sehen, wie ich das dann mache.


    Zum Abi hat meine Große einen Zuschuss zu einer Reise bekommen.

  • Danke erst mal für Euere Antworten!


    Ich würde nie einfach so irgendwas schenken, aber in gewisser Weise kenne ich sie ihre Wünsche ja.... und finde es dann viel schöner, wenn das Geschenk eine Überraschung ist, weil sie nie damit gerechnet hätte. Eine teuere Uhr, die keinem gefällt und keiner haben möchte, das finde ich totalen Quatsch.


    Führerschein war ja jetzt schon durch das begleitete Fahren mit 17 abgedeckt. Sie hat von mir die Anmeldegebühr bekommen und als Überraschung dann nochmal die Prüfungsgebühr und den Rest hat sie selber gezahlt.


    Ich habe mir zum 18. selber ein altes Auto gekauft und von meinen Eltern dann Steuer und Versicherung für ein Jahr bekommen (war ja noch Schüler).
    Zum Abi ist meine Mama dann mit mir in Urlaub gefahren.... sozusagen als letztes Mal....


    Ich finde grundsätzlich schon, dass der 18. Geburtstag was Besonderes ist, denn dann ist man "erwachsen".
    Und auch ein Schulabschluss sollte honoriert werden (nur bei uns sind es dann ja insgesamt drei, d.h. es kann nicht jedes Mal etwas geben).


    Zur mittleren Reife hat sie eine Markenhandtasche bekommen, von der sie schon lange geträumt hat.
    Jetzt wäre ihr einziger Traum ein Iphone.... bisher hat sie sich diese immer selbst und gebraucht gekauft..... sie möchte ein neueres Modell und auch einmal neu (ohne Macken).

  • Bei uns wird der Grosse zum 18 einen Führerschein bezahlt beokommen. Darauf spare ich schon seit die Kids 10 sind. Dazu symbolisch den Zweitschlüssel von meinem Auto. Ein Photobuch ist eine tolle Idee. Zum Abi lasse ich mir was einfallen...etwas wovon er träumt...ein We Trip nachNY mit einem Kumpel ( berate ich mit den anderen Eltern).
    Ich finde Erlebnisse und Erinnerungen sind toller als eine Uhr...etc. aber das hängt vom Pubi ab

    Nicht auf das Leben kommt es an, sondern auf den Schwung, mit dem wir es anpacken. H. Walpole

  • Sohn hat eine große Party bekommen..
    Führerschein zahlen wir sowieso, mit Unterstützung der Verwandschaft..
    Tochter wird dieses Jahr 18, hat schon zwei Abschlüsse und jeweils eine Wochenendfahrt bzw. eine 5 Tagesfahrt bekommen. Jetzt dauert es noch 2 Jahre bis zum Abi..
    Zum Geburtstag bekommt sie eine Mottofondanttorte und ein Auto (gebraucht und dank Fachwissen in der Familie wird das nicht teuer).


    Ich finde Fahrten und Erinnerungen da auch viel besser....und es gibt ja sowas schon für kleines Geld.
    Zum Abi bekommt sie ne Fahrt für 3 oder 4 Tage nach Amsterdam, falls sie dann noch nicht da war...


    lg duechesse


    PS: was ich noch gut finde ist so ein Sicherheitstraining beim ADAC...

  • Zum Abschluss hab ich damals nichts bekommen, zum 18. Geburtstag hat mir mein Onkel ein Sparbuch geschenkt, das mir den Führerschein finanziert hat, den Rest hat meine Oma gezahlt.
    Junior bekommt den Führerschein gezahlt, das Geld dafür ist jetzt schon beisammen (Oma und Uroma sparen dafür), was er dann von mir zum 18. bekommt, puh, da hab ich keine Ahnung. Ist aber auch noch ein Weilchen hin bis es soweit ist :)


    Einen Urlaub fände ich glaub ich eine schöne Idee.

  • meine haben zum 18. den Stand ihres Sparbuches "bekommen"-
    Verwendung frei mit Einschränkungen :brille


    Tochterkind hat davon ihr Pferd und das erste Auto bezahlt-
    Sohni das erste Auto, und eine Reise nach Prag, und eine nach London, und seine Traumlederjacke...


    der Rest schlummert noch


    dazu sind wir (sowohl zum 18., als auch zum Abi etc.) immer mit der ganzen Familie "gross" essen gegangen, mit PiPaPo

    Lieber Gruss


    Luchsie


    Dein Denken kann aus der Hölle einen Himmel und aus dem Himmel eine Hölle machen.


    Wem genug zu wenig ist, dem ist nichts genug. (Epikur)

  • Mein Großer hat zu keinem der beiden Anlässe konkret was bekommen, da er Führerschein mit 17 gemacht hat (hab ich bezahlt) und der eigene Laptop erst zum Studium fällig war (von mir bezuschusst).
    Da ich immer ohne Diskussion einspringe, wenn Extras nötig sind, hat Sohn auch gar nicht den Anspruch auf ein besonderes Geschenk.


    Zum Examen wird er aber etwas Besonderes bekommen, da darf er einen Wunsch äußern.

    I am a bear of very little brain, and long words bother me. (Winnie-the-Pooh)


    Ein Leben ohne Bücher ist nicht lebenswert. (Erasmus von Rotterdam)