Plötzlich nach 3jahren von BeuteKinder ignoriert...

Die Registrierung ist wieder eröffnet! Wir begrüßen euch recht herzlich bei uns im Forum!
  • Hallo, ich hoffe ihr könnt mir helfen...
    Nach 3 Jahren, werde ich von den Kids (9/12 Jahren) meines LG komplett ignoriert.
    Bei einem Gespräch kam nichts dabei raus! Es ist nichts vorgefallen, reden mit meinen Sohn ganz normal aber mich lassen Sie links liegen... hören tun sich auch nicht mehr wenn ich was sage, mein LG tut dies als nicht wichtig ab...aber mir geht das echt nach! Zumal er an den umgängen nur abends da ist...sprich ich bereue die Kids zum Großteil!!!


    Könnt ihr mir Tipps geben wie ich mich verhalten soll???


    LG Clara

  • Den Kindern gegenüber kannst du dich nur "normal" verhalten und so tun, also ob du's nicht bemerkst.
    Denn es ist egal, was die Ursache ist
    - sie wollen die ärgern
    - sie wollen dich provozieren
    - sie wollen dich nicht anerkennen als Bonusmutter
    - oder sie sind beeinflusst vom anderen Elternteil


    die "Medizin" dagegen ist immer dieselbe: Die Situation nicht eskalieren lassen. Sich nicht in eine Situation drängen lassen, aus der man nur mit Krach rauskommt Die Kinder durch "tun" überzeugen.


    Dabei hilft, wenn man die für die Kinder positiven Dinge verkündet/übermittelt - und nicht der leibliche Elternteil. Der muss da mal dir zugute verzichten.
    Und: die Kids nicht als "Doppelpack" behandeln, sondern jedes speziell (und jedes für sich gewinnen). Wir haben als Patchworkfamilie oft die Rollen getauscht. Ich bin zu dn Events der Bonuskids gegangen, Frau Volleybap zu den Events meiner Kids - und lauter solche Sachen. Lob und Unterstützung kam zuerst immer vom Bonuselternteil.


    Ganz wichtig jedoch ist, dass dein Mann mitzieht und das Problem nicht einfach überspielt. Wenn ihn das gleichgültig lässt und er nicht eingreift/reagiert, demontiert er dich. Das geht auf keinen Fall.

    Liebe Grüße



    Bap



    Wir können unser Leben nicht neu formatieren, ein anderes Betriebssystem aufspielen und alles wieder neu beginnen. Erst wenn man sich den Fehlern der Vergangenheit stellt, kann man positiv in die Zukunft blicken.

  • Ihm ist alles wichtiger, ich habe aktuell ein gebroches Bein (heißt ich kann kein Auto fahren) so habe ich am Donnerstag gefragt ob wir vllt einkaufen gehen können.. der Kühlschrank war leer... um 22uhr kam er Sorry Schatz ich war mit Freunden essen, Freitag hat er meinen Sohn vergessen abzuholen an der Schule, aber wehe mir würde das passieren! Als er seine Tochter zuhause abgegeben hat war er gleich wieder weg, die kleine hat mir den Teller von Tisch geworfen "deine scheise kannst du selbst essen"! Mehr als "Maus bitte hör damit auf soll ich dir was machen?" Kam von meinem LG nicht! Samstag ging er um 7 aus dem Haus und im halb 8 dreht sie die Musik auf als ich fragte ob man die Musik leise machen könnte hörte ich nur hau doch ab wenn dir was nicht passt, dann hat Papa ein Haus und Mama kann wieder mit ihm wohnen! Er kam gegen 19.30 (war mit Freunden in der Stadt) seine Tochter sagte Papa die geht mir auf den Sack die sagt ich darf keine Musik hören... seine Antwort nur normal kannst du Musik hören aber eben keine Party Lautstärke... dann gingen wir gegen 20 Uhr einkaufen mitten in dem Laden höllischer Lärm 'ich will das Lego Haus du sagt nur nein weil die .... dabei ist sonst würdest du mir alles kaufen! Mein Sohn hatte Angst!!! Und hat gar nix mehr gefragt!!! Als wir dann zuhause waren Papa die muss ins Bett ich will tv schauen und mit dir kuscheln... (durch den Bruch schlafe ich aber auf dem Sofa!!!


    Er ging wieder weg!! Und die Hölle ging weiter Musik laut er nicht erreichbar... mein junior konnt nicht schlafen... und der Hammer war spuckt mir ins Gesicht und meinte zu ihrem Vater werf die raus... und mein LG meinte nur Maus heute geht es wieder zur Mama reg dich nicht auf!!! Seine Reaktion zu mir "Schatz das sind kinder" aber erst nach 3 Jahren??? Wenn meine kleiner so zu ihm wäre will ich nicht wissen was los wäre!!!

  • Das doofe ist das ich selbst nicht so kann wie ich gern würde... und mich aus dem Haus werfen? Ich habe dieses Haus von meiner Oma zu meinem 18ten Geburtstag bekommen... (sie ging damals ins Altenheim und ich bin das einzige Enkelkind) glaube sie würde doof schauen wenn sie plötzlich in einer Wohnung wäre... muss mein Sohn auch schützen der hat richtig Angst vor ihr (dies war aber vorher nie der fall)

  • Hallo,


    Ich würde das Gespräch im Moment nicht mehr suchen. Im Grunde genommen sollte man von den Kindern des Partners oder der Partnerin nicht mehr verlangen als Höflichkeit. Das sollte man kindgerecht vermitteln.


    Entwickeln sich Schritt für Schritt Vertrauen, Zuneigung und ein enges Verhältnis ist das schön und man sollte es nie für etwas halten, was man sich verdient hat oder etwas, was selbstverständlich ist.


    Wie war Eure Beziehung vorher ? Wie gestaltest Du die Zeit, welche Du mit den Kindern verbringst ?


    Die Kinder ziehen sich zurück. Verhalte Dich normal und zeige nicht, dass es Dir weh tut. Versorge sie und bleibe gleichbleibend freundlich. Überschwängliche Herzlichkeit würde ich unterlassen. Auch Du kannst Dich in bestimmten Momenten zurückziehen.


    Hält dieses Verhalten an, muss der Vater mit seinen Kindern reden und ihnen klarmachen, dass es auf die Dauer für das Familienleben nicht zuträglich ist, wenn sie Dir ohne guten Grund die kalte Schulter zeigen.und eine Erklärung verlangen.


    VG,
    Tegami.

  • Hm.


    Warum lässt du dir das gefallen?


    Zitat

    hörte ich nur hau doch ab wenn dir was nicht passt, dann hat Papa ein Haus und Mama kann wieder mit ihm wohnen!


    Da wäre meine Antwort ganz klar. Deine Mama kann, wenn sie und Papa das wollen, wieder zusammen wohnen. Aber dann bei dir und deiner Mama. Das hier ist mein Haus.


    Zitat

    und der Hammer war spuckt mir ins Gesicht und meinte zu ihrem Vater werf die raus...


    Auch da die klare Ansage: Ich möchte nicht, dass du mich anspuckst und dein Papa wirft mich hier sicher nicht raus, weil dieses Haus mir gehört. Aber du musst nicht hier herkommen, wenn du das nicht möchtest. Dann muss dein Papa und deine Mama eben andere Wege finden, damit ihr euch sehen könnt.


    Und deinem holden Schatzi würde ich ehrlich gesagt sehr direkt den Marsch blasen. Es ist sein Umgang mit seinem Kind und nicht deiner. Er hat sich zu kümmern und so lange Prinzessin so mit dir umgeht und er es nicht für notwendig hält sie da zu korrigieren, muss er sich eben komplett um sie kümmern (zur Not würde ich die KM anrufen: Bitte hol das Kind, dein Ex-Mann ist weg und ich möchte derzeit nicht die Verantwortung für euer Kind übernehmen)
    Evtl. soltlest du ihm mal vorschlagen die nächsten Umgangswochenenden doch bitte in einer Pension/Ferienwohnung/Oma und auf dem Mond zu verbringen, aber nicht in deinem Haus

  • Vorher war es super sie hat mir Bilder gemalt und Briefe geschrieben "du bist super ich hab dich ganz doof lieb danke das wir bei dir sein dürfen usw" ging mit mir shoppen hat im Haushalt geholfen lag abends bei mir im arm! Wir waren immer unterwegs " Spielplatz Kino Schwimmbad" oder haben gebastelt gebacken spiele gemacht also eig wie Mutter und Tochter. Von heut auf morgen kam das dann, dass diese ablehnende Haltung kam! Aber langsam erst wollte sie nicht mehr kuscheln...aber jetzt wird es halt extrem und das ganze begann vor ca 4-5 Monaten

  • Verhalte Dich normal und zeige nicht, dass es Dir weh tut. Versorge sie und bleibe gleichbleibend freundlich. Überschwängliche Herzlichkeit würde ich unterlassen. Auch Du kannst Dich in bestimmten Momenten zurückziehen.


    Und wie soll sie das tun ,wenn der Herr Papa es vorzieht das Kind bei ihr zu lassen?


    Mein Maßstab an die "Beutekinder" war, dass sie sich nicht schlechter benehmen sollten, als die Freunde, die meine Kinder in Haus gebracht haben. Wenn eines der Freundekinder mich jemals angespuckt hätte, wäre es der letzte Tag gewesen, wo es in unserem Haushalt zu Gats gewesen wäre.


    Bei Beutekindern hätte ich darauf bestanden, dass der Papa diese Situation mit dem Kind regelt und ihm erklärt, dass das kein Benehmen ist. Niemand muss jemanden zwangsläufig mögen, nur weil Mama oder Papa die Person gut finden. Aber ein Mindestmaß an Respekt und Anstand ist auch in diesem Alter zu verlangen. Aber ich würde das eben nicht dem Kind "ankreiden", sondern von meinem Partner eine entsprechende Reaktion einfordern oder ihm die Konsequenzen aufzeigen.

  • Die Kinder sind doch nur noch eins mit dazu. Wie benimmt sich dein Freund? Vergisst deinen Jungen, kommt und geht wann und wie er will, überlässt dir seine Kinder obwohl er weiß was im Moment los ist.


    Der lässt dich hängen und ist vollkommen respektlos!


    Du fühlst dich in deinen eigenen 4 Wänden unsicher.


    Du solltest ihm dringend klar machen das es so nicht geht. Er darf sich gerne eine Wohnung suchen, getrenntes wohnen kann Wunder wirken, ich weiß wovon ich rede.


    Du bist kein Pampel für alle, fertig!

    Es ist besser,
    ein eckiges Etwas zu sein,
    als ein rundes Nichts.

  • Hallo,


    Nachdem ich jetzt Deine Ausführungen gelesen habe, kann ich Dir nur sagen, was ich tun würde.
    Ich würde diese Leute aus meinem Haus werfen. Und zwar so schnell wie möglich. Die Kinder und der Vater sollen ihre Probleme lösen.
    Dann können sie gerne, wenn Du es willst, wiederkommen und sich entschuldigen. Alle beide. Der Vater und die Tochter.

  • Hallo MamiClara91,


    verstehe ich das richtig?
    Dein Partner wohnt in Deinem Haus, ist Dir keine Hilfe mit deinem Kind/deinen Kindern. Derzeit hast Du ein gebrochenes Bein und er lädt sein Kind/seine Kinder bei Dir ab und ist so gut wie das komplette Wochenende nicht zu Hause weil er mit seinen Freunden unterwegs ist? Und das obwohl er weiß, dass seine Kinder derzeit ein bisschen Erziehung (von ihm!) benötigen?


    Mal ausgehend vom Grundgedanken, dass man eine Beziehung unter Erwachsenen eine Partnerschaft sein sollte mit Geben und Nehmen. Und wenn man davon ausgeht, dass man sich ungern zu den vorhandenen noch ein weiteres erwachsenes "Kind" in die Familie holen möchte wenn man eine Beziehung eingeht stelle ich jetzt einfach mal den Gedanken in den Raum, dass eine Beziehung das Leben bereichern sollte.


    Bei Dir lese ich:


    Als wir dann zuhause waren Papa die muss ins Bett ich will tv schauen und mit dir kuscheln... (durch den Bruch schlafe ich aber auf dem Sofa!!!

    Das Kind spricht so mit Dir in der Gegenwart des Vaters und Dein einziger Einwand ist, dass Du doch auf dem Sofa schläfst und gar nicht in's Bett kannst?


    ich habe aktuell ein gebroches Bein (heißt ich kann kein Auto fahren) so habe ich am Donnerstag gefragt ob wir vllt einkaufen gehen können.. der Kühlschrank war leer... um 22uhr kam er Sorry Schatz ich war mit Freunden essen,

    Du und Dein Kind habt keine/zu wenig Lebensmittel zu Hause und Dein "Partner" löst das Problem, indem er selbst essen geht?


    spuckt mir ins Gesicht und meinte zu ihrem Vater werf die raus... und mein LG meinte nur Maus heute geht es wieder zur Mama reg dich nicht auf!!! Seine Reaktion zu mir "Schatz das sind kinder" aber erst nach 3 Jahren??? Wenn meine kleiner so zu ihm wäre will ich nicht wissen was los wäre!!!

    Das respektlose Verhalten des Kindes in der Gegenwart des Vaters und dessen Reaktion darauf muss man nicht kommentieren. Aber ich frage mich: Was genau wäre denn los, wenn Dein Kind sich genauso verhalten würde?


    Sag mal MamiClara91, wo genau bereichert Dich diese Beziehung?


    Fragende Grüße
    FrauRausteiger,



    die der Meinung ist, Du hast ganz andere Probleme als von den Beutekindern "ignoriert" zu werden - zumal ignorieren hier wohl das kleinere Übel wäre.

    .
    .
    •» Cave quicquam dicas, nisi quod scieris optime. :rauchen «•
    .
    .

    Einmal editiert, zuletzt von FrauRausteiger ()

  • Ich bin normal nicht auf den Mund gefallen... bei der Aussage ich müsse ins Bett weil sie tv schauen will hab ich meinem Sohn den tv in seinem Zimmer frei geschalten und ich hab mich dann aufs Sofa gelegt und tv geschaut wie und sie komplett ignoriert...


    Meine beste Freundin hat mir kurz vor ladenschluss noch Schell Zeug geholt so das mein Kind und ich was essen konnten...



    Wegen der Aktion heut ist wenn er kommt ein Gespräch fällig und wenn er nix ändert wird er noch vor Weihnachten auf der Straße sitzen

  • So sah meine ganze Ehe aus... Ich fühle echt mit dir.


    Das einzige, was da hilft, sind Nägel mit Köpfen. Schuss vor den Bug, dass dieses Wochenende das letzte mal war, was so ablief. Ich würde mich weigern seine Tochter auch nur zu beaufsichtigen, wenn er nur aufs Klo geht. Das ist seine Aufgabe und wenn er keine Lust hat, soll das Kind Zuhause bei der Mutter bleiben. Desweiteren würde ich ihm klipp und klar sagen, wie es zu laufen hat. Er hilft dir oder er packt seine Sachen und geht.


    Bei mir waren es übrigens auch "die Freunde". Im Endeffekt hat er mich jahrelang beschissen.


    Bei so einem Verhalten gehen bei mir nun sofort die Alarmglocken!


    Lg und gute Besserung :knuddel

  • Du wirst nicht ignoriert, du wirst gedemütigt. Und das auf üble Weise (anspucken ist einfach abscheulich).


    Als Dank beutet dich dein "Partner" aus. Er spuckt auch auf dich, wenn auch nicht mit Spucke.


    Sprachlos.

    Liebe Grüße


    Friday

    Einmal editiert, zuletzt von friday ()

  • Hast du eine Möglichkeit die Mutter zu Kontaktieren? Ich würde wenn er nicht erreichbar ist und Frau Tochter euch so tyrannisiert,die KM anrufen und sie auffordern ihr Kind abzuholen. Sollte sie sich querstellen mit dem Hinweis das du das Jugendamt informierst das du ein nicht händelbares Kind bei dir in der Wohnung hast und dieses möge es bitte in obhut nehmen bis dessen Eltern wieder die Sorge übernehmen würden. Und dieses vorgehen würde ich auch deinem Freund für die Zukunft mitteilen.

  • Öhm....
    Wo bekommt das Kind überhaupt diese Ausdrucksweise her? Dieses wenig respektierliche Verhalten? So benimmt man sich nicht. Und wenn der Vater es vorzieht, dass Problem für sich zu lösen, indem er mit seinen Freunden um die Häuser zieht und dich in allen Belangen hängen läßt, tja. So eine örtliche Trennung wäre wirklich nicht doof.
    Andererseits: Wenn er sich schon so verhält, warum sollte sie annehmen, es wäre nicht i.O.?

  • Patchwork-Kinder in dem Alter spiegeln oft - allerdings ungefiltert und damit "direkter" - wider, was sie über dich vermittelt bekommen von den leiblichen Eltern.
    Nach dem, was du jetzt beschreibst, gehen die Kids mit dir um wie dein Mann mit dir umgeht.


    Willst du also ein anderes Verhalten der Kinder, dann muss am Verhalten des Vaters gearbeitet werden.
    Ich befürchte nur, dass jemand, dem du so gleichgültig bist, keine Lust hat, in die Beziehung zu investieren. Er scheint (derzeit?) nur rausholen zu wollen.

    Liebe Grüße



    Bap



    Wir können unser Leben nicht neu formatieren, ein anderes Betriebssystem aufspielen und alles wieder neu beginnen. Erst wenn man sich den Fehlern der Vergangenheit stellt, kann man positiv in die Zukunft blicken.

    Einmal editiert, zuletzt von Volleybap ()

  • Also ich sehe das Problem nicht bei den Kindern bzw. dem Mädel, sondern bei Deinem Freund!


    Er benimmt sich Dir gegenüber unmöglich und auch seinen Kindern, indem er sie am Umgangswochenende an Dich abschiebt und sein Ding macht.


    Meines Erachtens ist das Verhalten der Tochter nur eine Reaktion auf die Vernachlässigung durch den Vater und manches in der Vorpubertät auch relativ "normal".
    Sie ist kein kleines Kind mehr und ihr wird manches bewußt.... wie es ist und wie es sein könnte.
    Da der Vater aber nicht greifbar ist, bekommst Du den Ärger und Frust ab.


    Ich würde daher bei den Kindern erstmal nicht viel machen, sondern ein dringendes Gespräch mit dem Partner suchen.


    Und wenn alles nichts hilft, dann wirklich nach dem Motte "Mein Haus, meine Regeln... wem es nicht passt, der kann gerne gehen" ... so hart es ist