Warze an der Ferse des Kindes

Die Registrierung ist wieder eröffnet! Wir begrüßen euch recht herzlich bei uns im Forum!
  • Hallo ihr Lieben,


    hier mal was appetitliches - mein Sohn hat eine Warze an der Ferse. Wenn ich draufdrücke sticht sie - sie hat in der Mitte einen schwarzen Punkt. Mit dem Schwimmunterricht in der Schule kam das kleine Monster - wie vertreiben wir es wieder? :amok: Hat jemand Erfahrung?


    Liebe Grüße und Danke

  • Da hilft Saft von Schöllkraut. Das Zeug wächst quasi an jeder Ecke, ist im Garten ein Unkraut. Einfach den Saft auf die Warze geben und ein paar Tage wiederholen. Nebenwirkungen sind mir unbekannt.

    I am a bear of very little brain, and long words bother me. (Winnie-the-Pooh)


    Ein Leben ohne Bücher ist nicht lebenswert. (Erasmus von Rotterdam)

  • Hallo,


    das klingt nach typischer Dornwarze.
    Das gleiche Problem haben wir auch gerade. Weil Zwerg so viele an den Kontaktflächen zweier Zehen hat, dass die Zehen schon krumm werden (und sie auch teils schmerzen), behandeln wir sie jetzt seit kurzem.
    Es gibt Tinkturen (z.B. Verrumal, das haben wir) und Warzenpflaster, jeweils mit u.a.Salicylsäure als Wirkstoff.
    Wir haben es uns vom KiA verschreiben lassen, kann man sich ansonsten auch selbst kaufen.
    Die Behandlung ist halt etwas langwierig, mit roundabout 6 Wochen ist man etwa dabei.
    Man kann sie auch vereisen lassen, das hab ich bei mir mal bei einer äußerst hartnäckigen, sehr schmerzhaften Warze an der Fußsohle machen lassen. Das ging über 3 Behandlungen.
    Weiß aber nicht, ob man das bei Kindern auch schon machen würde, vermutlich empfehlen die meisten KiÄ erstmal die Tinkturen & Co. wie bei uns.
    Irgendwann verschwinden Warzen normalerweise auch von selbst. Aber sie können sich eben auch erstmal weiter ausbreiten, v.a. wenn man zu doll dran rumpuhlt und virenhaltige Flüssigkeit oder Blut austritt.


    Edit: Stimmt, von Schöllkraut wusste ich auch mal in meiner grüneren Jugend. Da müsste man leider allerdings bis zum nächsten Sommer warten, bis es wieder grünt

  • Vielen Dank Schneckifee, darf ich fragen wie ihr das anwendet:


    Verrumal und Warzenpflaster


    Ich dachte ich mache nichts aber das Ding wird langsam ein ziemlicher Oschi und will auch nicht, dass die Warze sich ausbreitet, hab jedoch ziemlichen Respekt vor blutenden Warzen - meines Wissens nach breiten sie sich dann erst recht aus oder? :nixwieweg

  • Schöllkrauft ist bei Wala wohl das hier: CHELIDONIUM EXTERN ....

    Einmal editiert, zuletzt von Ratsuchend37 ()

  • Ich hatte das mal als Kind und da hat nix geholfen, keine Tinkturen, Warzenpflaster etc. Letztlich hab ich mich ewig damit rumgequält da ich so ein Schisser bin, aber als ich nur noch gehumpelt bin, hat meine Mutter gesagt:"Jetzt reichts, das Ding wird entfernt!"Der Hautarzt hat es rausgeschält und dann war Ruhe.

  • Ich hab als Teeny ähnliche Erfahrung machen müssen mit einer kommenden Warze am Finger - rumgeätzt, dann hat das Teil angefangen zu bluten und plötzlich wuchsen mir an 5 Stellen kleine Punkte ... ich bin dann mit meiner Mutter zum Chirurgen - K.O.-Spritze und die Monster waren weg und kamen nie mehr wieder!

  • Eigentlich war es vom Arzt so empfohlen, dass das Pflaster (jeweils auf Warzengröße zurechtgeschnitten, ist ein größerer Pflasterbogen) auf die Zehen sollten und die Tinktur auf die Warze, die Zwerg an der Hand hat. Warum die unterschiedliche Behandlung, hat sich mir nicht ganz erschlossen.
    Da die Pflasterzuschnitte aber bei Zwerg eh nicht auf den teils sehr erhabenen Warzen halten, behandeln wir alles mit Tinktur. Möglichst 2x am Tag drauf, nicht aufs umliegende Gewebe (diese evtl. mit Penaten o.ä. schützen). Vor dem Einpinseln die alte "Tinkturhaut" abfummeln, regelmäßig im Seifenbad Haut einweichen und aufgeweichte Haut entfernen, damit man mit der erneut aufgetragenen Tinktur zum Kern des Übels weiter vordringen kann.
    Und dann viel Geduld :D

  • Danke Schnecki, noch zwei klitzekleine Rückfragen:


    a, wie entfernst du die Haut und
    b, wie schützt du dich selbst vor Ansteckung?


    Liebe Grüße und :blume

  • Wir haben auch alles mögliche bei der Kleinen ausprobiert. Sie bekam schon Mosaikwarzen. Dann sagte Oma wir mussten da den Saft des Lowenzahnstiels drauf machen und ich denke noch :" ja, ja , mach du mal..." was soll ich sagen , nach zwei Wochen konnten wir die Warzen komplett abziehen .


    Die Große hatte auch so eine große Warze an der Ferse. Ich habe Zwieblestücke in Essig eingelegt und jeweils eine Stückchen nachts auf die Warze geklebt. Ratz fatz war die weg.

  • Die abgestorbene Haut puhlt Zwerg z.B. nach dem Baden mit den Fingern ab. Kann man auch mit einem Bimsstein oder vielleicht so einer Hornhautfeile versuchen. Solange es nicht blutet oder Flüssigkeit austritt, ist die Ansteckungsgefahr gering.
    Danach natürlich trotzdem gut die Hände waschen und das Zubehör reinigen.

  • Ich hatte jahrelang Dornwarzen an Händen und Füßen.
    Vereisen, Tinkturen wie Duofilm haben nicht geholfen.
    Der Hautarzt gab uns dann so ein Badezeug für eine bessere Durchblutung (kein Vollbad, sondern nur für die einzelnen Gliedmaßen für 10 Tage jeden Tag bei 35C für 20 Minuten), dazu ein Hornhautpflaster mit Salicylsäure zum Abdecken zwischen den Behandlungen. 7 Tage Pause und dann wieder von Vorne anfangen.


    Die Behandlung dauerte bei mir ca. 6 Monate.

  • Meine hatte letzten Sommer eine das sie kaum mehr richtig laufen konnte - der Hautarzt hat uns eine Salbe verschrieben wurde in der Apotheke abgemischt und das Ding war nach 14 Tagen komplett weg. Alles andere hat bei Mini nichts gebracht

  • Bei mir hat Teebaumöl (pur) geholfen, 14 Tage und das Teil war weg.
    War aber an der Hand, ist sicher leichter zu behandeln.


    LG Lotta

    edit: Rechtschreibfehler gefunden und korrigiert


    Nur wer einen Schatten hat, steht auf der Sonnenseite des Lebens!

  • Bei meiner Tochter hat Kreide bei den Warzen unter der Fußsohle geholfen. Morgens und Abends einfach gründlich mit Tafelkreide eingerieben. Die Warzen sahen innerhalb kurzer Zeit aus als würden sie austrocknen, nach ca. 2 Wochen sind sie einfach abgefallen und nicht mehr wieder gekommen.

  • Ich empfehle zuerst den Besuch beim Hautarzt. Ich selbst bin auch etwas härter im Nehmen, aber bei meinen Kindern war ich lieber einmal zu oft beim Arzt als zu wenig. Als Kind hatte ich mir auch mal Dornwarzen eingefangen, die beim Hautarzt ausgeschält wurden - da meine Mutter länger gewartet hat, dauerte die Behandlung dann auch recht lange.

    Im Forum gängige Abkürzungen:
    ABR: Aufenthaltsbestimmungsrecht (kann sich auf das alleinige ABR beziehen) / ASR: Alleiniges Sorgerecht / GSR: Gemeinsames Sorgerecht / SR: Sorgerecht
    BU: Begleiteter Umgang oder Betreuungsunterhalt / KU: Kindesunterhalt / UHV: Unterhaltsvorschuss / WM: Wechselmodell / BET: Betreuungselternteil / UET: Umgangselternteil
    TE bzw. TS: Threadersteller bzw. Themenstarter / JA: Jugendamt
    KV: Kindsvater / KM: Kindsmutter / ET: Elternteil / GE: Großeltern

  • Bei mir hat Teebaumöl (pur) geholfen, 14 Tage und das Teil war weg.
    War aber an der Hand, ist sicher leichter zu behandeln.


    LG Lotta


    Ich habe seit 4 Wochen 2 Warzen im Gesicht... :schiel und behandle es auch mit Teebaumöl, mit mäßigem Erfolg. Ich werde jetzt mal Apfelessig ausprobieren.
    Ich könnte.... :flenn:flenn:flenn noch nie im Leben hatte ich Warzen und dann auch noch im Gesicht, muss der Stress sein.... :rolleyes:

    Alles, was Ihr also von anderen erwartet, dass tut auch Ihnen! Darin besteht das Gesetz und die Propheten Mt 7,12