Bäh, Kopfläuse...

Die Registrierung ist wieder eröffnet! Wir begrüßen euch recht herzlich bei uns im Forum!
  • Grüße euch,


    nein wir haben keine... :rolleyes3:


    Es ist so: Töchterchen und ich wollen gleich mit einer Freundin von ihr ins Kindertheater und anschließend haben beide Generalprobe mit ihrem Chor.
    Jetzt rief die Mutter mich an und schilderte, dass ihre Tochter wohl Kopfläuse hätte und sie heute morgen Nyda in der Notapotheke besorgt hätte. Das Zeug muss ja ein paar Stunden einwirken. Sie wäre heute morgen behandelt worden, setzt ihr gleich ein Kopftuch auf und würde sie bringen wollen. Der Apotherker hat wohl gesagt, dass wäre kein Problem, da die Läuse sofort auf die Behandlung reagieren und sich nicht mehr verbreiten können. (glaube ich ihr auch, dass er das gesagt hat).
    Trotzdem bin ich unschlüssig. Örgs, das Kind wissentlich mit anderen zusammenzubringen finde ich doch nicht so gut oder stelle ich mich an? Hab gerade keinen Plan...

    Liebe Grüße


    Friday

    Einmal editiert, zuletzt von friday ()

  • Nix da!
    Haltet euch von dem Kind fern!!!!
    Es kann immer sein, dass ein paar Viecher überleben. Deshalb muss man ja unbedingt nachbehandeln.
    Wahrscheinlich haben wir genau wegen solchen Eltern seit über einem Jahr alle 2 bis 3 Wochen Läuse in der Kita.


    Die Mitarbeiterin der Apotheke, in der ich war, gab klipp und klar an : Kein Kontakt zu Außenstehenden, bis man keine lebenden Läuse mehr auf dem Kopf findet. Das kann bis zu 72 Stunden dauern.


    Echt verantwortungslos von der Mutter. Jetzt juckt es mich wieder überall. :nixwieweg:mussweg

  • Ich kenn das auch mit abwarten.... weiß zwar nicht mehr wie lange, aber glaube, dass es 24 Stunden waren.....


    Aber auf KEINEN Fall sofort!


    Das andere ist natürlich.... die Mädels hatten ja vorher auch Kontakt, oder?
    Damit will ich nciht sagen, Ihr könnt Euch treffen, aber ich würde bei meiner Tochter sehr genau suchen und evtl. sogar profilaktisch behandeln.


    Wir hatten zweimal Läuse und ich betone WIR.... denn von meiner Tochter sind die dann auch immer auf mich übergesprungen.....
    Es war zwar keine Katastrophe, aber nicht lustig.

  • Okay, hat sich erledigt. Ihre Freundin mag nicht mit öligem Haar ins Theater gehen. Da bin ich ja fein raus. :lach
    Ja sicher hatte sie Kontakt mit ihrer Freundin, wie der Rest der Klasse auch. Läuse zu bekommen ist keine Schande, nur sie zu behalten ist bäh. Ich bin da aber insgesamt relativ entspannt, da das Thema hier sehr offen behandelt und nicht überdramatisiert wird.
    Laut unserers Gesundheitsamtes können Kinder, deren Eltern eine Behandlung eingeleitet haben, Einrichtungen sofort wieder besuchen. Mir ist nur nicht ganz klar, ob da das während mit einbegriffen ist.


    Bei meiner Tochter schaue ich regelmäßig im feuchten Haar nach mit einem Nissenkamm. Gerade in dieser Jahreszeit und bei "Läusealarm" in der Schule. Prophylaktisch mache ich keine Behandlung. Wird auch nicht empfohlen.


    Ohne klugzuquatschen, aber Läuse können nicht springen. :D


    Danke euch

    Liebe Grüße


    Friday

    2 Mal editiert, zuletzt von friday ()

  • Natürlich ist es keine Schande... die Zeiten sind Gott sein Dank vorbei!


    Aber es ist lästig.....


    Uns wurde damals noch empfohlen, v.a. bei langen Haaren eine Spülung zu benutzen. Dann können sich die Läuse/Nissen nicht so leicht festsetzen.

  • Ich bin bei dem Thema Läuse echt tiefenentspannt.
    Zeug auf den Kopf...mittlerweile gibt es von Nyda ein spezielles Zeug, das nur eine Stunde auf dem Kopf bleiben muss...auskämmen fertig. Nach neun Tagen wiederholen, Klamotten waschen und gut ist.
    Die Viecher hüpfen ja nicht, also, wenn die Köpfe nicht zusammengesteckt werden, kann nichts passieren. :D

  • Bei uns in der Kita muss man mit Läusen eine Woche zu Hause bleiben - bis die zweite Abschlussbehandlung durch ist. Und selbst dann nur auf absolute Selbstverantwortung der Eltern wieder rein und man wird noch von den Erzieherinnen untersucht bevor man rein darf.
    Was ich auch super finde, denn so haben sich bei uns die Läuse nie ausgebreitet. Es gab bisher nur zwei Einzelfälle und es war immer nur jeweils ein Kind betroffen. Wenn ich lese, dass man sonst praktisch gleich am nächsten Tag in die Kita darf, dann wundert es mich nicht, dass man hier ständig Läuseprobleme hat. Aus meiner Kindheit kann ich mich an sowas gar nicht erinnern. Gab es nicht in dem Ausmaß. Wenn, dann war es ein Gesprächsthema für ein Jahr. Hier dagegen hört man ständig von Leuten, dass wieder mal Läusealarm ist.

  • Läuse sind für mich persönlich das Allerletzte! Ich hab sooo einen Ekel vor, weil ich einfach auch davon dann träume usw.
    Und da ich sicher nur einer von vielen mit dieser Einstellung bin, finde ich auch, daß jemand mit Befall bis NACH der Behandlung weitestgehend zuhause bleiben sollte. So wie beim Antibiotika, das wirkt ja auch nicht gleich nach der ersten Tablette, sondern es dauert bis man nicht mehr ansteckend ist. Nä...ich finds überhaupt nicht schnuddelig wenn jemand welche bekommt, keine Frage, aber Läuse sind bäh, es zieht halt auch so viel mit sich nach in der Wohnung, Kuscheltiere, Bettzeug usw usw...

    Wer sich den Gesetzen nicht fügen lernt,

    muß die Gegend verlassen, wo sie gelten.

    (Johann Wolfgang von Goethe)

  • ...nicht zu vergessen, dass die Kinder dann jedes Mal dieses chemische Zeug auf den Kopf bekommen. Und ja, die ganze Kochwäsche für das gesamte Bettzeug, Spielzeug, Anziehsachen usw...muss echt nicht sein.
    Finde die Regelung gleich wieder in die Kita absolut unverantwortlich. Aber naja... Hauptsache die Eltern gehen wieder arbeiten, wundert mich nicht, dass die Behörden sowas rausgeben.
    Und gleich nach der Behandlung das Kind ins Theater schleppen...sorry, da brennen bei mir die Sicherungen durch. :angry

  • 1 Woche zu Hause bleiben weil das Kind läuse hat, macht dich aber auch nicht gerade arbeitsmarktfähig. Wir hatten bisher keine. Aber mehr als 1 Tag zu Behandlung würde ich sie nichtzu Hause lassen. Erwarte ich auch nicht von anderen. In ihrer Gruppe ist es jetzt erstmal aufgetaucht. Ich beuge mit Hausmittel vor und wenn sie es doch bekommt, bin ich niemanden böse. Ist ja ähnlich wie mit Krankheiten.

  • Leider dürfen die Kinder tatsächlich nach der ersten Behandlung wieder unter die Menschen. Nyda wird nicht verschrieben , es ist natürlich ( silkikonöl) und verstopft den läusen sozusagen die Atemwege. Verschrieben wird , bzw. wurde zur Kiga Zeit meiner Kinder, Infectoperticul. Das ist chemisch. Ein Nervengift, auf das manche Läuse mittlerweile resistent sind


    Ich denke auch , dass das Problem ist das die Behandlung evtl. schlampig gemacht und die Zweitbehndlung nach acht Tagen vergessen wird. Bekommen kann sie jeder, behalten tun sie die, die es falsch machen oder resistente Stämme erwischen.


    Bei uns hat sich bewährt die Haare kräftig mit Spülung einzucremen , enthält auch Silikon, und dann mit dem läusekamm durchzukämmen. So ziept es nicht und man sieht evtl. Läuse sehr gut in der weißen Spülung.

  • Ich hatte nie einen Hund als Bild. Auch nicht hier zu Hause. Nur Fische und die sind nicht süss.


    ??? Bin ich denn jetzt völlig wirr? Wer hat denn den schwarz-weißen Hund? Bordercollie oder so... :rolleyes:

    Wer sich den Gesetzen nicht fügen lernt,

    muß die Gegend verlassen, wo sie gelten.

    (Johann Wolfgang von Goethe)

  • 1 Woche zu Hause bleiben weil das Kind läuse hat, macht dich aber auch nicht gerade arbeitsmarktfähig. Wir hatten bisher keine. Aber mehr als 1 Tag zu Behandlung würde ich sie nichtzu Hause lassen. Erwarte ich auch nicht von anderen. In ihrer Gruppe ist es jetzt erstmal aufgetaucht. Ich beuge mit Hausmittel vor und wenn sie es doch bekommt, bin ich niemanden böse. Ist ja ähnlich wie mit Krankheiten.


    Na genau das meine ich doch. Arbeit geht offensichtlich vor den Kindern. Betrifft ja nicht nur Läuse, ist bei jeder Krankheit so. Hauptsache Kind schnell wieder rein, gesund, ansteckend, egal! Hauptsache die Mutter geht wieder arbeiten. Die einzige Ausnahme bilden (noch) die bekannten Infektionskrankheiten. Finde ich grundsätzlich völlig daneben.
    Nee, auch zwei Tage finde ich zu wenig. Ich finde man sollte erst wieder rein, wenn alle Läuse, ob tot oder lebendig u d auch alle Nissen definitiv weg sind. Und das ist erst nach der Abschlussbehandlung der Fall, sonst würde es die gar nicht geben. Bin daher sehr froh, dass unsere Kita es anders sieht. Sie sind generell selbst bei Erkältungskrankheiten sehr streng.

  • Das Märchen, dass man alles waschen muss an Bettzeug und Kuscheltieren...so ein Quatsch, völlig unnötig.


    Würd ich auch nicht machen.






    ....am besten alles in den Müll und neu kaufen. :D:D:D (kleiner Scherz)



    Ich finde man sollte erst wieder rein, wenn alle Läuse, ob tot oder lebendig


    Ich seh Nemesis förmlich vor mir...Cowboyhut tief ins Gesicht geschoben...den Finger am Abzug und von Bon Jovi "dead or alive" summend... :lach

    Wer sich den Gesetzen nicht fügen lernt,

    muß die Gegend verlassen, wo sie gelten.

    (Johann Wolfgang von Goethe)

  • Anmida hat so ein Bild.


    Naja mit dem Anstecken ist es ja so, dass die sich eh schon vor dem Entdecken meistens angesteckt haben. Und “Gefahrenquellen“gibt es überall. Unsere Kita ist nicht sehr streng bei Krankheiten und ich muss sagen, wir haben eine so niedrige Krankheitsquote. Also die sind wirklich kaum krank nicht nur “fit“ damit Mama arbeiten kann.

  • Mittlerweile ist es tatsächlich so, dass die Kinder direkt nach der ersten Behandlung wieder unter die Leute dürfen. Haben wir vor kurzem aber nicht gemacht. Da die Läuse so hartnäckig und immer noch auf den Kopf zu finden waren. Trotz richtig angewendeter Behandlung, sind die Viecher erst nach Wechsel des Medikaments verschwunden.


    Und nicht jede Spülung enthält Silikon. Man, habe ich das ganze Bad durchsucht nach etwas, was Silikon enthält. War gar nicht so einfach.

  • Ich denke, es ist wichtig, dass das Thema offen bleibt.Wenn sich Einrichtungen verweigern, behandelte Kinder so lange nicht wieder in die KiTa/ Schule aufzunehmen, liegt es natürlich nahe, dass Eltern/ Kinder den Kopflausbefall verschweigen und sich da so durchwurschteln. Mir ist es da lieber, wenn Eltern da offen sind und ich ein stückweit mitverfolgen kann, ob die Behandlungen durchgeführt werden und ich auch unterstützen/Tipps geben kann. Mir ist es noch nie untergekommen, dass Eltern das unbehandelt lassen, wenn Kopflausbefall festgestellt worden ist. Keiner behält die freiwillig. Und bei der Nachsorge kann man dann am passenden Tag auch besser erinnern. Die KÄ hier schreiben die Kinder hier auch nicht krank mit Kopflausbefall und wenn dann höchstens einen Tag.
    Es geistern auch noch viele Ammenmärchen um das Thema und manche Sachen sind einfach Quark. Läuse verhungern extrem schnell, wenn sie den Wirt verlassen und keinen neuen finden.
    Einige Dinge mache ich, weil es meine Nerven beruhigt, aber wirklich notwendig sind diese nicht.
    Leider stelle ich aber auch immer fest, wie kopflos manche Kollegen reagieren, wie z.B Kinder separieren. Das finde ich nun wirklich beschämend fürs Kind, da würde ich auch nichts sagen, wenn es auf meinem Köpfchen juckt.


    Die Freundin wird morgen die Schule wieder besuchen. Die Mutter unterschreibt den Wisch, dass eine Behandlung stattgefunden und sie das gemeldet hat.
    Die Mutter wird ihr Kind nachbehandeln, da bin ich mir sicher. Wie ich das Mädchen kenne, wird sie auch darauf bestehen. :lach