Einreise in die USA allein mit Kind - Erfahrungen?

Die Registrierung ist wieder eröffnet! Wir begrüßen euch recht herzlich bei uns im Forum!
Liebe Forenmitglieder,

das allein-erziehend.net Team wünscht Ihnen / Euch ruhige, besinnliche Feiertage,
ein ruhiges schönes Weihnachtsfest im Kreise Eurer Lieben (Family & Friends).

Für das neue Jahr wünschen wir allen viel Kraft und Durchhaltevermögen unter der nicht gerade einfachen Zeit für alle.
Seid füreinander da, gebt auf Euch acht, aber allen voran bleibt gesund!

Herzlichst Euer AE-Team
  • Hallo Ihr Lieben,


    ich fliege dieses Jahr mit meiner Tochter (11) in die USA und kann im Internet keine eindeutige Antwort auf nachstehende Fragen finden, so z.B. ob ich für die Einreise eine Reisevollmacht des Kindsvaters benötige und wenn ja:


    - wie diese genau formuliert sein muss (deutsch/englisch kann ich selbst aufsetzen, aber gibt es dafür ein vorgeschriebenes Formular/Muster?) und
    - ob diese notariell beglaubigt sein muss


    sowie


    - ob die Geburtsurkunde des Kindes, die ich vorsichtshalber mitnehmen werde (unterschiedliche Nachnamen), international und/oder notariell beglaubigt sein muss.


    Persönliche Details:


    - gemeinsames Sorgerecht (Sorgeerklärung vor dem Jugendamt vorhanden, keine Gerichtsbeschlüsse etc.)
    - Kind ist bei mir gemeldet
    - biometrischer Reisepass für Kind ist vorhanden (frisch ausgestellt)
    - Kind trägt Nachnamen des Kindsvaters, daher sind Rückfragen an der Immigration evtl. vorprogrammiert?


    Hat jemand diesbezüliche konkrete und aktuelle Erfahrungen (ggf. seit der Trump-Administration) und kann mir Antworten sowie Tipps geben, was ich evtl. noch beachten muss? Möchte verhindern, dass es bei der Einreise Probleme gibt.


    Vielen Dank schon mal im Voraus.
    :thanks:
    Linda11

    Die Arbeit läuft Dir nicht davon, wenn Du Deinem Kind den Regenbogen zeigst. Aber der Regenbogen wartet nicht, bis Du mit der Arbeit fertig bist. (Chinesisches Sprichwort)

  • vielleicht hilft dir das hier


    Fazit, bei den Ami´s weiss man nie :brille


    Auf jeden Fall eine kurze Vollmacht in Deutsch und Englisch, und eine Ausweiskopie vom KV-


    norariell beglauben ist mWn. nicht nötig-

    Lieber Gruss


    Luchsie


    Dein Denken kann aus der Hölle einen Himmel und aus dem Himmel eine Hölle machen.


    Wem genug zu wenig ist, dem ist nichts genug. (Epikur)

  • Ich war dieses Jahr mit meinen Kindern in den USA.
    Sie haben auch einen anderen Nachnamen als ich.
    Wir brauchten eine Vollmacht vom Vater in englisch. Mit einer Kopie seines Ausweises, das ganze bei seinem Rathaus beglaubigt.
    Bei der Einreise in die USA hat sich das keiner angesehen, nur bei der Ausreise aus Deutschland mussten wir es vorzeigen.


    Euch einen schönen Urlaub.

  • Hallo,
    ich war im letzten Jahr mit dem Sohn in NY. Wir sind über Island geflogen.

    Bei der Einreise in die USA hat sich das keiner angesehen, nur bei der Ausreise aus Deutschland mussten wir es vorzeigen.

    .


    Dort wurden die Dokumente verlangt. Ich hatte die Geburtsurkunde dabei, eine Vollmacht vom KV in Englisch sowie eine Kopie vom Ausweis vom KV.
    Die Grenzer waren nicht begeistert, dass die Geburtsurkunde nicht in englischer Ausführung war. Sie hatten darauf hingewiesen, dass es in USA deswegen Probleme geben könnte.


    Hatten wir zum Glück nicht. Der Sohn trägt aber den gleichen Namen wie ich.


    Um es wasserdicht zu machen, würde ich alles übersetzen und beglaubigen lassen.


    LG Lotta

    edit: Rechtschreibfehler gefunden und korrigiert


    Nur wer einen Schatten hat, steht auf der Sonnenseite des Lebens!