Mutter will in Großstadt ziehen... Weiterer Umgang.

Die Registrierung ist wieder eröffnet! Wir begrüßen euch recht herzlich bei uns im Forum!

  • MiLa Du schmeisst hier mit Beleidigungen um Dich ,was erwartest Du ?


    Hol mal in Ruhe Luft Du verennst Dich doch grad total.


    Das ist auch wenn Du es mir nicht glauben willst/ kannst nett gemeint.


    Liebe Grüße


    Ute

  • Nur wei du noch relativ "authentisch" rüber kommst... ne Antwort...



    Mila, ich antworte mal per Pn, wenn`s recht ist?!
    Mir scheint, das alles gehört hier gar nicht hin und das ist für gtom`s Threat nicht in Ordnung.

    *********************************
    Ihr kennt bestimmt auch diese eine Person, die ihr bei einer Zombie Apokalypse sofort erschießen würdet.
    Egal ob Zombie oder nicht...

    Einmal editiert, zuletzt von Lilli ()

  • @Loewe_63


    Du hast wie immer recht :brille


    Nur wozu soll ich hier allein nen Seelenstipp hinlegen.


    Ignorieren oder auf User die ne spezielle Meinung haben gegen User die nen Privileg hier haben... da soll ich miich alleine hier anlegen? Ich bin vielleicht schlicht aber nulll auf Stress gepolt. Sag ab und an mal was ich denke! Die anderen machen nen "Zauber" draus.


    Wiederlegen meiner Argumente findet Null statt, stattdessen greift man mich von gaaaaanz vielen Seiten persönlich an :frag

    Einmal editiert, zuletzt von MiLa12 ()

  • Ich habe dich nicht angegriffen, ich verstehe deinen Post im Zusammenhang mit gtom nur nicht.
    Und ich finde, der Post zeichnet ein klischeehaftes Bild. Darf ich das nicht sagen?
    Im Übrigen hatte ich mich vorher in diesem Thraed garnicht geäußert. Nur still mitgelesen. Also was habe ich hier repräsentiert?


    Das was man von anderen erwartet, also über den Tellerand zu schauen und andere Meinungen zu akzeptieren, sollte man auch selbst beherschen können. Möglichst auch so, ohne andere abzuwerten.

    Liebe Grüße


    Friday

    Einmal editiert, zuletzt von friday ()

  • Ich finde dass die Art und Weise wie die beiden ihre Kindererziehung aufteilen oder auch an andere abgeben gar nicht zur Debatte steht solange die beiden sich einig sind. Was mich stört ist dass Gtom meint den Stein des Weisen gefressen zu haben und in seiner Welt die Meinung der KM gar nicht zählt.


    Außerdem stößt mir auf, dass die KM seinen Angaben zufolge erst so gut wie nichts richtig macht ( sogar unfähig sein soll die Kinder zu erziehen ) und er die Kinder auf einmal, weil es ihm gerade in dem Kram passt, bei eben dieser Frau belässt. Das passt für mich einfach nicht zusammen.

  • Ich mach Schluss!!!


    Dann mache es bitte auch wirklich!
    Das Thema von Tom ist dank Deiner Hilfe absolut abgedrifftet.
    Manchmal ist "Klappe halten" besser.


    Zu Tom:


    Hallo Tom,
    selbst wenn die Kinder zu Dir in den Urlaub nach Brasilien, Südafrika oder sonst wo hin kommen, es ist ein riesen Unterschied ob man am Alltag teilnimmt, an den kleinen und großen Sorgen, oder ob man "Urlaubspapa" oder auch "Pausenclown" ist.


    Von daher solltest Du über Deine Aussage, es wäre egal ob alle 14 Tage oder lange Ferien, noch mal nachdenken.
    Der KV von meinem Sohn ist ein "alle 14 Tage Papa"...vom Alltag des Sohns weiß er so gut wie nichts, uns trennen 50km.
    Das sind zwei Welten. Mit Deinem Weggang schaffst Du auch eine zweite Welt, die Nichts mit dem Leben Deiner Kinder gemeinsam hat. Das muss Dir klar sein.


    LG Lotta

    edit: Rechtschreibfehler gefunden und korrigiert


    Nur wer einen Schatten hat, steht auf der Sonnenseite des Lebens!

  • [quote='tanimami73','index.php?page=Thread&postID=2108913#post2108913']Richtig.
    Es steht nirgendwo, dass die Kinder im Stich gelassen werden durch einen Umzug. Ein anderes Umgangsmodell muss her (wie bei ganz vielen, die umziehen -egal wohin).
    Hier brauchen wir uns nichtmal unterhalten, wer die Kosten für den teueren Umgang trägt. Für die Kinder macht das keinen großartigen Unterschied, wo Papi wohnt.
    Ferien in Brasilien - geil.


    Ach und warum.war es dann so ein Problem als die Mutter umziehen wollte :frag
    Ferien in Brasilien klar bei dem Verdacht das die Kinder nicht wiederkommen läuft das sicher problemlos :D ]



    Tani:
    Na ja, es ist ein Unterschied, ob ein ET MIT Kindern umzieht, oder ein ET OHNE Kinder. Das ist doch ein alter Hut. Und muss man Dir doch auch nicht erklären. Und bei gtom ist es auch nicht anders.
    Ich gehe davon aus, dass dem Tom es auch lieber gewesen wäre, die KM wollte OHNE Kinder umziehen. Das wollte die KM dann wohl auch nicht. Und der Tom wollte auch nicht wirklich, dass die Kinder bei ihm leben. Wie auch ganz viele UET - wie wir wissen.


    Und zum Verdacht wegen Kindesentführung. Auch da muss man nicht unbedingt warten, bis man nach Brasilien gezogen ist. Das geht auch im Rahmen eines Umgangs ganz flux (so man will).
    Ich gehe auch davon aus, dass hier auch im Ausland bereits Immobilien vorhanden sind. Wäre easy gewesen.
    Da das aber bisher nicht passiert ist, glaube ich das auch nicht. Das sind halt die Ängste der Mutter dann. Muss aber mit der Realität nichts zu tun haben.


    Warum er sich jetzt auf einmal umzieht? Hm...ich denke, alles ist ein Prozess. Gewisse Dinge sind erledigt, jetzt ist der Zeitpunkt gut und auch notwendig (er schrieb ja auch was von persönlichen Dingen, die den Umzug notwendig machen). Es entwickelt sich doch alles. Ja, wie bei JEDEM ANDEREN AUCH. Gott sei Dank ist das auch so.
    Hätte gtom im Januar geschrieben, dass seine Ex die Kinder nicht erziehen kann und er jetzt aber gleichzeitig nach Brasilien umzieht...o backe...da wär aber was los gewesen :rolleyes3:


    Dass er auf seine Ex nicht gut zu sprechen ist, erleben wir doch auch täglich im Forum. Ja da leidet schonmal der Respekt voneinander. Schon mal im Ex-Auskotz-Thread gelesen?
    Und das mit den Silikonbrüsten....das hätt ich glatt schon wieder vergessen, so unwichtig ist das.


    Edit wegen falsch Zitieren

    Grüsse Tani :wink



    Du bist nicht das was Du sagst, sondern das was Du tust!

    Einmal editiert, zuletzt von tanimami73 ()


  • Meine Jungs und ihre Freunde sehnen sich da wohl nach der Mitte! Sie wollen als Pubertier absolut "männlich" sein. Da wünscht man sich mit 12 Butterfly Messer ;es gab den dann die Übungsversiion, ohne scharfe Klingen) und liebt Star Wars, Obline Spiele ab 16, Gitarre lernen ist auch auch cool, Konzerte besuchen, eigentlich alle was auch schon in den 70 igern "abgesagt" war.


    .....
    Kein stundenlanges Teetrinken und Stuhlkreise, aber Boxen und prügeln gehört nun mal dazu. Ich mag es nicht ist aber in ihren Genen. Wollen sie in den Krieg und kämpfen, ok. Ich sterbe. Werde es aber niemals verbieten oder boykottierten. Es sind Jungs.....

    Danke, das war ein wirklich interessanter Beitrag und das meine ich genauso wie ich es schreibe.
    Mich hat schon immer mal interessiert wie die Eltern des erbärmlichen Packs welches in den Medien unter dem Namen "Junge Männer" firmiert sich das ganze selbst schön reden.
    Das war ein ehrlicher Ansatz, dafür danke ich dir denn man liest ja sonst nur was das angeblich die Gesellschaft schuldig ist usw usw
    Ich hab ja schon länger das Gefühl das dieses Respektlose und ehrlose Verhalten dieser Gruppe von zuhause mitgegeben wird.
    Jetzt weis ich aber immer noch nicht was ein Weichei ist denn das was du beschreibst ist eher eine Anleitung um junge Straftäter/Hartzer heran zu ziehen mit Männlichkeit hat das fehlerfreie Bedienen eines Butterfly Messers meiner persönlichen Meinung nach nichts zutun.

  • Jetzt weis ich aber immer noch nicht was ein Weichei ist denn das was du beschreibst ist eher eine Anleitung um junge Straftäter/Hartzer heran zu ziehen mit Männlichkeit hat das fehlerfreie Bedienen eines Butterfly Messers meiner persönlichen Meinung nach nichts zutun.

    Jetzt macht aber bitte wirklich einen separaten "Straftäter/Hartzer vs Weichei"-Thread auf. (oder "Was ist Erziehung zur Männlichkeit ?")
    Das alles hat mit gtom's Thema überhaupt nichts mehr zu tun.

  • Oje.... Da legen sich einige mächtig ins Zeug...


    Mal einige "Anmerkungen" zum Umgang:


    Die "Sprache" hier in Schriftform fördert geradezu das Missverständnisse auftreten, wenn hier ein Post der eigentlich aus dem "Ex-Auskotz-Thread" stammt im Zusammenhang mit dem Thema hier zitiert wird dann passt das nicht hier her und ist aus dem Kontext gerissen...


    Das Zitat stammt aus einem anderen Zusammenhang und ja, ich war damals Wütend und Zornig auf die KM, da hat sich die KM massiv in meine Belange eingemisch, war auf dem JA, hat dort behauptet ich würde keinen Unterhalt bezahlen und hat auch im Freundeskreis unterstellt ich hätte der neuen LG das Auto bezahlt und sie selbst würde zu Hause nicht mehr wissen wie sie den Kühlschrank voll bekommt... Dann hat sie auch noch vom JC Geld für die Schulbücher bekommen die ich bereits bezahlt hatte usw...


    Was ich noch bemerke ist dass viele Aussagen je nach Blickwinkel eine ganz andere Bedeutung haben als meine Intention ist...


    Beispielsweise ist die Definition von "ich gehe eine Zeitlang ins Ausland" durchaus davon abhängig wie es der Einzelne aus seinem eigenen Kontext heraus wahrnimmt...


    Um es klar zu stellen: Ich muss hier weder einen meiner Wohnsitze aufgeben, noch muss ich einen Job kündigen oder im Ausland eine Existenz aufbauen. Meine Geschäfte laufen hier weitestgehend weiter, die Familie kümmert sich um die Verwaltung und ich habe auch die Möglichkeit mehrfach zwischen Deutschland und Ausland zu pendeln wenn dies erforderlich ist, zumal ich vieles auch per Mail oder Telefon erledigen kann...


    Jemand der im Angestelltenverhältniss ist, eine Mietwohnung hat und keine Rücklagen kann sich dies wahrscheinlich nicht vorstellen, impliziert also dass mit "einer zeitlang Ausland" das ganze Procedere einer Auswandwerung verbunden ist... dem ist aber nicht so...


    Fakt ist dass ich dieser "Familie" eine Auszeit gönne, der Ball liegt bei der KM was den Umgang betrifft, will sie die Kinder zu mir lassen dann muss ich das genauso akzeptieren wie ihre Vorstellung davon dass ich als "böser Vater" die Kinder bei mir behalten könnte, schauen wir einmal was passiert...


    Tut mir aber den Gefallen und akzeptiert auch andere Meinungen und Ansichten, jeder von uns hat eine andere Geschichte mit vielen Nuancen in der Wahrnehmung, jeder hat andere Lebenserfahrungen, benutzt eine andere Sprache und Wortwahl, und jeder hier hat Fehler gemacht, das AE sein dürfte für die wenigsten hier das große Ziel im Leben gewesen sein und für unsere (Forums-) Kinder war das bestimmt auch nicht das was die sich gewünscht haben...


    Meine Verantwortung gegenüber meinen Kindern ist nicht die dass diese jeden Tag vor Glück Luftsprünge machen, ich bin dafür da aus den Kindern, im Rahmen meiner Möglichkeiten, vernünftige Menschen zu machen, Werte weiter zu geben und dafür zu sorgen dass sich die Beiden später im Leben zurechtfinden...


    lg Thomas

  • Jetzt macht aber bitte wirklich einen separaten "Straftäter/Hartzer vs Weichei"-Thread auf. (oder "Was ist Erziehung zur Männlichkeit ?")
    Das alles hat mit gtom's Thema überhaupt nichts mehr zu tun.

    okok hast recht aber da musste ich einfach mal nachfragen :whistling:

  • Kommt drauf an wie die Diagnostik läuft...


    Wenn die Diagnostik in den nächsten 6 Wochen durchlaufen sollte dann werde ich im Anschluss erstmal in Portugal unterwegs sein, Januar muss ich nach Brasilien für einige Wochen und dann im Anschluß bis zu den Sommerferien nach SA...


    Ich gehe davon aus dass Junior eh die 5te Klasse wiederholen muss, aufgrund der vielen Fehlzeiten wird er darum nicht herum kommen...


    Nach den Sommerferien muss man das ganze neu bewerten, hat die Therapie Erfolg, wie sind seine Leistungen, kann er wieder in diese Schule integriert werden usw...
    Einen festen Plan kann es da nicht geben, kommt darauf an wie es sich entwickelt..

    lg Thomas

  • War mir klar dass es so ausgelegt wird... ich habe meine Gründe Deutschland für einige Zeit zu verlassen, zum einen hat mich das ganze selbst sehr Belastet und ich brauch auch für mich ne Auszeit zum anderen gibt es gewichtigere Gründe dass ich das so machen muss, das gehört aber nicht hier her...


    Wird verwandelt und verkauft als:




    Fakt ist dass ich dieser "Familie" eine Auszeit gönne, der Ball liegt bei der KM was den Umgang betrifft, will sie die Kinder zu mir lassen dann muss ich das genauso akzeptieren wie ihre Vorstellung davon dass ich als "böser Vater" die Kinder bei mir behalten könnte, schauen wir einmal was passiert...





    Jemand der im Angestelltenverhältniss ist, eine Mietwohnung hat und keine Rücklagen kann sich dies wahrscheinlich nicht vorstellen, impliziert also dass mit "einer zeitlang Ausland" das ganze Procedere einer Auswandwerung verbunden ist... dem ist aber nicht so...


    Ach wir Dummchen wir :brille


    Ich wünsche allen ,das sie die Zeit gut nutzen können/ werden.



    Liebe Grüße


    Ute

  • Fakt ist dass ich dieser "Familie" eine Auszeit gönne, der Ball liegt bei der KM was den Umgang betrifft, will sie die Kinder zu mir lassen dann muss ich das genauso akzeptieren wie ihre Vorstellung davon dass ich als "böser Vater" die Kinder bei mir behalten könnte, schauen wir einmal was passiert...

    :kopf


    Der Ball bei einer KM, der du den Anwalt auf den Hals hetzen wolltest, weil die KKK nicht zeitnah bei dir war? :hae:


    Sorry, dass ich das so hart schreibe, aber das sieht eher danach aus. Ich erhole mich von dem Kampf und dann lege ich wieder Köder aus, um mit der KM wieder vor Gericht zu gehen. ... Denn ich bezweifel, dass du es akzeptieren wirst, wenn die KM die Kinder nicht zu dir ins Ausland schickt.


    Oh man, ich gönne dieser Familie eine Auszeit :kopf :kopf :kopf Klar, du entscheidest, .... Kontrollfreak.

  • Jemand der im Angestelltenverhältniss ist, eine Mietwohnung hat und keine Rücklagen kann sich dies wahrscheinlich nicht vorstellen, impliziert also dass mit "einer zeitlang Ausland" das ganze Procedere einer Auswandwerung verbunden ist... dem ist aber nicht so...



    Ich bin angestellt, wohne in einer Mietwohnung und habe wenig Rücklagen. Und wahrscheinlich kannst du dir das nicht vorstellen - aber ja: ich weiß tatsächlich, dass man für eine Weile ins Ausland gehen kann, ohne direkt komplett auszuwandern.
    Ich kenne sogar Menschen, die das machen. Sie sind ein halbes Jahr lang weg, oder ein Jahr oder sowas. Sie nehmen eine Auszeit in Absprache mit ihrem Arbeitgeber, Vermieten ihre Wohnungen unter und weg sind sie.
    Aber keiner von ihnen hat Kinder.



    wenn hier ein Post der eigentlich aus dem "Ex-Auskotz-Thread" stammt im Zusammenhang mit dem Thema hier zitiert wird dann passt das nicht hier her und ist aus dem Kontext gerissen...


    Das Zitat stammt aus einem anderen Zusammenhang

    :hae:


    Nein. Das Zitat stammt aus diesem Threat hier. Frau Raussteiger hat sich sogar die Mühe gemacht, es rauszusuchen.


    Tut mir aber den Gefallen und akzeptiert auch andere Meinungen und Ansichten, jeder von uns hat eine andere Geschichte mit vielen Nuancen in der Wahrnehmung, jeder hat andere Lebenserfahrungen, benutzt eine andere Sprache und Wortwahl


    Wir sind hier in einem Forum. Der Sinn ist Austausch.
    Unabhängig vom Respekt anderen gegenüber und von der Akzeptanz anderer Meinungen, macht ein Forum keinen Sinn, wenn jeder nur noch schreibt, was er selber denkt - ohne Bezug auf andere und ohne Austausch. Dann kann ich auch Tagebuch schreiben.


    Und bezogen auf deine Wortwahl: klar akzeptiere ich das. Ich muss es mir ja auch zum Glück in meinem echten Leben nicht reinziehen. Dass ich deine Ausdrucksweise im Bezug auf deine Exfrau/aktuelle Frau mies finde, sage ich dir aber trotzdem. :frag


    Dass du jetzt eine Weile weggehst, finde ich richtig gut. Deine Gründe dafür finde ich persönlich total unwichtig. Es ist sowieso einmal mehr total unduchschaubar und bleibt völlig unklar - wie meistens bei dir. Eigentlich ziemlich geschickt, denn so muss man sich nie auf eine Aussage festlegen, sondern kann alles, was man selbst sagt und tut mal so und mal so auslegen - je nach Situation / Fragestellung / Gegenüber...


    Aber mittlerweile ist das egal geworden, wichtig ist, was es bewirken kann und da hoffe ich ganz fest für deine Kinder, dass ihnen diese Zeit gut tun wird, dass sie voran kommen, dass sie sich abgrenzen können und dass sie stärker geworden sind, wenn du zurück kommst. Das wünsche ich ihnen wirklich!

    *********************************
    Ihr kennt bestimmt auch diese eine Person, die ihr bei einer Zombie Apokalypse sofort erschießen würdet.
    Egal ob Zombie oder nicht...

  • Das ganze mag ja vielleicht bei gefertigten, psychisch gesunden und belastbaren Kindern alles kein Problem darstellen. Umgang nur in den Ferien etc.


    Bevor ich nicht wüsste, was meine Kinder haben und wie ich Ihnen am besten helfen könnte, würde ich gar nichts planen, was das Leben schon wieder auf links dreht.


    Was wenn der abrupte umgangswechsel alle paar Monate noch mehr Belastung sind? Niemand weiß doch was mit den Kindern wirklich los ist. Und nach 1 Gespräch im therapiezentrum ist alles ganz anders als 2 Stunden vorher...


    So wie du hier über deine km und andere alleinerziehende "normalos" sprichst, hast du nicht den Hauch einer Ahnung wie es wirklich ist, alleinerziehend zu sein. Sorge tragen zu müssen, dass es den Kindern an nichts fehlt. Wie auch, du regelst ja alles mit deinem Geld. Dass das nicht alles im Leben ist, kannst du dir vielleicht nicht vorstellen.


    Du hast Bücher bezahlt, Mutter hat es beim jc trotzdem geltend gemacht. Wo ist dein Problem? Wer Geld vom jc bekommt schwimmt nicht im Reichtum. Und du gönnst ihr die 3 Kröten nicht? Wie schäbig... Leiden soll sie ohne DEIN GELD, oder? Bloß keinen Euro mehr.


    Was machst du eigentlich, wenn die Diagnostik länger dauert oder dabei heraus kommt, dass deine Mitarbeit ( und nicht dein Geld) bei der Therapie erforderlich ist. Dass deine Kinder Kontinuität brauchen? Gehst du trotzdem?

  • Jemand der im Angestelltenverhältniss ist, eine Mietwohnung hat und keine Rücklagen kann sich dies wahrscheinlich nicht vorstellen, impliziert also dass mit "einer zeitlang Ausland" das ganze Procedere einer Auswandwerung verbunden ist... dem ist aber nicht so...


    Jemand ohne Angestelltenverhältnis, ohne Mietwohnung und mit Rücklagen kann sich das deshalb nicht vorstellen,
    weil hier die Kinder sind ;-)
    das ist doch der Punkt- den (zumindest) ich nicht verstehen kann-


    fast genau mit folgender Formulierung:


    Fakt ist dass ich dieser "Familie" eine Auszeit gönne, der Ball liegt bei der KM was den Umgang betrifft, will sie die Kinder zu mir lassen dann muss ich das genauso akzeptieren wie ihre Vorstellung davon dass ich als "böser Vater" die Kinder bei mir behalten könnte, schauen wir einmal was passiert...


    hat sich mein Ex (nach verlorenem ABR Prozess) vor etwa 15 Jahren aus unserem Leben verabschiedet:-(
    ich habe ihn nie als "bösen" Vater hingestellt- und nie etwas gegen Umgang gehabt, oder gar dagegen geschossen...
    im Gegenteil- ich hab mir mehr als Mühe gegeben (aber, auch das hat er mir negativ ausgelegt mit der Begründung ich wolle die Kinder los werden, um frei zu haben :ohnmacht: )
    aber sein Empfinden ist genau das Deinige :-(


    bei mir kommt an, dass er sich damit sein nicht vorhandenes echtes Verhältnis (einmal in 15 Jahren Urlaub zusammen- den ich bezahlt habe, ca. 2 mal im Jahr besucht) zu den Kindern einfach nur "schönredet"-
    ist ja so einfach, dem Anderen die Schuld zu geben, statt mal bei sich selber zu suchen
    das macht er übrigens heute noch (die Kinder sind ja schon dtl. Ü18) :kopf
    nur jetzt sind halt die Kinder schuld :(


    Fakt ist, dass es einfach nur für alle Beteiligten so schade ist :-(


    ich hoffe, Du bekommst das besser hin :daumen

    Lieber Gruss


    Luchsie


    Dein Denken kann aus der Hölle einen Himmel und aus dem Himmel eine Hölle machen.


    Wem genug zu wenig ist, dem ist nichts genug. (Epikur)