Hallo, ich bin 67 und neu hier

Die Registrierung ist wieder eröffnet! Wir begrüßen euch recht herzlich bei uns im Forum!
  • Hallo,


    Ich würde nichts generell verbieten oder schlecht machen. Das bringt die Pubis nur in Abwehrstellung. Lade sie alle ein... versuche sie kennenzulernen.. versuche neutrale Gespräche mit deiner Tochter zu führen.
    über deine Bedenken, über Verhütung, Vertrauen und wie du sie lieb hast und eigentlich nur beschützen willst. Wenn sie offen ist, lass sie paar Bücher lesen...die fremde Braut oder verlorene Söhne von Neckla Kelek.
    LG

    Nicht auf das Leben kommt es an, sondern auf den Schwung, mit dem wir es anpacken. H. Walpole

    Einmal editiert, zuletzt von lenchen ()

  • Hallo Lenchen, vielen Dank für Deinen Beitrag, wie Du weißt bin ich 67 und Ostfriese, da redet es sich nicht so leicht über Verhütung. Wenn ich jetzt mit dem Thema Verhütung anfange, ist das ja wie eine Aufforderung. ich möchte lieber verhüten, daß ich über Verhütung reden muß, sie ist erst 14. Übrigens, ich war von Algerien bis Agypten in vielen Städten, auch in Israel und der Türkei war ich. Ich wurde eingeladen, ich war bei denen zu Haus, ich hab mit den Leuten zusammen gearbeitet von manchen wurde ich beklaut und von machen wurde ich bewirtet. Darum denke ich, ich kenn die Leute. Ich bin kein Rassist, ich bin ein Ostfriese der Angst um seine Tochter hat. L. G.

  • Lieber Jonas,
    über Verhütung hättest du längst mit ihr reden sollen, schon bevor das Thema aktuell hätte werden können. Den Vorwurf kann ich dir leider nicht ersparen. Jetzt ist der Zeitpunkt tatsächlich etwas ungünstig. Eine Schwangerschaft wäre allerdings noch sehr viel ungünstiger, deshalb wirst du dich überwinden müssen. Vielleicht kannst du versuchen, das Thema eher beiläufig "herbeizuführen". Zudem hat das Kind in der Schule sicher schon von Verhütung gehört, möglicherweise wäre das ein Aufhänger. Oder deine anderen Töchter bringen das Thema möglichst unauffällig auf den Tisch, damit die Kleine sich eben nicht "aufgefordert" fühlt. Aber geredet werden muss darüber, unbedingt.


    Ich bin mir auch gar nicht sicher, ob sie wirklich eine "Aufforderung" braucht, wenn sie Sex haben möchte. Je nach Entwicklungsgrad denkt sie vermutlich von selbst darüber nach. Bitte drück dich nicht um das Gespräch, das bringt dich deiner Tochter auch innerlich näher.

  • Ich finde es nicht gut wenn 2 oder 3 Mädchen sich bis Abends mit 7 oder 8 Arabern beschäftigen


    Das ist etwas unglücklich formuliert ...
    Ich kann deine Sorgen nachvollziehen. Dass in der muslimischen Welt ein anderes Frauenbild herrscht ist bekannt.
    Ein junges Mädchen dass sich allzu unbekümmert mit einer Gruppe Jungs (egal welcher Nation) umgibt kann da ganz schnell einen schlechten Ruf bekommen und als leicht zu haben angesehen werden.
    Rede offen und ohne Vorwürfe mit ihr.


    Lade sie alle ein... versuche sie kennenzulernen


    Das halte ich für eine gute Idee. Es zeigt den Jungs auch dass da ein Vater ist der auf seine Tochter achtet.


    bin ich 67 und Ostfriese


    :hae: Ticken (ältere) Ostfriesen anders ...


    ich möchte lieber verhüten, daß ich über Verhütung reden muß, sie ist erst 14. Übrigens


    Eben drum, sie ist "schon" 14, es wird Zeit !

  • Hm, ich versteh deine Angst wegen der Verhütung nicht, wie ist das bei den älteren Töchtern gelaufen? Haben die sich selber gekümmert?


    Wenn alle Stricke reißen hol eine von den älteren Töchtern ins Boot, sollen die mal mit der Jüngsten sprechen.

    Es ist besser,
    ein eckiges Etwas zu sein,
    als ein rundes Nichts.

  • Danke für die Beiträge, es geht aber nicht um Verhütung. Von Verhütung wird in der Schule geredet, im Internet, auf dem Schulhof, überall. Meine älteren TÖchter sind 31, 28, 20 und zwei Söhne von über 25 und kein Nachwuchs, also von Verhütung haben wohl alle viel Ahnung. Nein, ich habe Angst um den Ruf meiner kleinen. Ich wohne in einem kleinen Dorf, was meinst Du was die Leute sagen, wenn ich ständig Besuch von jungen Männern habe und dann auch noch Ausländer. Wie gesagt ich wohne in einem kleinen ostfriesischem Dorf L. G.

  • Ist dein Problem, was die Leute denken könnten, oder sorgst du dich um deine Tochter?


    Sag ihr doch mal, sie soll Ihr Clique mal mitbringen, und bleib mal bisschen lockerer.


    Wusste gar nicht, dass es in Ostfriesland so zu geht :D




    LG Jona

  • Ach die Leute, die wissen immer was! Wenn du dich selber kennen lernen möchtest, frag de Leute, die kennen einen besser als man selber.


    Du wirst doch eh schon Dorfgespräch sein, als alleinerziehender relativ alter Vater. ;-)

    Es ist besser,
    ein eckiges Etwas zu sein,
    als ein rundes Nichts.

  • Nirgendwo gibt es so akkurate Rasenkanten wie in Ostfrieland - das bedeutet aber nicht, dass sich die Leute da mehr das Maul zerreißen als anderswo. Im Gegenteil, ich kenne äußerst tolerante Ostfriesen vom Dorf.
    Und was für Geschichten hier im Dorf über nich erzählt werden, will ich gar nicht wissen... Ich habe mal einen wohnungslosen Afrikaner ein paar Wochen hier aufgenommen, da hatten die bestimmt Schaum vorm Mund vom Tratschen...
    Da stehste doch drüber, oder? 8-)


    Was deine Sorge um deine Tochter angeht, da kann ich dich gut verstehen, ich würde das auch nicht gutheißen.
    Sie ist erst 14 und kann wahrscheinlich noch nicht gut einschätzen, wann eine Situation brenzlig wird oder ihr einfach über den Kopf wächst - da ist die Herkunft der Jungs egal, sie sind älter und erfahrener und in der Überzahl. Das mit dem anderen Frauenbild kommt noch dazu, wobei man natürlich nicht alle in einen Topf werfen darf. Daher wäre eine Einladung gut, um die Jungs kennenzulernen - entweder zu deiner Beruhigung oder zur Bestätigung deiner Sorge, zumindest aber um ihnen und deiner Tochter zu zeigen, dass dir nicht egal ist, mit wem sie rumhängt, und dass du genauer hinschaust.
    Ich würde statt Verbot ein Gespräch anleiern und meine Sorgen äußern, vielleicht mit einer Frage beginnen, vielleicht sogar ganz direkt so in der Art: Sachma, knutscht ihr da eigentlich? :D


    Ich hatte diesen Sommer auch eine ähnliche Situation mit meiner 14jährigen, die sich zusammen mit einer Freundin mit älteren Kerlen getroffen hat, aus Neugier und Spaß. Aber das hätte auch ins Auge gehen können, wir haben ausführlich darüber geredet und ich denke, da ist auch was angekommen.


    Die klassischen Frauenthemen kannst du ja vielleicht einer der älteren Schwestern auf's Auge drücken - oder dich dumm stellen und die Tochter fragen, wie das alles so geht heutzutage bei den Mädchen, denn du bist ja nicht die Mama und kennst dich da nicht so aus...
    Sowas kriegt auch ein Ostfriese älteren Baujahrs hin, ganz bestimmt :-)