Einverständnis für USA Reise

Die Registrierung ist wieder eröffnet! Wir begrüßen euch recht herzlich bei uns im Forum!
  • Wir planen einen USA Urlaub. Die Kinder tragen unseren Familiennamen. Mir ist bewußt, dass ich eine Einverständniserklärung der leiblichen Vaters (gemeinsames Sorgerecht) benötige. Da der Vater aufgrund von Unterhalts- und Umgangsverfahren im Übermaß sehr sauer ist, werde ich von ihm keine Einwilligung für die Reise erhalten. Nun meine Frage: Habe ich eine Chance die Unterschrift gerichtlich ersetzen zu lassen und wenn ja, wie lange wird das Ganze dauern?
    Oder sollte ich nach der Unterschrift gar nicht erst fragen, aber ich habe Angst, dass es an der Grenze Probleme dann gibt. Habt Ihr da Erfahrungen?

  • Ich würde mich in diesem Fall nicht ohne Einverständniserklärung auf den Weg machen. Das wollen häufig sogar schon manche Fluglinien sehen.


    Außerdem wäre es wohl sehr ärgerlich in so einem Fall, wieder zurückgeschickt zu werden.


    Wieso will er denn nicht unterschreiben? Ich wollte auch nicht gern, dass meine Tochter in die USA reist. Da ich das auf Dauer nicht verhindern konnte (zum Glück doch), habe ich mich vor Gericht mit der Reise einverstanden erklärt, da ich zu dem Zeitpunkt keine nachweisbaren Gründe aufführen konnte, die dagegen sprachen.
    Es war ein EAO-Verfahren.


    Das würde ich dann machen, wenn du ihn mit Frist aufgefordert hast dem Urlaub zuzustimmen.

  • Auf der Homepage des Auswärtigen Amtes findest du die aktuellen Ein- und Ausreisebedingungen der USA. Gibt das noch keine Klarheit, Frage ganz gezielt bei der US-Botschaft in Berlin an. Oder du testest das mal bei der Inet-Visabeantragung durch. Da müsste die Frage/die Nachweisanfrage ggfls. aufploppen.

    Liebe Grüße



    Bap



    Wir können unser Leben nicht neu formatieren, ein anderes Betriebssystem aufspielen und alles wieder neu beginnen. Erst wenn man sich den Fehlern der Vergangenheit stellt, kann man positiv in die Zukunft blicken.

  • Guten Morgen
    auch wenn ich verstehe das Du die,sicherlich nicht unbegründete, Annahme hast das der KV nicht
    unterschreiben wird, frag ihn wenigstens.


    Es gibt auch Menschen und Situationen,da schätzt man den anderen vollkommen falsch ein.
    Vielleicht sieht der Papa ja das es ein toller Urlaub für sein Kind ist und unterschreibt, weil er eben trennen kann?!.


    Ich würde an deiner Stelle nicht ohne Unterschrift Reisen wollen aber ich würde mich auch nicht wundern wenn der KV
    nicht mehr auf eine vernünftige Kommunikationsbasis zurück findet, wenn Du ohne Gespräch seine Unterschrift
    ersetzten lässt.
    Das kannst Du immer noch wenn er sich quer stellt.


    hamster

    Wenn ich in die Hölle komme, verlässt der Teufel seinen Thron und flüstert:


    "Willkommen zurück Meisterin!"

  • Eigentlich könntest du ohne Unterschrift reisen, die Einreise in die USA dürfte da weniger ein Problem sein als die Ausreise aus D...


    Frag den KV, falls er Nein sagt kannst auch aufm FamG nen EA stellen mit der Begründung dass es dem Kindeswohl diene und eine Angelegenheit des täglichen Lebens ist.
    Oft ist das sogar Kostenfrei...


    lg Thomas

  • Ich war mit meinen Kindern im Sommer in den USA.


    1. Gibt es einen Vordruck im Inet, der heißt Letter of Consent. Dort soll man alles mögliche eintragen, der andere Elternteil muß dann unterschreiben. Das war mir aber zu kompliziert


    2. KV hat eine Kopie seines Reisepasses raus gerückt, sowie eine Kopie seines Persos. Beides im Original unterschrieben.


    3. KEIN Mensch hat nach irgendwas gefragt. Weder bei irgendeiner Ein- noch einer Ausreise. Allerdings sind meine Kinder schon 14 und 17, ev. macht das einen Unterschied. Ist echt die Frage, ob man es nicht drauf ankommen läßt. Ein Rückflug-Ticket mußt Du je eh vorweisen und "rausschmeißen" tun sie dich und die Kinder ja sowieso, wenn das Touristenvisum abgelaufen ist.
    Haben Deine Kinder eigene Pässe?

  • FÜr alle eiligen Unterschriftsersetzer bei Gericht:


    das dauert einige Wochen!


    Man muss außerdem nachweisen, wie man versucht hat, sich ohne Gericht zu einigen. Also: zuerst direkt fragen.


    Zu USA-Reisen kann ich nichts sagen, aber klingt ja harmlos den Berichten von Cappu und Co. zufolge.


    LG, Karla

  • Kiddies und ich sind noch nie befragt worden, auch nicht vor 2 Jahren in Südafrika. Das Blöde ist nur: Offiziell muß man diesen Letter of Consent haben, glaub ich. Mir ist allerdings nie ganz klar geworden, ob das nicht eventuell nur für alleinreisende Kinder gilt.


    Ich hab versucht, im Konsulat in München anzurufen, die geben grundsätzlich keine Auskunft und verseisen auf ihre Homepage. Da stehts aber auch nicht so klar drin, als dass ich es verstanden hätte... Ist eine doofe Geschichte.


    P.S. An welchem Flughafen reist Ihr denn ein? Wir waren in San Francisco, das war es ziemlich gechillt. JFK in New York mag da anders sein, keine Ahnung.

    2 Mal editiert, zuletzt von cappucino15 ()

  • Offiziell braucht man bei GSR sowohl bei der Ausreise aus Schengen, als auch bei der Einreise in die USA, den Nachweis, das der andere ET einverstanden ist, (Travel letter of consent), oder den Nachweis, das man ASR hat. Man kann natürlich Glück haben, und es wird keiner fragen, gerade wenn die Kinder älter sind, aber ich wäre da vorsichtig.


    Hier mal ein link von der Lufthansa mit Länderspezifischen Angaben, und guck mal bei USA, da kann man dann auch weiter gucken auf travel.state.gov


    http://www.lufthansa.com/de/de…-Reisebestimmungen-Kinder

  • die Frage ist - was passiert wenn er von der Reise "Wind" bekommt - dann fühlt er sich richtig verarscht.
    Ich würde anfragen und notfalls nochmal mit Anwalt und Co. Druck machen bzw. ersetzen lassen.
    Da es sicher kein 139 Euro Flug ist, wäre mir alles andere zu heikel.

  • FÜr alle eiligen Unterschriftsersetzer bei Gericht:
    das dauert einige Wochen!
    Man muss außerdem nachweisen, wie man versucht hat, sich ohne Gericht zu einigen. Also: zuerst direkt fragen.
    LG, Karla

    Ich hatte zu den letzten Sommerferien innerhalb 5 Tagen, Montags aufs Gericht und Freitag gegen 11.30Uhr, die Einstweilige Anordnung in den Händen... Kostenfrei!


    lg Thomas

  • Da Richter und ggfls. Anwälte nicht für lau arbeiten, wird wohl hier der Antraggegner hat zahlen müssen. Oder es wurde Verfahrenskostenhilfe beantragt und gewährt.


    Im Moment fehlen hier im Fall aber noch sämtliche Voraussetzungen für einen Eilantrag. Ex müsste erst einmal gefragt werden (wenn er überhaupt gefragt werden muss, siehe Einreisebedingungen).

    Liebe Grüße



    Bap



    Wir können unser Leben nicht neu formatieren, ein anderes Betriebssystem aufspielen und alles wieder neu beginnen. Erst wenn man sich den Fehlern der Vergangenheit stellt, kann man positiv in die Zukunft blicken.

    Einmal editiert, zuletzt von Volleybap ()

  • Da Richter und ggfls. Anwälte nicht für lau arbeiten, wird wohl hier der Antraggegner hat zahlen müssen. Oder es wurde Verfahrenskostenhilfe beantragt und gewährt.


    Im Moment fehlen hier im Fall aber noch sämtliche Voraussetzungen für einen Eilantrag. Ex müsste erst einmal gefragt werden (wenn er überhaupt gefragt werden muss, siehe Einreisebedingungen).

    Doch, Familiengerichte arbeiten oft für lau... allein-erziehend.net/index.php?attachment/31092/


    Siehe Punkt 4 in dem Beschluß zum Eilantrag...


    lg Thomas


    Nachtrag: I.d.R geben die Fluggesellschaften genau Auskunft darüber welche Dokumente benötigt werden, Lufthansa erklärt das hier: http://www.lufthansa.com/us/en…ravelregulations-children

  • Hallo,
    wir fliegen am Samstag nach New York, :-)


    Ich habe das ASR und immer eine Negativbescheinigung im Gepäck. Für die Ausreise reicht das.
    Für die Rückreise habe ich mir vom KV bestätigen lassen, dass er mit der Reise einverstanden ist. Dazu Kopie vom Perso vom KV sowie von der Geburtsurkunde vom Sohn. Ich hoffe, dass das reicht.


    Dieser Letter of consens ist, soweit ich das verstanden habe, für US-Bürger bzw. deren Kinder. Was ich auch verstanden habe, ist, dass die USA das nicht so streng sieht wie z.B. Kanada.
    Aber egal, in Deinem Fall würde ich alles für den KV vorbereiten: Schreiben etc., so dass er nur noch die Kopie vom Perso machen muss und eine Unterschrift leisten muss.
    Bei vielen Menschen ist es mehr die Bequemlichkeit, die sie davon abhält so etwas zu unterschreiben.
    Versuchen würde ich es.
    LG Lotta

    edit: Rechtschreibfehler gefunden und korrigiert


    Nur wer einen Schatten hat, steht auf der Sonnenseite des Lebens!