Kindergeld Probleme

Die Registrierung ist wieder eröffnet! Wir begrüßen euch recht herzlich bei uns im Forum!
  • Ich weiss mittlerweile nicht ob es daran liegt das ich "nur" ein Vater bin oder ob die Kindergeldkasse etc standartmäßig strunzdoof ist aber mittlerweile komme ich mir echt veralbert vor.


    Nach der Trennung letzten Monat hiess es noch "Jaa schicken sie die Anträge rein wir prüfen das und dann geht das ganz schnell so das sie das geld ab juli auf ihr Konto erhalten"


    Stattdessen kam ein Schreiben kurz vor ende des Monats das ich doch bitte den Nachweis erbringen soll das ich überhaupt der Vater bin :wand:wand:wand
    Naja wird also knapp den Monat da nur ein teilgehalt noch gezahlt wurde und Kindergeld erst im August kommen wird JUHU .....


    Dann kam bei meiner Ex gestern ein Brief an wo drin stand das dass Kindergeld von nun an an den Vater ausgezahlt wird und nicht mehr an sie ...Yeaaah hab ich gedacht dann müsste ja bald mal mein Bescheid dasein.


    Aber nö von wegen Bescheid nu hab ich wieder ein Schreiben hier liegen das man keinen Bescheid stellen könne da noch diverse Unterlagen fehlen und ich angeben müsse wo meine anderen 2 Kinder (habe noch 2 aus erster ehe) Leben und vom dortigen Amt brauche ich auch nen Stempel auf das Papier


    Problem ist zum einen das meldeamt ist ca 700KM weit weg ...ich habe keinerlei Kontakt zur ex und den Kindern da sie mit Hilfe des Jugendamts dies Erfolgreich verhindert hat und ne Adresse habe ich auch nicht ich weiss nur das sie zwischenzeitlich zig mal umgezogen ist und alle paar monate nen neune Kerl hat bei dem sie mit meinen beiden haust.....


    Sollte die Kindergeldkasse diese daten nicht eigentlich selber im Computer haben? wenn ich zurück denke hat meine noch Frau beantragt und plopp war es bewilligt ohne das nach man sie ihren anderen Kindern gefragt hat .... Ich Fühle mich echt Verarscht mittlerweile zumal man solche Anfragen ja wohl auch schon beim ersten Brief hätte mitschicken können.

    Wenn die Kinder groß sind erfülle ich mir einen Traum.


    Ungestört aufs Klo gehen!

    Einmal editiert, zuletzt von Twins-daddy ()

  • mir ging es genauso :-(
    Immerhin haben sie wohl wenigstens die Zahlungen an Deine Frau gestoppt, so dass es dann ja nachgezahlt wird....


    Bzgl. den anderen Kindern würd ich angeben, dass Dir der derzeitige Aufenthaltsort leider nicht bekannt sind, da sie bei ihrer Mutter leben-
    wär zumindest einen Versuch wert


    Bei mir waren einige Kindergeldmonate "verloren"... und das trotz rechtzeitigem Einreichen aller Unterlagen (Meldebescheinigung etc.)


    die sind da wirklich nicht die Hellsten :troest

    Lieber Gruss


    Luchsie


    Dein Denken kann aus der Hölle einen Himmel und aus dem Himmel eine Hölle machen.


    Wem genug zu wenig ist, dem ist nichts genug. (Epikur)

  • Schade das so ein Mist immer nur Samstags kommt wenn die nicht erreichbar sind .... ich würde den typen da sooo gerne 3 meter länger machen

    Wenn die Kinder groß sind erfülle ich mir einen Traum.


    Ungestört aufs Klo gehen!

  • ich würde den typen da sooo gerne 3 meter länger machen


    ob Du damit weiterkommst :frag


    ich würd eher durch nettes Geplänkel versuchen, die auf meine Seite zu ziehen...
    sonst "vergessen" die nachher noch nen Monat :brille

    Lieber Gruss


    Luchsie


    Dein Denken kann aus der Hölle einen Himmel und aus dem Himmel eine Hölle machen.


    Wem genug zu wenig ist, dem ist nichts genug. (Epikur)

  • Ich geh montag einfach zu meiner Anwältin soll die das regeln ich darf mich diesen monat schon mit 450 euro durcharbeiten das brauch ich ned nochmal

    Wenn die Kinder groß sind erfülle ich mir einen Traum.


    Ungestört aufs Klo gehen!

    Einmal editiert, zuletzt von Twins-daddy ()

  • Zuerst kann ich dir nur raten alles per Einschreiben einzureichen. Ich musste einmal bis vor das Sozialgericht. Da wurde vor einer Klageerhebung, vom Richter dem Amt eine auf den Deckel gegeben. Da die Vorgehensweise und rausschieberei einfach Zeitschinden war. Wofür weiß ich bis heute nicht.


    Deswegen einmal alles sachlich schildern und wenn es dann nicht klappt zum Anwalt für Sozialrecht.


    Falls es ohne Kindergeld auf ALG2 Niveau rausläuft, evtl. Zusätzlich zur Überbrückung ALG2 beantragen.

  • Erstmal bekomm ich ja alg1 ...der bescheid lässt auch auf sich warten. Ich glaub wenn das so weiter geht zieh ich wieder in meine heimat irgendwie geht mir in Norddeutschland alles auf die Nerven hier bekommt keiner was gebacken.


    Per Einschreiben verschick ich das Zeug eh sicher ist sicher ^^

    Wenn die Kinder groß sind erfülle ich mir einen Traum.


    Ungestört aufs Klo gehen!

  • Bei mir waren einige Kindergeldmonate "verloren"... und das trotz rechtzeitigem Einreichen aller Unterlagen (Meldebescheinigung etc.)

    Echt? Die zahlen doch aber 4 Jahre rückwirkend!


    Ich glaube, Kindergeldkassen sind sexistisch, die können sich schwer vorstellen, daß Kinder beim Papa wohnen. MEin Partner musste sonstwas einreichen, von Schulbescheinigung, MEldebescheinigung, Steuernummern, dann nochmal nachgefordert eine besondere Meldebescheinigung mit genauen Daten, ab wann der Sohn bei ihm gemeldet ist.


    Und dann wurde das Kindergeld für 4,5 Jahre an ihn ausgezahlt. Rückwirkend.


    Wenn man Kindergeld zu unrecht bezieht ist das übrigens Steuerhinterziehung und sowas kann nicht nur teuer werden, sondern sogar Haftstrafen geben...

  • Echt? Die zahlen doch aber 4 Jahre rückwirkend!


    aber nur dann, wenn nicht an jemanden anderen ausgezahlt wurde :brille
    Bei mir wurde fleissig (trotz Vorlage aller Unterlagen etcpp.) während dem gesamten Verfahren weiterhin an Exelchen gezahlt-
    und das obwohl beide Kids bei mir gelebt haben- aber nirgendwo gemeldet werden konnten- und ich im Verfahren dann rückwirkend auch das ABR bekommen habe....
    Ich hätte mir dann das Geld von Ex wiederholen "können" .... bzw. es auf die Xtausend anderer Schulden oben drauf packen können-
    da er noch nicht mal KU zahlt, hätte ich Null Chance gehabt, das Kindergeld zu bekommen :frag
    bzw. halt noch ein paar mehr auf die XTausend an Schulden, die er bei den Kids hat

    Lieber Gruss


    Luchsie


    Dein Denken kann aus der Hölle einen Himmel und aus dem Himmel eine Hölle machen.


    Wem genug zu wenig ist, dem ist nichts genug. (Epikur)

  • Bei mir wurde fleissig (trotz Vorlage aller Unterlagen etcpp.) während dem gesamten Verfahren weiterhin an Exelchen gezahlt-
    und das obwohl beide Kids bei mir gelebt haben- aber nirgendwo gemeldet werden konnten- und ich im Verfahren dann rückwirkend auch das ABR bekommen habe....


    Die Kinder waren nirgends gemeldet?


    Dann kann das tatsächlich ein Problem sein...bei meinem Partner war es so, daß der Junge seit 5 Jahren bei ihm gemeldet war und die Ex weiter kassiert hat.

  • bei meinem Partner war es so, daß der Junge seit 5 Jahren bei ihm gemeldet war und die Ex weiter kassiert hat.


    und die Kindergeldkasse hat dann nochmal bezahlt?
    Wow-
    mir haben die damals dtl. gesagt, dass sie dafür nicht zuständig wären, und ich mich an Ex zu halten habe....

    Lieber Gruss


    Luchsie


    Dein Denken kann aus der Hölle einen Himmel und aus dem Himmel eine Hölle machen.


    Wem genug zu wenig ist, dem ist nichts genug. (Epikur)

  • Klar haben die bezahlt...offiziell wussten wir nicht, daß die Ex Kindergeld bezieht...der Herr hat einfach einen Antrag auf Kindergeld gestellt. Da der Sohn unstrittig die letzten 5 Jahre, also seit März 2011 beim Papa wohnt mussten die dem Antrag zumindest ab 2012 statt geben. 2011 ist verjährt, dieser Teil wurde abgelehnt.


    Wenn man Amtsdeutsch kann, kann man dieses ab und an auch gegen diese verwenden ;)


    Rechtlich gesehen hat Dein Ex Steuerbetrug begangen, er hat Kindergeld bezogen, obwohl die Kinder nicht bei ihm leben und ich hätte an Deiner Stelle das Pferd von der anderen Seite aufgezäumt...Anzeige wegen Steuerbetrug, dann MUß er das Geld zurück zahlen und Du kannst es beantragen.


    Die Verjährung beginnt übrigens 5 Jahre NACHDEM das letzte Mal Kindergeld bezogen wurde...nur so als Tipp...den Spaß würde ich mir gönnen und die Kindergeldstelle versteht da auch garkeinen Spaß und mit "ich wusste nicht" " ich habs weitergereicht" und "oops, hab es nicht gemerkt" kommt man da so einfach nicht raus.


    Je dreister der Fall desto höher übrigens die Strafe, die man noch drauf legen muß...


    Die Ex wird jetzt 12.000€ zurück zahlen müssen und hat ein Strafverfahren am Hals...uns solls egal sein, für uns war wichtig, daß es endlich das Kindergeld gibt.


    Beantragt haben wir das im März oder so, letzten Monat hatten wir es auf dem Konto, die holen sich das Geld dann wahrscheinlich bei der Ex wieder, im Zweifel sind die auch Ratz Fatz am Pfänden...

  • Moin zusamen,
    das sind ja Heftige Storys die ihr da Schreibt echt krass ...so ich werd nu erstmal versuchen da anzurufen auch wenn meine Kinder Hörgeräte versteckt haben und dann je nachdem zum Anwalt



    edit.


    So nach 12 Versuchen endlich mal durchgekommen und erstmal Tierisch erleichtert. Laut der Dame da ist der Bescheid wohl auf dem weg zu mir und ab nächstem Monat komme das Kindergeld auch zu mir.
    Mit dem Brief bezüglich meiner anderen Kinder geht es wohl nur um sone Zählkinder sache wonach ich ich wohl nachher wenn ich das einreichen kann für meine beiden etwas mehr Kindergeld bekomme

    Wenn die Kinder groß sind erfülle ich mir einen Traum.


    Ungestört aufs Klo gehen!

    Einmal editiert, zuletzt von Twins-daddy ()