Wie viel ist(noch)normal?...

Die Registrierung ist wieder eröffnet! Wir begrüßen euch recht herzlich bei uns im Forum!
  • Mein 13 jähriger Sohn findet es "Spannend" zu schauen welchen Ärger, oder welche Konsequenzen auf sein Fehlverhalten kommen mögen.
    Er sagt auch, dass er jedesmal schauen will wie weit er kommt, oder ob es überhaupt jemanden auffällt.
    Die Konsequenzen die daraus entstehen gefallen ihm natürlich nicht. Er fürchtet sich sogar vor erneutem Ärger. Trotzdem wiederholen sich seine Fehlverhalten wie in einer Endlosschleife wieder, und wieder, und...
    Manchmal sogar von einem auf den anderen Tag.


    Beispiel:


    Er hat einen Eintrag seines Lehrers erhalten da er seine Mitschüler heftig Beleidigt hat (nicht das erste mal, dass geschieht fast Regelmäßig)
    Ich spreche mit ihm darüber. Sage ihm mehr als deutlich(werde da auch mal laut)das ich so etwas nicht toleriere und er es sein lassen soll.
    Schließlich mag er auch nicht Beleidigt werden.
    Er verspricht Besserung und sagt, ja würde mir auch nicht gefallen.
    Nächsten Tag kommt er mit einem Eintrag nach Hause, er hat seine Mitschüler Beleidigt...
    Auf die Frage warum? Antwortet er: "Weil ich will dass die mich toll finden!" ...???


    Beispiel:


    Ich habe ihm schon mindestens 5x gezeigt(und erklärt warum ich das so möchte)wie er bitte den Haartrockner aufzuhängen hat.
    Vorgestern hat er ihn erneut nicht richtig aufgehängt. Ich bat ihn das zu ändern.
    Das ganze ging dann 6!! Stunden lang.
    Erst als ich ihm drohte, dass er diese "Spielchen" demnächst bei seinem Vater(wo er nicht wohnen möchte)treiben darf, zack-hing das Teil innerhalb drei Minuten richtig.
    Auf meine Nachfrage warum nicht gleich und den ganzen Ärger sparen?"Weil ich ja nicht zu Papa will, ich will hier bleiben. Und du hast mich ja jetzt unter Druck gesetzt."
    Dann meinte er noch:"Ich wollte das du das machst, und gucken wie lange es dauert bis du mich hoch in mein Zimmer schickst."


    Das geht nur so mit ihm. Erst unter Druck fängt mein Sohn an in der Schule zu arbeiten, sich an Regeln zu halten, sich einzufügen.
    Ich bin ehrlich gesagt, sehr Hilflos weil ich mir solch ein denken nicht Ansatzweise erklären, geschweige denn Nachvollziehen kann.
    Warum provoziert man Ärger den man nicht will? Warum macht man immer wieder die gleichen Fehler, obwohl man sie ganz genau kennt?


    "Denken ist wie GOOGLEN,...nur krasser!!"

  • Na zumindest gibt der Bursche seine Hintergründe zu. :schiel Ob es dadurch besser wird sei dahingestellt.
    Ich würde die Runden einfach mal verkürzen. Einmal sagen und wird es nicht binnen 5 Minuten erledigt, erfolgt sofort der Druck bzw. die Konsequenz. (muss natürlich neu eingeläutet werden die neu Regel)
    Der hat bei Dir anscheinend keine Ahnung, wann Du es wirklich ernst meinst. Spielchen spielen kannst Du auch, aber zu DEINEN Regeln. :D

    Wer sich den Gesetzen nicht fügen lernt,

    muß die Gegend verlassen, wo sie gelten.

    (Johann Wolfgang von Goethe)

  • Warum provoziert man Ärger den man nicht will?


    Diese Frage habe ich mir gerade auch gestellt... Warum verschwendet man 6 ! Stunden wertvolle Lebenszeit mit einem Machtkampf um einen blöden Haartrockner, der nicht so hängt, wie Du das gerne möchtest? Statt sich zu sagen, er ist 13, da kann die Hirnbaustelle so etwas nicht langfristig speichern, zumal es ihm sicherlich total egal ist, ob der Haartrockner links- oder rechtsrum da hängt. Vielleicht sind es zuviele solcher Dinge? Würde es helfen, wenn Du Dich auf weniger, absolut lebenswichtige Regeln beschränkst?

    LG
    CoCo



    Halt mich fern von der Weisheit, die nicht weint, von der Philosophie, die nicht lacht, und von der Größe, die sich nicht vor Kindern verneigt.


    ~ Khalil Gibran ~





  • Ähnliche Gedanken wie CoCo hatte ich auch. Aber erstens benimmt er sich in der Schule ja auch so und zweitens ist es ja nicht dramatisch wenn er es vergisst mit seiner Pubibirne, aber er provoziert ja dann mit sowas endlos.
    Entweder er nimmt paradoxx absolut nicht ernst oder er sucht extrem nach Aufmerksamkeit die er nicht genug bekommt. :frag

    Wer sich den Gesetzen nicht fügen lernt,

    muß die Gegend verlassen, wo sie gelten.

    (Johann Wolfgang von Goethe)

  • Coco, nicht ich habe die 6h verschwendet, sondern er. Ich steh doch nicht daneben. Nur wir hatten dann schon 20.00Uhr und ich wollte ins Bad.
    Davon ab, es ist nur ein Beispiel. Das kannst du durch alles ersetzen. Schulaufgaben, werden erst gemacht wenn der Lehrer droht einzuschreiben. Gewaschen werden Haare erst, wenn ich drohe Glatze zu schneiden. Sich an Absprachen halten? Nein. Erst wenn es kurz vor zwölf steht. Es ist jeden Tag dasselbe Kräfte messen. Und Kleinvieh macht auch Mist. Ich sehe es ehrlich gesagt nicht ein, ihm die Dinge zu richten die er zum einen selbst erledigen kann, und zum anderen auch ganz genau kennt.


    Bahnt sich Ärger an, fürchtet er diesen. Tut aber nichts dafür das sich die Themen nicht wiederholen. Ganz im Gegenteil. Er macht es wieder...
    Ein und dasselbe immer erneut. Hat aber Angst vor Ärger...ich verstehe es nicht.


    "Denken ist wie GOOGLEN,...nur krasser!!"

  • :scared 6h Kampf wegen nem Föhn???


    Also das warum Druck machen versteh ich, auch die Angst wenn man keine Konsequenzen zeigt das die Kinder einem auf der Nase herumtanzen, aber das an nem schief hängendem Föhn durchzusetzen mit dem schlimmsten Mittel das er zum Vater soll, sorry da steig ich aus!


    Ich hätte das verstanden wenn er klaut, Drogen nimmt, jemanden verprügelt usw, aber doch nicht bei nem Föhn.


    An Deiner Stelle hätte ich mal das Gespräch mit der Klassenlehrerin gesucht und mit anderen Menschen die Deinen Jungen erleben. Danach würde ich überlegen eventuell weiter Schritte zu gehen mit Hilfe von Außen, Erziehungsberatung zb.


    Ansonsten, mein 13jähriger ist im Moment auch arg schwierig, dass Alter ist anscheinend speziell. :S

    Es ist besser,
    ein eckiges Etwas zu sein,
    als ein rundes Nichts.

  • Hm,


    und warum ist es dir so wichtig, dass ein Fön in bestimmter Art und Weise aufgehängt wird?


    Bekommt er derzeit mehr Aufmerksamkeit durch den Ärger den er provoziert oder auch mal durch Dinge die er gut macht und für die du ihn dann lobst?


    Ich hab mal 2 Beispiele aus meinem Leben- Als ich Teenie war, haben meine Mutter und ich uns wegebn Wäsche aufhängen gefetzt. Sie hängt Unterhemden an den Trägern auf, ich an der Unterkante. Als sie darauf bestand, dass ich es so zu machen habe, wie sie es will, habe ich ihr gesagt, dass sie dann die Wäsche eben selbst aufhängen muss. Ich hänge auf - meine Verantwortung, sie hängt auf - ihre Verantwortung. Ich hänge auch heute Tops noch mit der Unterkante auf, sie mit den Trägern. Aber wir hatte nie wieder Ärger deswegen. Meine Kidner mache nes teils so, teils so. Mir egal, Hauptsache das Zeug wird trocken und ist einigermassen glatt. Ein Dankeschön bekommt aber jedes Kind, egal wie aufgehängt wurde. Sogar dann wenn es zerknauscht oder schief aufgehängt ist, dann kmmt eben noch der Zusatz "Danke fürs aufhängen. Bitte denk dran beim nächsten mal die T-Shirts etwas weiter auseinananderzuhängen" o.ä.


    Mein Sohn ist absoluter Chaot, ADS-Kind und war auch nie zu überzeugen etwas zu tun, wenn er das nicht für sich selbst eingesehen hat. Das ging vom Fahrradfahren bis zum Hausaugaben machen. Bis auf wenige Baustellen, die eben wichtig waren, hab ich ihn dann imerm gelassen:
    Wie, du willst keine Haare waschen und nicht duschen - bitte deine Entscheidung, nicht mein Problem, wenn deine Klassenkameraden die Nase rümpfen.
    Dir es es zuviel deine Wäasche die paar Meter zum Wäschekorb zu transportieren? Gut, nicht meine Sachen w,enn du dann eben nix mehr zum anziehen hast. u.s.w.


    Je desinteressierter ich war und umso mehr ich ihn dann für andere Dinge die geklappt haben gelobt habe, desto entspannter wurde es bei uns. Nein, der Rest hat trotzdem nicht geklappt. Aber irgendwann wars ihm wichtig.


    Inzwischen wanderen seine Klamotten in eine Box im Zimmer und diese ohne Aufforderung ins Bad. Nur das mit dem Anschmeissen der Waschmaschine muss er wohl noch üben ;-)
    Für die Schule lernen war nie sein Hobby (Er bräcuhte auch nicht viel zu tun, um gute Noten zu haben), Mitarbeit in der Schule - Fehlanzeige. Entsprechend auch die Noten. Jetzt hat er seinen Traumberuf im Auge, ein Ziel und verstanden, dass dafür mindestens Realschulabschluß, wenn nicht doch besser Abi gut wäre. Innerhalb eines halben Jahres hat er seinen Durschnitt und eine komplette Notenstufe verbessert und hat auch schon die nächsten Fächer im Visier, wo er sich noch verbessern möchte. Seine Schullaufbahn war dann Gymmi, Realschule, Hauptschule und nun wieder der harte Weg zur Realschule und dann mal sehen.


    Ja, bei uns gibt es Regeln, für ihn auch teils sehr enge Grenzen, aber ich lasse mich auf keine Machtkämpfe mehr ein. Ich schiebe aber in bestimmten Dingen dann ihm die Verantwortung zu. Und es scheint ganz gut zu klappen

  • Coco, nicht ich habe die 6h verschwendet, sondern er. Ich steh doch nicht daneben. Nur wir hatten dann schon 20.00Uhr und ich wollte ins Bad.


    Das verstehe ich nicht. Wie hat er denn die Stunden verschwendet? Und warum konntest Du nicht ins Bad - hat der Haartrockner den Weg versperrt? ?-(


    Es ist jeden Tag dasselbe Kräfte messen.


    Ja, eben. Dann steig doch mal aus dem Kräftemessen aus. Lass´ ihn doch erst Haare waschen, wenn der erste Freund gesagt hat "Du stinkst". Ja, davor möchte man ihn bewahren. Dann lass´ den Lehrer einschreiten, wegen der Hausaufgaben. Ja, auch das würde man gerne vermeiden. Aber wenn irgendetwas wirkt, dann ja offensichtlich das, im Gegensatz zu Deinem ständigen Kräftemessen. Er ist 13 und darf die Verantwortung für seine Hausaufgaben schon übernehmen.


    Kannst Du Dir nicht überlegen, was wirklich absolut unumgänglich ist, an Regeln für Euer Zusammenleben und dabei den Fokus mal von Dingen wie dem Haartrockner wegnehmen? Vielleicht kann er diese dann besser einhalten. Und ihn - wie Vaquera auch schrieb - mal "so richtig durchloben", wenn etwas gut klappt; also positive Aufmerksamkeit, statt "Zuwendung" in Form von Machtkämpfen...

    LG
    CoCo



    Halt mich fern von der Weisheit, die nicht weint, von der Philosophie, die nicht lacht, und von der Größe, die sich nicht vor Kindern verneigt.


    ~ Khalil Gibran ~





  • Elin, ja das hört sich zugegebener Maßen komisch an. Wegen so einem Fön. Das ist nur ein Beispiel. Es sind vielleicht Kleinigkeiten. Die würden mich auch nicht stören wenn es mal so wäre. Aber es ist IMMER so. Mit vielen kleinen Dingen, mit vielen größeren, und mit noch viel größeren. Auf die Summe gesehen ist es dann einfach zuviel!!
    Ich habe ihm vor einigen Wochen untersagt Süßigkeiten in seinem Zimmer aufzubewahren. Er hatte mehrere Chancen erhalten das Papier, Tüten usw. in den Müll zu bringen. Mein Sohn hat es vorgezogen den Müll in irwelche Ecken in seinem Zimmer zu bunkern. Nun, jetzt steht seine Schale hier bei mir im Wohnzimmer. Was macht er? Geht zu seiner Schwester und nimmt sich da. Er hat sie jedoch gefragt.
    Beschwert sich aber bei mir, dass sein Kram ja hier unten bei mir steht und er da jedesmal runter laufen muss.


    Er soll 4 Arbeitsblätter bearbeiten, macht nur eins trotz mehrfacher Aufforderung des Lehrers. Resultat: Eintrag. Hier zu Hause heulen weil er es nacharbeiten soll.Es wäre so viel auf einmal. Auf meine Frage warum er dann nicht im Unterricht dran gearbeitet hat...ich habe mich von der Decke ablenken lassen. Ich so, trotz Ermahnung deines Lehrers?...naja, hatte auch keine Lust. Ja, dann....
    Das haben wir Regelmäßig.


    Beleidigungen zu Mitschülern. Stand kurz vor dem 2ten Verweis. Nächsten Tag, direkt der nächste Eintrag. Wieder Beleidigt er.
    Ich frage ihn warum? Weil er will das sie ihn toll finden. Ich frage ob er solche Mitschüler toll finden würde die ihn Beleidigen. Er antwortet, nein-würde ich nicht.
    Warum sollen die dich dann toll finden?...weil ich das so möchte. ....


    Weint wegen schlechter Noten. Lernt aber nicht selbstständig. Sondern nur, wenn ich ihn an den Tisch setze. Das will er aber auch nicht.
    Dann macht er nichts, gar nichts...Streik


    Sorry, aber er ist 13 ich kann ihm nicht ewig den Arsch hinterher tragen. Und alles durchgehen lassen auch nicht.
    Und mich irritieren seine Antworten bzw. seine Beweggründe zunehmend. Die finde ich etwas seltsam...


    "Denken ist wie GOOGLEN,...nur krasser!!"

  • Zum Thema Hausaufgaben.


    Das war immer ein Kampf. Ich hab dann irgendwann mit dem Klassenlehrer ausgemacht dass ich mich da nicht mehr aufreibe, sondern eben mein Sohn dann nachsitzen muss und die fehlenden Hausaufgaben nach macht.


    Ich kann dir sagen ,dass es ziemlich uncool ist als 7. oder 8 Klässler in der Hausaufgabenbetreuung der 5. oder 6. Klässler zu sitzen ;-) und das über Wochen regelmäßig einmal die Woche

  • Ich habe ihm vor einigen Wochen untersagt Süßigkeiten in seinem Zimmer aufzubewahren.


    Warum???

    LG
    CoCo



    Halt mich fern von der Weisheit, die nicht weint, von der Philosophie, die nicht lacht, und von der Größe, die sich nicht vor Kindern verneigt.


    ~ Khalil Gibran ~





  • [quote='Paradoxx',index.php?page=Thread&postID=2017611#post2017611]


    Sorry, aber er ist 13 ich kann ihm nicht ewig den Arsch hinterher tragen. [quote]


    Dann lass es. Vielleicht muss er mal mit allen Konsequenzen auf die Nase fallen. Vielleicht musst du ihn einfach mal hängen lassen.
    Mutti kann ihm schließlich nicht immer den Allerwertesten retten.
    Du reibst dich doch völlig auf und machst alles zu deiner Baustelle.
    Was eure gesamte Kommunikation sicher nicht einfacher/ entspannter macht.

    Mit Gruß :wink
    Vaquera


    Life is simple: Eat, sleep, ride... :love:

    Einmal editiert, zuletzt von Vaquera ()

  • Bei Positiven Ereignissen bekommt er selbstverständlich auch die entsprechenden Aufmerksamkeit. Bei guten Noten zum Beispiel, Lob auch mal ein Extra(Heft, Buch)
    Haushalts Pflichten die er mir abnimmt lobe ich genauso.
    Letzteres macht ihm Spaß. Er hilft gerne. Aber die Dinge die gemacht werden müssen, also Schulaufgaben, Lernen, Regeln einhalten. Da ist es seit Monaten leider das Übermaß das es nicht erledigt und eingehalten wird.
    Da kann ich nicht loben. Ich kann versuchen ihn zu unterstützen und zu erläutern. Und genau das nimmt er nicht an. Auch nicht wenn es unschöne Konsequenzen gibt. Er macht so weiter...


    "Denken ist wie GOOGLEN,...nur krasser!!"

  • ADS-Kind

    Mein Sohn hat es auch

    Ich schiebe aber in bestimmten Dingen dann ihm die Verantwortung zu. Und es scheint ganz gut zu klappen

    Das klappt genauso wenig. Habe ich auch schon durch. Er sieht nicht das er die Konsequenz ganz alleine hervorgerufen hat. In seinen Augen bin ich, der Lehrer, seine Mitschüler...Schuld daran.


    "Denken ist wie GOOGLEN,...nur krasser!!"

  • Erst als ich ihm drohte, dass er diese "Spielchen" demnächst bei seinem Vater(wo er nicht wohnen möchte)treiben darf, zack-hing das Teil innerhalb drei Minuten richtig.


    das ist ja mal schon mehr, als eine "Bankrott"erklärung :troest
    ich persönlich wäre mit so etwas sehr sehr vorsichtig... so ein Schuss kann sich schnell in das Gegenteil umwandeln, und dann hast Du nix mehr :-(
    (früher sagte man, "dann kommst Du ins Heim" .... ähnlich überflüssig :brille )


    Dann steig doch mal aus dem Kräftemessen aus. Lass´ ihn doch erst Haare waschen, wenn der erste Freund gesagt hat "Du stinkst". Ja, davor möchte man ihn bewahren. Dann lass´ den Lehrer einschreiten, wegen der Hausaufgaben. Ja, auch das würde man gerne vermeiden. Aber wenn irgendetwas wirkt, dann ja offensichtlich das, im Gegensatz zu Deinem ständigen Kräftemessen. Er ist 13 und darf die Verantwortung für seine Hausaufgaben schon übernehmen.


    Ich persönlich bin da bei CoCo :daumen


    Trenne wirklich wichtige (Zur Schule gehen) von weniger wichtigen (Hausaufgaben) und vor allem von völlig unwichtigen (wo hängt der Fön, sind die Haare gewaschen) Dingen-


    Die bei den Unwichtigen und Weniger Wichtigen eignespaarte Energie kannst Du dann für die wirklich Wichtigen verwenden :daumen


    Bzgl. der Schule würde ich ihn (nach Rücksprache mit dem Lehrer) völlig gegen die Wand laufen lassen- :frag


    Du sagst es ja selber ;-)
    trag ihm nicht den Arsch hinterher :whistling:

    Lieber Gruss


    Luchsie


    Dein Denken kann aus der Hölle einen Himmel und aus dem Himmel eine Hölle machen.


    Wem genug zu wenig ist, dem ist nichts genug. (Epikur)