Nervenschädigung?? Facharzttermin erst in 5 Wochen

Die Registrierung ist wieder eröffnet! Wir begrüßen euch recht herzlich bei uns im Forum!
Liebe Forenmitglieder,

das allein-erziehend.net Team wünscht Ihnen / Euch ruhige, besinnliche Feiertage,
ein ruhiges schönes Weihnachtsfest im Kreise Eurer Lieben (Family & Friends).

Für das neue Jahr wünschen wir allen viel Kraft und Durchhaltevermögen unter der nicht gerade einfachen Zeit für alle.
Seid füreinander da, gebt auf Euch acht, aber allen voran bleibt gesund!

Herzlichst Euer AE-Team
  • Hallo Zusammen,


    ich hab seit einger Zeit so ein Taubheitsgefühl und Kribbeln in der rechten Hand und dem Arm.
    Mein Hausarzt hat mich jetzt zum Neurologen überwiesen und ich hab alle in der Umgebung abtelefoniert.
    Bestes Ergebnis ein Termin in 5 Wochen.
    Ich könnte es jetzt drauf anlegen und nach der neuen Regelung versuchen einen in 4 Wochen zu bekommen.... aber lohnt das?


    Das Problem ist, es wird immer unangenehmer. Am Anfang war es ja nur in den Fingern aber nun schläft mein Arm immer häufiger ganz ein.
    Was mache ich wenn ich das nicht mehr aushalte????
    Und.... kann da irgendwas schlimmer werden, wenn ich jetzt so lange warte???


    Nicht, dass ich hinterher zum Arzt geh und der sagt "wenn sie vor 3 Wochen gekommen wären hätten wir den Nerv noch retten können. Jetzt ist er abgestorben " :wow
    Kann sowas passieren?


    Kennt sich da jemand aus?

  • Das solltest du vor allem mit deinem Hausarzt durchsprechen.

    Liebe Grüße



    Bap



    Wir können unser Leben nicht neu formatieren, ein anderes Betriebssystem aufspielen und alles wieder neu beginnen. Erst wenn man sich den Fehlern der Vergangenheit stellt, kann man positiv in die Zukunft blicken.

  • Ich würde mich nochmal an den Hausarzt wenden.
    Könnte es sich um ein Carpaltunnelsyndrom handeln oder bist du völlig im Unklaren?


    LG Jona

  • Und wenn du es mal bei einem Orthopäden versuchst? Ich weiss ja nicht, ob du da schneller einen Termin bekommst.


    Ich hatte mal die gleichen Symptome und bei mir kam das von der Halswirbelsäule. Ich wurde damals auch zum Neurologen geschickt und bis endlich eine Diagnose feststand, hat es auch Wochen gedauert.
    Ich kann mir gut vorstellen, wie es dir gerade geht.


    Aber vielleicht besprichst du das ganze nochmal mit deinem Hausarzt. Der kann dir ja vielleicht einen früheren Termin beschaffen. Mein Arzt hat das schon oft hinbekommen.

  • Danke für die Antworten


    Mein Hausarzt meinte es höre sich nicht nach Karpaltunnelsyndrom an. Da wären das Kribbeln meist eher in der Handfläche und am Handgelenk.


    Problem ist, dass ich umgezogen bin und mein Hausarzt in einer ganz anderen Stadt 30km entfernt ist.
    Ich kann da nicht mal eben so kurz vorbeigehen. Kann da nur Montags hin, wenn ich von der Arbeit aus eh in der Nähe bin.
    Ich muss die Arzttermine ja auch irgendwie mit Arbeit und Kind koordiniert bekommen -_-
    Die Ärzte hier in der Gegend waren leider bisher alle eine Kathastrophe.


    Aber vielleicht versuche ich meinen Hausarzt nochmal anzurufen.
    Ich glaube es täte mich schon beruhigen, wenn ich weiß, dass ich durch warten da nichts verschlimmere.

  • ist das Kribbeln so, wie grad eingeschlafen und die erste Bewegung danach ? sind vorallem zeigefinger und daumen betroffen?
    wie hat es angefangen?hast du noch irgendwo Taubheitsgefühle?


    wenn du bei dir keinen Termin beim Neurologen bekommst, hast du es mal versucht, bei einem Neurologen in deiner damaligen Stadt?
    oder wie wäre es mit Krankenhaus mit neurologischer Abteilung?

    Einmal editiert, zuletzt von Kopf-Salat ()

  • Ja das Kribbeln ist wie eingeschlafen. Manchmal ist es auch so wie wenn der Arm wieder aufwacht, was sehr unangenhm sein kann und dann im ganzen Arm.
    Am heftigsten ist es in der Daumenspitze und in der Zeigefingerspitze.


    Das fing langsam an und ich dachte erst es kommt von der Nackenverspannung. Aber die ist inzwischen besser geworden. Das Taubheitsgefühl eher schlimmer und langsam wird es echt sehr nervig.
    Wobei das kann ich alles noch aushalten.... noch schlimmer ist, dass ich halt Angst vor dauerhaften Schädigungen habe.

  • Wobei das kann ich alles noch aushalten.... noch schlimmer ist, dass ich halt Angst vor dauerhaften Schädigungen habe.


    Dann würde ich da nicht locker lassen - dran bleiben und alle so lange nerven bis Du einen Termin hast. .... und besonders NICHT auf irgendwelche Montage warten zu denen Du "gerade dort in der Nähe" bist.


    Bist Du denn nicht arbeitsunfähig geschrieben ?

  • nun, ein Orthopäde denke ich kann da nix tun....ich würde schauen , dass du zu einem neurologen kommst.....oder wie gesagt, Neurologie im Krankenhaus.....lange warten würde ich auch nicht.


    und auch nicht nur am Montag, sondern versuchen an jedem tag egal wann einen Termin zu bekommen.....kannst ja schon mal vorher bei denen, die sonst kind betreuen, anfragen, ob sie auch kurzfristig einspringen können.

  • Klingt sehr nach Halswirbelsäule...hatte die gleichen Beschwerden.
    Mir hat Rückengymnastik geholfen. Wenn du nochmal zu Hausarzt gehst lass dir zumindest Rückenmassagen verschreiben. Guter Ergotherapeut/Masseur spürt die Blockade. Du könntest auch einen Chiropraktiker aufsuchen...alles parallel während du auf einen Termin beim Neurologen wartest.
    Gute Besserung


    Lena

    Nicht auf das Leben kommt es an, sondern auf den Schwung, mit dem wir es anpacken. H. Walpole

  • Zur Not gibt es immer eine Notaufnahme, die dort helfen können. Die sind nicht immer die freundlichsten Wenn man nicht verblutend reinkommt, aber für solche Fälle auch zuständig...dort kann ein Neurologe drüber schauen. Dann packt man sich Wartezeit ein und klärt das dort ab, dass es nix schlimmes ist. Aber am besten tatsächlich den Hausarzt anrufen, Problem schildern und dann schauen, was er rät. Kann ja auch nicht sein, dass 5 Wochen der Arm vor sich hinkribbelt, schmerzt und taub ist.

  • Kann ja auch nicht sein, dass 5 Wochen der Arm vor sich hinkribbelt, schmerzt und taub ist.

    Doch das kann schon sein und auch noch länger....ABER Abklärung ist erstmal wichtig und zwar möglichst bald.

  • Zitat


    Bist Du denn nicht arbeitsunfähig geschrieben ?


    Nein ich kann ja alles machen. Ich kann ja sogar ohne Probleme Tippen. Mir schein nur, dass die Muskeln im Arm schwächer sind.
    Die schwere Teekanne muss ich mit dem anderen Arm schütten.


    Notaufahme wäre natürlich klasse, aber es wird so viel drüber geredet, dass dort alle hingehen obwohl sie da nicht hingehören und dass die da überlastet sind.
    Da will ich mich nicht einreihen in die die das ausnutzen.

  • Nein ich kann ja alles machen.


    Die schwere Teekanne muss ich mit dem anderen Arm schütten.


    :hae: Und wenn die schwere Teekanne runterfällt kriegst Du bestimmt den Dank aller Kollegen, weil Du trotz Einschränkungen zur Arbeit gekommen bist.


    Es ist ja nichts ..... Du hast nur Sorge, dass der Nerv abstirbt oder so .... (Ironie Ende)

  • Notaufahme wäre natürlich klasse, aber es wird so viel drüber geredet, dass dort alle hingehen obwohl sie da nicht hingehören und dass die da überlastet sind.
    Da will ich mich nicht einreihen in die die das ausnutzen.

    wenn man wegen eines einfachen Schnupfens in die notaufnahme geht, dann reiht man sich in die Reihe derjenigen ein, die das ausnutzen, aber bei dir - ich würde das einfach nicht auf die leichte Schulter nehmen........und wenn du dann da bist, tu bitte nicht so, als sei das nichts !

  • Ich habe die selben Symptome. Mir schlafen regelmäßig irgendwelche Teile des Armes (meist rechts) ein. Manchmal nur einzelne Finger, manchmal Fingergruppen (Daumen, Zeigefinger und Mittelfinger oder Mittelfinger und Ringfinger oder Ringfinger und kleiner Finger), manchmal ist es nur die Hand, dann wieder nur der Unterarm. Teilweise fühlt sich der Arm unglaublich schwer an.


    Super ist staubsaugen. Da kann ich nach 5 Miinuten beide Arme nicht mehr spüren und weiss nur weil ich es sehe, dass ich noch alles fest in der Hand habe.


    Bei mir ist es eine Blockierung in der Brustwirbelsäule auf Höhe des Herzens. Die ist aber leider so gerutscht, dass sie in Richtung Herz gekippt ist und mit reiner Chiropraxis nicht wegzubekommen ist. Auch Gumminastik, Massagen und Reiki (schreibt an das so??) haben nicht geholfen. Mir würde nur eine OP helfen, aber da traue ich mich nicht.....da lieber taube Arme :-).


    Mein Rat ist auch: klappere mal in den 5 Wochen sämtliche anderen Ärzte ab. Der Hausarzt wäre bei mir die letzte Anlaufstelle, ich hätte mit nem Orthopäden angefangen und mal geschaut was der sagt. Osteopath oder Chiropraktiker wären bei mir die nächsten gewesen. Danach Neurologe, falls bei den anderen nix rauskäme. Ich glaube aber nicht das du dir wirklich Sorgen machen musst, dass dein Nerv abstirbt. Wenn dem so wäre, dann könntest du gar nichts mehr machen, der Arm wäre regungslos oder fast regungslos. Und ich denke dein Hausarzt hätte dem entsprechende Panik gehabt. Da er aber ruhig zu sein scheint, mach dir nicht zuuuuu viele Sorgen.


    Edit: Meine Diagnose kam von meinem Orthopäden, der auch Chiropraktiker und Osteopath ist.


    :troest