Umgang bei zeltlager

Die Registrierung ist wieder eröffnet! Wir begrüßen euch recht herzlich bei uns im Forum!
  • Hallo ich brauche mal eure hilfe.Mein sohn 12j wohnt bei mir .hat alle 14tage am wochenende umgang bei der KM.jede zweite woche geht er nach der schule bis 20uhr zu ihr.Diese woche mus er am freitag 16uhr bis sonntag ins zeltlager..jetzt sagt sie das sie sich darüm nicht kümmern will .ich habe freitag keine zeit sonst hätte ich das übernommen.meine frage kann sie das einfach auf mich abschieben.( sie will mir das wochenende versauen)Es ist ja ihr wochenende

  • wenn er ins Zeltlager fährt - dann fällt der Umgang aus
    also bist du dran


    Im Sinne des Kindes solltet ihr eine Lösung finden.


    Wer hat das Camp gebucht ? Wurde da die Anreise besprochen ?
    Können befreundete Eltern das Kind abholen und mitnehmen ?

  • wenn er ins Zeltlager fährt - dann fällt der Umgang aus
    also bist du dran


    Im Sinne des Kindes solltet ihr eine Lösung finden.


    Wer hat das Camp gebucht ? Wurde da die Anreise besprochen ?
    Können befreundete Eltern das Kind abholen und mitnehmen ?


    es ist eine freizeit von der kirche .gebucht haben beide

  • Wenn beide gebucht haben, müßten sich auch beide Gedanken darüber gemacht haben, wie das Kind dort hinkommt. Wenn der eine vom anderen denkt "der/die macht schon bzw. muss ja", kommt man nicht weiter. ier wäre kurz besprechen sinnvoll gewesen.


    Mich nervt es auch, immer bei meinem KV nachzufragen, wenn es etwas zu regeln gibt. Aber so weiss ich wenigstens bescheid. Er nimmt es allerdings immer als 'Einmischung in seine Beziehung auf, aber das ist mir wurscht ;-). Ich muss ja was orgnisieren, wenn er nicht kann/will.


    Ich würde an deiner Stelle selbst was organisieren. Vielleicht können wirklich andere Eltern ihn mitnehmen oder jemand von der Kirche nimmt sich dessen an. Wer nicht fragt, der weiss auch nix.....

  • jetzt sagt sie das sie sich darüm nicht kümmern will

    Klare Ansage - und sogar relativ rechtzeitig.


    Da Du betreuendes Elternteil bist, ist es sicher auch sinnvoll die notwendigen Dinge für's Zelten bei Dir zu packen.
    Also ist es sicher auch sinnvoll diese Stunden kurz vor der Abreise bei Dir zu verbringen - oder soll er schon mit Zeltgepäck in die Schule gehen ?


    Auch wenn es hier und da flexibilität erfordert, sind doch die allermeisten Eltern lieber BET als UET.




    :tuschel Und ab Freitag 16 Uhr ist noch genug Wochenende übrig




    Nochmal zu eurer Umgangsregelung: Ist euer Sohn wirklich nur alle 14 Tage Freitag Nachmittag bei seiner Mutter ?
    Holt sie den Tag in der Woche dann irgendwann nach oder entsteht dann eine 4 Wochen Lücke ?


  • Er ist alle 14 tage die ganze woche von nach der schule bis 20uhr bei der mama plus das wochenende ..und genau dieses wochenende ist die zeltfreizeit.natürlich bereite ich für meinen sohn das gepäck alles vor und bringe es am donnerstag zu KM ,das ist ja auch ok .aber sie weigert sich ihn am freitag spezial ihn zu nemen..


  • Er ist alle 14 tage die ganze woche von nach der schule bis 20uhr bei der mama plus das wochenende ..und genau dieses wochenende ist die zeltfreizeit.natürlich bereite ich für meinen sohn das gepäck alles vor und bringe es am donnerstag zu KM ,das ist ja auch ok .aber sie weigert sich ihn am freitag spezial ihn zu nemen..


    ich habe am freitag morgen das ganze wochenende was vor .und das will sie mir versauen.

  • Wenn sie dir das versauen will such dir halt, wie hier schon empfohlen, eine alternative. Familie, Freunde, Bekannte, jemanden der ebenfalls zur Freizeit mitfährt der dein Sohn die paar Stunden nehmen kann. Es geht doch nur um ein paar Stunden wenn ich das richtig verstehe.

  • Wenn sie dir das versauen will such dir halt, wie hier schon empfohlen, eine alternative. Familie, Freunde, Bekannte, jemanden der ebenfalls zur Freizeit mitfährt der dein Sohn die paar Stunden nehmen kann. Es geht doch nur um ein paar Stunden wenn ich das richtig verstehe.


    nein es geht ums prinzip.sie hat mit mir eine schriftliche vereinbarung über die umgangszeiten.wonach sie den jungen die woche nach der schule zu nemen hat und das wochenende .warum soll ich immer springen .ich weis zur liebe des kindes .mir geht es darum ob sie das so einfach darf

  • Du kannst entweder dein Wochenende genießen oder dich wegen des Prinzips streiten und ihr dadurch die Macht geben die sie ja gerade versucht auszuüben. Recht haben und Recht bekommen sind ebend manchmal 2 verschiedene Dinge. Lass sie doch auflaufen mit dem Mist, dann macht sie es vielleicht nie wieder, oder streite dich halt.

  • Du kannst entweder dein Wochenende genießen oder dich wegen des Prinzips streiten und ihr dadurch die Macht geben die sie ja gerade versucht auszuüben. Recht haben und Recht bekommen sind ebend manchmal 2 verschiedene Dinge. Lass sie doch auflaufen mit dem Mist, dann macht sie es vielleicht nie wieder, oder streite dich halt.


    was verstehst Du denn unter auflaufen lassen?

  • Na du sagst sie nimmt euren Sohn nicht um dir eins reinzuwürgen. Wenn du dir eine alternative Betreuung suchst wird dieser Versuch von ihr wohl ins Leere gehen.


    Ja dann bekommt sie doch auf eine art ihren willen.gut ich zeige damit auch das wir sie nicht brauchen hm :-)

  • Als ich damals Kirchenfreizeiten hatte fuhr immer unser Pastor mit, daher würde ich mich mit diesem Problem an die Kirche wenden. Wenn der Pastor nicht selbst den betreffenden Schützling mitnehmen konnte, hat er die anderen Eltern angesprochen bzw. gewusst, bei wem er das Kind für die Fahrt unterbringen konnte. Die Sachen kann man auch vorher übergeben, das Kind muss dann nur pünktlich beim Treffpunkt sein.


    Dass Deine Ex dann das bekommt, was sie will, sehe ich nicht so. Denn sie schafft es nicht, Dir damit das Wochenende zu versauen, sondern nur, zu beweisen, dass sie nicht in der Lage ist, zu Gunsten des Kindes zu handeln. Damit zeigt sie, dass sie Dich treffen will, und zwar auch, wenn sie das nur schafft, wenn sie das Kind verletzt. Sollte sich so etwas häufen, macht das bei JA/Gericht keinen guten Eindruck.

    Im Forum gängige Abkürzungen:
    ABR: Aufenthaltsbestimmungsrecht (kann sich auf das alleinige ABR beziehen) / ASR: Alleiniges Sorgerecht / GSR: Gemeinsames Sorgerecht / SR: Sorgerecht
    BU: Begleiteter Umgang oder Betreuungsunterhalt / KU: Kindesunterhalt / UHV: Unterhaltsvorschuss / WM: Wechselmodell / BET: Betreuungselternteil / UET: Umgangselternteil
    TE bzw. TS: Threadersteller bzw. Themenstarter / JA: Jugendamt
    KV: Kindsvater / KM: Kindsmutter / ET: Elternteil / GE: Großeltern

  • nein es geht ums prinzip.sie hat mit mir eine schriftliche vereinbarung über die umgangszeiten.wonach sie den jungen die woche nach der schule zu nemen hat und das wochenende .warum soll ich immer springen .ich weis zur liebe des kindes .mir geht es darum ob sie das so einfach darf


    Bei uns ist es nicht so. GSD. Unser KV hält sich an die Vereinbarungen.


    Aber schriftliche Vereinbarung bringen in dem Falle nichts, weil der UET nicht gezwungen werden kann, der BET muss Kind aber ggf überzeugen und erzieherisch einwirken, wenn Kind nicht will. So ist es leider als BET. Kenne einige Fälle aus dem Bekanntenkreis. Z.B. wenn Umzüge anstehen und man nicht den Kopf fürs Kind hat, wird kurzerhand der Umgang abgesagt oder die Kinder vor die "Tür" gestellt.
    Soll heißen ein UET kann immer Absagen aus welchen Gründen auch immer. Da hilft nur Augen zu und durch um Prinzip gehen gibt es in dieser Situation wohl nicht.


    Laß dich nicht ärgern. Versuche demnächst zu vermeiden, dass dein UET weiß, wenn du etwas vorhast und auf den Umgang angewiesen bist. Einige Tipps gibt es da ja schon. Versuch die Anreise anderweitig zu organisieren und wenn es nicht klappt. So hart wie es klingt. Tu es deinem Sohn zuliebe. Er freut sich bestimmt auf die Freizeit.


  • Bei uns ist es nicht so. GSD. Unser KV hält sich an die Vereinbarungen.


    Aber schriftliche Vereinbarung bringen in dem Falle nichts, weil der UET nicht gezwungen werden kann, der BET muss Kind aber ggf überzeugen und erzieherisch einwirken, wenn Kind nicht will. So ist es leider als BET. Kenne einige Fälle aus dem Bekanntenkreis. Z.B. wenn Umzüge anstehen und man nicht den Kopf fürs Kind hat, wird kurzerhand der Umgang abgesagt oder die Kinder vor die "Tür" gestellt.
    Soll heißen ein UET kann immer Absagen aus welchen Gründen auch immer. Da hilft nur Augen zu und durch um Prinzip gehen gibt es in dieser Situation wohl nicht.


    Laß dich nicht ärgern. Versuche demnächst zu vermeiden, dass dein UET weiß, wenn du etwas vorhast und auf den Umgang angewiesen bist. Einige Tipps gibt es da ja schon. Versuch die Anreise anderweitig zu organisieren und wenn es nicht klappt. So hart wie es klingt. Tu es deinem Sohn zuliebe. Er freut sich bestimmt auf die Freizeit.


    Weist du ich liebe meinen sohn über alles.ich gehe morgen erstmal zum jugendamt und mache die situation aktenkundig.vieleicht helfen die noch irgendwie.Ansonsten werde ich alles tun damit er auch davon nichts mitbekommt ihn dort hinbringen.es geht mir dadurch zwar sehr viel verloren dadurch das ich morgens den termin nicht wahrnemen kann aber mein sohn ist das wichtigste.

  • irgendwelche Freunde bitten, ihn mitzunehmen...
    evtl. bei Pfarrer nachfragen- der kennt bestimmt jemanden, der das macht-


    ansonsten Taxi :frag


    ob das JA sich dafür interessiert weiss ich nicht- ich finde es aber toll :daumen, dass Du es nun doch machst-

    Lieber Gruss


    Luchsie


    Dein Denken kann aus der Hölle einen Himmel und aus dem Himmel eine Hölle machen.


    Wem genug zu wenig ist, dem ist nichts genug. (Epikur)