Kindsvater beleidigt & bedroht ich weiß nicht mehr weiter

Die Registrierung ist wieder eröffnet! Wir begrüßen euch recht herzlich bei uns im Forum!
  • Hallo liebe Leute,




    ich bin neu hier im Forum und erhoffe mit diesem Thema das ich gleichgesinnte finde.



    Es geht um den Vater meiner kleinen Tochter 10 Mon. Er hat uns verlassen als ich im 9.Mon Schwanger war, seitdem sie auf der Welt ist hat alles angefangen erst das er das Kind haben will, dann fing es an das er kommen wollte wann er Lust und Laune hatte und das mit samt seiner ganzen Familie um das Baby zu begutachten. Das alles wollte ich nicht ich wollte feste Zeiten vereinbaren wo er auch erscheinen sollte, jedoch ohne Erfolg er bestand darauf seinen Willen durchzusetzen. Dan schlug ich vor zum Jugendamt zugehen und das mit denen zu vereinbaren. Ab dem Zeitpunkt fingen die Drohungen und Beleidigungen an. Anwältin habe ich, Polizei weiß auch bescheid 2 Anzeigen sind am laufen aber solange er nur droht und nichts tuht können die auch nichts machen. Allein diese Drohungen machen mich kaputt( Vor Polizei hat er aber sowieso keinen Respekt) Jugendamt herrscht auch Kontakt, Unterhaltsprüfung läuft aber zieht sich... Ich werde seit Monaten bombardiert und beleidigt. Es gibt keinen Schutz für mich als Mutter - seine Bedrohungen, Aggressivität und seiner Wut bin ich hilflos ausgeliefert. Ich kann ihn nicht mal mehr einschätzen er trinkt nimmt Drogen usw. bin am ende mit meinen Kräften.


    Ich mache das also schon ein paar Monate mit und mich macht es total fertig. Ich habe immer versucht alles im Guten zu Gunsten des Kindes zu lösen. Aber was willst du tun, wenn du allein mit dieser Meinung bist? [Blockierte Grafik: http://www.juraforum.de/forum/styles/default/xenforo/xclear.png.pagespeed.ic.D0ofg5A0xP.png] Er geht nicht zu Terminen beim Jugendamt ich denke es geht ihm um Schlammschlacht, Hass - nicht das Kind). Ich hab mir das alles angeguckt und sehr genau wahrgenommen und irgendwann sagte ich... er wird demnächst krank. Genau das ist eingetreten. Er hat mir angekündigt krank zu sein, stationär.( War aber bestimmt gelogen damit ich zu ihm zurück kehre) Er ist Arbeitslos und wird auch keinen Job annehmen nur damit er keinen Unterhalt zahlen muss.


    Nun ist es bei uns so, dass ich das Sorgerecht und Aufenthaltsbestimmungsrecht auf Grund dessen, dass das Kind unehelich geboren ist, habe.


    Mal abgesehen davon, was dieser Mann mir antut... was tut er dem Kind an? Ich höre immer wieder Kindeswohl, Kindeswohl... blabla... sehr schwammig. Gesetzgeber tut sich da schwer. Ich fordere Schutz für meine Tochter und mich. Und bekomme ihn nicht. [Blockierte Grafik: http://www.juraforum.de/forum/styles/default/xenforo/xclear.png.pagespeed.ic.D0ofg5A0xP.png]Einstweilige Verfügung habe ich bringt jedoch gar nichts.


    Väterrechte... darüber wird nur gesprochen. Was ist mit Kinderrechten? Unversehrheit der kindlichen Psyche? Ein Kind niemanden aussetzen zu müssen, dass es manipuliert? Welche Folgen hat das für meine Tochter später mal? An erster Stelle kommt das Kind, danach die zu betreuende Person, in dem Fall du und ich... dann der andere Part. Wenn die betreuende Person massiv belästigt wird hat das auch Auswirkungen auf das Kind. Das scheinen Ämter zu vergessen ;-)



    Sorry für den langen Text aber vielleicht findet sich ja jemand der das gleiche oder sowas ähnliches durch gemacht hat.



    LG Cless :)