Wie lange dauert es bis Kind trocken wird?

Die Registrierung ist wieder eröffnet! Wir begrüßen euch recht herzlich bei uns im Forum!
  • Wegen der öffentlichen Klos hatte ich immer Feuchttücher oder ähnliches zum Abwischen der Brille dabei.
    Ja, festhalten! Und beibringen, sich nicht an der fremden Brille festzuhalten! Bähhh.
    Eine Bekannte von mir hat ihren Sohn auf öffentlichen Klos immer von sich abgewandt festgehalten und ihn mit den Füßen auf die Klobrille hocken lassen. Fraaaag mich nicht, wie genau...
    Da gibt's zig Techniken. :-)

  • In meinem alten DDR Impfpass steht drin wann ich trocken war.


    Tagsüber: 12 Monate
    Nachts: 18 Monate


    Hatte jetzt vor einiger Zeit mal mit meinem Vater gesprochen und da sind wir auf das Thema KiTa in der DDR gekommen. Und der meinte halt mit "Bewusst Trocken" hatte das damals nix zu tun. Und er warf auch ein das bei den damaligen Stoffwindeln uns Kids wesentlich unangenehmer war durch die Feuchte und das Material als im gegensatz zu den heutigen Windeln.



    Ich habe mich bei meinem Kind auch nicht stressen lassen und es ging dann wirklich schnell und von alleine.



    Das einzige Mal wo ich Probleme hatte war, als wir auf Kur waren (da war er gerade seit so 2-3 Monaten trocken tagsüber) und die Erzieher dort die Meinung vertraten das ALLE Kinder unter 3 Jahren nicht bewußt trocken sein können und das nicht richtig sein kann und sie ihm ständig eine Windel angezogen haben. Ja das war ein ziemlicher Rückschlag für uns damals.

  • Shorty war tagsüber mit 2,5 trocken.
    Er hat es in der Krippe bei den Großen gesehen und dann haben wir die Windel weggelassen.
    Nachts hat es gefühlt ewig gedauert...glaub, er war 4, als wir dann endlich durch waren.


    Shorty pinkelt auf öffentlichen Toiletten nur im Stehen und ich beneide ihn ganz arg darum!!! :D

  • Kinder werden erst trocken wen es bei Ihnen im Kopf dafür auch Klick gemacht hat,man braucht eine Gegebenheit wo sie es am besten verstehen und dann sind sie es auch,bei uns hat es erst Klick gemahct als meine jungs andere jungs beim pipi machen im stehen gesehen haben,man muß einfach ihren Moment erwischen,danach hat man keine Probleme mehr.Die jungs haben das einmal gesehen und waren sofort auch trocken,bei den großen gab es keine Nachtseinnässen oder sowas,beim kleinen war es wesentlich schwerer,sein Moment hat länger gedauert bis wir ihn hatten

  • Junior war auch früh trocken und sehr schnell, ABER der hat auch bevor wir die Windeln weggelassen haben mind. 3 Wochen lang jedes mal angekündigt das er jetzt Pippi macht. Er hatte da also definitiv bereits die Kontrolle über seinen Schließmuskel. Es bringt dir also gar nichts, deinen Sohn trocken bekommen zu wollen solange er noch gar nicht so weit ist.


    Das eine Kind schläft früh durch, das nächste bekommt früh Zähne und wieder das nächste ist früh trocken.


    Kauf diese Trainers, beobachte dein Kind ob dein Kind überhaupt merkt ob es aufs Klo muss oder nicht und mach um nasse Hosen/Windeln kein Drama. Er hat da einfach seinen eigenen Rhythmus!

  • Bei meiner großen hab ich mich auch stressen lassen von meiner Mutter, dem kinderharten( wo sie nur trocken aufgenommen werden durfte etc)
    Da gab s viele Missgeschicke.


    Meine kleine hat kurz vorm Kindergarten mit 2,8 Jahren gemeint:" Mama, bin großes Määäääschen , brauch keine Windel mehr"


    Und seitdem keine Windel - Tags wie nachts ....ging die ersten Nächte n paar mal daneben, tagsüber ebenfalls


    Aber seitdem is sie Windelfrei....


    Nasse Beutel hab ich im ersten kindergartenjahr regelmäßig mit nach Hause genommen :D

  • Ich hab jetzt fast ein 3/4 Jahr an meinem dran gehangen und bin schier verzweifelt.
    Er wusste ganz genau was man mit dem Klo macht und "was da so vor sich geht" Töpfchen hat er mir sogar präzise erklärt.....aber er war da ganz Theoretiker der von der Praxis rein garnichts hält.....den hab ich zum Teil aufs Klo gesetzt und man hat gesehen das er gleich platzt...nix zu machen.
    Anfang August ist er 3 geworden am Morgen des Geburtstags hab ich ihn wickeln wollen "Papa jetzt bin ich ein großer Junge und brauch keine Windel mehr" ....sprach es und hat bis heute keine mehr an gehabt.
    Nur 2 Unfälle nachts sonst nichts.
    Klar denkt man da "du sack! Was mach ich mich hier eigentlich verrückt"



    Kleene-Kleene
    das mit den Windeln in der DDR hab ich von Bekannten ausm Osten auch schon gehört, die waren nicht so gut und das hat dann richtig weh getan und war sehr oft wund. In den Krippen wurde angeblich auch bewusst auf Creme verzichtet damit die Kinder keine Lust mehr auf Windeln haben. Hat anscheinend auch funktioniert.
    Der Theorie kann ich zumindest eher folgen als das sie das den Kindern anerzogen haben, siehe oben, wenn sie kein Bock haben haben sie kein Bock wie meiner anders sieht es mit Schmerz aus da lernen Kinder am schnellsten (nicht falsch verstehen).

  • Also. Meine war mit ziemlich genau 2 tagsüber trocken. Es gab einen kleinen Rückfall nach 4 Monaten, da ging echt viel in die Hose, aber danach ging es wieder problemlos. Und zwar für Pipi und groß.


    Nachts war es schwieriger, so dachte ich.... Ich hatte beschlossen, dass sie mit vier auch nachts trocken sein könnte und habe nach ihrem 3. Geburtstag darauf hingearbeitet.....Es heisst ja immer: weniger trinken vor dem schlafen gehen, die machen immer wneiger in die Windel, warte mal ab usw. usw., also habe ich gewartet und weniger trinken gegeben. In diesem Jahr zur Mutter-Kind-Kur dachte ich dann, dass es dort eine gute Gelegnheit wäre, die Windel wegzulassen, man muss ja dort nicht ständig selbst waschen und es sind ja drei Wochen Zeit. Ich habe es aber da nicht versucht ohne Windel, die Matratzen waren mir zu schwer, ich hätte nämlich selbst neu beziehen müssen ;-).


    Jetzt ist Mausi trocken und zwar von einem Tag auf den anderen......Ich habe einfach die Windel nachts weggelassen und sie die ersten Nächte vorsichtshalber geweckt. Klappt echt super und hätte auch schon viel früher funktioniert, wenn ichs einfach ausprobiert hätte. Die hat nämlich nur aus Bequemlichkeit noch morgens in die Windel gemacht, statt die Höschenwindeln wie eine Unterhose auszuziehen und auf die Toilette zu gehen.....


    Also einfach Geduld haben, das wird schon. Zwei Wochen sind keine lange Zeit und Kinder müssen nicht trocken sein für den Kindergarten! Lass dir das bloss nicht einreden! Das wird tagsüber im Kindergarten dann schnell klappen, wirst du sehen!

  • Unsere Kröte ist jetzt auch 3 geworden, und in knapp 3 Wochen geht es in den Kindergarten.


    Bis jetzt braucht sie auch noch ihre Windeln.....sie macht zwar ab und an Anstalten und will auch auf Toilette, aber dann ist es auch wieder gut, und die Windel ist ihr liebster Freund.


    Im Kindergarten letzt angesprochen, ist es kein Problem. Die Kindergärtnerin meinte: "Dann arbeiten wir gemeinsam dran. Viele lernen es, wenn sie sehen, dass andere ihre Kinder in ihrem Alter auf Toilette gehen, ganz schnell."


    Und ich bin mir sicher, mit 18 trägt sie keine Windel mehr, und in späteren Bewerbungsgesprächen wird sie sicherlich nicht danach gefragt :D


    Klar, ich wäre froh, wenn sie endlich trocken wäre, würde auch eine Menge Geld sparen, aber was nicht ist, ist nicht.

  • Danke für eure Antworten! Bei uns hat sich das Problem mittlerweile gelöst, seit Mitte Juli ist er komplett trocken und somit hat sich das Problem vor dem Kitabeginn erledigt. Muss ehrlich sagen, ich empfinde es als enorme Erleichterung, dass das Thema Windeln nun der Vergangenheit angehört. Manchmal kriege ich es nicht mal mit wenn er auf die Toilette geht, der Kleine ist völlig selbständig geworden. Das Töpfchen ist auch mittlerweile verbannt, er geht ganz normal aufs Klo.

  • Ich erzähle euch mal, wie es in der Kita läuft:


    Die Kinder werden selbst mit Windel immer wieder auf sie Töpfchen und später Toiletten gesetzt. Zusammen mit anderen, für wenige Minuten.
    Danach kommen die Windeln bei diesen Sitzungen ab. Sollte zufällig etwas kommen, wird gelobt wie Bolle.
    Diese Sitzungen sind strategisch günstig gelegt, vor dem Hofspiel, nach dem Mittagessen vor und nach dem Schlafen etwa.
    Wenn das Kind Interesse zeigt (heißt konkret, wenn öfter etwas im Topf landet) werden phasenweise die Windeln weg gelassen. Und nach einiger Zeit ganz.


    Mein Kind ist Zuhause trocken geworden. Ganz unspektakulär. Ich hab ihm die Windeln gelassen, Töpfchen gekauft und immer wieder mal gefragt, ob er möchte, dabei geködert, dass ich ihn für Groß genug halte.
    Kurz nach dem dritten Geburtstag wollte er dann. Nachts hab ich anfangs noch drum gelassen, keine 4 Wochen und er war sauber und trocken. Wobei sauber bei uns recht leicht war, weil er Verstopfung hatte.


    Genauso problemlos ging bei uns Schnuller und Fahrrad, ER hat gezeigt, wann er wollte, ich hab das nur aufgegriffen

  • Ich habe festgestellt, in Deutschland hat man es richtig gut mit der Kita. Meine Freundinnen aus Italien haben mir erzählt, dass wenn dort das Kind mit 3 Jahren noch nicht trocken ist, wechseln die Erzieherinnen die Windeln bzw die nasse Wäsche nicht. Die Mutter wird dann angerufen und muss kommen und es selber machen :wow

  • Hallo zusammen! :-)


    Mein Sohn hat vorherige Tage das erste Mal sein "großes Geschäft" auf der Toilette verrichtet! Da hat der Papa sich richtig gefreut! :tanz


    Ich bin so stolz! :-D

  • Kind wird in 5 Monaten 3 Jahre.
    Bis jetzt sieht es nicht so aus, als würden wir es noch bis dahin schaffen. Er geht zwar auf Toilette, wenn er drauf gesetzt wird oder er sein "großes Geschäft" machen will. Pipi, da sagt er nichts. Mehr als anbieten und rauf setzen kann man nicht. Er zeigt noch, dass er noch nicht ganz bereit für ist.
    Wir haben zur Zeit eh zusätzliche Baustellen, sodass es eh schwierig ist.


    Wie und wann habt ihr mit euren Kids geübt? Hier hauptsächlich am Wochenende, unter der Woche klappt es nur bedingt.

  • Ich habe gar nicht geübt. Zugegebenermassen hat bei mir beim tagsüber trocken werden die Krippe gut geholfen. Die hat sich das bei den großen einfach abgeschaut. Am Wochenende habe ich sie in regelmäßigen Abständen einfach geschickt, das hat gut geklappt. Besser einmal zuviel geschickt, als immer die Hose nass :-)


  • Ich kann dir nur sagen wie es bei mir damals abgelaufen ist. Und das war nix mit "keine Lust auf Windeln" haben. Ich habe mir erzählen lassen wie es in der Krippe damals umgesetzt wurde damit die Kinder angeblich "trocken" waren - und das war kein bewußtes Trocken sein damals.