Flugzeugabsturz Germanwings....

Die Registrierung ist wieder eröffnet! Wir begrüßen euch recht herzlich bei uns im Forum!
  • @ Coco:


    Das tut mir unendlich leid für dich. Als an der Schule meiner Kinder ein Kind bei einem Unfall ums Leben kam haben die Klassenkameraden einen Raum der Stille eingerichtet. Dort gab es ein schönes Foto und ein Kondolenzbuch. Das war nicht nur für die Eltern so unheimlich wichtig, sondern auch für seien Freunde und Mitschüler.


    Wie es in der Schule letztlich aussah, weiß ich nicht; ich will denen da auch kein Unrecht tun - ich war nicht in der Lage dorthin zu gehen. Es war auch die Rede (telefonisch vom Direktor) von einem geplanten Trauergottesdienst; ich habe gesagt, macht das gerne - aber ohne uns; wir ertragen das jetzt nicht. Nur seither habe ich halt nichts mehr gehört...


    Diese Verdächtigungen und Spekulationen finde ich furchtbar.
    Zum jetzigen Zeitpunkt ist doch nur klar, dass einer der Piloten alleine
    im Cockpit war.
    Jetzt direkt von erweitertem Suizid zu sprechen halte ich für gefährlich.
    Auch dieser Copilot hat wahrscheinlich Eltern, Freude, vielleicht eine Frau und Kinder. Die trauern um ihn. Muss man diesen Menschen zumuten, aufgrund eines bloßen Verdachts, angefeindet zu werden? Müssen diese Menschen sich jetzt wirklich noch mit solchen unbewiesenen Vorwürfen auseinandersetzen?


    Edit: Und schon werden erste Stimmen laut, die die Rücknahme von Traueranzeigen fordern. Und genau das meine ich. Ja, sollte es so sein, ist das unsagbar schrecklich, aber haben Freunde, Kollegen und Angehörige des Copiloten dann kein Recht mehr auf ihre Trauer?


    Das waren auch gerade meine Gedanken. Ein erweiterter Suizid solchen Außmaßes des Co-Piloten geht gerade über meine Vorstellungskraft. Er hätte doch als Mitglied eines Segelflugvereins andere Möglichkeiten gehabt, wenn er wirklich aus dem Leben scheiden wollte. Natürlich weiß man auch nicht, was in jemandem dann vorgeht...

    LG
    CoCo



    Halt mich fern von der Weisheit, die nicht weint, von der Philosophie, die nicht lacht, und von der Größe, die sich nicht vor Kindern verneigt.


    ~ Khalil Gibran ~





  • Ich versuche an der Meldung von heute Mittag positives zu sehen


    - es war hoffentlich nur die Entscheidung eines Einzelnen (sehr schlimm, keine Frage) aber kein Anschlag der die Welt durcheinanderwirbelt
    - es war dann kein technischer Defekt, der alle Menschen an der Technik zweifeln läßt
    - es ist vielleicht ein Zeichen auf die seelische Gesundheit von Menschen, Mitarbeitern, Kollegen mehr zu achte, damit es zu solchen Aussnahmesituationen nicht kommt


    Grauenhaft ist für mich der Gedanke an mind. 5 Minuten Panik bei der der Crew und wahrscheinlich auch bei den Fluggästen, denn so ein "Landeanflug" bleibt nicht unbemerkt.
    Skuriel finde ich die Bilder in meinem Kopf - Anschnallzeichen erloschen, Kapitän geht auf die Toilette - das hab ich soooo oft gesehen, ganz normal und menschlich und in diesem
    Fall eine Tragödie

  • Ich hätte mir - rückblickend, denn ich habe sie nicht in dem Maße bekommen - keine solche Aufmerksamkeit, keine Presse und keinen Rummel gewünscht.


    Also, nicht dass ich falsch verstanden werde - Presse und Rummel wollte ich auch nicht - mir ging es um Mitgefühl und Verständnis... Und halt um dieses Gefühl - sind all die vielen anderen Menschen, die zu früh sterben, weniger "wichtig"...?

    LG
    CoCo



    Halt mich fern von der Weisheit, die nicht weint, von der Philosophie, die nicht lacht, und von der Größe, die sich nicht vor Kindern verneigt.


    ~ Khalil Gibran ~





  • Also ich gestehe,
    mir jagen solche Nachrichten Grundsätzlich die Tränen in die Augen.


    CoCo ich kenne deine Geschichte nicht aber ich verstehe was du meinst.



    Ich muss gestehen mir gehen solche Dinge generell schnell sehr Nahe,
    es fällt mir da oft schwer die Kontenace zu wahren.
    Ich gehöre allerdings auch in die Kategorie: Frau flennt beim Film ansehen.



    Bezüglich der spekualtionen,
    ich finde die Diskusion um eventuelle varianten des Geschehens legitim,
    die damit verbundene Veruteilung einzelner nicht.

    Wenn ich in die Hölle komme, verlässt der Teufel seinen Thron und flüstert:


    "Willkommen zurück Meisterin!"

  • Also, nicht dass ich falsch verstanden werde - Presse und Rummel wollte ich auch nicht - mir ging es um Mitgefühl und Verständnis... Und halt um dieses Gefühl - sind all die vielen anderen Menschen, die zu früh sterben, weniger "wichtig"...?



    Das kommt davon wenn zuwenig Zeit bleibt, alls Gedanken nieder zu schreiben.


    Nein, das wollte ich damit auch nicht sagen, dass es dir um "Rummel" geht oder ging - um Gottes Willen. Bitte entschuldige, falls das falsch rübergekommen ist. :blume


    Ich glaube aber dass sich die Menschen im Umfeld derer die einen solchen Verlust erleben mussten, sich teilweise sehr schwer tun mit den richtigen Worten, dem richtigen Verhalten - ich selbst suche auch dir gegenüber zum Beispiel schwer und lange nach den richtigen Worten. Vielleicht ist Mitgefühl ja da bei denen, bei denen du es vermisst. Nur sie können es nicht zeigen oder sind zu unsicher, es auszudrücken.


    Und nein, all die anderen, die ebenfalls zu früh und unter tragischen Umständen sterben - sie sind mitnichten weniger wichtig. Aber ein Flugzeugabsturz bringt - um es deutlich und mit ungeschönten Worten zu sagen - nunmal mehr Quote und mehr Leser als ein Kind das im Straßenverkehr stirbt. Völlig ungeachtet der Tatsache, dass bei beiden Angehörige da stehen und denselben Schmerz empfinden.

  • Tja Worte - Worte sind oft völlig unnötig, sie richten nur Schaden an.


    Ein in den Arm nehmen und nichts sagen erlebe ich bei Trauernden oft als viel angenehmer.


    Schweigen ist manchmal ehrlicher.


    Mir hat die Hebamme nach der stillen Geburt gesagt, ach Mädel du bist 19 Jahre jung, du bekommst noch weitere Kinder.


    Bis heute könnte ich sie dafür schlagen, egal wie lieb sie das eigentlich gemeint hat. Ich hab mich 9 Monate wie blöd auf mein Mädel gefreut und dann durfte ich 2h mein totes Kind im Arm halten. Ne, auch meine Söhne haben mir dieses fehlende Kind nicht mal im Ansatz ersetzen können. :-(

    Es ist besser,
    ein eckiges Etwas zu sein,
    als ein rundes Nichts.

  • Elin und Tigerin, es tut mir sehr leid um eure Verluste! :-(


    Ich bin gerade echt geschockt was da durch die Presse geht... Bestätigungen von Ermittlern wie auch der Lufthansa, dass es wohl ein Suizid des Co-Piloten war.
    Ich kann es mir absolut nicht vorstellen dass jemand, egal wie schlecht es ihm für sich geht, 149 fremde Menschen mit in den Tod reißt.
    Und ja, ich weiß bei Terroranschlägen passiert sowas ständig, aber da ist der Hintergrund ja wohl ein ganz anderer und Terroristen werden nicht regelmäßig psychologisch begutachtet.


    Ich hoffe sehr, dass da nicht gelogen wird um was anderes zu vertuschen und den Ruf des Konzerns zu schützen und der Ruf einer ganze Familie willentlich ruiniert wird. :bet :(
    Die Hexenjagt läuft wohl schon seit Stunden...schrecklich, egal was stimmt oder nicht.

    If life fucks you, just lean back and enjoy! :brille

    Einmal editiert, zuletzt von Sajoam ()

  • Was sollte der Staatsanwaltschaft in Marseille daran gelegen sein, den Ruf der Lufthansa nicht zu schädigen?


    Wer weiß schon, was für Nachrichten der Co-Pilot evt. vorher erhalten hat, dass er evt. den Suizid als einzig möglichen Ausweg gesehen hat? Vielleicht war das alles eine Kurzschlusshandlung? Vielleicht hat er völlig verdrängt, wie viele andere Menschen er da mit in den Tod reißt? Ähnlich jemanden der als Geisterfahrer auf die Autobahn fährt um einen Suizid zu begehen.

  • Es ist jetzt erst drei Tage her und schon gibt es Idioten
    im WWW (Facebook) die Witze dadrüber machen.


    Das ist so wirderlich.


    LG Lille

    Liebes Leben


    Wenn ich sage "kann mein Tag noch schlechter werden"
    dann ist das eine rhetorische Frage und keine Herausforderung!

  • Was sollte der Staatsanwaltschaft in Marseille daran gelegen sein, den Ruf der Lufthansa nicht zu schädigen?


    Wer weiß schon, was für Nachrichten der Co-Pilot evt. vorher erhalten hat, dass er evt. den Suizid als einzig möglichen Ausweg gesehen hat? Vielleicht war das alles eine Kurzschlusshandlung? Vielleicht hat er völlig verdrängt, wie viele andere Menschen er da mit in den Tod reißt? Ähnlich jemanden der als Geisterfahrer auf die Autobahn fährt um einen Suizid zu begehen.


    klingt wie eine entschuldigung.


    wie muss es jetzt erst der familie des co-piloten gehen.....

  • Mir hat die Hebamme nach der stillen Geburt gesagt, ach Mädel du bist 19 Jahre jung, du bekommst noch weitere Kinder.


    Auch eine sehr - spezielle Art zu trösten. :-(:knuddel


    Ich hoffe sehr, dass da nicht gelogen wird um was anderes zu vertuschen und den Ruf des Konzerns zu schützen und der Ruf einer ganze Familie willentlich ruiniert wird.


    Den Gedanken hatte ich auch. Allerdings auch den, dass da eine Menge Leute beim Vertuschen mitmachen müssten, die, wie Aristo schon sagte, da nichts von haben...

    LG
    CoCo



    Halt mich fern von der Weisheit, die nicht weint, von der Philosophie, die nicht lacht, und von der Größe, die sich nicht vor Kindern verneigt.


    ~ Khalil Gibran ~





  • Den Gedanken hatte ich auch. Allerdings auch den, dass da eine Menge Leute beim Vertuschen mitmachen müssten, die, wie Aristo schon sagte, da nichts von haben...

    Nichts davon haben ist realtiv...
    Um so mehr Macht irgendwer hat, um so mehr Schweigegelder fließen, um so mehr Macht, desto tiefer die Abgründe teilweise, was erpressbar macht....um nur ein paar Beispiele zu nennen, was manch einer der involviert ist davon haben könnte.
    Natürlich kann man das nicht pauschalisieren, das möchte ich auch garnicht, aber die Möglichkeit dass etwas nicht ganz koscher ist, steigt schon signifikant mit den Machtpositionen.


    Lilly: Auf Fb gab es schon Stunden vor der offiziellen Bestätigung Hetzkampagnen und "Fanseiten" zu dem Piloten auf denen bösartigst geschrieben wurde. Einfach nur widerlich! :kotz

    If life fucks you, just lean back and enjoy! :brille

  • Gerade eben hat der Luftfahrtexperte Herr van Beeren in der ARD gesprochen und ganz klar gesagt, dass er es nicht gutheißt, dass es zum jetzigen Zeitpunkt als erwiesen hingestellt wird, dass es ein erweiterter Suizid war. Es gäbe noch mindestens zwei bis drei Szenarien, die auch möglich wären und die ebenfalls solche Dinge wie den gedrückten "Sperrknopf" für die Tür erklären würden.

    LG
    CoCo



    Halt mich fern von der Weisheit, die nicht weint, von der Philosophie, die nicht lacht, und von der Größe, die sich nicht vor Kindern verneigt.


    ~ Khalil Gibran ~





  • Erster Schuldige.... Co-pilot. Er beging Suizid weil die Kabine verschlossen war und er während des Absturzes noch geatmet hat...


    Wir wissen jetzt, wenn wir atmend irgendwas tun was, wenn es schief geht tötlich enden kann, dann haben wir Suizid begangen.


    Sorry für den Ton aber ich finde sowas lächerlich und unter aller Sau.


    Neben der Trauer für die Angehörigen der ganzen Opfer, muß die Familie des Co-Piloten jetzt noch ertragen das ihr Familienmitglied der Böse sein soll.


    Wenn er wirklich Suizid begangen hat, dann müßte in seinem Leben einiges vorgefallen sein was ihn so tief erschüttert hat.
    Und es müßte irgendwem aufgefallen sein das es ihm nicht gut geht. Den in 99% der Fällen jener die Suizid begingen oder begehen wollten ging eine längere Zeit der depressiven Phase vorraus.


    Was dazu führt das entweder das Umfeld sich vorwürfe macht weil sie nichts gemerkt haben


    Oder das man der Fluggesellschaft Vorwürfe machen müßte das sie einen depressiven Piloten fliegen lassen.



    Und dann steht noch im Raum das seit Jahren Chemikalien die man für das Triebwerk braucht in die Kabine strömen was seit Jahren totgeschwiegen wird. diese CHemikalien sind reines Nervengift.
    Vieleicht hat das jetzt Todesopfer gefordert?


    Schnell urteilen können und tun irgendwie viele.


    Natürlich haben die Angehörigen der Todesopfer mein Beileid, aber solche Berichte sind der Grund warum ich Narichten nur noch wenig schaue/lese und nur bedingt glaube.

  • Wenn es Selbstmord gewesen sein sollte....
    jetzt mal ehrlich da gibt es seht viel effektivere Methoden die kürzer sind als 8 Min. Segelflug....

    Uralt Song
    ob es nun so oder so oder anders kommt , so wie es kommt so ist es Recht…..trala lalala
    - egal ! einfach weitertanzen !

  • Die Merkel hat vor kurzem verkündet, dass der erweiterte Selbstmord doch die offizielle Version ist.
    Habe auch in den tagesschau Nachrichten gelesen, dass nicht nur die Atmung dafür spricht. Der Co-Pilot war wohl offensichtlich in bester Verfassung denn sonst hätte der Pilot doch ins Cockpit reinkommen können. Es ist bei Flugzeugen dieses Typs nämlich möglich durch Eingabe eines bestimmten Codes. Und das hat der Pilot wohl auch versucht. Allerdings ist es nur möglich, wenn niemand im Cockpit dem widerspricht, und der Co-Pilot muss zwangsläufig bestimmte Knöpfe gedrückt haben, um die Codes zu neutralisieren, so dass die Tür doch verschlossen bleibt. Somit scheiden alle Versionen mit giftigen Dämpfen, Bewusstlosigkeit des Co-Pilots usw wohl definitiv aus.

    Einmal editiert, zuletzt von NemesisLady ()

  • und der Co-Pilot muss zwangsläufig bestimmte Knöpfe gedrückt haben, um die Codes zu neutralisieren,


    Somit scheiden alle Versionen mit giftigen Dämpfen, Bewusstlosigkeit des Co-Pilots usw wohl definitiv aus.


    Dazu hat der Luftfahrtexperte eben auch erwähnt, dass, wenn der Co-Pilot gerade beim Zusammenbrechen war (ob Herzinfarkt; Gaseinströmung ins Cockpit oder so etwas) und vielleicht versucht hat, die Tür zu öffnen, es gut sein kann, dass er in diesem Zustand den Hebel in die Falsche Richtung auf "Lock" gestellt hat... Da muss kein "Gegencode" eingegeben werden...

    LG
    CoCo



    Halt mich fern von der Weisheit, die nicht weint, von der Philosophie, die nicht lacht, und von der Größe, die sich nicht vor Kindern verneigt.


    ~ Khalil Gibran ~





  • Genau das waren die Worte die meine Eltern zu hören bekommen haben als mein Bruder ganz plötzlich verstorben ist.Klar Sie hatten meinen großen Sohn und mich aber das hat niemals meinen Bruder ersetzt.
    Noch dazu von Leuten die nichts anderes zu tun hatten als auf der Straße zu stehen und jeden durchzukauen.


    genau für das finde ich keine Worte... :kotz



    meine nun EX-Schwägerin hat ihr zweites Kind mit 1,5 Jahren verloren (schlimmer Herzfehler)... auch ich war bei ihr zur Beileidsbekundung... eine Frau umarmte sie und meinte bloss sie solle nicht traurig sein, sie könne ja noch ein anderes zeugen :amok::nawarte::kotz:wand:wand
    ich war so dermaßen perplex... und konnte nix sagen... aber solch grosse Empathie (Ironie) habe ich noch nie erlebt... :kotz

    Ein Licht das von innen her leuchtet, kann niemand löschen...

  • Sry fürs OT, aber genauso wie es Menschen mit hohem oder niedrigen IQ gibt, gibt es auch welche mit hohem oder niedrigen EQ.
    Das sucht man sich nicht aus und es steckt sicher oft keine böse Absicht dahinter, wenn jemand sowas sagt.