Männer ohne klare Position und Abgreenzung zur Ex

Die Registrierung ist wieder eröffnet! Wir begrüßen euch recht herzlich bei uns im Forum!
  • Hallo,


    ich hoffe ihr könnt mir etwas helfen...
    Vorgeschichte:
    Ich bin mit meinem Freund nun schon 1 Jahr und 2 Monate zusammen. Wir wohnen an 2 verschiedenen Orten (ca. 100 km entfernt).
    Mein Freund hat zwei Kinder (10 und 7) und lebt seit 4 Jahren getrennt von seiner Ex (nicht miteinander verheiratet, gemeinsames SR), hat Umgang von Donnerstag bis Samstag/Sonntag jede Woche.
    Ich habe 1 Kind ( 8 ), war nie mit dem Vater zusammen, er hat aber Umgangsrecht.


    Jetzt ist es so, dass wir letztes Jahr ziemlich Stress hatten. Seine Eltern waren anfangs sehr nett zu mir, nach einiger Zeit waren sie mir gegenüber aber sehr feindseelig und sprachen nicht mehr mit mir. Warum weiß ich nicht.
    Seine Ex mischt sich ständig ein, macht mich und meine Tochter vor den anderen Kindern schlecht.
    Sie verlangt dass wir (also ich und meine Tochter) auf öffentlichen Veranstaltungen nicht zugegen sind, sie nicht ansprechen etc.
    Ausserdem bezieht mein Freund wohl keine klare Stellung.
    Ein Familienberater, seine Ex und seine Eltern wollen dass sie gemeinsame Urlaube und Ausflüge machen.
    Zu Heiligabend ist er immer dort, weil die Kinder das so wollen....Die letzten beiden Weihnachten waren dementsprechend....Er möchte das auch in Zukunft nicht ändern...


    Wenn seine Ex anruft, egal ob beim Essen, Kino, Spazierengehen etc.... geht er ans Telefon....es nervt.


    Was kann ich tun? Ich habe schon so oft geredet...


    Auch haben wir kaum Zeit miteinander zu zweit...


    Und wenn wir zu 5 sind dann will er immer Action machen, große Sachen...Meine Tochter ist es aber aufgrund von 8 Jahren alleinerziehend sein gewohnt, dass man das nicht immer jedes WE machen kann...Er sieht es nicht ein, dass auch seine Kinder damit überfordert sind, zumal wir auch nicht sooo viel Geld haben.


    Gibt es hier Ansatzpunkte wie ich in Zukunft damit umgehen kann?


    PS: Die Kinder verstehen sich super, wenn seine nicht gerade 3 Wochen bei der Mutter waren oder 1 Woche bei den Großeltern......

    2 Mal editiert, zuletzt von MummyXY ()

  • :Hm Take it or leave it.


    Ich kenne beide Seiten... also sowohl den Partner der meiner Meinung nach zu wenig Popo in der Hose hatte, sich von seiner Ex nicht das Halbe Leben delegieren zu lassen als auch die Position einen engen Kontakt mit dem Vater meiner Kinder zu pflegen. Wenn das ein Dauerthema ist und einfach zu viele Bedürfnisse in Einklang gebracht werden müssen, wird der Alltag unerträglich. Und ich gehöre zu den Menschen, die merken, dass die letzten Werte nicht zu diskutieren sind und dann die Konsequenzen ziehe.

    LG Campusmami



    Sonne muss von Innen scheinen :sonne


    Das Leben findet draußen statt :rainbow: .

    Einmal editiert, zuletzt von campusmami ()

  • .Er möchte das auch in Zukunft nicht ändern...


    .Meine Tochter ist es aber aufgrund von 8 Jahren alleinerziehend sein gewohnt, dass man das nicht immer jedes WE machen kann...Er sieht es nicht ein, dass auch seine Kinder damit überfordert sind, zumal wir auch nicht sooo viel Geld haben..[/quote]

    Wenn seine Ex anruft, egal ob beim Essen, Kino, Spazierengehen etc.... geht er ans Telefon..


    Meine Tochter ist es aber aufgrund von 8 Jahren alleinerziehend sein gewohnt, dass man das nicht immer jedes WE machen kann...Er sieht es nicht ein, dass auch seine Kinder damit überfordert sind, zumal wir auch nicht sooo viel Geld haben.


    ich glaube das Umfeld ist weniger Schuld - aber seine Persönlichkeit paßt nicht zu dir/euch
    darüber solltet ihr reden und ggfls. eine Lösung finden
    ich persönlich würde an immer ans Telefon gehen und Weihnachten bei den Kids sein - natürlich braucht ihr auch einen Platz in seinem Leben, aber es kann nicht der selbe sein

  • Was hält dich bei ihm?


    Der Traum, die Vorstellung, wie es sein könnte, wenn...?


    Fakt ist, dass ihr 100 km voneinander entfernt wohnt, dass seine Eltern und die Ex dich ablehnen, dass die Ex dich schlecht macht, dass du nicht dort auftauchen sollst, wo die Ex ist... usw. usf.


    Gemeinsame Urlaube mit Kindern UND Ex? Und wo bleibst du???!!! Du darfst dich dann alleine beschäftigen?


    Auch die Regelung mit Weihnachten würde ich als fragwürdig empfinden. Es ist schön, dass er sich so intensiv um seine Kinder und die Ex-Frau kümmert und sicherlich auch lobenswert, aber da sollte meiner Meinung nach sich dein Freund mal so seine Gedanken machen, inwiefern da dann überhaupt noch Platz für eine "andere" Frau = neue Partnerin ist. Und was ihm seine neue Partnerin tatsächlich wert ist. Auch mich wirkt es so, als wolle er alles, ist aber gleichzeitig nicht bereit, den "Preis" dafür zu zahlen.


    Und: Wie viel bist DU dir selbst wert, dass du das so mitmachst?


    Harte Worte, tut mir leid. Aber das ist das, was mir dazu einfällt... so doof das auch ist.

  • Hallo MummyXY,


    als erste Maßnahme solltet ihr euch von der Krakenmutter entledigen die ihre glitschigen, klebrigen Tentakel um alles und jeden schlingt. Ein schreckliches Beispiel für Geltungsdrang. :wow Da das nicht geht, sprich noch mal klare Worte mit allen Beteiligten, mit deinem Partner, mit dessen Eltern und zu guter Letzt vielleicht doch mal mit der Ex (?)

    Der Umgang mit dem Kind das er mit Ex hat, klingt ja ziemlich nach Wechselmodell. Vielleicht macht sie ihm dahingehend auch Druck..?


    Aber wie schon gesagt, guck bloß, dass du dich bei der ganzen Nummer nicht vergisst.


    Gruß
    :winken:

  • Hallo,


    dankeschön für die , teils sehr klaren, Positionen und Anregungen...
    Ich habe gestern und heute sehr klar und direkt gesprochen. Er war ja jetzt 3 Wochen auf Montage und die Kinder haben uns nicht gesehen.
    Jetzt war also das 1. WE wieder zu 5!
    Er hat sehr wohl mitbekommen, dass mich vieles bedrückt und umtreibt und ich habe ihm gesagt wie ich mich dabei fühle, ganz besonders mit dieser Heilig Abend Sache. Ob er Das ändert werde ich ja erst dann sehen, aber ich denke ich habe ihm sein köpfchen gerade gerückt. Er steht zu 1000% hinter mir und will sein telefonierverhalten ändern...


    Das und die tatsache, dass seine kinder obwohl sie 3 wochen unter dem "beschuss" der mutter waren trotzdem verstärkt fragten und dies auch wünschen Das und Wann wir denn zusammen ziehen lässt mich glauben, dass ich an dieser beziehung festhalten sollte!


    was mich bei ihm hält?


    ich liebe ihn wie ich noch nie jemanden geliebt habe. ich habe viel scheiße mit männern durch und er ist einfach anders. lieb , zuvorkommend, vielleicht manchmal ein kleines weichei :-) aber ich liebe ihn weil er doch alles möcglich macht um mnich/uns zu sehen und nach den 3 wochen ohne mich/uns gemerkt hat wioe wichtig wir ihm sind!


    Seine Ex, ja sie macht ziemlich druck und ich sage ihm immer wieder dass er sich nicht unterbuttern lassen soll! er hat rechte (auch pflichten) die er sehrwohl wahrnehmen kann.

  • :Hm


    Dass er ans Telefon geht, finde ich nicht soooo schlimm. Allerdings weiß ich auch nicht, wie das dann ist, ob er stundenlang alles Mögliche mit seiner Ex durchkaut oder wie auch immer. Ich rufe meinen Ex auch ab und zu an - und sei es nur, irgendwelche aktuellen Fragen zu klären oder ihm etwas über die Kinder zu erzählen. Dies allerdings nicht jede Woche...


    Sehr viel nachdenklicher macht mich vom Lesen her die Geschichte mit der Ex und auch den Eltern. Ich befürchte, dass du eine Menge Geduld und gute Nerven brauchen wirst.


    Viel Glück! ...und verlier' dich selbst nicht aus den Augen...

  • Klingt wirklich nach einem Mann, der es jedem Recht machen möchte ..... aber eben selber nicht weiß wie oder was er will ....


    Und dann geht oft das große Hauen und Stechen unter den Menschen los, die meinen ihm zu seinem ( aber oft verwechselt mit ihrem ) Glück verhelfen zu müssen ....
    Du kannst dich auf Niemanden außer ihm beziehen, erst mal. Wenn er der Ex keine Grenze setzt, kannst du ihr das nicht vorwerfen - sie denkt wahrscheinlich das sie in seinem Sinne handelt, so wie auch du das denkst.


    Das er auf Weihnachten mit seinen Kindern nicht verzichten will, verstehe ich schon. Das er ans Telefon geht auch - es könnte ja was sein .... aber Entscheidungen zu treffen im eigenen Sinn wäre wichtig für ihn

    Das Leben passiert jetzt :rainbow:

  • Kann es sein, daß seine Ex und seine Eltern zurück zur heilen Familie wollen und Du quasi der Grund bist, warum er nicht zu ihr zurück kehrt?


    Also in deren Augen?


    Zuallererst sollte er sich bewusst machen, was er will.


    Wenn er mit Euch nicht Weihnachten verbringen will, wird es wohl kein "Euch" geben. Immerhin bist Du seine Freundin.


    Wenn man sich gut versteht und die Ex aufhören würde, gegen Dich zu arbeiten, dann könnte man ja über einen gemeinsamen Heiligabend nachdenken, aber nicht so.


    Du bist auch ein Mensch und kein Untier, das man so behandeln darf!


    Mit den Anrufen würde ich schauen, wie er treagiert, nimmt er sich viel Zeit für die Ex und spricht mit ihr übers Wetter oder kommt da auch mal ein: Was gibts denn dringendes? Bin gerade auf dem Sprung.


    Wie gesagt, so wie die Ex sich benimmt muß man ihr da klare Grenzen zeigen und dazu gehört auch ein: Du, ich kann es nicht dulden, daß Du so über meine Freundin sprichst, ich glaub wir sollten unseren Kontakt auf das Nötigste beschränken!


    Auch wenn er ein Weichei ist, manchmal MUSS man Stellung beziehen, sonst gehste kaputt!

  • ... ich vervollständige mal Deine Überschrift...


    Männer ohne klare Position und Abgreenzung zur Ex sind nicht geeignet für Patchwork und eigentlich auch nicht für eine Beziehung zu einer anderen Alleinerziehenden...


    Glaube mir, ich habe es durch... :kotz Sollte sich Dein Freund auch nach weiteren Gesprächen mit kompromissbereit zeigen, verschwendest Du Deine wertvolle Lebenszeit...

    Alles, was Ihr also von anderen erwartet, dass tut auch Ihnen! Darin besteht das Gesetz und die Propheten Mt 7,12

  • Er war ja jetzt 3 Wochen auf Montage und die Kinder haben uns nicht gesehen.
    Jetzt war also das 1. WE wieder zu 5!


    lese ich da einen Vorwurf ? Oder liege ich falsch.
    Ich kann dich verstehen und deinen Wunsch nach Partnerschaft & Ruhe - aber es ist ja auch normal das man nach 3 Wochen die Kids sehen will - irgendwie müßt ihr
    das zusammenfügen...

  • ich liebe ihn wie ich noch nie jemanden geliebt habe. ich habe viel scheiße mit männern durch und er ist einfach anders. lieb , zuvorkommend, vielleicht manchmal ein kleines weichei :-) aber ich liebe ihn weil er doch alles möcglich macht um mnich/uns zu sehen und nach den 3 wochen ohne mich/uns gemerkt hat wioe wichtig wir ihm sind!



    Ganz ehrlich, lieb hin und lieb her, damit kann man/frau keinen Alltag bestreiten. Er sollte sich klar von der Ex abgrenzen, sonst wird er und - letztendlich auch Du - ein schöner "Spielball" der Ex. Wenn Du ihm WIRKLICH wichtig bist, wird er - Weichei hin und her - etwas ändern müssen/sollen.

    Alles, was Ihr also von anderen erwartet, dass tut auch Ihnen! Darin besteht das Gesetz und die Propheten Mt 7,12

  • Also die große Gefahr bei solchen Männern ist ja, das die Frau anfängt, seine Probleme zu bearbeiten und damit zur Furie mutiert, weil sie alle unangenehmen und schwierigen Themen irgendwann übernimmt, weil sie einfach nicht länger zuschauen kann.
    Und weil sie in seinen Themen immer irgendwann sich ihrer Hilf und machtlosen situation bewußt wird, stellt sich Wut ein, die sich gerne auf die böse Ex richtet ...... und die Schwiegereltrn finden einen nicht mehr nett, weil man ja den Kontakt zu den Kindern stört, die Komunikation zur Ex stört ....


    Lass ihn seine Entscheidungen treffen, akzeptiere sie und triff daraufhin eigene. Halt dich bei seinen Themen raus und sieh zu, wie er die Chance zum Wachsen bekommt, unterstütz ihn dabei, seinen Weg zu finden.


    Wenns dich ganz arg reinzieht, tu was für dich und / oder schick ihn zur Beratung :-) oder ihr geht gemeinsam :-)

    Das Leben passiert jetzt :rainbow:

  • Es hört sich so an, als wenn dein Freund sich von seiner Ex noch nicht ganz verabschiedet hat oder aus schlechten Gewissen gegenüber den Kindern handelt. Da wäre sicher die Vorgeschichte interessant. Trennungsgrund von seiner Ex? Ich kenne dieses Verhalten sehr gut, habe es selber an mir beobachtet. Man versucht einen freundschaftlichen Kontakt mit seinem Expartner, wegen der Kinder zu pflegen (oder vielleicht doch das Hintertürchen ? ;-)), kollidiert aber komplett mit den Bedürfnissen des aktuellen Partners... Hinzu wird es dann schwierig, wenn die/der Ex tatsächlich noch Gefühle hegt. Schwierige Geschichte... Ich kann dir nur sagen, mein Freund hat wie du sehr unter diesem Hin und Her gelitten... irgendwann hat es ordentlich geknallt, so das mir bewusst wurde, das ich ihn verlieren werde, wenn ich nicht Klarheit für alle Beteiligten rein bringe. Das heißt, wahrscheinlich schmerzlicher für die Kids, keine gemeinsamen Abendbrote, Familienausflüge etc. mehr. Mein Ex kann nun endgültig abschließen und ich kann mich komplett auf meine Kids und auf meinen Freund konzentrieren. Mir geht es besser jetzt, diese Zerissenheit hat ein Ende aber ich musste selber drauf kommen, das ich was ändern muss!


    Dir kann ich nur viel Kraft wünschen. Lege deine Bedürfnisse und Erwartungen an eure Partnerschaft klar auf den Tisch und schau wie weit du das alles mittragen kannst, insbesondere schau in wieweit dir dieser Mensch gut tut. Alles Gute

  • :Hm Take it or leave it.


    Ich kenne beide Seiten... also sowohl den Partner der meiner Meinung nach zu wenig Popo in der Hose hatte, sich von seiner Ex nicht das Halbe Leben delegieren zu lassen als auch die Position einen engen Kontakt mit dem Vater meiner Kinder zu pflegen. Wenn das ein Dauerthema ist und einfach zu viele Bedürfnisse in Einklang gebracht werden müssen, wird der Alltag unerträglich. Und ich gehöre zu den Menschen, die merken, dass die letzten Werte nicht zu diskutieren sind und dann die Konsequenzen ziehe.

    Gebe dir total Recht... aber manchmal lohnt es sich zu kämpfen und nicht gleich aufzugeben. Liebe eben.... :love

  • bei solchen Männern


    Geht es hier um die konkrete Situation von TS und ihrem Partner .... oder um "solche Männer" im Allgemeinen ?


    Gut finde ich, dass ihr offensichtlich angefangen habt miteinander über das Thema zu reden. So geht Beziehung.

  • Hi,

    Männer ohne klare Position und Abgreenzung zur Ex sind nicht geeignet für Patchwork und eigentlich auch nicht für eine Beziehung zu einer anderen Alleinerziehenden...

    ...also es ist schon ein Unterschied, wenn man ein UET ist und auf das Wohlwollen der Mutter angewiesen ist, oder man ist ein
    BET, wo man den Alltag mit den Kids hat.
    Ich kann mir da schon vorstellen, das es da eher Reibereien gibt, da man die "Verpaßte" Zeit mit den Kids aufholen möchte,
    und dann noch gleichzeitig eine Partnerschaft führen ist einfach schwierig.
    Dann kommen noch unterschiedliche Erziehungsstile dazu etc.pp.


    Gruß
    babbedeckel

    Die Männer, die mit den Frauen am besten auskommen, sind dieselben,
    die wissen, wie man ohne sie auskommt. (Charles Baudelaire)


    Jedes Kind bringt die Botschaft,
    dass Gott die Lust am Menschen noch nicht verloren hat.

  • Was mich stutzig macht, dass du "schon" über ein Jahr mit ihm zusammen bist und es immer noch so abläuft ... ihr habt keine "gemeinsame" Linie.
    Für mich liest es sich so als wenn du und dein Kind zurücksteckt, und euer Leben nach deinem Freund (und seiner Ex) ausrichtet.
    Das wäre nicht mein Ding.


    Die klare Linie muß er schaffen, da wirst du, außer ihm gut zureden, nicht viel tun können.

  • Komisch - genau das wird Ex-Männern immer vorgeworfen - das sobald eine Next im Spiel ist - er die alte Familie "vergißt".
    Es muss doch auch ein miteinander geben können - immerhin wußten beide Seiten vorher von dem Gepäck das jeder mitbringt.
    Wenn man drei Wochen auf Montage war, dann kann ich verstehen wenn man nicht nur die Next + Kind, sondern auch die eigenen Kinder sehen will.
    Und ich finde es toll, wenn er sich nicht in die Rolle des "14 Tage Wochenend-Papa´s" drängen läßt, sondern auch im Alltag noch Verantwortung
    für die Familie übernimmt, die er mal mitgeründet hat.
    Natürlich muss die neue Beziehung da auch erstmal ihre Platz finden und haben.