Es sollte einfach nicht sein....

Die Registrierung ist wieder eröffnet! Wir begrüßen euch recht herzlich bei uns im Forum!
  • Was war die Freude groß, als die Schwangerschaft sich bestätigte.


    Allerdings hatte ich während der ganzen Zeit eine komische Unruhe in mir, Unsicherheit, die ich nicht beschreiben konnte.
    Konnte mir diese Unruhe auch nicht erklären. Hatte ich während den beiden anderen Schwangerschaften überhaupt nicht.


    Am Dienstag hatte ich dann eine ganz ganz leichte Blutung, die ich beinahe übersehen hätte. Bin dann aber zu meiner Ärztin, und sie stellte gleich fest, dass es keine Hoffnung mehr für unseren Zwerg gab.


    Die Ärztin und auch die Arzthelferin waren super nett und lieb und verständnisvoll. Zuhause brach es aus mir heraus, unsere Große brach unter Tränen zusammen, hatte sie sich doch so sehr auf ein weiteres Geschwisterchen gefreut.


    Am Mittwoch sind mein Mann und ich in die Klinik um 8:00 Uhr, um die Ausschabung ambulant vornehmen zu lassen. Die Dame an der Aufnahme war super freundlich, als auch die Ärztin und die Anästhesistin.


    Ich sollte dann auf Station, und kam zu einer Leidensgenossin aufs Zimmer. Dort hatte ich erstmal Gelegenheit, den Schlaf der vergangenen Nacht nachzuholen. Aus dem "es kann bis zum Mittag dauern" wurde dann 18 Uhr, bis ich endlich in den OP kam.


    Das Schlimmste an dieser ganzen eh schon schlimmen Sache war, als eine Horde von 4 Krankenschwestern ins Zimmer kamen. Erstmal kam von der einen der Satz "Ich weiß von nichts." Fragte anschließend die Bettnachbarin, wie sie hieße und weshalb sie da sei. Dann kamen die 4 zu mir. Die gleiche Frage, weshalb ich denn hier sei. Und von der anderen kam dann die Frage: "Sind Sie schwanger?" Ich habe mich noch nie so beschissen gefühlt, und wollte nur noch alles hinter mir haben.


    Im OP waren auch alle sehr verständnisvoll zum Glück, und ich hatte alles recht schnell hinter mir.


    1 Stunde später wollte ich einfach nur noch nach Hause........bin dann recht früh ins Bett.


    Heute morgen erstmal dafür gesorgt, dass die Große in die Schule geht, und mich dann grade wieder hin gelegt.


    Habe lange geschlafen, mein Mann hat in der Zwischenzeit den Haushalt geschmissen.


    Körperlich geht es mir recht gut, keine Schmerzen....aber psychisch gehts mir nicht gut. Ich versuche, die Fassung nicht zu verlieren, habe zum Glück durch die beiden Mäuse viel Ablenkung, aber dennoch rinnen die Tränen plötzlich und unvermittelt.


    Ich werde mein Sternchen, auch wenn es noch so klein war, niemals vergessen !!!


    Das einzige, was ich vom Sternchen habe, ist das Ultraschallbild vom 09.01., als noch alles in Ordnung war und das Herzchen auch schlug. Ich werde es hüten wie einen Schatz....

  • SunnyDay es ist so traurig.Würde dich so gerne trösten und weiß doch das man für den Schmerz keine Worte findet :troest

    Gott gebe mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann, den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann, und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.


    Reinhold Niebuhr




    "Je suis Charlie"

  • Ich verstehe wie es dir jetzt geht. Worte können dich nicht trösten. Lass dir nur gesagt sein: sowas passiert öfter als du dir vorstellen kannst und vor allem: du kannst nix dafür!! Lass dich von deinem Mann und deinen Kindern trösten, sie sind gesund, und das ist ein großes Glück!


    Ich wünsch dir alles Gute und viel Kraft!!

  • es tut mir so leid.........


    fuehl dich gedrueckt :troest :troest :troest

    Kinder die geliebt werden, werden erwachsene die liebe schenken koennen.


    [font='Tahoma, Arial, Helvetica, sans-serif'] "In meinem Leben habe ich unzählige Katastrophen erlitten. Die meisten davon sind nie eingetreten."

  • Mein tiefes Mitgefühl!


    Jemand sagte einmal: was früh von uns geht, hat seine Aufgabe bereits erfüllt.
    Dieses Sternchen hinterlässt nicht nur Trauer. Es hat die Liebe geschürt, die Vorfreude auf einen neuen Lebensabschnitt mit einem neuen Menschen. Der Augenblick war kurz, und doch ein kleines Geschenk. Bewahr dir das.

  • :troest


    Tut mir ebenfalls sehr leid. Musste das auch erleben (schon lange her) und denke heute noch viel an die beiden Sternchen mit Liebe. :troest


    Gut, dass du redest / schreibst / weinst..


    Mein Mitgefühl!

    Ich weiss nicht, ob es besser wird, wenn es anders wird. Aber es muss anders werden, wenn es besser werden soll."


    Georg Christoph Lichtenberg

  • Oh man sunny. Es tut mir soo leid :heul


    Mir fehlen die Worte :knuddel
    Ich bin bei so Sachen ganz ganz schlecht im Worte finden, aber wenn du mal jemanden zum ablenken brauchst, melde dich einfach.

  • :heul:knuddel

    LG
    CoCo



    Halt mich fern von der Weisheit, die nicht weint, von der Philosophie, die nicht lacht, und von der Größe, die sich nicht vor Kindern verneigt.


    ~ Khalil Gibran ~