Pubi-Auskotz-Thread

Die Registrierung ist wieder eröffnet! Wir begrüßen euch recht herzlich bei uns im Forum!
  • Das klingt jetzt vielleicht auch "streng", aber wenn ich das Wochenende über versumpfe ob hinter PC, Buch, Alk ist das egal - ich hab mein Aus-, und Einkommen. Leider werden in diesem unsteten Alter, viele Weichen gestellt, sozial und vor allem beruflich. Und es ist schwer alles Nachzuholen, wenn man wieder zu Besinnung kommt. Bei 2-3 Bekannten bzw. Kollegen die ich kenne, ja, die sind in dem Alter Moped gefahren und haben Gitarren auf der Bühne zerhauen oder den Röcken hinterher, die haben auch gemeint: Abi in Abendschule nachholen, während man schon arbeitet oder mit 25 Studium angefangen - ja, hätten sie mal mehr gemacht, als es noch einfach war.


    Wir alten Säcke wissen um die Brisanz. Mein Sohn hat auch eine Sch*-Phase im Moment, in der 9. Klasse ist das ein ganz schlechter Zeitpunkt. Ich sehe ihn noch wie er ist: Macht nicht viel Ärger, nichts kaputt, mobbed nicht, stinkfaul (gehört leider auch dazu) und ein Klugsch*, aber mit Rückgrat. Eigentlich ein lieber Junge, mit ein paar nervtötenden Eigenschaften, aber die kommen ja auch nicht aus der Luft (bin auch ein Klug*).
    Aber darüber legt sich noch der hormoneller Schleier der Pubertät und das macht das Ganze echt schlimm, auch wenn es hier nicht allzu oft knallt.
    Heute hat er durchgemacht, dann steh ich auf um 6.30, er duscht(!), trifft sich mit einen Freund im Pewe, kommt um 11 wieder, haut sich auf Ohr, während ich Homeoffice mach, fragt er mich zwar kurz nach Ladekabel, aber als er zum Sport ging, höre ich nur Türklapp, da musste ich erst aus dem Fenster krakeelen, wo er hingeht. Ja, ist das ein Hotel hier?! Ich kenne das alles, hatte mit 16 max. Peergroupphase. Aber, bei mir war das weniger fatal, schulisch, weil 11. Klasse. Ehrenrunde und den Wahnsinn wieder glattgestrichen. Ich mach mir echt Sorgen um ihn und seine finanzielle Basis, wenn Privat soviel toller als Schule ist im Moment. Nur fällt mir langsam auch nichts mehr ein. Und mit der Vor-Erziehung hat das auch nichts zu tun. Da steht sich jemand ganz massiv selbst im Weg, da kann ich babbeln wie ich will. Und ich bin sicher nicht der/die einzige die manchmal verzweifelt.

  • Kann da butterblümsche nur zustimmen. Und im Gegensatz zu Junior haben großer Sohn und ich die Schule immer sauber erledigt. Abhängen ging danach. Bei dem Kleinen werde ich erst wieder ruhig schlafen, wenn der stabil in Lohn und Brot steht. Und ich frage mich, wie einem sein eigenes Leben, die eigene Zukunft so scheißegal sein kann. Das werde ich nie verstehen.

    I am a bear of very little brain, and long words bother me. (Winnie-the-Pooh)


    Ein Leben ohne Bücher ist nicht lebenswert. (Erasmus von Rotterdam)

  • mobbed nicht


    Das würde ich mir viel öfter wünschen...


    Damit meine ich jetzt nicht Dich, butterblum, passt nur gerade, dass Du das geschrieben hast.

    LG
    CoCo



    Halt mich fern von der Weisheit, die nicht weint, von der Philosophie, die nicht lacht, und von der Größe, die sich nicht vor Kindern verneigt.


    ~ Khalil Gibran ~





  • Oder benutzt doch selbst WA, oder Tuxianer


    Ja das stimmt,mir geht es aber um die Menge,den nicht das Gift Tötet sondern die Menge ;-) Und da versuche ich ein gutes Vorbild zu sein und bin nicht so oft bei Whatsfu.. am benutzen.
    Ich gucke mir uns Erwachsene an und wundere mich nicht das unsere Pubis/Kinder dauernd am Handy sind,denn wir sind das Problem.

  • Ich habe ja meine Mutter das Leben richtig schwer gemacht als ich Pubertät war. Ich dachte, bei meiner Tochter wird das gaaaanz anders, weil ich ja coooool bin...haha, ich bin eines besseren belehrt worden. Ich war der Feind (manchmal bin ich es immer noch - sie ist ja auch erst 19J..aber ich dachte, da sie so früh Mutter geworden ist, wird es jetzt zu Ende sein - haha) und höchst peinlich, obwohl mich die Kumpel cool finden und sie manchmal auch ermahnen, anders mit mir umzugehen, weil ich doch cooool bin.
    Bei MF möchte ich gerne, wenn es soweit ist, Mäuschen spielen. Ich möchte ja nicht gemein sein, aber bei der Vorgeschichte der Kinder von MF könnte ich mir gerade vorstellen, dass diese in der Pubertät richtig abdrehen

  • Ich möchte mich jetzt mal für diesen Thread bedanken!!!
    Ich lese hier sehr interessiert, muss oft auflachen, weil ich jetzt schon und Shorty ist erst 9, viele Eigenschaften bei meinem Sohn durchscheinen sehe.
    Mir ist theoretisch bewusst, was für Zeiten da auf mich zukommen und ich mache mir nichts vor....unsere Beziehung ist prima aber wir haben auch unsere Differenzen und die sind schon sehr intensiv...ich arbeite bereits an der nötigen Gelassenheit, um nicht völlig ergraut aus der Pubertät zu gehen! :D
    Zwischendurch blitzt ein Bild von meinem Sohn durch, wie er in ein paar Jahren sein könnte und in diesem Bild sind viele Fenster in der Wohnung geöffnet, die Käsefüße lassen sich jetzt schon erahnen! :lach

  • Wenn Kids locker durch die Pubertät kommen, liegt das natürlich an mir und meiner einzigartigen Pädagogik.
    Wenn Kids völlig aus dem Ruder laufen, liegt es an deren abstrusen Fehlschaltungen im Hirn. So hätten wir das natürlich gern.


    Tatsächlich haben weder Eltern noch Kids noch Erziehungsberater oder Paedagogen "die Formel", mit der die Sache läuft oder nicht läuft. " Schlechte Voraussetzungen" bestimmen nicht das pubertäre Chaos vorher, "bestes Umfeld" ist kein Garant für ein Gelingen. Und was beim einen Kind "funktioniert", kann beim anderen völlig " in die Hose gehen".


    Überlebenden in der Pubertät ist mindestens so viel Glück wie " Können". Man kann mutmaßlich nur ganz wenig verbessern, aber vielleicht viel verschlechtern. Letzteres merkt man aber erst hinterher.


    Hilfreich bei mir war - ich habe es erst bitter lernen muessen - beweglich zu bleiben. Frühzeitig andere Möglichkeiten des Handelns und Denkens in der Tasche zu haben (da helfen Ratgeber dann schon. Nicht als "Weisheit letzter Schluss", sondern als Alternativ-Ideengeber).
    Was gar nicht ging, war und ist das " starre Festhalten" an einer vermeintlich erkannten Wahrheit.


    Genau da hilft der Thread hier: Allein beim Beschreiben der Verfahrenen Situation und beim Suchen nach der Formulierung tun sich manchmal schon Alternativen auf. ...

    Liebe Grüße



    Bap



    Wir können unser Leben nicht neu formatieren, ein anderes Betriebssystem aufspielen und alles wieder neu beginnen. Erst wenn man sich den Fehlern der Vergangenheit stellt, kann man positiv in die Zukunft blicken.

  • Aber muss es immer der gerade Weg im Leben sein. Die Geschichten des Lebens schreiben ja die Umwege. Wenn ich mir im Büro die Leute ohne Umwege anschaue,finde ich die nicht so spannend. Klar das man genaue Vorstellungen für sein Kind hat. Einen perfekten Lebenslauf! Für die Umwege gibt es vll keine Zeugnisse, aber sie tragen trotzdem zur charakterbildung/Erfahrung erheblich bei.


    Ich bin auch Umwege gegangen (verhältnismäßig langweilige) aber von denen profitiere ich heute odt mehr als von meiner Ausbildung. Einfach weil andere mit ähnlicher Ausbildung sie nicht haben.,

  • Empörte Nachricht vom Erstling....


    Ich habe keine Schlübbis mehr! Ich habe Wäsche gewaschen und DEIN ZEUGS mit!


    Ich werde ihn umarmen und küssen. Er hat nur vergessen das ich ihm angedroht hatte nur zu waschen was im Bad ist.


    Der Leser bemerke, Bad und Pubihöhle liegen nebeneinander. Sohn hat von seinem Bett, 8 Schritte zur WaMa.


    :D

    Es ist besser,
    ein eckiges Etwas zu sein,
    als ein rundes Nichts.

  • Kenn ich Elin. Meiner heult allerdings wegen gebügelter Hemden und Westen. Dann kann ich fast alles von ihm verlangen. :D

    I am a bear of very little brain, and long words bother me. (Winnie-the-Pooh)


    Ein Leben ohne Bücher ist nicht lebenswert. (Erasmus von Rotterdam)

  • Und mit der Vor-Erziehung hat das auch nichts zu tun.


    Genau DAS denk ich nämlich auch.


    Man kann natürlich in der Pubertät nicht erst nachholen, was man im Kindesalter versäumt hat aufzubauen, im Umgang miteinander.


    Aber im Umkehrschluß heißt es noch lang nicht, daß weil man alles im Kindesalter gut hinbekommen hat, das auch in der Pubizeit funzt. :kopf


    Ein Punkt, der mir auch bis jetzt schon immer wieder in den Kopf kam: Blödes Verhalten vom Kind wird immer gleich gesetzt mit "Eltern haben Schuld".
    Nö, stimmt eben nicht immer. Muddern und Vaddern können sich noch so viel Mühe gegeben und alles richtig umgesetzt haben...das Kind /das Pubertier ist ein eigenständiges Wesen was keine Marionette ist!!

    Wer sich den Gesetzen nicht fügen lernt,

    muß die Gegend verlassen, wo sie gelten.

    (Johann Wolfgang von Goethe)

  • Richtig. Niemand, wirklich niemand hat mir geglaubt, dass das der süße, wohlerzogene, höfliche und freundliche T. ist, von dem ich erzähle. Ausser eine enge Freundin, die ihn zu hause live erlebt hat.




    Und genau das ist der Punkt, der mich immer wieder beruhigt!
    Woanders sind sie in der Lage, sich anständig zu benehmen ! :thumbsup:

    " Lebensmotto" Alle Sorgen hinaus auf`s Meer schicken und kleine Gluecksmomente sammeln, wie Muscheln am Strand

  • Gerade heute habe ich wieder das Gefühl, dass die Pubertät bei meiner Tochter mit 20 nochmal voll zugeschlagen hat.


    Ist das normal, oder kennt ihr das auch so.


    Sie ist waaaaaahnsinnig verliebt und dadurch extrem hormongesteuert und zickig. Wenn ihr Freund da ist, kann man nicht normal mit ihr reden und es gibt nur noch sie und ihren Freund.
    Sobald er wieder zur Tür raus ist, kommt sie wieder ganz lieb daher. Das ist einfach so nervig. Sogar ihr Bruder hat sich schon darüber beschwert. Er ist bloß auch nicht besser (nur unverliebt :D )


    Auf eines kannst du dich verlassen: und zwar, dass du dich auf nichts verlassen kannst.


    Ich hoffe ich darf bald ausziehen in meine schnuckelige 2-Zimmer Wohnung in der Stadt. Sollen die doch alleine in dem Haus weiterhausen.

  • *einstreu*
    Ich habe heute wieder gewaschen, das letzte Mal vor Silvester... von Tochter war EINE Unterbüx in der Wäsche.


    Sag noch einer, Pubis seien teuer... so sparsam, die Süße! :-D


    Sohn hat früher seine Tagessocken in der Ritze bei der Couch "verstaut".
    Ich wäre vorsichtig mit vorzeitigen Lob: "Manchmal kommen sie wieder" ;-)

  • *einstreu*
    Ich habe heute wieder gewaschen, das letzte Mal vor Silvester... von Tochter war EINE Unterbüx in der Wäsche.


    :schiel:kotz:lgh:lgh:lgh


    Hatte bis eben echt schlechte Laune, aber jetzt hab ich Pischi inne Augen vom Lachen.

    Wer sich den Gesetzen nicht fügen lernt,

    muß die Gegend verlassen, wo sie gelten.

    (Johann Wolfgang von Goethe)

  • Ich schreibe selten was hier weil es bisher einfach keine wirklichen Probleme gibt. Tochter pubertiert so vor sich hin. Vieles was hier so geschrieben wird kenne ich auch z.B. unaufgeräumtes Zimmer , die Wäsche kommt nicht herbei , Kind hängt ewig im Inet oder am Handy., sinkt in der Schule ab . Es ist einfach normal. Von mir aus hat Tochter alle Freiheiten sich zu entfalten. Sie kann mit ihrem HessenSchülerticket hinfahren wo immer sie möchte. Mit so 12 13 fing es an sie hörte plötzlich ganz andere Mucke. Ich vertraue aber in ihre Fähigkeiten sie kann sich überall zurecht finden. Habe nie ihr Handy eingesammelt oder Grenzen am PC gestellt. Sie kann alles machen z.B ewig am Handy oder Lappi hängen, aber es ist ihre Verantwortung dann trotzdem die Schule hinzubekommen. Wir können immernoch gut zusammen reden und unser gemeinsamer Humor ist eine gute Basis. Sie ist aktuell 15,5. ich weiss nicht ob es noch anders wird. Ob ich vielleicht mal mir 16 17 voll peinlich bin gg. Wir waren schon immer ziemlich gut verbunden aber eine Garantie gibt es nicht. Wie heisst es doch so schön gebt den Kindern in der Kindheit Wurzeln und wenn sie größer werden Flügel. Ich glaub ich bin gerade bei den Flügeln.

    Glaube an Wunder, Liebe und Glück. Schau nach vorn und nicht zurück. Tu was du willst, und steh dazu, denn dein Leben lebst nur Du.
    (altes Sprichwort)


    Es ist viel dunkler, wenn ein Stern erlischt als es sein würde, wenn er nie erstrahlt hätte (In Trauer und in Erinnerung an meinen Kater Otto)

    3 Mal editiert, zuletzt von Lara-Marie ()

  • Zu den Socken fällt mir eine herrliche Geschichte ein.
    Als im letzten Jahr ein Sturm die Bahnen lahmgelegt hatte, musste meine 20jährige Nichte bei uns Unterschlupf suchen.
    Ich hatte ihr alles herausgesucht...irgendwann habe ich vorsichtig nachgefragt, ob sie gar nicht duschen möchte...nein, nicht nötig...
    Als Shorty mich dann leise in der Küche fragte, wo denn der üble Muffgeruch herkäme...von den Füßen deiner Cousine... :ohnmacht::D
    Ich reichte ihr dann kommentarlos ein frisches Paar von mir, da sagte sie doch allen Ernstes.."ne, ich drehe meine noch mal um, das geht schon!" :D:ohnmacht::schiel:tot


    In dieser Sekunde verstand ich meine sehr verzweifelte Schwester!!


    Ich habe sie gezwungen die frischen Socken anzuziehen....die getragenen (dampfenden)hat sie dann einfach so in die Handtasche fallen lassen :ohnmacht: ...zumindest um einen freien Zugplatz musste sie sich keine Gedanken machen. :D