Stress-Alleine = Schreibaby

Die Registrierung ist wieder eröffnet! Wir begrüßen euch recht herzlich bei uns im Forum!
  • Hey ihr Lieben :winken: ,


    habe ein bissle im Internet gelesen unter anderem auch das Schreibabys wohl mit Stress in der Schwangerschaft zusammen hängen. Auch Ängste und psychische Sachen wie Trennung vom Vater usw. Wollte mal Mamis fragen ob da was dran ist? Mein Freund hat mich ja in der Schwangerschaft sitzen gelassen und ich hatte mehr oder weniger mal Stress. Mit der Arbeit geht es, die kann ich mir gut einteilen. Ängste habe ich auch ein wenig wie ich alles schaffe und ob alles gut geht usw. Mache mir jetzt auch Gedanken, ob der Stress den ich durch die Trennung usw. hatte große Auswirkungen auf mein Baby haben. Das es dann zum Schreibaby wird oder andere Probleme hat :S

  • Hi,


    also ich hatte während der Schwangerschaft auch nur Stress. KV hat mich verlassen, finanzielle Probleme uvm. Eine Schwangerschaftsvegiftung und 2 Monate vor Ende einen Notkaiserschnitt. Aber: ich hatte ein kerngesundes Kind, dass nur geschrien hat, wenn es Hunger hatte. Und das auch so pünktlich, ich hätte die Uhr danach stellen können. Weder ne volle Windel noch kommende Zähnen konnten meinen Sohn aus der Ruhe bringen.


    Meine Freundin hatte einen Mann, der ihr die ganze Schwangerschaft (und auch davor und danach) jeden Wunsch von den Augen ablas, nachts zum Kiosk fuhr um ihre Naschgelüste zu befriedigen, ihre Füße massierte und und und. Auch finanziell keine Sorgen, die Schwangerschaft wie im Bilderbuch. Ohne Spucken und mit schönem Urlaub in der Sonne zwischendurch. Doch kaum war das Kind da..... die Kleine schrie 25 Stunden am Tag, 8 Tage die Woche am Stück.



    Also ich denke nicht, dass es damit etwas zu tun hat.


    Kiki

    Wer glücklich ist, ist selber schuld!

  • Ich glaub da auch nicht dran. Trotz Stress in den Schwangerschaften hatte ich coole Babys. Bei meinem Sohn war die Trennung während der Schwangerschaft, ich war jung, wusste nicht, ob ich das schaffe, gegen Ende kam es noch zu einer Fehldiagnose, mir wurde gesagt er wäre körperlich schwerstbehindert und man hätte mir zur Abtreibung geraten, wäre es früher festgestellt worden. Er hat fast von Anfang an durchgeschlafen, nix Schreibaby. Wie bei Kiki kenne ich auch Frauen, die während der Schwangerschaft das Paradies auf Erden hatten und deren Kinder nicht so ruhig waren wie meine.


    Ich hatte die Bedenken damals aber auch, dass der Stress schaden könnte, aber mein FA hat mich beruhigt und an frühere Generationen erinnert, die zu Kriegszeiten ganz andere Probleme hatten. Man macht sich einfach zu viele Gedanken und Sorgen, vor allem bei der ersten Schwangerschaft.

  • Auch ich hatte eine Traumschwangerschaft :D zwar schon alleine, aber komplett stress- und beschwerdefrei.......


    und ich hatte ein Schreikind :D


    mit einem Höhepunkt von 18 Stunden am Stück schreien............


    dann Osteopathin und vom Stillen auf Flasche umgestiegen...... und wir konnten endlich beide wieder schlafen............ :sleep

  • Wurde in der zweiten Schwangerschaft von meinem Ex geschlagen und anderweitig misshandelt.
    Die kleine Maus kam auf die Welt und war so tiefenentspannt das ich es mit der Angst zu tun bekam.
    Der kleine danach war ein absolutes Wunschkind mit meinem neuen Mann und hat im ersten Jahr nur gebrüllt und fing erst mit drei Jahren das durchschlafen an.


    Alles in allem hatte ich zwei Schreikinder :wow ,ein Kind das so wenig Schlaf brauchte das man ihn gut als Folterwerkzeug hätte einsetzen können :schiel und meine Tochter die chillig ohne Ende war. :D


    Es kommt wie es kommen soll!Verrückt machen hilft da einem auch nicht :troest

  • Hab genau das gleiche letzte Woche meine Hebamme gefragt(bin auch gerade schwanger und alleine) und sie hat mich beruhigt und mir gesagt, dass man das nicht vorhersagen kann oder am Stress in der Schwangerschaft festmachen, Zitat "ob man ein Schreikind hat, weiß man immer erst hinterher!" ^^


    Klar, wir machen uns im Moment viele Sorgen, aber ändern können wir die Situation ja doch nicht, es bleibt also nur so gut es geht zu entspannen. Genieße die Zeit, relax und mache dir nicht allzuviele schlimme Gedanken - so versuche ichs, und meistens(nicht immer ;-) ) klappts.


    LG, Bellis

  • Ich hatte ein Schreibaby und eins, das fast nur geschlafen hat. Vom Stress in den Schwangerschaften her würde ich sagen, es war ungefähr gleich. Ich hab 3 Vermutungen, was den Unterschied vielleicht ausgemacht haben kann. Zum einen habe ich in der ersten Schwangerschaft unter ziemlichen Schlafstörungen gelitten, während ich in der zweiten Schwangerschaft geschlafen habe, sobald es ging. Zum anderen haben beide wahrscheinlich auch ein etwas unterschiedliches Temperament von ihren Vätern mitbekommen. Und dann vor allem habe ich mich beim ersten auch ziemlich schnell gestresst, ich habe mich sehr unter Druck gesetzt, weil es mit dem Stillen nicht gleich so geklappt hat, habe mir auch selber Stress gemacht, wenn ich nicht sofort herausfinden konnte, warum er mal geweint hat. Beim Zweiten bin ich da einfach viel entspannter rangegangen.


    Allerdings habe ich auch von Müttern gehört, dass es gar keinen Unterschied gegeben hat, das eine Baby schreit eben, das andere nicht.


    Was ich allerdings mit Sicherheit sagen kann, mit meinem Großen hatte ich zwar die ersten Monate viel Stress, aber es hat uns auch sehr zusammengeschweißt. Er hat bis heute ein "mit-dem-Kopf-durch die Wand"-Temperament, während der Zweite erst 3 mal nachdenkt, und dann muss es klappen. Ich finde beide toll, so wie sie sind! Und ich möchte auch mit beiden keine der gemeinsamen Zeit vermissen!