Allgemeine Impfpflicht bei Kindern - Mehrheit dafür

Die Registrierung ist wieder eröffnet! Wir begrüßen euch recht herzlich bei uns im Forum!
  • Ich bin nach wie vor absolut gegen diese Impfpflicht. Nicht generell gegen jede Impfung - aber längst nicht für jede und auf jeden Fall gegen diesen Zwang. Und ich hoffe, dass das wieder gekippt wird; weil nicht verfassungskonform.

    Außerdem gibt es hier bisher keinen isolierten Masernimpfstoff; sondern nur Kombi-Impfungen. Das müsste erstmal geändert werden. Schließlich können die Leute nicht gezwungen werden, sich automatisch gegen die anderen, nicht der Impfpflicht unterliegenden Krankheiten impfen zu lassen.


    Selbst ausgewiesene Impfbefürworter sehen das kritisch. Hier nachzulesen:


    https://www.br.de/nachrichten/…verfassungswidrig,Rfi2JVU

    LG
    CoCo



    Halt mich fern von der Weisheit, die nicht weint, von der Philosophie, die nicht lacht, und von der Größe, die sich nicht vor Kindern verneigt.


    ~ Khalil Gibran ~





  • Fluffi :

    Bei uns in den Kitas muss bis dato eine Impfaufklärung vorgelegt werden. Die befindet sich im Anhang zum Vertrag. Ich könnte mir vorstellen, dass das dann einfach ersetzt wird und der Verwaltungsaufwand wäre gleich.

    Wenn ein Kind also vor der Schule eine öffentliche Einrichtung besucht hat, dann ist der Impfschutz ja da, folglich würde es eine weiter Bescheinigung auch überflüsig machen ...

    Interessant wird es für uns, da bei uns die Kinder ab 12 Monate ( in Ausnahmefällen ab neun Monaten) die Kita besuchen können. Da müssten Eltern früher anfangen impfen zu lassen. In der Regel wird ja die 2. Impfung erst so zwischen dem 15-22 Monat gegeben.:Hm

    Deswegen gebe ich Coco auch ein wenig Recht, da bedarf es schon Nachbesserungen.

    Auch wenn ich grundsätzlich dafür bin.

    Völlig unbegreiflich ist es mir, wenn Mitarbeiter im ÖD oder in Gemeinschaftseinrichtungen keinen ausreichenden Schutz haben. Kapier ich nicht. Unverantwortlich sich und anderen gegenüber. Mal abgesehen davon, dass die Wege für Mitarbeiter im ÖD kurz sind. Gesundheitsamt macht es möglich, da kann man sich während der Dienstzeit impfen lassen oder die Titerwerte ziehen lassen.

    Wenn da jetzt so ein Wirbel veranstaltet werden würde von Mitarbeitern. Ach, herrje..

    Als ich meinen Dienst antrat, da wurde noch regelmäßig die Lunge geröngt.:lach Jeder wußte das bei Einstellung und das wurde so akzeptiert. Fertig.

    Liebe Grüße


    Friday

    Einmal editiert, zuletzt von friday ()

  • Ich bin durchaus ein Impfbefürworter und selber auch gegen alles Mögliche geimpft. Auch gegen Masern. Auch meine Kinder habe ich impfen lassen. Und trotzdem bin ich absolut gegen den Zwang impfen zu lassen. Sollen Kitas jetzt als Kontrollorgan für den Staat agieren? Und was ist mit Schulpflicht, wenn Eltern sich weigern, ihr Kind impfen zu lassen? Schleppt dann die Polizei das Kind zum Gesundheitsamt, wahlweise zum Arzt, oder bezahlt einen eigenen Hauslehrer?

    Und was ist mit anderen lebensgefährlichen Menschenaufläufen? Z.B. in Einkaufszentren? Oder in Indoospielplätzen? Im Kino? Darf man da dann auch nicht mehr ungeimpft rein? Doch ganz sicher schon, weil die sind ja wirtschaftsförderlich... Da interessierts keinen.

    Und was ist mit diversen religiösen Gemeinschaften, die Impfungen kritisch sehen bzw. ablehnen? Haben die jetzt ihre Religionsfreiheit abzugeben?
    Ich bin jetzt schon gespannt, wie lange es dauert, bis eine Klageflut einsetzt.

  • CoCo es geht hier nicht um die Impfpflicht für alles, sondern expliziet um die Impfpflicht gegen Masern und da trotz aller Aufgeklärtheit die Zahl der Masernfälle steigen u.a. auf Grund der sinkenden Impfungen hat man die Impfpflicht beschlossen.

    Das befürworte ich und auch andere, denn dadurch können auch andere geschützt werden. Nicht zu verwechseln mit den oft genannten "Herdenschutz", denn den gibt es nicht.

    Nein, ich habe keine Spinnennetze in der Wohnung, das sind Ökotraumfänger :D

  • CoCo es geht hier nicht um die Impfpflicht für alles, sondern expliziet um die Impfpflicht gegen Masern und da trotz aller Aufgeklärtheit die Zahl der Masernfälle steigen u.a. auf Grund der sinkenden Impfungen hat man die Impfpflicht beschlossen.

    Das befürworte ich und auch andere, denn dadurch können auch andere geschützt werden. Nicht zu verwechseln mit den oft genannten "Herdenschutz", denn den gibt es nicht.

    Leider gibt es halt einen egoistischen Teil der Gesellschaft, denen die anderen egal sind.

    Aber wehe, sie sind selbst betroffen.

  • Den Herdenschutz gibt es natürlich schon, Antharia . Das ist aber eine statistische Angelegenheit und kein direkter Schutz. Den gibts nur bei der Impfung, insofern sind wir d'accord

  • es geht hier nicht um die Impfpflicht für alles, sondern expliziet um die Impfpflicht gegen Masern


    Es gibt aber bisher keine Impfung, die nur Masernimpfstoff enthält.

    Solange bedeutet Masernimpfung halt auch Impfung gegen die anderen Dinge, für die keine Impfpflicht besteht. Und deshalb die Menschen auch nicht zu diesen Kombiimpfungen gezwungen werden können...



    Den Herdenschutz gibt es natürlich schon,


    Es gibt Ärzte, die etwas anderes sagen.

    LG
    CoCo



    Halt mich fern von der Weisheit, die nicht weint, von der Philosophie, die nicht lacht, und von der Größe, die sich nicht vor Kindern verneigt.


    ~ Khalil Gibran ~





  • cappucino15 ich verstehe was du meinst, aber von Herdenschutz zu sprechen ist eine Irreführung der Menschen, die nicht aus dem medizinischen Bereich kommen. Viele verstehen darunter, dass halt nicht geimpfte Kinder nicht krank werden können (oder gar dadurch selber immun werden).

    Nein, ich habe keine Spinnennetze in der Wohnung, das sind Ökotraumfänger :D

  • CoCo es gibt ihn schon einzelnd, da er ja

    Dann hat sich das seit August geändert?


    https://www.deutsche-apotheker…an-masern-monoimpfstoffen

    LG
    CoCo



    Halt mich fern von der Weisheit, die nicht weint, von der Philosophie, die nicht lacht, und von der Größe, die sich nicht vor Kindern verneigt.


    ~ Khalil Gibran ~





  • CoCo was ich weiter schreiben wollte ist, dass der Impfstoff bis zur Kombi mit denen von Röteln und Mumps einzelnd steht. Doch selbst wenn, auch Röteln und Mumps können schwere Folgen haben (Fehlgeburten, Mißbildungen, geistige Behinderungen, Unfruchtbarkeit etc...).

    Nein, ich habe keine Spinnennetze in der Wohnung, das sind Ökotraumfänger :D

  • Es gibt Ärzte, die etwas anderes sagen.

    Nur weil er Arzt ist, muss es ja nicht richtig sein und ich behaupte, dass es mehr Ärzte gibt, die was anderes sagen. Wie erwähnt, das hat was mit Statistik und weniger mit landläufiger Medizin zu tun.


    Im Grunde ist es ganz einfach:


    Wenn ein ausreichend großer Teil der Bevölkerung als Wirt einer Erregers nicht mehr zur Verfügung steht weil geimpft, kann ein Kranker die Erreger nicht weiter geben, weil eben alle um ihn herum geimpft sind.


    Die Übertragungswege werden unterbrochen. Und das hilft denjenigen, die sich wegen Alter oder sonstiger Gebrechen nicht impfen lassen können, wenn sie von lauter Geimpften umgeben sind. Wie so eine Art Schutzmauer.


    Natürlich hilft das nicht, wenn der umgeimpfte Onkel Fritz grad in einer der ehemaligen Sowjetrepubliken oder in Asien im Urlaub war, einen Diphterie- oder Tbc-Erreger mitbringt, seine 3 Wochen alte Nichte besucht und sie ausführlich abbusselt. Sowas fällt ja auch schon fast unter Vorsatz... Wenn alle anderen um die beiden herum jedoch geimpft sind, bleibt das dann bei den beiden Kranken und es entsteht keine Epidemie, weil jeder von den beiden 5 weitere Personen ansteckt, die dann jeder wieder 5 Personen anstecken.... (5 ist eine fiktive Zahlt, Ihr versteht, was ich meine....).

  • Doch selbst wenn, auch Röteln und Mumps können schwere Folgen haben (Fehlgeburten, Mißbildungen, geistige Behinderungen, Unfruchtbarkeit etc...).


    Und dennoch gibt es dafür bisher keine Impfpflicht. Also kann auch niemand gezwungen werden, auch diese Impfungen über sich ergehen zu lassen...


    Nur weil er Arzt ist, muss es ja nicht richtig sein und ich behaupte, dass es mehr Ärzte gibt, die was anderes sagen.


    Eben - nur weil jemand Arzt ist, muss es nicht richtig sein, was er sagt - gilt auch für die Ärzte, die das Impfen propagieren. Und nur weil viele Leute das Gleiche sagen, ist es nicht automatisch richtig...


    Aber diese Diskussionen führen zu nichts; das hat sich in der Vergangenheit ja schon oft genug gezeigt... Ich werde meine Meinung nicht ändern, aufgrund dessen, was Ihr schreibt und andersherum ja auch nicht...

    LG
    CoCo



    Halt mich fern von der Weisheit, die nicht weint, von der Philosophie, die nicht lacht, und von der Größe, die sich nicht vor Kindern verneigt.


    ~ Khalil Gibran ~





  • CoCo Mit dem Unterschied, dass ich nicht nur von Sachen rede, die ich mal gehört/gelesen habe und Cappuchino sicher auch nicht.


    Aber man sollte ruhig denen, die keinen eigenen Schutz (mit Hilfe) aufbauen können, die Chance verwehren sich nicht zu infizieren....sorry bei dolch einer Einstellung werd ich echt sauer...:wand

    Nein, ich habe keine Spinnennetze in der Wohnung, das sind Ökotraumfänger :D

  • Antharia, ich habe auch eine schulmedizinische Ausbildung. Aber trotzdem (oder gerade deshalb?) glaube ich nicht alles, was Ärzte sagen. Was das infizieren von Leuten betrifft, die keinen Impfschutz haben, gibt es auch Meinungen, die von dem abweichen, was allgemein verbreitet wird. Und das sind keine Wald- und Wiesen-Verschwurbelungs-Verschwörungstheoretiker, die diese verbreiten, sondern Ärzte; Immunologen usw. Kann jeder, den es interessiert, selbst herausfinden und nachlesen.


    Aber wie gesagt - Du hast Deine Meinung und ich die meinige. Ob Dich das nun sauer macht, oder nicht...

    LG
    CoCo



    Halt mich fern von der Weisheit, die nicht weint, von der Philosophie, die nicht lacht, und von der Größe, die sich nicht vor Kindern verneigt.


    ~ Khalil Gibran ~





  • Ich bin auch auf die Ausgestaltung des Gesetzes gespannt, denn noch sind Impfungen offiziell "Körperverletzung mit Einverständnis der Sorgeberechtigten".


    Ausserdem bin ich gespannt, womit gedroht werden soll, es steht wohl ein Bussgeld von 2.500,00 Euro im Raum - und dann ??? wenn ich meine Zustimmung immer noch verweigere ??? Darf Sohnemann nicht mehr in die Schule ????


    Und ja, ich habe - meiner Meinung nach - gute Gründe, die Impfung zu verweigern !! Habe mir die Entscheidung aufgrund seiner Erkrankung nicht leicht gemacht und mir damals den Beipackzettel der MMR-Impfung besorgt, den man üblicherweise nicht erhält - warum wohl !!!


    Die Wahrscheinlichkeit, nach der Impfung eine SSPE-Infektion zu erleiden, ist nur zehnmal kleiner als bei einer Masern-Infektion. Und ja, ich halte die Wahrscheinlichkeit, daß mein Sohn an Masern erkrankt, für kleiner als 10 %.


    Ausserdem sollte sich jeder Impfbefürworter mal fragen, warum doppelt bzw. dreifach geimpft wird, warum man nicht nach einer erfolgten Impfung den Titer bestimmt und dann entscheidet !


    Für den größten Fehler halte ich eh, dass viele junge Frauen dann später schwanger ohne Röteln-Schutz dastehen, da der Schutz durch die Impfung nach 10 Jahren wieder schwächer wird. Wer Röteln durchgemacht hatte, bleibt lebenslang immun. Warum wird keine Titer-Bestimmung bei den 18 - 20 Jährigen angeboten ? oder zumindest eine Auffrischung angeboten ???


    LG

    LeSoleil

  • Seit heute, 1. März, gilt die gesetzliche Impfpflicht gegen Masern.

    Bedeutet einerseits, dass Kinder über einem Jahr (ohne Sondergenehmigung) keine öffentliche Einrichtung wie Kiga oder Schule besuchen dürfen (der Träger steht zum Schutz der anderen Kinder im Senkel), so die erste und später zweite Impfung nicht nachgewiesen ist.

    Andererseits scheint noch immer keine alleinige Masernimpfung am Markt zu sein. Es wird standardmäßig auch gegen Röteln und mindestens eine andere Kinderkrankheit geimpft. Das ist gesetzlich nicht vorgeschrieben. Erste impfungsverweigernde Eltern bereiten angeblich eine Klage vor, weil das Gesetz nicht zu erfüllen ist.


    Man wird also wohl in den nächsten Tagen und Wochen einiges zum Thema hören.

    Liebe Grüße



    Bap



    Wir können unser Leben nicht neu formatieren, ein anderes Betriebssystem aufspielen und alles wieder neu beginnen. Erst wenn man sich den Fehlern der Vergangenheit stellt, kann man positiv in die Zukunft blicken.

  • Bin gespannt wie es weiter geht. Die Eltern, die die Klage vorbereiten führen ja u.a. auf, dass sie sich in ihren Erziehungsrechten eingeschränkt fühlen, die Unversehrtheit ihres Kindes leidet.

    Sie sind ha gar nicht gegen das Impfen per se, aber wollen halt den Zwang nicht.

    Nein, ich habe keine Spinnennetze in der Wohnung, das sind Ökotraumfänger :D