Ausbildung zur Kinderpflegerin/Erzieherin

Die Registrierung ist wieder eröffnet! Wir begrüßen euch recht herzlich bei uns im Forum!
  • Mein erstes Jahr hab ich hinter mich gebracht.
    Nächsten Monat kann ich mich dann an faks bewerben und hoffe angenommen zu werden.
    Mit meinen kids war es schon oft stressig aber bis jetzt bin ich Jahrgangsbeste.Und darauf bin ich auch ein wenig stolz. :D

  • Yay :Flowers:Flowers:Flowers Glückwunsch zur Jahrgangsbesten :blume


    Ich drück dir die Daumen für die Bewerbung. :daumen


    Ich genieße die nächsten 4 1/2 Wochen Sommerferien und das warme Wetter 8-):strahlen:wink

  • Halli Hallo - na wie geht es euch?
    Meine 6 Wochen Ferien sind fast vorbei - es verbleiben noch ca. 34 Stunden dann geht's los mit der Erzieherausbildung :Flowers
    Bin schon ziemlich aufgeregt - wer wird alles da sein, sind die nett, wie wird der Stundenplan aussehen... :Hm
    Ich war eine Woche in den Niederlanden gerade gewesen. So wirklich als Urlaub habe ich es nicht empfunden. Die ersten 2 Tage war es ja ganz nett. Aber 1. Gab es Nachts starke Gewitter :hä und 2. Wurde es KALT.
    Und hier ist es genauso KALT :ohnmacht:


    Es War regnerisch und mal sonnig. Aber immer kalt.
    Nun gut. Für nächstes Jahr merken, wenn ich Urlaub mache - dann früher!


    Es wird jedenfalls spannend am Montag und ich berichte dann wenn Zeit ist :-D
    Liebe Grüße an euch :winken:

  • @ all, wie geht es bei euch so voran mit der Ausbildung?
    @ celin, wie gefällt es dir bisher?


    Ich habe gerade mit dem letzten Jahr der Ausbildung angefangen. Bisher gefällt mir sehr gut, dass der Unterricht jetzt recht praxisbezogen ist wir insgesamt weniger Fächer bzw. Module haben und die Schule nicht mehr solange dauert mit so vielen Zeiten dazwischen, die einfach irgendwie verbracht werden müssen mit Textarbeiten, Film drehen, Theaterstück proben, Englisch für Fortgeschrittene in Gruppenarbeit, Mentoringstunde mitten am Tag - d.h. für die, die kein Mentoring benötigen eine Freistunde und dann lange Pause :rolleyes: . Dann ist mir recht kompakter Unterricht mit Pausen zwischendurch wirklich lieber als immer so ein sinnloses Abhängen. Für das Berufspraktikum werde ich mich in den nächsten Tagen an unterschiedlichen Stellen bewerben. Bin schon gespannt auf die Reaktionen.

    Glaube an Wunder, Liebe und Glück. Schau nach vorn und nicht zurück. Tu was du willst, und steh dazu, denn dein Leben lebst nur Du.
    (altes Sprichwort)


    Es ist viel dunkler, wenn ein Stern erlischt als es sein würde, wenn er nie erstrahlt hätte (In Trauer und in Erinnerung an meinen Kater Otto)

  • Ich habe diesem Monat das erste Vorstellungsgespräch an einer Fachakademie. :thumbsup:


    Die Schule empfinde ich im Moment als sehr anstrengend :rolleyes2: . Eine Arbeit nach der anderen. Kommenden Dienstag habe ich schon meinen ersten Praxisbesuch. :wow


    Da hilft kein jammern, Augen zu und durch.


    Und wie läuft es bei euch so?

  • Der Praxisbesuch ist überlebt worden und ich wurde mit einer 1 benotet :anbet :blume :thanks:


    Die ersten Arbeiten sind auch schon geschrieben uns meine schlechteste Note ist bis jetzt eine 2.Viel mehr gibt es gar nicht zu erzählen.


    Außer,das ich echt am überlegen bin nach der Kipfl Ausbildung nicht weiter zu machen,sondern mir eine Anstellung zu suchen.


    Kommt Zeit kommt Rat! :rolleyes:


    Euch wünsche ich ein wundervolles Wochenende!

  • mamavon4
    Herzlichen Glückwunsch :thumbup:
    Du machst derzeit die Erzieherinnenausbildung in Vollzeit und hast gerade mit der Ausbildung zur Sozialassistentin begonnen?


    Ich bin im letzten Jahr der Ausbildung und finde es derzeit auch ziemlich stressig, ständig neue Referate und Aufgaben. Der Praxisteil an der Schule ist auch nicht so ohne mit den schwierigen Schülern. Soweit ich weiss wird bei uns der Praxisbesuch nicht benotet, sondern es wird geschaut wo und wie man so arbeitet. Solch ein Besuch steht mir bald bevor und ich bin auch schon etwas nervös.

    Glaube an Wunder, Liebe und Glück. Schau nach vorn und nicht zurück. Tu was du willst, und steh dazu, denn dein Leben lebst nur Du.
    (altes Sprichwort)


    Es ist viel dunkler, wenn ein Stern erlischt als es sein würde, wenn er nie erstrahlt hätte (In Trauer und in Erinnerung an meinen Kater Otto)

  • mamavon4:respekt


    Ich werde diese Woche mit meinen 6 Woche Praktikum fertig. Eigentlich wollte ich nicht in eine Reggio Einrichtung nur als ich dort anrief wusste ich es nicht dass diese Einrichtung eine der wenigen ist, die eine Zertifizierung in RLP hat. :ohnmacht: erst als ich zum 1. Tag dort antrat wurde mir das alles bewusst.


    Egal. Die 6 Wochen gehen nun vorbei. Es war ganz schön mit den Kindern. Aber ich muss mich mal kurz ausheulen. Meine Unsicherheit steht mir TOTAL im Weg. Ich kenne mich so fast gar nicht mehr, aber ich bin die gesamten 6 Wochen unsicher gegenüber den anderen ErzieherInnen gewesen. Mich plagen ständig Gedanken, mache ich das richtig, habe ich was falsch gemacht, jetzt muss ich schon wieder was fragen... Es ist so erschreckend. Ich weiß noch nicht genau woran es hängt. Ich denke mir ganz oft, ich bin ja sowieso nach 6 Wochen wieder weg. Und ich bin "nur" Praktikantin. Ich würde gerne berichten können: Das Arbeiten mit dem Team hat mir so viel Spaß gemäht und die Arbeit mit den Kindern erst recht.
    Aber a) mit dem Team habe ich ja nicht so viel gearbeitet. Und das was lief war in Ordnung. Und b) mit den Kindern arbeiten konnte ich ja fast nicht. Klar habe ich die Kids unterstützt aber die Reggio-Pädagogik zielt darauf ab, dass die Ideen von den Kindern aus kommen und der Erzieher diese aufgreift und vertieft.
    Es werden so gut wie keine Angebote geplant. Nix mit Methodisch Didaktischer Planung oder so ein Kram...
    Diese Pädagogik gefällt mir nicht. Sie hat ihre guten Seiten, aber mir gefällt (von außen als mama) der Kiga meiner Kinder SEHR gut. Sie haben von allem etwas. Es ist nicht "nur" waldorf, montessouri oder Reggio. Sondern ein Mix aus allem möglichen. Vielleicht würde sich meine Meinung ändern wenn ich selbst mal dort arbeiten könnte.
    Ich kann mich jedenfalls mit der R-Pädagogik nicht anfreunden.
    Und ich würde gerne an meiner Selbstsicherheit arbeiten im Bezug auf Arbeiten in der Praxisstelle.
    In der Schule usw klappt es sehr gut. Mir fehlen da noch Ideen. Zumal ich ja nun erst mal in die Schule gehe und nicht ständig mit dieser Situation konfrontiert bin. Wäre ich gerne Irgendwie um mich zu "verbessern" sozusagen.


    Genug rungeheult. Ich habe mein Ziel vor Augen: staatlich anerkannte Erzieherin!
    Das sollte ich nicht vergessen.


    Lg von einer etwas durcheinander geratenen Celin91

  • Meine Unsicherheit steht mir TOTAL im Weg. Ich kenne mich so fast gar nicht mehr, aber ich bin die gesamten 6 Wochen unsicher gegenüber den anderen ErzieherInnen gewesen. Mich plagen ständig Gedanken, mache ich das richtig, habe ich was falsch gemacht, jetzt muss ich schon wieder was fragen... Es ist so erschreckend.


    Liebe Celin, zuerst mal: Ich lese hier von Beginn an sehr interessiert mit und freue mich immer über euer Durchhaltevermögen und euren Elan, in eurer schwierigen Situation als AEs eine fachlich so anspruchsvolle Ausbildung zu machen. :daumen


    Zu deinem Post: Es ist schade, wenn du dich in einem Praktikum die ganze Zeit unsicher den Erzieherinnen fühlen musst. Wenn das so war, liegt es nicht an dir, sondern an deinen Anleiterinnen. In einer anderen Form der Elementarpädagogik zu arbeiten bedeutet ja auch immer neue Impulse zu bekommen und in die Praxis umzusetzen. Um das hinzubekommen, braucht es a) Gelegenheiten, in denen du die Unterschiede zu anderen Kitas erlebst (möglicher großer Unsicherheitsfaktor!), b) dich ausprobieren kannst (möglicher sehr großer Unsicherheitsfaktor!). Und damit die Unsicherheiten nicht so groß sind, dass sie dich ernsthaft beeinträchtigen, braucht es engagierte Anleitungen, die ihren Job ernst nehmen und in der jungen Praktikantin die zukünftige Kollegin auf Augenhöhe sehen und sie so behandeln. In diesem Arbeitsklima sind dann viele Fragen nie zu viele Fragen, sondern die Voraussetzung für sinnbringende Erfahrungen.


    Vielleicht kannst du deinen etwas negativen Erfahrungen mit der (aus meiner Sicht wunderbaren :-) ) Reggio-Pädagogik hinzufügen, dass gute Anleitung vermutlich so nicht laufen sollte und du deswegen einen hoppeligen Start hattest. Schön wäre, wenn für dich als innerliches Fazit des Praktikums keine Bewertung der Pädagogik-Form übrig bliebe, sondern eher die Erkenntnis, wie du selber später junge zukünftige Kolleginnen besser anleiten könntest.



    Es werden so gut wie keine Angebote geplant. Nix mit Methodisch Didaktischer Planung oder so ein Kram...
    Diese Pädagogik gefällt mir nicht.


    Auch in der R-Päd. wird geplant/sollte geplant werden. Völlig ziellos kann man kein Kind erziehen und "ausbilden". Auch nicht in der RP. Erst recht nicht, wenn da 25 Kinder gleichzeitig unterschiedliche Ideen hätten. Pädagogen arbeiten dort themenmäßig vielleicht ein bisschen spontaner, haben aber durchaus Zeit für didaktische Planungen, Vorbereitungen und die praktischen Durchführungen. Und dazu üblicherweise auch mehr Zeit für die Gesamtdauer der Themen.


    Insgesamt glaube ich aber, dass viel zu oft ein riesiger Hype um bestimmte Pädagogik-Formen gemacht wird. Es gilt in der RP das Gleiche wie ÜBERALL anders, wo Kinder betreut und angeleitet werden: Es kommt auf die Persönlichkeit, das Einfühlungsvermögen, die Feinfühligkeit, das Engagement und auch auf das Fachwissen der Erzieherin an und dann kann ÜBERALL eine tolle Arbeit an und mit den Kindern geleistet werden.


    (Und ja, ich weiß, wovon ich rede. Ich bilde u.a. Erzieherinnen aus und fort. :-) )

  • Lara-Marie ich mache die Ausbildung zur Kinderpflegerin an einer Fachschule.
    Und habe morgen ein weiteres Vorstellungsgespräch an einer Fachakademie für Sozialpädagogik um die Erzieher Ausbildung zu machen.


    celin91 ich finde es schade das deine Unsicherheit dich so einschränkt.So macht ein Praktikum hält auch keinen Spaß.
    Hast du denn noch eins zu absolvieren in dem Schuljahr?

  • @ mamavon4 ah ok


    Ich fühle mich im Praktikum und in der Schule derzeit nicht richtig gefordert. Habe oft das Gefühl die Zeit dort nur abzusitzen. Wir lesen irgendwelche Texte aus Fachbüchern und besprechen das dann zusammen. Das ist sicher gut gemeint, aber für mich hat das keinen Lerneffekt, da ich mich nicht zum ersten Mal mit den Lerninhalten beschäftige und lesen kann ich auch zuhause :muede . Filme über Herrn Freud kann ich auch auf youtube schauen. Manche meinen sicher na toll, dann habe ich nicht so viel Stress. Das stimmt auch. Ich finde das aber langweilig und überlege immer mal wieder, ob es sich lohnt dafür die Buskosten von ca. 6 € pro Fahrt auf mich zu nehmen, nur dafür, dass ich dann in der Schule herumhänge mich langweile und mir Referate der Kolleginnen anhöre. Eigentlich ist das immer ganz interessant und ich mag alle aus der Klasse. Aber so richtig bleibt nicht viel hängen. Die Mitschüler sind halt keine Dozenten. Nebenbei sollen wir Referate machen und ein MODELL bauen für das ich ja nicht Tonkarton oder Material aus dem Alltag nehmen kann, weil das nicht gut aussieht. Vielleicht ginge das, das habe ich nicht gefragte, weil es nicht in Frage kam für mich und die Modelle vom letzten Jahr von der damaligen Abschlusslerngruppe waren auch immer aus dem Originalmaterial aus dem auch der Spielplatz bestehen soll. Leider hab ich keine Fotos gemacht, als die Modelle in der Cafeteria standen. Es ist mein Anspruch, dass es möglichst gut aussehen soll. die Modelle der Lerngruppe vom letzten Jahr sahen toll aus. Ich hab Material für den Modellbau eingekauft, das mich viel Geld kostet, damit es schön aussieht weit mehr als 5 Euro.

    Glaube an Wunder, Liebe und Glück. Schau nach vorn und nicht zurück. Tu was du willst, und steh dazu, denn dein Leben lebst nur Du.
    (altes Sprichwort)


    Es ist viel dunkler, wenn ein Stern erlischt als es sein würde, wenn er nie erstrahlt hätte (In Trauer und in Erinnerung an meinen Kater Otto)

  • Lara-Marie oh je das klingt schon sehr langweilig :schiel
    Da kann man die nur hoffen das es bald wieder spannender wird.


    Ich habe gestern die schriftliche Zusage für einen Platz an meiner Wunsch Faks erhalten.
    Sie vergeben nur 9 Plätze und ich habe einen ergattert.

  • Huhu.. Ich schau auch mal wieder vorbei. Die Schule ist bei mir auch sehr stressig und auch nervig, Arbeiten schreiben, Präsentationen vorbereiten, Gruppenarbeiten usw.
    Ich freu mich so sehr auf die Weihnachtsferien, diese sind auch meine letzten. Ich habe auch schon von Freundinnen Infos bekommen, wo ich mich bewerben soll bei welcher Einrichtung oder Träger.
    Meine Facharbeit ist auch endlich fertig. :anbet:anbet Das war Arbeit. :wow:schwitz Am Freitag ist Abgabe.
    So ich freue mich nun auf meine Ferien und ganz viel Schlaf. :D

    Stell dir vor deine Zukunft wird wunderbar und Du bist Schuld.

  • Huhu wie läuft es bei euch?


    Zu mir. Facharbeit wurde erfolgreich verteidigt und meine schriftlichen Prüfungen habe ich auch geschrieben und nun muss ich nur noch auf die Ergebnisse warten.
    Ich habe nun noch paar Tage Urlaub und dann geht es für mich ins Prüfungspraktikum. :D Ich freue mich schon so sehr. :tanz

    Stell dir vor deine Zukunft wird wunderbar und Du bist Schuld.

  • @ chrissymaus erstmal herzlichen Glückwunsch :blume
    Wie kommt es, dass du jetzt schon Examen hattest und ins Berufspraktikum gehst? In welchem Bereich arbeitest du dann?


    Bei uns ist es erst ab nächsten Herbst soweit. Im Moment läuft es so vor sich hin. Wir haben nur noch wenige Fächer, davon aber immer mehrere Schulstunden hintereinander. In ein paar Tagen schreiben wir eine Klausur über ein Thema mit dem ich mich schon seit Jahren immer mal wieder aus privatem Interesse beschäftigt habe. Von demher wird es wohl nicht so wild werden. Mitte März und im April müssen wir eine Hausarbeit abgeben und ich habe noch keine Zeile geschrieben :pfeif:rotwerd . Bisher finde ich der jetzige Unterricht ist praxisbezogen und nicht mehr so theorielastig, öfter mal Gruppenarbeit usw.. Ich freue mich trotzdem auf die Osterferien, die wohl die letzten für mich sein werden.

    Glaube an Wunder, Liebe und Glück. Schau nach vorn und nicht zurück. Tu was du willst, und steh dazu, denn dein Leben lebst nur Du.
    (altes Sprichwort)


    Es ist viel dunkler, wenn ein Stern erlischt als es sein würde, wenn er nie erstrahlt hätte (In Trauer und in Erinnerung an meinen Kater Otto)

  • Ich absolviere die Ausbildung Vollzeit und wir haben die Winterprüfung geschrieben.
    Also Anfang Februar war Verteidigung der Facharbeit und vorige Woche waren die schriftlichen Prüfungen dran.
    Ich gehe nun im März ins Prüfungspraktikum, in diesem Praktikum kommt dann noch die praktische Prüfung + Fachgespräch und dann bin ich fertig.

    Stell dir vor deine Zukunft wird wunderbar und Du bist Schuld.

  • Achso arbeite dann im Kindergarten und bin in der Vorschule. Ich war in meinem 1. Praktikum schon in dieser Gruppe und freu mich nun riesig, die Kinder auf den Weg in die Schule begleiten zu dürfen.

    Stell dir vor deine Zukunft wird wunderbar und Du bist Schuld.

  • Ich bin mir gerade nicht sicher, ob ich bei einer vorherigen Praktikumsstelle, an der ich ein tolles Jahr verbracht habe, fragen soll, ob ich für das bald bevorstehende Berufspraktikum noch mal kommen darf mit dem Gedanken im Hinterkopf, dass ich dort auch mal bleiben möchte.
    Habt ihr das schonmal gemacht oder ratet ihr eher davon ab?


    Ansonsten laufen wir so langsam in die Zielgerade ein symbolisch gesprochen. Am Freitag haben wir eine Klausur geschrieben, noch zwei Modulprüfungen stehen bis Ende April aus und dann (spätestens) geht es mit dem Lernen fürs Examen los.

    Glaube an Wunder, Liebe und Glück. Schau nach vorn und nicht zurück. Tu was du willst, und steh dazu, denn dein Leben lebst nur Du.
    (altes Sprichwort)


    Es ist viel dunkler, wenn ein Stern erlischt als es sein würde, wenn er nie erstrahlt hätte (In Trauer und in Erinnerung an meinen Kater Otto)

    Einmal editiert, zuletzt von Lara-Marie ()

  • Achso arbeite dann im Kindergarten und bin in der Vorschule. Ich war in meinem 1. Praktikum schon in dieser Gruppe und freu mich nun riesig, die Kinder auf den Weg in die Schule begleiten zu dürfen.


    Das ist bestimmt schön zu sehen, welche Fortschritte sie inzwischen gemacht haben und wie sie nun schon ihren eigenen Stil haben was Klamotten oder Interessen angeht.

    Glaube an Wunder, Liebe und Glück. Schau nach vorn und nicht zurück. Tu was du willst, und steh dazu, denn dein Leben lebst nur Du.
    (altes Sprichwort)


    Es ist viel dunkler, wenn ein Stern erlischt als es sein würde, wenn er nie erstrahlt hätte (In Trauer und in Erinnerung an meinen Kater Otto)