Ausbildung zur Kinderpflegerin/Erzieherin

Die Registrierung ist wieder eröffnet! Wir begrüßen euch recht herzlich bei uns im Forum!
  • Hallo liebe Foris,


    ich werde bald (ok es sind noch 10 Monate) ins Berufspraktikum starten. Bislang erhalte ich Bafög. Weiß jemand welche Leistungen ich im Berufspraktikum erhalten könnte? Kommt da die Berufsausbildungsbeihilfe im Betracht?


    LG
    celin91

  • Im Berufspraktikum bekommst du ein Gehalt in Höhe von ca. 50% vom Bruttogehalt einer Erzieherin, die Berufsanfängerin ist. Wie hoch das genau ist hängt vom Träger ab.

    Glaube an Wunder, Liebe und Glück. Schau nach vorn und nicht zurück. Tu was du willst, und steh dazu, denn dein Leben lebst nur Du.
    (altes Sprichwort)


    Es ist viel dunkler, wenn ein Stern erlischt als es sein würde, wenn er nie erstrahlt hätte (In Trauer und in Erinnerung an meinen Kater Otto)

  • Ja das ist mir bewusst, laut unserer Lehrerin soll es nicht weniger sein als 1000€ netto.
    Wenn es genau 1000€ netto wären, dann hätte ich bis jetzt etwas weniger raus, als ich jetzt mit alg2 hätte... also ich kann mir schlecht vorstellen, dass ich viel mehr verdienen werde als 1000€... ?-(


    Ich hatte die Zuständige gefragt aber sie wusste es nicht genau und nannte mir 700€.... dieses aber nicht speziell für die BP waren sondern für FSJ-ler? Wobei das sehr hoch wäre...


    Mal schauen. Ich habe eine Zusage für eine IGS. Wäre für mich super, da ich die Ferien noch haben werde und meine Tochter ja schulpflichtig ist.


    Das BP muss Vollzeit oder Teilzeit abgeleistet werden. Aber würde ich die TZ Variante wählen, müsste ich 2 Jahre BP machen. Das wäre mir zu lang.... und was die Dame mir erzählt hat bezüglich Arbeitszeiten, klang sehr sehr gut... zbsp. freitags nur bis 13 Uhr, und an mind. 2 Tagen bis 16 Uhr, die anderen Tage anscheinend nicht unbedingt so lang. Im späteren Berufsleben werde ich wahrscheinlich auch nicht Vollzeit arbeiten können....
    Deshalb kommt es mir sehr entgegen, wenn ich das 1 Jahr in einem Rutsch irgendwie durchbekomme. (Wobei das mit der IGS klang sehr gut, ist nicht nur eine salopp-Option: Ich könnte mit in den Schwimmunterricht und dort begleiten, und kann eine eigene AG machen...)


    So sieht es im Moment bei mir aus :)

  • Meine Tochter macht doch auch die Ausbildung als Sozialassitentin. Sie muss nun ein Referat in Englisch über die Pflege in Deutschland halten. Kann vielleicht jemand eine Seite in Englisch empfehlen, wo Tochter sich Stichpunkte raus schreiben kann?


    Dnke

  • Ich muss jetzt mal was loswerden:
    Und zwar fühle ich mich in meiner Schule nicht gut ausgebildet! Sorry, aber wenn ich schon weiß das laut Lehrer praktisch keiner durchfallen kann, der halbwegs immer da war, dann frage ich mich was für einen Anspruch die Schule hat? Ich habe sowieso das Gefühl, dass eine Ausbildung die nur 2 6-Wochen Praktika enthält keine gute Ausbildung ist, da man die meiste Zeit eben in der Schule verbringt.
    Sehe ich das völlig falsch?

  • 2 bis 6 Wochen Praktika finde ich sehr wenig. Wie lange dauert die Ausbildung an deiner Schule? Das selten mal Jemand durch die Prüfungen fällt haben uns die Dozentinnen auch versichert und das wir das alle schaffen können. Das hatte ich aber mehr als Unterstützung verstanden, weil die meisten in der Lerngruppe sich sehr unter Druck setzten.

    Glaube an Wunder, Liebe und Glück. Schau nach vorn und nicht zurück. Tu was du willst, und steh dazu, denn dein Leben lebst nur Du.
    (altes Sprichwort)


    Es ist viel dunkler, wenn ein Stern erlischt als es sein würde, wenn er nie erstrahlt hätte (In Trauer und in Erinnerung an meinen Kater Otto)

  • Also es waren 2-mal 6 Wochen Praktika - vllt. eben etwas unglücklich ausgedrückt. Aber da ein Praktikum bei mir mal völlig in die Hose gegangen ist, blieb mir nur 1 Praktikum was ich wirklich gut fand, aber dort nicht arbeiten könnte (zumindest in den nächsten Jahren) aufgrund von Schichtarbeit. Ich würde gerne in Richtung Jugendbereich gehen. Aber ich finde es wird zu wenig angeboten in der Ausbildung sich mit diesem Bereich vertraut zu machen.


    Das was wir im Moment hauptsächlich machen, ist malen (Techniken ausprobieren) und Musik (Instrumente kennenlernen, liedvermittlung) das ist alles so gar nicht meins.
    Vielleicht schwingt da auch noch mit rein, dass ich meinen Platz in der Klasse nicht so recht finde. Viele egoisten, möchten mit mir keine Gruppenarbeit machen - ich übrigens auch nicht - was meiner Meinung nach daran hängt, dass ich ein Ideenbringer bin, aber die Ideen von anderen sowieso immer besser sind.


    Wir haben letztens Soziogramme der Klasse erstellt in denen deutlich wurde, dass ich doch eher unbeliebt bin. Das war der Lehrerin ziemlich egal. Als ich mit Klassenkameraden sprach spielten die es runter. Meine Lehrerin legte sogar eine Schippe drauf, die ich persönlich genommen habe. Als ich mit ihr reden wollte musste sie schnell weg.


    Ich fühle mich so unwohl. Und alle sagen, sind doch nur noch 6 Monate... blabla. Es steht ein Vortrag an, indem wir ein Lied erarbeiten sollen (zählt als Klassenarbeit). 2er oder 3er Gruppen. Ich darf natürlich (nachdem ich viele andere gefragt hatte) mit derjenigen dieses Lied machen, die eigentlich gar keinen Bock auf die Ausbildung hat... (und daher natürlich sehr unbeliebt ist in Sachen Gruppenarbeit) ...
    Es steht eine große Sache noch an. Film und Theater Projekt. Ich weiß jetzt schon dass ich mit Leuten machen MUSS mit denen ich gar nicht will... mal abgesehen davon, dass ich noch keine Idee habe - aber wie gesagt - die anderen haben ja eh die besseren ideen.


    Ich bin derzeit so froh, dass wir Ferien haben. Aber diese Klasse ist nicht mehr normal. Dumme Sprüche jeden Tag. Und ich frage mich ob ein Großteil der Erzieher genauso ist.


    Das was ich aus meinem misslungenem Praktikum mitgenommen war, War der Satz von der Einrichtungsleitung: Erzieher sind alles Arschl**** .... klingt hart. Aber ich habe das Gefühl, dass das zutrifft.


    Und die Schule sagt: Alle werden hier Erzieher. Egal wer. Mir kommt es so vor, dass jeder Depp hier Erzieher werden kann.

  • Ich weiß jetzt schon dass ich mit Leuten machen MUSS mit denen ich gar nicht will... mal abgesehen davon, dass ich noch keine Idee habe - aber wie gesagt - die anderen haben ja eh die besseren ideen.


    Das Leben ist nunmal kein Ponyhof auf solche Knaller wirst du immer wieder treffen ;-) Denk dir einfach deinen teil und der rest geht dann da rein und da wieder raus.
    Ich hab 3Jahre Ausbildung zum pferdewirt gemacht mit einem hardcore Choleriker Chef :rolleyes3: die Scheissdrauf Einstellung die ich mir da angeeignet habe hat mir schon sehr oft geholfen. :-D


    So nu lese ich wieder Brav mit

    Wenn die Kinder groß sind erfülle ich mir einen Traum.


    Ungestört aufs Klo gehen!

  • Ich habe die Ausbildung dieses Jahr im Sommer abgeschlossen. Wir hatten in der Schule 2mal 8 Wochen Praktikum und dann 1 Jahr Berufspraktikum. Habt ihr dieses Anerkennungsjahr auch?


    Nein, der Großteil der Erzieher ist nicht so, zumindest nicht hier. Wir hatten eine tolle Klassengemeinschaft, in der jeder von uns ein Teil war. Ich war die ganze frühere Schulzeit immer Außenseite und wurde viel gemobbt. In der Erzieherausbildung habe ich mich zum ersten Mal wohlgefühlt in meiner Klasse. Ich vermisse die schöne Zeit mit meiner Klasse.


    In der Praxis habe ich festgestellt, dass es oft Stress im Team gibt, weil eine Horde Frauen eng aufeinander hockt. Da wird gezickt, gelästert und sich im Stillen über etwas aufgeregt. Männer regeln sowas einfach anders. Im Berufspraktikum habe ich nach 5 Monaten die Praxisstelle gewechselt, weil meine Anleiterin da solch ein Extremfall war. Ich konnte es ihr nicht recht machen, egal was ich tat. Und sie unterhielt sich mit den anderen Kolleginnen darüber und mit der Leitung, bevor sie mit mir sprach. Aber ich habe auch schon viele tolle Kolleginnen kennengelernt, mit denen ich gerne arbeite. Meine Anleiterin in der 2. Praxisstelle war das Gegenteil meiner ersten Anleiterin und einfach nur toll.


    Und nun bin ich in der Krippe gelandet und ab nächster Woche bekommen wir endlich mal einen männlichen Kollegen (ehemaliger Mitschüler von mir :) )

  • Ja... leider sind diese Vollpfosten in Überzahl vorhanden.


    Die 4 von 5 Jungs stehen quasi zu mir, weiß aber dass sie trotzdem nicht mit mir arbeiten wollten bis auf einen von den 4.


    Ich war bislang in einer 5er Clique - irgendwie - nur da die in den letzten Wochen ihre negative Arbeitshaltung auf die Spitze getrieben haben, distanziere ich mich von ihnen. Da aber in dem letzten Jahr sich schon alle irgendwie gefunden haben, bzw auch andere Konflikte in anderen kleingruppen aus der Klasse auftauchten und geklärt wurden, fühle ich mich einfach als Außenseiter. Ich weiß was es heißt gemobbt zu werden.
    In anderen Gruppen versuche ich Vorschläge zu machen (übrigens auch in der Gesamt-Klasse) und es wird nicht gehört und es wird heiß diskutiert. Erst am ende, wenn jemand anderes meinen Vorschlag macht, oder die Klasse drauf kommt, DANN sage ich: Hab ich doch gesagt... und alle gucken doof.


    Ich gIng in den letzten Tagen mit einem erhöhtem Stressgefühl in die schule, was für mich nicht sehr angenehm ist. Denn kleine Tropfen lassen das Fass überlaufen und ich bin komplett angepinkelt.

  • Musst du nach der schulischen Ausbildung denn auch noch ein Anerkennungsjahr/Berufspraktikum machen? Ich finde, dass ich in der Schule zwar viel Theorie gelernt haben, aber einen vor allem die praktische Erfahrungen weiterbringen. Die unterschiedlichen Maltechniken hatten wir zwar auch ausprobiert, aber nun bin ich in der Krippe und da ist nicht so viel davon umsetzbar. Und in der Kita hier hat man mit alltäglichen Problemen zu kämpen, ist froh, wenn man den Tag überstanden hat ohne große Zwischenfälle, und sowas wie Maltechniken rücken eher in den Hintergrund wie vieles, was ich in der Schule gelernt habe.

  • Ja, es wird noch ein Berufspraktikum gemacht. Ich werde es wohl in einer integrierten Gesamtschule machen, also wird das Klientel Jugendlichen Alters sein.
    Aus organisatorischen und persönlichen Gründen, möchte ich es nicht in Kita und co. machen.


    Trotzdem ist das Berufspraktikum auch wieder eine Art Glücksgriff. Entweder es passt oder es passt nicht. Ich weiß, so ist es mit allen möglichen Dingen im Leben....
    Vermutlich habe ich einfach nur extreme Angst vor der Zukunft. Vor dem unbekannten und neuem.
    Erschwerend kommen die Diskrepanzen in der Klasse hinzu. Das ist für mich alles sehr schwierig im Moment... :(

  • Was lange währt...
    Ich habe nach vielen Bewerbungsgesprächen und Hospitationen nun eine Stelle für das Anerkennungsjahr gefunden und die Ausbildung kann weitergehen. Ich freue mich so :tanz:tanz:tanz:strahlen

    Glaube an Wunder, Liebe und Glück. Schau nach vorn und nicht zurück. Tu was du willst, und steh dazu, denn dein Leben lebst nur Du.
    (altes Sprichwort)


    Es ist viel dunkler, wenn ein Stern erlischt als es sein würde, wenn er nie erstrahlt hätte (In Trauer und in Erinnerung an meinen Kater Otto)

  • Was lange währt...
    Ich habe nach vielen Bewerbungsgesprächen und Hospitationen nun eine Stelle für das Anerkennungsjahr gefunden und die Ausbildung kann weitergehen. Ich freue mich so :tanz:tanz:tanz:strahlen



    Herzlichen Glückwunsch!!! :blume:party

  • Eine Woche ist nun um und ich bin sehr begeistert. Alles ist sehr chillig. Es macht sehr viel Spaß mit den Kleinkindern und ich kann meine Erfahrung aus der Betreuung von meiner Tochter und anderen Kleinkindern einbringen. Auch die KollegInnen sind bisher alle sehr nett und gechillt.

    Glaube an Wunder, Liebe und Glück. Schau nach vorn und nicht zurück. Tu was du willst, und steh dazu, denn dein Leben lebst nur Du.
    (altes Sprichwort)


    Es ist viel dunkler, wenn ein Stern erlischt als es sein würde, wenn er nie erstrahlt hätte (In Trauer und in Erinnerung an meinen Kater Otto)