Wie lange dürfen eure puppis aufbleibe in der Schulwoche?

Die Registrierung ist wieder eröffnet! Wir begrüßen euch recht herzlich bei uns im Forum!
  • Sohn, 13, 22 Uhr
    Sohn. 18, nach mir. Aber ich schlafe auch meistens schon früh. Sohn, 18 macht abends die Runde. Schließt ab, macht bei mir Fernseher aus, weil ich meistens davor einschlafe und macht überall Licht aus


    Solange beide morgens pünktlich aus dem Bett kommen, bleibt es auch so.

  • Sohn 12 bald 13 - 21 Uhr schläft z.z. selten vor 22 Uhr.
    Kommt aber früh gut raus.
    Sohn 15 bald 16 - 22.15 Uhr. Meist schlafe ich dann schon. :rotwerd
    Kommt auch früh gut aus dem Bett.


    Am We sind sie länger wach als ich, da schickt mein Freund sie meistens ins Bett.

    Stell dir vor deine Zukunft wird wunderbar und Du bist Schuld.

  • Bursche Nr.1 16 Jahre mal um 22 Uhr, mal weiß ich nicht schlafe ich schon
    Bursche Nr 2 12 Jahre liegt u spätestens 20:30 im Bett darf aber noch Lesen


    Zeiten gelten für Schulzeiten.


    Für den Grossen gilt auch hier solange er morgens gut aus den Federn kommt alles im, grünen Bereich.Bis jetzt funzt es .


    Liebe Grüße


    Ute

  • :D


    Zu meinen Jungs darf ich nicht Püppi sagen


    Juckt uns das :-)?


    21-21.30 je nachdem ob er 0. Stunde hat. Fast 12, vorher pennt der nicht.

  • Die Kleine (9 Jahre, zweite Klasse) geht um 19.30 ins Bad und liegt dann so um 19.45 im Bett. Im besten Fall
    schläft sie dann, im üblichen Fall kommt sie noch 20 mal raus :rolleyes:


    Die Große (13) sollte um 20.15 hier verschwunden sein Richtung Bad, im Bett ist sie meist so gegen 20.30 und
    dann darf sie noch mit ihrem Handy etwas chatten. Ausgemacht war bis 21 Uhr....in letzter Zeit hab ich gesehen
    das es auch mal später war. Im Großen und Ganzen hält sie sich aber dran. Kommt um 6.30 auch gut aus dem
    Bett und ist tagsüber nicht extrem müde. Also sag ich da auch nix ;-)


    An den "Zuhause- WE" ist hier Open- End. Die Kleine verschwindet meist freiwillig um spätestens 22.30, die Große
    geht manchmal nach mir ins Bett....die hält es auch bis nachts um 3 aus :radab

  • Irgendwie erinnert mich der Thread an eine Maggitütchen ja oder nein Diskussion in grün:D Kaum weicht jemand von der "Norm" ab, wird sofort gerechtfertigt "Kommt morgens aber gut raus" oder so in etwa. Also alles nach gesellschaftlicher "Vorschrift" (ist überzogen, mir fällt aber grad keine bessere Formulierung ein).
    Hier macht es u.a. einen Unterschied, ob Sommer oder Winter. Im Frühling/Sommer kann es auch um 20:30 nochmal Klingeln "Dürfen X und Y nochmal raus?" Ja, dürfen sie. Meine beiden 9 und 13 liegen derzeit gegen 22:00 im Bett. Und nein, ich werde mich dafür nicht rechtfertigen. Vielleicht ist auch das ein Grund, warum meine Kurze heute zu mir meinte "Du bist die verrückteste Mama der Welt". Für mich ein Kompliment :brille Ach und ja, sie dürfen morgen Abend Fussball schauen, wenn sie durchhalten. Beim letzten Spiel sind sie in der Halbzeit freiwillig in`s Bett :lach


    Achja, ich gebe zu Maggitütchen stehen im Schrank. Die Mischung macht`s...

  • Nö, ist für mich keine Rechtfertigung. Ich muss mich hier nicht rechtfertigen. Es ist für mich ein Maßstab. Schafft mein Kurzer es nicht, morgens um 6 aus dem Bett zu kommen, ist künftig abends früher Schluss.


    Erziehung ist für mich kein Wettbewerb. Ich muss nicht die verrückteste Mutter der Welt sein. Dieses Wettbewerbs Gehabe ging mir schon immer extremst auf die Nerven. Fängt ja schon in der Krabbelstunde an. Wer erzieht besser, Wessen Kind kann was am frühesten usw.


    Mach ich nicht mit.


    Ach ja, und entgegen der Mehrheit darf mein Kurzer heute das Fussball Spiel nicht sehen.

  • Meine (8) geht unter der Woche so gegen 20 Uhr ins Bett. +- 10 Minuten. Am Wochenende so zwischen 21-22 Uhr. Kind muss um halb 7 aufstehen.

  • Wer diskutiert hier denn? :hae:


    Es hat doch jeder nur seine Erfahrungen erzählt und wie es bei einem selbst abläuft.


    Mir ist das völlig latte wie und wann andere Kinder ins Bett gehen. Ich merke, das meine genau soviel (oder
    wenig) Schlaf benötigen. Wenn andere mit weniger auskommen, ist das doch auch prima.


    Meine werden heute abend auch kein Fußball gucken. Wir stehen nicht kurz vor den Ferien, wo man sowas
    machen kann. Es sind noch knapp 3 Wochen Schule.

  • hier sind ja schon ferien und weil ich das so will geht junior um 20.30 h ins bett. ausnahme we, wenn ein schöner kinderfilm läuft. und es juckt mich nicht die bohne wie andere das machen. denn es ist mein kind, welches um 7 auf der matte steht und nicht ausgeschlafen ist. so wie heute mal wieder.

  • meine tochter(15) entscheidet selbst.
    mal ist um 21 uhr das licht aus,mal erst 23.30...am we wirds oft viel später,da bin ich schon lange im lummerland.
    als sie jünger war,war 20.30 uhr die deadline...
    aber im laufe der letzten 2 jahre war das nicht mehr möglich und hat in meinen augen auch keinn sinn mehr gemacht.
    oft kommt sie erst gg 20 uhr heim,das haut dann mit essen,duschen,schulkram usw nicht mehr hin und ich denke auch mit fast 16 muss man das selbst entscheiden.
    es gibt durchaus mal nen morgen ,an dem sie wie ferngesteuert ist ,weil todmüde...aber da muss sie durch..an so nem abend ist dann oft ganz früh das licht aus.die reguliert das dann selbst.

    ...Wer immer nur der Herde folgt,braucht sich nicht zu wundern,wenn er nur Ärsche vor sich hat...

    2 Mal editiert, zuletzt von zozzy ()

  • Aber ich fang gern zu diskutieren bzw. fragen an.... gerade bei den Pubis....


    Mich wundert, wenn ich lese, dass sie um 20.15 ins Zimmer / Bett gehen. Schauen die nie was im TV an?


    Bei uns (Tochter ist 14) richtet sich manches nach dem Fernsehprogramm. Wenn eine Serie kommt, die bis 21.15 Uhr dauert, geht sie danach, wenn sie aber einen Film anschaut, der bis 22 Uhr oder 22.15 Uhr dauert, dann wird es länger.


    Und dann ist sie im Bett, was aber noch lange nicht heißt, dass sie schläft.... im Gegensatz zu mir....



    Oder jemand hat geschrieben, dass um 19 Uhr Zimmerzeit ist (mit 10 Jahren).... das ginge bei uns organisatorisch oft schon garnicht. Ich komme oft erst nach 18 Uhr nach Hause. Bis dann gekocht ist, wird es 19 Uhr bis wir überhaupt zu Abend essen....
    Und ich kann doch dann auch mein Kind nicht (in unserem Fall, ich unterstelle das nicht der Schreiberin!!!) sofort nach dem Essen ins Zimmer schicken, wenn wir uns eigentlich noch nicht gesehen haben.... da gibt es noch schulisches zu besprechen, zu erzählen etc. und automatisch wird es später....


    Insofern wird auch die Bettgehzeit durch die äußeren Umstände, wie Arbeitszeit des BET, beeinflußt!

    Einmal editiert, zuletzt von Anmida ()

  • Mein 13 jähiger geht um spätestens 21h schlafen, ab und an auch mal früher.


    Allerdings muss er auch um 5.30 raus


    Am WE wirds auch mal später, aber da kann er ja auch ausschlafen ^^

  • Mich wundert, wenn ich lese, dass sie um 20.15 ins Zimmer / Bett gehen. Schauen die nie was im TV an?



    Ich fühl mich mal angesprochen :)


    Kommt ab und an mal vor, das Töchterchen sich hier festsetzt, auch nach 20.15. Selten mal, sie schaut eher noch Gzsz, als
    die Abendserien. Bei Doctor´s Diary ist sie letztens mal hängen geblieben....da geht sie aber meist auch um 20.45 ins Bett,
    weil sie noch etwas mit Papa oder Cousin chatten will.


    20.15 ins Zimmer/ Bett heißt so in etwa nur, das Mama nicht mehr für Dienste zur Verfügung steht :brille

  • Der kurze ist 10 Jahre und geht um 19:30 Uhr ins Zimmer. Der Große 13 Jahre folgt um 20 Uhr. Geschlafen wird allerdings erst meistens gegen 20:30 bzw. 22 Uhr.
    Ab 20 Uhr möchte ich meine Ruhe (Elternzeit). WE ist wieder etwas anderes. Da dürfen sie auch wesentlich länger aufbleiben.

  • Der kurze ist 10 Jahre und geht um 19:30 Uhr ins Zimmer. Der Große 13 Jahre folgt um 20 Uhr. Geschlafen wird allerdings erst meistens gegen 20:30 bzw. 22 Uhr.
    Ab 20 Uhr möchte ich meine Ruhe (Elternzeit). WE ist wieder etwas anderes. Da dürfen sie auch wesentlich länger aufbleiben.



    Bitte auch nicht falsch verstehen....muss jeder selber wissen und hängt, wie auch schon oben geschrieben, von den äußeren Umständen (Arbeitszeit etc.) ab.


    Wenn ich ab 20 Uhr Elternzeit einführen würde, dann käme die Mutter-Tochter-Beziehung total zu kurz. Dann hätten wir unter der Woche wirklich nur Zeit, um zu essen, Hausaufgaben, Vokabeln abfragen und dann ab ins Zimmer....


    Bei uns gehört es dazu, dann eben gemeinsam was im TV anzuschauen und nebenbei sich zu unterhalten.... über irgendwas zu lachen....oder zu spielen....


    Klar, Elternzeit bleibt auf der Strecke.... da ich aber alleine bin, find ich das nicht so schlimm.

  • Meine entscheiden selbst. War bisher kein Problem.


    Als sie noch klein (Kindergarten, 1.+2. Klasse) waren, war um 19.15 Uhr Schluss. Ab der 3. Klasse bis Ende Grundschule gings bis 20.00 Uhr. Allerdings resultierte das nicht aus dem Schlafbedürfnis der Kinder sondern aus dem Ruhebedürfnis am Abend meinerseits. :brille Sie durften auch nicht vor halb sieben aufstehen :D


    Seit Ende der Grundschule entscheiden sie selber. Nicht jeder Mensch braucht gleich viel Schlaf und nur weil ich unter 6-7 Stunden nicht auskomme, heißt das noch lange nicht, dass meine Kids eben soviel Schlaf brauchen. Das ist wie: "Mama friert, also zieh Dir eine Jacke an..."

    Finde Dein Licht und finde Deine Schatten. Erst dann wirst Du zu Deiner Mitte finden.



  • Meine Junioren haben bis max. 13 Uhr Schule. Da ich Teilzeit Vormittags arbeite bleibt nach den Hausaufgaben noch ca. 6 Std um mit den kids noch was zu tun :-) Ich denke das ist so in Ordnung. klar kann das nicht jeder machen. Aber bei uns funktioniert das so ganz gut.