Alleine wohnen, manchmal unheimlich

Die Registrierung ist wieder eröffnet! Wir begrüßen euch recht herzlich bei uns im Forum!
Liebe Forenmitglieder,

das allein-erziehend.net Team wünscht Ihnen / Euch ruhige, besinnliche Feiertage,
ein ruhiges schönes Weihnachtsfest im Kreise Eurer Lieben (Family & Friends).

Für das neue Jahr wünschen wir allen viel Kraft und Durchhaltevermögen unter der nicht gerade einfachen Zeit für alle.
Seid füreinander da, gebt auf Euch acht, aber allen voran bleibt gesund!

Herzlichst Euer AE-Team
  • Lach mama...


    alles reine Übungssache... ich hab ne zeitlang im Freibad Wachdienst mit Hund geschoben... da stumpfst du ganz schön ab... :lach:lach
    Nebenher bemerkt... neben Baseballschläger, Maglite und Jagdmesser hab ich noch Abwehrspray und nen Schlagstock...grins... sowie nen Gasrevolver... ich sag ja, ich bin ein bisschen anders... laaach


    lg
    Kila

    Homo homini lupus est


    Gott vergibt, ich nicht

    Einmal editiert, zuletzt von Kilashandra ()

  • Ich hatte anfangs in meiner Wohnung durchaus große Angst. Vor allem weil sie eine Altbau-Kasten-Tür hat, die man quasi mit dem Ellenbogen zerstören kann und ich wusste, dass bei meinen Vormietern bereits eingebrochen wurde. Ich habe die Tür dann mit einigen Ausstattungen versehen lassen und jetzt fühle ich mich sicherer. Aber da steht noch ein Baum vor meinem Fenstern und ich denke manchmal, dort könnte jemand hoch klettern und durch's Fenster kommen, wobei es 1-2 Meter zu überwinden gilt.
    Ich schließe auch wenn ich in der Wohnung bin am Abend die Haustür ab. Wenn ich Musik höre oder vor dem TV sitze würde ich nicht hören, wenn sich jemand an der Tür zu schaffen macht. Ich bin ein sehr ängstlicher Typ, auch auf der Straße hatte ich (vor der Geburt) manchmal panische Angst wenn ich Nachts nach Hause gelaufen bin oder mit Öffentlichen unterwegs war.EG würde für mich (auch wenn die Wohnung noch so schön wäre) nicht in Frage kommen. Ich hätte immer das Gefühl beobachtet zu werden. Und ich könnte niemals lüften und dann in ein anderes Zimmer gehen. Brrr... Kopfkino.



    Eingebrochen wird übrigens auch oft in oberen Stockwerken, weil im EG die beschädigte Tür schneller entdeckt wird (durch die Mieter die daran vorbei laufen). Weiter oben heißt weniger "Laufpublikum". Dann muss man nur noch "durch das Treppenhaus", wo aber manche andere Mieter an einen Umzug denken wenn sie jemanden mit Gepäck sehen.

  • Wobei ich auch finde, dass es einen Unterschied macht, ob du (so wie wir) in einem Sechs-Parteien-Haus wohnst oder in einem Hochhaus. Die Anonymität hätte ein Einbrecher hier nicht, so zu tun als wäre es ein Umzug.

  • Wobei ich auch finde, dass es einen Unterschied macht, ob du (so wie wir) in einem Sechs-Parteien-Haus wohnst oder in einem Hochhaus. Die Anonymität hätte ein Einbrecher hier nicht, so zu tun als wäre es ein Umzug.


    Ich wohne in einem 4-Partein-Haus aber eben in Berlin. Die Nachbarn kennen sich hier nur flüchtig. Leider.

  • Na super. So viele sagen: Im Erdgeschoss könnt ich nich wohnen.


    HALLO?? lol


    Wir wohnen im 2 Familienhaus, oben meine Eltern und unten wir. Mit direktem Zugang zum Garten, wo jemand unproblematisch rein könnte.


    Ich bin nen Schisser, seitdem ich allein bin, rammel ich die Rolläden auch runter GANZ runter, wenn da nen Spalt offen bleibt, hab ich das Gefühl das einer reinschaut.


    Jetz hab ich noch mehr Schiss, weil ich nun denke, siehste Zann, haste nich ganz unrecht. Sehen andere bzgl. Erdgeschoss auch so -looool-

  • ich hab 4 jahre im EG gewohnt, also kann ich es schon nachvollziehen, obwohl nie was war, auch kein ei oder so. jetzt im 2 OG finde ich es aber besser. ist irgendwie geschuetzter und man ist mehr mittendrin. EG ist wie Praesentierteller, so empfand ich es oftmals. hat aber einen vorteil bei grosseinkauf und wenn es mal schnell gehen muss beim ausser haus gehen.


  • Oh nein, wahrscheinlich geht es TE/TS genauso! Tief durchatmen, euch wird nichts passieren! :dribbel

  • Kila, warum wundert mich deine Einstellung jetzt so gar nicht? :D


    Früher, als ich noch jung und feierwütig und kinderlos war, bin ich fast jede Nacht allein durch die Stadt gelaufen - mit Springerstiefeln an den Füßen. Da hatte ich auch keine Angst. :lach

  • Früher, als ich noch jung und feierwütig und kinderlos war, bin ich fast jede Nacht allein durch die Stadt gelaufen - mit Springerstiefeln an den Füßen. Da hatte ich auch keine Angst. :lach


    Haha...das ging mir auch so! Allerdings...war ich da meist nicht ganz alleine..... :D:drink:lgh

  • Hallo,
    auch ich bin DG gewohnt, habe aber mit Kleinkind mal 2,5 Jahre im EG mit Garten gewohnt. Angst vor bösen Menschen hatte ich nie. Meine Angst war Kleingetier wie Spinnen, Werren, Frösche etc.
    Deshalb bin ich wieder hoch hinaus! Was habe ich jetzt: [url='http://www.allein-erziehend.net/forum/beitrag75697.html'], das macht mir Angst.


    LG Lotta

    edit: Rechtschreibfehler gefunden und korrigiert


    Nur wer einen Schatten hat, steht auf der Sonnenseite des Lebens!

  • Zitat


    Nichts desto trotz Charly,... wie wärs mal mit nem Selbstverteidigungskurs... der täte dir bestimmt gut

    Damit du die Eier gezielt zurückwerfen kannst! :D :lach


    Nein, im ernst. Die Idee is nich schlecht!

  • ich habe sogar oft den wohnungsschlüssel von aussen stecken also angst das hier jemand reinkommt hab ich nicht
    , ich glaube die realistische gefahr ist eh das man im haus irgendein unfall hat , und wenn dann keiner Da ist ist das schon ungünstig

  • Spätestens mit diesem Thread ist meine Angst für heute Nacht gesichert.. :ohnmacht:


    Bei mir ist das total situations- und gefühlsabhängig.. ich kann morgens um 5 Uhr im dunkeln durchs Treppenhaus nach draußen gehen, gemütlich zum Auto spazieren, wenn ich zur Arbeit muss, aber wehe ich komm gegen 0 Uhr von irgendwo allein wieder nach Hause.. dann höre ich Geräusche hinter den Mülltonnen, bilde mir ein, dass irgendwo ein Mann lauert, mich irgend ein perverser Nachbar beobachtet, .. im Treppenhaus drücke ich die Haustür zu, damit mich keiner verfolgt, mache auch das Licht an und beeile mich in die Wohnung zu kommen, wer weiß schon, wer oder was im Keller lauert.. :nixwieweg


    Ich liebe Horrorfilme.. bis sie zu Ende sind.. :brille danach mache ich von Raum zu Raum das Licht an, warte überall darauf, dass das Monster/der Mörder/.. aus dem Film um die Ecke biegt oder mich im Spiegelbild von hinten ersticht, mich im Schlaf abschlachtet, ..


    die Angst habe ich aber auch nicht immer. Es kommt auf den Film an, wie sehr ich mich mitreißen lassen, ..


    Die Tür verschließe ich nicht.. ich habe ehrlich gesagt mehr Angst, bei Feuer in der Wohnung deswegen festzusitzen, als dass hier Jemand einbricht. Unser Haus ist nicht unbedingt das Modernste, wir sind nicht unbedingt die bestbetuchsten Menschen hier in der Straße, .. ich glaube, da machen die Autos an der Straße mehr her und da ist vermutlich auch mehr zu holen, als die 2-3 Handys und/oder Netbooks.. und ganz ehrlich? Wer durch unsere Haus- oder Wohnungstür kommen will, der kommt durch, ob abgeschlossen oder nicht.. eher würde die Türangel/Wand nachgeben, als das Schloß.. :D


    Einen Türspion habe ich zwar, aber der ist von Innen verhangen. Da ich gerne und viel nackt durch die Wohnung laufe, möchte ich nicht, dass man mich da nachts durch beobachten kann.. und ich will auch kein Licht vom Treppenhaus sehen oder einen Schatten, der dann daran vorbei geht.


    2014 werden wir umziehen, da werde ich eine Gegensprechanlage mit Cam installieren (lassen), damit ich gleich oben (1. EG - Eigentum im Zweifamilienhaus auf dem Land) sehen kann, wer vor der Tür steht.. außerdem viele Bewegungsmelder rund ums Haus.. ich hoffe, ich kann mich da durchsetzen.


    Laut den wenigen Nachbarn, gibts Wildschweine in der Umgebung. Der "direkte" Nachbar hat zwei "Draußen-Hunde", aber ob man sich auf die im Zweifel verlassen kann?


    Am meisten Angst habe ich eigentlich wirklich vor Feuer.. das ist so unberechenbar. Je älter die Kinder werden, um so einfacher wird das. Damals als sie noch Babys waren, war die Angst schlimmer. Heute können sie zumind. laufen, wenn sie halbwach sind, aber wie hätte ich alleine Zwillingsbabys nachts retten sollen, während ich selbst nicht mal bekleidet gewesen wäre? Gruselig! :flenn


    Jetzt guck ich erstmal "American Horror Story".. wo ich jetzt eh schon Angst habe.. :hilfe


    PS: Wenn die Kinder 6 sind, gehts endlich zum Mutter/Tochter-Selbstverteidigungskurs..

    LG, Mellie :strahlen


    Mein Baujahr: 09/1984
    Baujahr der Kinder: 2x 06/2008 &
    AE: 05/2011 :anbet

  • ich bin ein EG-kind...
    ich habs leider bis jetzt noch nicht höher hinaus geschafft.
    nicht weil ich es nicht wollte...hat sich immer so ergeben..
    da ich aber so aufgewachsen bin,hab ich den etwas anderen ablauf absolut drin.
    wenn ich aus dem haus gehe,ist nie ein fenster gekippt..das hat mir meine mutti schon so eingetrichtert..
    im herbst /winter gehen zu einer bestimmten uhrzeit alle rolläden hinten(zur gartenseite)ganz runter..zur straßenseite 3/4 .
    ich schließe nachts immer die tür ab und ich habe auch die balkontür im wohnzimmer nicht auf,wenn ich nicht in diesem raum bin.
    von wegen ich lüfte mal und bin derweilen im bad..nee nee..ich hab keinen bock,dass da auf einmal einer hinter mir steht..
    auf meinen hund ist da kein verlass..
    für mich ist das normal..
    schiss hab ich keinen..
    ich achte schon drauf,dass alles dicht ist..
    aber ich weiss,dass ich als kind nach einer aktenzeichen xy sendung nicht mal mehr pinkeln gehen konnte..
    der dunkle flur erschien mir als unüberwindbares hindernis...
    wenn ich einen arg gruseligen film sehe,hab ich keinen wahnsinnig grossen schiss,aber ich gehe nochmal alles ab ,ehe ich ins bett gehe..
    sicher ist sicher :lach

    ...Wer immer nur der Herde folgt,braucht sich nicht zu wundern,wenn er nur Ärsche vor sich hat...

  • Übrigens hat mir mein letzter Mann im Haus rein garnichts gebracht..


    der hat entweder:
    1) alles verschlafen (Fledermäuse im Raum, Geräusche, Wecker, .. ) oder
    2) selbst chronische Angst (Spinnen und Co). Da war ich dann die Mutige und musste alles entfernen.. :anbet

    LG, Mellie :strahlen


    Mein Baujahr: 09/1984
    Baujahr der Kinder: 2x 06/2008 &
    AE: 05/2011 :anbet

  • Haha wiee lustig gleichgesinnte :D


    Also ich habe 1 1/2 jahre in Souterrain oder einfach gesagt im Keller gewohnt :lach erste Wohnung


    Sprich hätte ein Einbrecher kommen wollen, hätte er nicht hoch sondern runtersteigen müssen.
    Ich hab jedes Mal wenn ich irgendwoher kam gleich geschaut ob mein Fenster ok ist. Was mir etwas Sicherheit gegeben hat, war dass meine Wohnungsfenster zum Hof hinaus gingen.
    Abends bin ich sowieso nicht mehr rum gelaufen da ja fast immer meine Tochter da war. Aber betrunken war alles easy, nur nüchtern habe ich überall Geister gesehen :schiel


    Als es mal Gewittert hat bin ich im Viereck gesprungen und hatte extrem schiss, meine Tochter war so freundlich und hat mich ausgelacht....
    Riesige Spinnen haben mir öfters Besuch abgestattet. War eigentlich nicht schlimm nur mein damaliger Freund hat sich die Hosen voll gemacht :D


    Das Beste warvja, ich steige aus der Straßen Bahn aus und laufe heim, irgendwer verfolgte mich. Hab halb eine Panik Attacke bekommen und bin immer schneller gelaufen. Dann an meinem Haus angekommen dachte ich puh geschafft. Doch mein Verfolger war plötzlich immernoch da und erst jetzt bemerkte ich dass DER mein Nachbar war :lgh


    Oh man aber der Typ war schon bissl unangenehm...


    Aber ich bin auch schon in der Wohnung rum und hab nachgesehen ob noch alles ok ist oder habe mir Pläne zurecht gelegt, wie und mit was ich einen möglichen Eindringling in die Flucht schlagen kann.


    Hab ich zum Glück nie gebraucht und hoffe ich werde es niemals brauchen. .

  • Zitat

    Die Tür verschließe ich nicht.. ich habe ehrlich gesagt mehr Angst, bei Feuer in der Wohnung deswegen festzusitzen,

    Aus dem Grund, lässt man den Schlüssel ja auch stecken ;)



    Bei mir sind alle Türen zugeschlossen und der Schlüssel steckt!

  • Lebe ziemlich angstfrei in meiner Wohnung unterm Dach.
    Die Türe habe ich nachts allerdings abgeschloßen.


    In dem Haus von Ex wurde mal eingebrochen während wir vor Ort waren, müssen sie dann überrascht haben, als wir ins Schlafzimmer gingen ( wollten weggehen).


    Die Kripo war dann später bei uns. Wochen später gab es einen ähnlichen Vorfall bei Schwiegereltern, die unter uns wohnten . Die Kripo stellte fest, das es dieselben Einbrecher waren :hae::ohnmacht: .
    Sie kamen diesmal nur nicht hinein.


    Eines hat uns dann die Kripo noch mitgegeben: " Seien sie vorsichtig und rechnen sie damit , dass die Einbrecher nochmals wiederkommen, vielleicht sogar bewaffnet.". :nixwieweg:ohnmacht::ohnmacht: .


    Da ich Tagsüber immer alleine im Hause war , lief ich wochenlang mit irgendetwas herum, um mich zu verteidigen im Notfall :radab .


    Wir ließen auch nach dem Einbruch sofort Schlößer an die Fenster machen.


    Passiert ist nie wieder was.


    Naja, und heute, heute sollen sie mal kommen :D , denen zeig ich die Zähne.


    Irgendwann ließ das Unwohlsein nach.



    LG janias

    Ich lebe in der Gegenwart,
    das Verweilen in der Vergangenheit verbaut mir nur die Zukunft. :tuedelue

    Einmal editiert, zuletzt von janias 69 ()