Der Ministerpräsident von Brandenburg Matthias Platzeck tritt zurück

Die Registrierung ist wieder eröffnet! Wir begrüßen euch recht herzlich bei uns im Forum!
  • Heute hat der Ministerpräsident von Brandenburg Matthias Platzeck ist heute aus gesundheitlichen Gründen zurückgetreten. Er hatte bereits einen Schlaganfall. Er fühlt sich der Belastung des Amtes nicht mehr gewachsen. Der designierte Ministerpräsident Woidke, ein unsympathischer knorriger Typ, sagte was, von einem erfolgreichen Brandenburg. Diese Ansicht kann ich leider nicht teilen. In Brandenburg ist nicht viel los, die jungen Leute sehen zu, das sie von dort wegkommen. Die kleine südbrandenburgischen Industriestadt, wo ich aufgewachsen bin, ist heute wirtschaftlich tot. Die meisten Firmen sind geschlossen, die Arbeitslosigkeit schon seit 20 Jahren hoch, die Einwohnerzahlen sind extrem gesunken. Es wohnen nur noch Alte in der Stadt. Erfolgreich ist etwas anderes.

  • Wenn ich die Löhne in den neuen BuLändern mit den Löhnen in den Altländern vergleiche, wundert mich nicht, dass wegzieht wer kann. Und das ist nicht Teil von Platzecks Politik, da haben andere das Wort und die Entscheidungsgewalt.

    I am a bear of very little brain, and long words bother me. (Winnie-the-Pooh)


    Ein Leben ohne Bücher ist nicht lebenswert. (Erasmus von Rotterdam)

  • Na ja, sie Sozialdemokratie in Brandenburg glänzt nicht gerade mit Wirtschaftskompetenz und hat Milliarden von Steuergeldern verbrannt, Beispiel Firma Cargolifter oder die Fehlinvestition ins ehemalige Halbleiterwerk Frankfurt/Oder.