Baby braucht 2h zum einschlafen...

Die Registrierung ist wieder eröffnet! Wir begrüßen euch recht herzlich bei uns im Forum!
  • Hallo,
    folgendes ist mein Problem:


    Mein Kleiner Sohn, 13 Wochen alt, braucht abends zum Einschlafen ca 2 Stunden... Er steht morgens gegen 6 Uhr auf, nachmittags versuche ich ihn so ab 15 Uhr wach zu halten, was auch kein Problem ist, und zwischen 18 und 20 Uhr bringe ich ihn ins Bett, mit Abendritual, dass daraus besteht, dass ich ihn zuerst wickel, dann wird er mit Creme ein bisschen massiert, dann still ich ihn nochmal, dann leg ich ihn in sein Bett, lese noch ein Buch vor (immer das selbe), mach ihm die Spieluhr an und verlasse das Zimmer... So ist zumindest der Plan... Meistens läuft es darauf hinaus, dass jemand daneben sitzt und ihm immer wieder den Schnulli in den Mund gibt. Verlässt man das Zimmer bevor er zumindest leicht schläft, dann fängt er an zu schreien, aber auch wenn man daneben sitzt, weint er viel...


    Es geht mir allerdings nicht um meinen eigenen freien Abend, wenn es sein muss, würde ich ewig neben ihm sitzen... Aber ich möchte es ihm ersparen, dass er sich immer in den Schlaf weint... Wenn ich ihn auf dem Arm habe, dann weint er auch, bevor er einschläft und sobald ich ihn ins Bett lege, wird er wieder wach...


    Tagsüber oder nachts ist das ganz anders... Ich habe im Wohnzimmer ein Reisebett stehen... Wenn ich ihn tagsüber da rein lege, dann quengelt er ein bisschen, schläft aber relativ zügig ein. Auch auf dem Arm hat er sonst kein Problem. Nachts lege ich ihn nach dem Stillen wach wieder in sein Bett und er schläft von alleine ein...


    Seit er 6 Wochen alt war hat er durchgeschlafen, seit er 12 Wochen alt ist wird er nachts wieder einmal wach... Am Anfang konnte ich ihn auch tatsächlich einfach hinlegen und er schlief alleine ein...


    Was habt ihr für Erfahrungen gemacht? Ist es einfach normal, dass er solange braucht? Oder habt ihr Tips, was ich noch machen könnte, um es ihm einfacher zu machen?


    Noch ein bisschen was zu seiner Umgebung... Er liegt in seinem eigenen Bett, dass direkt neben meinem Bett steht, ich gehe so gegen 0 Uhr ins Bett... Nachts wird er so gegen 3 Uhr nochmal wach... Da das Zimmer unterm Dach ist habe ich momentan eine Temperatur von ca 23°C im Zimmer, die ich aber auch nicht gesenkt bekomme. Auch ist das Fenster nicht komplett zu verdunkeln, ich habe nur einen Rollo. Er schläft in einem Schlafanzug plus Schlafsack, hat Tücher die nach mir riechen in der Nähe vom Gesicht, schläft auf dem Rücken, in Bauchlage dreht er sich wieder um...


    Was ich nicht machen kann und machen werde, ist ihn einfach schreien zu lassen, bis er eingeschlafen ist...


    Vielen Dank im Vorraus

  • Hallo!


    Mach dir keine Gedanken das ist alles normal. Meine Tochter hat mal besser, dann mal schlechter geschlafen. Er könnte zahnen, Blähungen haben usw. Ich dachte auch immer "Oh man, wenn das jetzt immer so bleibt.." Nach einiger Zeit war es wieder anders. Es sind Phasen, die sich immer wieder ändern. Vielleicht kannst du ihn abends noch mal baden. Wasser macht müde. Vielleicht ist deine Milch etwas dünn und er wird nicht richtig satt. Ab 12 Monaten war das bei mir der Fall. Es kann viele Gründe für die Veränderungen geben, aber es wird auch wieder anders. Du machst alles richtig! Mach dich nicht verrückt, deinem Knopf wird das weinen nicht schaden.


    Viel Glück.

  • Schon mal versucht im Fliegergriff ihn zum einschlafen zu bringen?

    Einmal editiert, zuletzt von Krebs2013 ()

  • Vielleicht ist er auch einfach Übermüdet und findet deshalb nicht in den Schlaf?


    Wenn du ihn ab 15 Uhr wach hältst und er erst zwischen 18 und 20 Uhr ins Bett geht sind das zwischen 3 und 5 Stunden am Stück die er wach ist.


    Wenn ein Baby Übermüdet ist reagiert es oftmals so wie du beschreibst.
    Und das wäre jetzt meine erst Vermutung.


    Wenn der kleine dann schon müde ist könnte dein Abendritual auch zu lange sein.
    Unseres ist einfach gestaltet.
    Baden, Stillen und ab ins Bettchen.
    Das ganze in totaler Ruhe, nur leises reden mit Zwerg und eben entspannt.


    Vorlesen könntest du auch am Nachmittag :-)
    Denn selbst wenn es immer die gleiche Geschichte ist, fürs Baby ist das interessant wenn die Mama mit ihm redet
    und ein Zeichen für "jetzt gibts Party" ums mal salopp auszudrücken :D


    So kenne ich das zumindest von meinen ältesten.
    Je mehr Schlafritual es gab um so aufgedrehter wurde er und um so schlechter schlief er ein.
    Manchmal ist weniger mehr


    Außerdem kann Schlafanzug und Schlafsack durchaus zu heiß sein für den kleinen.
    Welchen Schlafsack hast du denn?


    Meiner schläft z.B nur im Innensack vom Alvi Mäxchen und das reicht ihm vollkommen.
    Ihm ist mit mehr zu warm dann schläft er auch nicht.



    Zu dünne Milch gibt es nicht. Höchstens das der kleine aktuell wieder mehr Hunger hat und deshalb Nachts kommt.
    Ich habe hier Tage mit 4 Stunden Rhythmus und welche wo der kleine jede Stunde an der Brust hängt ^^ Gut meiner ist jetzt erst 5 Wochen alt, dennoch :-)


    Vielleicht hat der kleine gerade auch einen Entwicklungsschub, da sind sie auch oft unruhig
    Ich empfehle ja gerne Oje ich wachse. Gibts auch als App fürs Handy ^^ Und kann sehr Aufschlussreich sein :D

  • Wir reden von einem 13 Wochen alten Baby. Der kann noch gar nicht zwischen Tag und Nacht unterscheiden!!!
    Meine schlief in der zeit 2x am Tag für 2-4 Std tagsüber.
    Er muss doch erstmal ankommen, aber ich bin der Meinung in dem alter kann man nicht erwarten das er pünktlich um 20 Uhr im Bett ist und schläft, sowas muss sich erst finden seinen Rhythmus, Alltag - sich einspielen.


    Rituale sind gut, aber auch dafür das sie was bringen sollen ist er meiner Meinung auch viel zu klein. Er kann nicht begreifen jetzt wird gelesen und danach geschlafen... Hab meiner bis heute (bald 4 Jahre) ab einem bestimmten alter immer die selben 2 Schlaflieder vorgesungen - mittlerweile singt sie mit.


    Erwarte in dem alter bitte nicht zu viel - das wird sich alles finden mit der zeit!

  • Zu dünne Milch gibt es nicht. Höchstens das der kleine aktuell wieder mehr Hunger hat und deshalb Nachts kommt.

    Mit dünner Milch meine ich Vormilch. Diese ist dünner/wässriger und nicht besonderst sättigend. Ich musste daher vor dem stillen abpumpen, damit meine Tochter die Hintermilch trinken konnte. Ein Mäglein voller wässriger Milch war eben nicht besonderst befidigend vor dem schlafen.

  • Mit dünner Milch meine ich Vormilch. Diese ist dünner/wässriger und nicht besonderst sättigend. Ich musste daher vor dem stillen abpumpen, damit meine Tochter die Hintermilch trinken konnte. Ein Mäglein voller wässriger Milch war eben nicht besonderst befidigend vor dem schlafen.


    ah ok jetzt hab ich verstanden was du meinst :-)

  • Das Kind wird nur 1 MAL in der Nacht wach?? Boah wie beneidenswert ist das denn??
    Ich mußte die ersten 11Monate wirklich JEDE Nacht,ohne eine einzige Ausnahme alle 2 stunden Flasche geben. Bzw hatte ich die ersten Monate ja versucht zu stillen..also erstmal versucht zu stillen und danach dann Flasche,weil es nie reichte.


    Irgendwann zwischen dem 1.Lebensjahr und 1 1/2 Jahre hatte sie ne Phase von mehreren Monaten,wo sie nur im Freien einschlief.Also hab ich erst auf dem Balkon versucht,das ging aber nur ein paar Tage gut.Danach hab ich sie jeden Abend einfach 1-2 Runden um den Block getragen.In dicken Decken gehüllt.Und wenn sie schlief hab ich mich in die Wohnung geschlichen und sie abgelegt.
    Ist natürlich nicht jedermanns Sache,aber hätte ich es nicht SO gemacht,wäre sie abends auch nicht eingeschlafen und es hätte sich Stunden hingezogen.

  • Erstmal vielen Dank an alle eure Antworten... :thanks:
    Ich fühle mich jetzt ein bisschen beruhigter...
    Spätestens wenn er 18 jahre alt ist wird er seinen eigenen Schlafrhytmus gefunden haben...

    :lach




    PureAstat: Vielleicht kannst du ihn abends noch mal baden.



    Hm weiß nicht, ob das was hilft… Das Baden an sich findet er
    super, aber danach, beim Anziehen, dann schreit er sich die Seele ausm Leib…
    Bisher hat er da erfahrungsweise auch nicht besser geschlafen… Aber ich werde
    es das nächste Mal, wenn ich ihn bade, beobachten, ob das besser klappt…






    Krebs2013: Schon mal versucht im Fliegergriff ihn zum
    einschlafen zu bringen?



    Den Fliegergriff hab ich noch nicht zum Einschlafen
    probiert, aber wie lege ich ihn dann ins Bett? Wenn ich versuche ihn auf den
    Rücken zu drehen, wird er sicher wach… Ich werds mal probieren ihn dann in
    Bauchlage zu legen…






    Celcite: Vielleicht ist er auch einfach Übermüdet und findet
    deshalb nicht in den Schlaf?



    Ich glaube nicht… er wird so gegen 15 Uhr wieder wach, dann
    wird er gestillt und dann will er erstmal Aktion… wenn ich merke, dass er müde
    wird und es ist noch vor 17 Uhr, dann lasse ich ihn natürlich schlafen, wenn es
    nach 17 Uhr ist, dann versuche ich, ob er noch ein bisschen Spielen möchte,
    oder massiere ihn ausgiebig oder bade ihn, so dass ich dann gegen 18 Uhr fertig
    mit allem bin und er im Bett liegt…



    Wenn der kleine dann schon müde ist könnte dein Abendritual
    auch zu lange sein.



    Daran hab ich noch gar nicht gedacht… ohne Stillen sind das
    schon so 20 bis 30 Minuten… Ich werde mal versuchen, wie du vorschlägst, wann
    anders vorzulesen, z.b. morgens, wenn wir noch kuscheln… und evtl. auch die
    massage lassen…



    Außerdem kann Schlafanzug und Schlafsack durchaus zu heiß
    sein für den kleinen. Welchen Schlafsack hast du denn?



    Er hat den mit dem Hund von Sterntaler… Soll ein
    Alljahreszeitenschlafsack sein, mit Ärmeln, die ich inzwischen abgenommen habe.
    Ich glaube nicht, dass er schwitzt, er hat trotzdem morgens kalte Händchen und
    Füße… Aber ich denke auch nicht, dass er friert… Sollte ich ihn mal ohne
    Schlafsack schlafen lassen? Nur im Schlafanzug?



    Ich empfehle ja gerne Oje ich wachse. Gibts auch als App
    fürs Handy ^^ Und kann sehr Aufschlussreich sein



    Danke, die werde ich mir gleich mal runterladen…






    TinaG: Wir reden von einem 13 Wochen alten Baby. Der kann
    noch gar nicht zwischen Tag und Nacht unterscheiden!!! Meine schlief in der
    zeit 2x am Tag für 2-4 Std tagsüber.



    Ich denke schon, dass er zum Teil das schon unterscheiden
    kann, schließlich schläft er Nachts teilweise 6-7 Stunden, tagsüber kommt er
    morgens um 6, dann gegen 9, um 12, dann wieder um 15 Uhr und dann abends
    nochmal… Dann erst wieder so gegen 3 Uhr. Tagsüber schläft er zwischen 9 und 12 nochmal und direkt im Anschluss ans Stillen von 12 bis 15 Uhr. Die restliche Zeit ist er wach und echt lieb....



    Er muss doch erstmal ankommen, aber ich bin der Meinung in
    dem alter kann man nicht erwarten das er pünktlich um 20 Uhr im Bett ist und
    schläft, sowas muss sich erst finden seinen Rhythmus, Alltag - sich einspielen.



    Ich erwarte absolut nicht, dass er um 20 Uhr pünktlich im
    Bett liegt… ich will nur irgendwo einen Cut machen, dass er merkt, jetzt ist
    der Tag mit Action und Spielen vorbei und die Nacht ist angebrochen… Ich habe
    anfangs versucht ihn gegen 20 Uhr ins Bett zu bringen, mal früher, mal später,
    aber irgendwie ist daraus dann zwischen 19 und 20 Uhr geworden und jetzt halt
    zwischen 18 und 20 Uhr… Wenn er vor 18 Uhr müde ist, dann lass ich ihn auch so
    nochmal schlafen… Und ich würde ihn natürlich nicht wecken, um ihn dann gezielt
    um 20 Uhr ins Bett zu bringen…



    Rituale sind gut,
    aber auch dafür das sie was bringen sollen ist er meiner Meinung auch viel zu
    klein.



    Ich wüsste aber nicht, wann ich dann anfangen sollte… Ich
    denke mir halt, ich fange jetzt schon an damit, dann weiß er damit umzugehen,
    sobald er es versteht… Und ihn ohne Ritual ins Bett zu bringen fühlt sich so
    komisch an… Ab wann hast du bei deiner Maus denn mit dem Singen angefangen?






    ~Persephone~: Das Kind wird nur 1 MAL in der Nacht wach??
    Boah wie beneidenswert ist das denn??



    Ich weiß. Ich bin mir durchaus bewusst, dass das
    schlafverhalten meines Kindes alles andere als kompliziert ist. Ich kenne viele
    Leute, deren Babys nachts alle 2-3 Stunden kommen, ich habe sogar eine
    Freundin, deren Sohn hatte eine Trinkschwäche, also hat sie alle 2 Stunden
    abgepumpt und dann gefüttert, so lange bis er das Trinken an der Brust konnte…
    dass sie nicht viel Schlaf hatte, kann man sich denken… Darüber bin ich auch
    echt dankbar. Und das ist auch gar nicht mein Problem, wie gesagt, es macht mir
    nur Sorgen, dass er sich praktisch jeden Abend in den Schlaf weint und ich
    nicht weiß, ob das für ihn so angenehm ist…

  • Mein Sohn ist korrigierte 13 Wochen alt. Wir sind momentan im 12 Wochen Schub. Abends einschlafen fällt deshalb auch ein wenig schwerer, wie sonst. Wenn ich merke, es bringt gar nichts, ihn im Bett liegen zu lassen, nehme ich ihn mit auf die Couch, ins Wohnzimmer, lege ihn auf mich drauf (so kann ich ihm dann auch gut den Nuki im Mund halten) und in kürzester Zeit, ist er eingeschlafen. Wenn ich ihn dann rüberbringe und ins Bett lege, halte ich noch kurz sein Köpfchen und streichel ihn mit dem Finger, von der Stirn bis zur Nasenspitze (wirkt beruhigend). Er wacht dann auch nie richtig auf.

  • Also Merle ist jetzt 9 Monate alt und es war fast noch nie anders. Sie weint 1-2 Stunden in den Schlaf und wacht oft auch stündlich auf, manchmal halbstündlich. Wir haben vorgestern das erste mal durchgeschlafen :D Aber gestern und diese Nacht jetzt sind wieder nervig, sie kam schon wieder stündlich - der Schnulli is rausgefallen wähwähwäh :schnuller



    HAlte durch, irgendwann lernen sie alle schlafen :D:strahlen


  • Ich würde versuchen nur im Schlafsack ohne Schlafanzug ^^ Dafür aber die Ärchem wieder dran machen.
    Mein kleiner hat nicht mal nen Body unter den Schlafsack an. Und wie gesagt nur das Innensäckchen.


    Babys haben oft kalte Hände und Füße, das deutet nicht darauf hin dass das Baby friert oder schwitzt ^^
    Das Testet man am besten im Nacken. Ist es dort schön warm dann friert das Baby auch nicht :-)


    Wichtig, und sicherlich nicht immer leicht, ist es selbst die absolute Ruhe auszustrahlen
    Nichts von unsicherheit zeigen und nicht aus der Bahn werfen lassen.


    Wenn ich merke das ich unruhig oder unsicher werde weil es grad nicht so ist wie
    ich es mir denke das es sein sollte, nehme ich den kleinen, Kuschel mich mit ihm hin,
    er hat dann sein Köpfchen auf meiner Brust, und Atme ganz ruhig aus und ein und entspanne wieder.


    Wenn er vorher nicht geschlafen hat, spätestens da schläft er dann ein. Dann geht er in sein Bett
    und dort ist er auch die ganze Nacht, abgesehen vom Stillen.


    Ab und an ist er auch direkt bei mir im Bett, wenn er arg unruhig ist. Er benötigt dann einfach die Nähe.


    Ach ja, Baden. Meiner liegt danach gerne nur ins Handtuch gewickelt da.
    Ich pucke ihn darin nach den Baden immer ein. Nur ne Windel mach ich um ^^
    Dann hört das weinen und beschweren nach den Baden auch sehr schnell immer auf.
    Meiner badet auch sehr gerne und macht mords Theater wenn er raus muss *grins*

  • Vielleicht gefallen ihm auch zwei verschiedene Betten nicht. Abends immer in ein anderes. Im "Tagesbettchen" scheint er sich besser eingelebt zu haben.

    ... Verzeihen ist eine Eigenschaft des Starken.
    (Mahatma Gandhi)


    Es sind nicht die großen Katastrophen, die uns fertigmachen ... Das Herz bricht still zwischendurch an einem schönen klaren Tag.

  • Mein Sohn ist 10 Wochen alt und braucht zwar nicht so lange zum einschlafen, aber er schläft nie alleine ein immer auf meinem Arm, aber dafür geht es ratz fatz. Hab ich mit sohnemann nr. 1 auch gemacht. Hab ihn ganz lange auf meinem Arm einschlafen lassen und mit ca 1 Jahr ist er dann alleine in seinem Zimmer in seinem Bett eingeschlafen und ich hatte selten Probleme damit dass er alleine einschläft. (Ich hoff das funktioniert mit Sohnemann Nr. 2 auch so gut :-)


    Sohnemann Nr. 2 10 Wochen alt schläft von ca 7 Uhr Abends bis 7 Uhr morgens mit ein - max. zwei Futterunterbrechungen in der Nacht. Gab auch schon Nächte wo er durch geschlafen hat. Am besten schläft er wenn ich ihn bade (1 - 2 mal die Woche) aber auch nur dann weil er schreit wie am Spieß, er mag das baden überhaupt nicht.


    Sohnemann nr. 2 schläft sehr gerne im Schlafsack als in einer Decke eingepuckt. Ohne Schlafsack schläft er vielleicht zwei Stunden am Stück und wacht dann auf. Ich versuche, sofern er mit Schnuller einschläft, diesen raus zu machen, weil wenn er ihn verliert wenn er im Bett liegt dann wacht er auf.


    Irgendwann lernen sie schon alleine einzuschlafen, aber vielleicht braucht dein Kind einfach deine Nähe, deinen Herzschlag, deine Atmung und dein Gerucht. Trage mal ein paar Tage ein T-Shirt (am besten Nachts ohne Deo) dass es richtig "müffelt" und leg es außer reichweite deines Kindes in sein Bett (also halt so das er nicht hin kommt) Das hat bei Sohnemann nr. 1 immer geholfen weil er mich gerochen hat, ohne dass ich da war. Als er älter wurde hab ich das T-Shirt einem Kuscheltier angezogen mit dem er dann gekuschelt hat.

    Jeder Tag, an dem du nicht lächelst, ist ein verlorener Tag.
    von Charlie Chaplin


  • Den Fliegergriff hab ich noch nicht zum Einschlafen
    probiert, aber wie lege ich ihn dann ins Bett? Wenn ich versuche ihn auf den
    Rücken zu drehen, wird er sicher wach… Ich werds mal probieren ihn dann in
    Bauchlage zu legen…

    Kimder schlafen in den Unmöglichsten Positionen, einfach langsam ins Bett legen, die suchen sich ihre passende schon!

  • Benutzt Du anregende oder beruhigende Massagegriffe?
    Stillst Du ihn im Bett liegend bis er schläft oder wie läuft das ab?

  • Sirenia: Wenn ich ihn dann rüberbringe und ins Bett lege,
    halte ich noch kurz sein Köpfchen und streichel ihn mit dem Finger, von der
    Stirn bis zur Nasenspitze (wirkt beruhigend). Er wacht dann auch nie richtig
    auf.



    Das klappt bei meinem kleinen leider nicht… sobald ich die
    Hände wegnehme und aufhör zu streicheln wird er wieder wach.





    Celcite: Ich würde versuchen nur im Schlafsack ohne
    Schlafanzug



    Ich habe jetzt mal einen dünneren Schlafsack angezogen… Wenn
    das nicht hilft, dann lass ich den Schlafanzug aus.





    Chaosmaus: Abends immer in ein anderes.



    Er liegt auch tagsüber manchmal darin, da hat er keine
    Probleme…





    Nicemama: Trage mal ein paar Tage ein T-Shirt (am besten
    Nachts ohne Deo) dass es richtig "müffelt" und leg es außer
    reichweite deines Kindes in sein Bett



    Das hab ich schon gemacht… er hat drei oder vier tücher die
    nach mir riechen im Bett…





    Dr. Dolittle: Benutzt Du anregende oder beruhigende
    Massagegriffe? Stillst Du ihn im Bett liegend bis er schläft oder wie läuft das
    ab?



    Ich massiere ihn nach Leboyer, ich kann nicht im Bett
    liegend stillen, ich stehe auf, setzte mich mit ihm auf die Couch und stille
    ihn da, danach lege ich ihn wieder in sein Bett und gehe in meines zurück

  • Hallo plaspoo,


    so wie Du das hier schilderst, erinnert mich sehr an meinen Mini. Ich hab auch alles versucht, bis wir 2 Probleme entdeckten. Zum einen hasste er alle Schläfsäcke (was mache ich bloß? mit einer dünnen Decke ist er sofort eingeschlafen und hat auch fast durchgeschlafen, bis meine Hebi mir sagte, dass das nicht gut wäre. So bin ich so schlau wie vorher :crazy )
    Zum anderen hatte er das KISS- Syndrom und eine Blockade in der Hüfte, die ihn Schmerzen bereitete.


    Schaut dein Kleiner vll immer die gleiche Richtung und sein Kopf ist verformt?


    Dann stelle deinen Mini einfach mal einem Kinderorthopäden vor, der eine Atlastherapie nach Arlen durchführt, oder noch über eine Zusatzausbildung als Osteopath verfügt. (Dann wird oft die Behandlung auch von der Krankenkasse übernommen, da die Atlastherapie keine Kassenleistung ist. Ich habe 20 Euro bezahlt.)

  • Meiner hat erst jetzt angefangen im Schlafsack zu schlafen. Die ersten 6 Monate habe ich ihn gepuckt. Nicht zu fest aber. Und er hat super durchgeschlafen. Schlafsack ging gar nicht.
    Und zum einschlafen nehme ich ihn auf den Arm. Er kuschelt sich ein und nach 5 Minuten schläft er. Und dann lege ich ihn ins Bett.
    Ah ja, und immer den Schnuller rein zum einschlafen.

    2 Mal editiert, zuletzt von NemesisLady ()

  • NemesisLady, was hast Du für ein Glück :anbet Meiner verweigert ja alles :flenn
    Er schläft am liebsten nur mit seiner Decke in seinem Kissen (das ist vom Orthopäden). Aber das soll ja angeblich nicht so gut sein, wenn Säuglinge schon mit Decken schlafen.