Wahrscheinl. Influenza, wie hoch fiebern "lassen"??

Die Registrierung ist wieder eröffnet! Wir begrüßen euch recht herzlich bei uns im Forum!
  • Hey Ihr lieben!



    Maus hat wahrscheinlich die echte Grippe erwischt. Ihre Banknachbarin und beste Freundin ist vor zwei Tagen pos. getestet worden und Maus zeigt seit gestern die typischen Symptome.


    Wir waren gestern gleich beim Doc, aber ausser Symptome lindern kann man ja leider nichts machen.


    Sie bekommt Umkualabo und Soledum gegen den nervigen Husten. Und natürlich was zum Fieber senken.


    Ich hab gestern die (vertretungs)Ärztin gefragt ab wann ich das Fieber senken soll. Sie meinte ab 38.5.



    Wenn ich selber krank bin, nehm ich vor 40° nichts gegen Fieber weil ich überzeugt bin, das das Fieber ja auch seinen nutzen hat.



    Heute morgen hab ich ihr bei 38.8 was gegeben, weil sie sehr gelitten hat. Danach war sie gut drauf, jetzt gehts von vorne los.


    Im moment 38.1 und ein häuflein Elend.



    Letztes Jahr hatten wir die gleiche sch.... und sind nach 4 Tagen für 5 Tage im KH gelandet :motz: Ich hoffe DAS bleibt uns diesmal ersparrt.



    Wie macht ihr das wenn Eure Kids fiebern??? Ab wann gebt ihr was zum senken?


    :thanks:


    Edith meinte ich soll Euch noch sagen das die Maus 7 ist :rolleyes2:

    Wenn alles um mich herum normal ist, bin ich froh das ich bekloppt bin!

    Einmal editiert, zuletzt von tarja turunen ()

  • Hallo :wink


    Die Arme... erst mal gute Besserung für die Maus :blume
    Ich muss bei meiner Tochter (9) spätestens bei 38,5 etwas geben, da sie zu Fieberkrämpfen neigt. Wenn keine Fieberkrampfneigung besteht, würde ich es glaube ich vom Befinden abhängig machen :frag aber spätestens bei 39,5 dann was geben. Man kann sich halt mit 38 manchmal schon richtig mies fühlen und ein anderes mal bei 39 noch ganz gut drauf sein.


    Grüßle vom Einhorn

    For one human being to love another, that is perhaps the most difficult of our tasks, the ultimate test and proof, the task for wich all other tasks are nothing but preparation. ~ Rainer Maria Rilke ~

  • mit grippe+fieber fühlt man sich elend...aber der körper sollte die möglichkeit haben, sich gegen die viren zu wehren und zu kämpfen.


    also tagsüber eher mit wadenwickel (in diesem alter gut machbar) fieber senken, viel trinken...sie soll tagsüber ja nicht "fit" werden, sondern gesund!


    und zum schlafen wieder medis geben...


    gute besserung und dass es dich nicht erwischt!!



    p.s: die fiebersenkung sollte immer nach allgemeinzustand und nicht nach grad-zahl gehen!

    "und sobald du die antwort hast, ändert das leben die frage..."


    "you will never truly understand something, until it actually happens to you!"

    Einmal editiert, zuletzt von Pilar ()

  • Ich hab gestern die (vertretungs)Ärztin gefragt ab wann ich das Fieber senken soll. Sie meinte ab 38.5.


    Unser KIA sagt immer, dass man Fieber gar nicht senken muss/soll.
    Fieber ist ein Freund und Zeichen dafür, dass der Körper gegen die Viren/Bakterien ankämpft.


    Mein Sohn fiebert ständig so hoch (um die 40 Grad) und ich lasse ihn fiebern.
    Geben würde ich erst etwas, wenn er gar nicht mehr zur Ruhe kommt oder apathisch wird.


    Für den Körper ist es ziemlich anstrengend, wenn die Körpertemperatur ständig innerhalb von einer Stunde um 1-2 Grad schwankt.
    Und nichts anderes passiert ja, wenn du das Fieber kurzzeitig senkst und es dann wieder steigt.


    Von Fieber spricht man erst am ca. 38,6 Grad. Alles darunter ist erhöhte Temperatur.

    Erziehung besteht aus 2 Dingen: Vorbild sein und Liebe. (Montessori)


    Es gibt kein problematisches Kind, es gibt nur problematische Eltern. (A.S. Neill)


    Erziehe dich selbst, bevor du Kinder zu erziehen trachtest. (J. Korczak)

    Einmal editiert, zuletzt von frascita ()

  • Ich laß auch gern auf kleiner Flamme köcheln, bevor es ans senken geht. Vor 39° geb ich eher nix, so 39.5 +/- ist die Schwelle. Das ist denke ich ein guter Kompromiß. Und natürlich ordentlich mit Flüssigket tränken :-) .
    Kinder sind von Natur aus etwas höher temperiert und vertragen auch mehr. Wenn sie jetzt mit 38° durchhängt, laß sie einfach. Ich hatte vor Jahren eine Grippe und nur gepennt.

  • Mit Fieber hab ich.... Gott sei Dank... wenig Erfahrung.


    Was mich nur wundert, dass Ihr bei der "richtigen" Grippe kein Tamiflu bekommen habt.


    Meine Tochter und mich hat es vor neun Jahren mal erwischt.... meine Kleine bekam rechtzeitig das Grippe-Mittel und ihr ging es nach zwei Tagen wieder relativ gut... bei mir hat sich das drei Wochen hingezogen.... war nicht schön!

  • Danke Euch!


    Nein Fieberkrämpfe hatten wir noch nie.


    Ich selber hatte bisher "nur" die Schweinegrippe, aber die war gegen das hier harmlos :nawarte:



    Boaaaaah ich leide immer so mit :ohnmacht::flenn



    Mir kam das bei 38,5 schon senken auch bissl bald vor....drum brauch ich den Rat der "Fachmänner/frauen" hier :D



    Hab ihr jetzt eine Runde Schlaf verordnet :krank:

    Wenn alles um mich herum normal ist, bin ich froh das ich bekloppt bin!

  • Zum Thema Wadenwickel :


    Nur wickeln wenn das Kind warme Arme/Hände und Beine/Füße hat.
    Wenn die Extremitäten kalt sind, und man Wadenwickel macht, kann es zum Kreislaufzusammenbruch kommen, weil das Fieber auf die Körpermitte zentriert ist.
    Wadenwickel auch NIE mit kaltem Wasser machen sondern mit handwarmen Wasser.


    Zum Thema fiebern lassen :


    Ich mach das vom allgemeinzustand abhängig. Wenn mein Sohn bei 38,5 total bleich in den Seilen hängt, Kopf und Gliederschmerzen hat..dann geb ich ihm was.
    Wenn er allerdings bei 40 ° rumturnt und es ihm eigentlich ganz gut geht, lass ich ihn fiebern.


    Auf jeden Fall wünsch ich deiner Kleinen eine gute und shcnelle Besserung..und steck du dich ja nicht an !

  • Ich senke kein Fieber bei meinen Kindern (jetzt vier Jahre alt), hab ich noch nie und werde es wahrscheinlich auch nicht (wahrscheinlich, weil ich es nicht ausschließen möchte, dass es doch mal nötig sein könnte). Ich zieh sie locker an und lege sie mit einer normalen Decke zugedeckt in's kühle Schlafzimmer. Sie schlafen meistens sehr viel und am nächsten, spätestens übernächsten Tag springen sie aus dem Bett, als wäre nix gewesen. Wenn sie ausfiebern kommt bei uns meistens nix mehr nach.


    Zur Nacht gebe ich Belladonna, wenn ich meine, sie könnten es brauchen, aber das auch nicht immer.


    Sie fiebern teilweise auch bis etwas über vierzig Grad, aber das hält nicht lange, nach ca. ner halben Stunde geht es von selbst wieder etwas runter.


    Mein Sohn hatte einen Fieberkrampf, aber das war zu der Zeit, in der ich noch großzügig mit Fieberzäpfchen umgegangen bin. Geb ich heute ehrlich gesagt ne Teilschuld dran, weil das Fieber wahnsinnig in die Höhe geschossen ist, wenn das Zäpfchen nachgelassen hat. Als ich ihm auch keine mehr gegeben habe, hat er nie wieder so extrem hoch gefiebert, als hätte der Körper verstanden, dass er nun einfach selbst machen darf und ich nicht mehr reinpfusche.


    Die Kleinen profitieren heute von meinen alten Erfahrungen, sie sind wenig krank und wenn, dann nur kurz.


    Gute Besserung!

  • Also eben nach dem Schlafen hatte sie 39,8 und ganz schlimme Glieder- vor allem Rückenschmerzen daraufhin hab ich ihr jetzt was gegeben.



    Oh man was ein scheiß....das sie die Grippe jetzt schon das zweite mal trifft :motz::flenn

    Wenn alles um mich herum normal ist, bin ich froh das ich bekloppt bin!


  • p.s: die fiebersenkung sollte immer nach allgemeinzustand und nicht nach grad-zahl gehen!

    So sehe ich das auch.


    Und ich habe eher schlechte Erfahrung mit fiebersenkenden Mitteln am Tag: MiniLöwe ist dann plötzlich wieder fit und will Antilopen jagen .... wo sie sich doch eigentlich ein wenig schonen sollte.

  • Tarja, meine Tochter und ich haben gerade dieselbe Grippe mit diesen extremen Glieder- und Rückenschmerzen (sind ja 3 verschiedene Influenzasorten unterwegs zZt). Ich habe tagelang als Häuflein Elend damit gelegen, heute am 7. Tag erstmals wieder 3 Std aktiv gewesen hier - dann musste ich wieder auf's Sofa. SO hab ich's auch noch nie gehabt!
    Tochter (11) hat es etwas schneller überwunden. Sie fiebert immer schnell und hoch, deshalb senke ich erst ab gut 39 und entscheide aber auch nach Allgemeinbefinden. Geht es ihr richtig dreckig oder hat sie Schmerzen, dann bekommt sie eine Dosis IBU-Saft. Geht es ihr einigermaßen, dann warte ich, ob das Fieber nicht doch bei 39 stehen bleibt. Fieber ist ja eine gute Reaktion zur Heilung.


    Was wir gemacht haben: Um zum Arzt zu fahren war ich zu krank, wir haben beide IBU-Saft genommen (sie nur 2 Tage, ich 3), dann kam der Husten und wir haben ACC genommen (ich immer noch, so einen krassen Husten hab ich noch nie gehabt..). Das war's vorerst.
    Tochter hat nur noch wenig Husten und ist relativ fit nach 8-9 Tagen, ich hoffe, dass ich nicht noch Komplikationen mit Bronchien/Lunge abbekomme...


    Gute Besserung und hoffentlich bleibst du selbst verschont! Ist übel, wenn es beide erwischt...

  • Ich senke tagsüber eigentlich auch nicht, abgesehen von der 41-Grad-Grenze.. ansonsten lasse ich in der Regel auch fiebern.


    In der Zeit darf das fiebernde Kind bei mir schlafen und ich habe nachts ein Auge drauf. Wenn es mir dann zu hoch geht/heikel wird, gebe ich Nurofen-Saft, Zäpfchen vertragen sie nicht.


    Meine Kinder liegen seit letzten Sonntag auch flach.. Fieber, Nasenbluten, Bindehautentzündung, .. Fieber seit heute weg *aufholzklopf* dafür böser Husten, bis zum Übergeben.. ich hab die Nase voll.. seit dem Sonntag nicht eine ruhige Nacht verbracht, nie länger als 3 Std. am Stück geschlafen.. eigentlich bräuchte ich jetzt noch 2-3 Tage Krankschreibung für MICH, zum erholen von den Strapazen.. :flenn

    LG, Mellie :strahlen


    Mein Baujahr: 09/1984
    Baujahr der Kinder: 2x 06/2008 &
    AE: 05/2011 :anbet

  • Es ist ein Ammenmärchen, daß Fieber dem Körper hilft. Nur Kinderärzte von vorgestern und ideologisierte Naturheiler empfehlen sowas heutzutage noch ernsthaft. Die Studienlage zu dieser Frage ist eindeutig. Es kann also nur noch darum gehen, wie früh und wie stark man gegen das Fieber gegen an geht. Dabei spielt natürlich auch der Gesamtzustand eines Kindes eine Rolle. Es kann vorkommen, daß ein Kind mit 38,5 ° C schon völlig platt ist, während ein anderes mit 40 ° C noch herumspringt. Sehr kurzfristige Erhöhungen sind auch unproblematisch, außer es gibt eine Neigung zu Fieberkrämpfen. Standardmäßig werden Fiebersenker empfohlen, wenn Temperaturen über 39 ° C über mehrere Stunden anhalten oder ein schneller weiterer Anstieg erkennbar wird. Bei > 40 ° C für mehrere Stunden würde ich auch einem fitten Kind ein Zäpfchen geben. Zur Nacht geben ich bei Fieber immer einen Fiebersenker, denn wer kann mir garantieren, daß ich rechtzeitig aufwache, wenn mein Kind in der Nacht ganz sanft in ein Fieberkoma abgleitet?