Zum nachdenken

Die Registrierung ist wieder eröffnet! Wir begrüßen euch recht herzlich bei uns im Forum!
  • aber die neuen User müssen erstmal vertrauen aufbauen


    Sehe ich persönlich nicht so. Ich kenne dich nicht und du mich nicht (persönlich). Ebenso wenig kenne ich irgendeinen anderen hier von Angesicht zu Angesicht. Ich könnte euch also alles aus meinem Leben schreiben egal ob peinlich oder nicht ohne jemals Angst haben zu müssen, dass du mich auf der Straße erkennst und dann mit deiner jeweiligen Begleitung anfängst zu tuscheln. Mir würde ja nicht mal auffallen, wenn du an mir vorbei geht, weil wir uns eben nicht kennen. Insofern braucht es recht wenig vertrauen.
    Wenn wir schon von Vertrauen reden, dann ist das Vertrauen in den Inhalt der jeweils gemachten Aussagen. Ich persönlich vertraue einer Antwort (wenn es um rechtliche Aspekte geht) von bspw. Volleybap mehr als Antworten so mancher anderen Usern. Insbesondere dann, wenn ein Beitrag dieser User beginnt mit "Mir hat mein Anwalt damsls gesagt..." oder "Bei mir war es..." oder auch "Eine Freundin hat gesagt..." und dann auch auf Nachfrage keinerlei (rechtliche) Begründung für die gemachte Aussage genannt werden kann.


    wir können nicht nur antworten, was die TS zufrieden stellt und es ist auch nicht hilfreich, Ihnen zu schreiben, was sie hören wollen, aber nicht der Realität entspricht


    Genau das wäre aber manchen, insbesondere den aufgebrachten Neulingen, am liebsten.


    vielleicht gerade bei neuen Usern seine Beitäge besser in "Watte" zu packen ist vielleicht nicht jedermanns, aber auch nicht der schlechteste Weg


    Was zählt sind die Fakten. Nehmen wir mal an, es sind ein paar Leute in einem brennenden Haus eingeschlossen und keine Hilfe in Sicht. Dann ist es inhaltlich und vom Ergebnis her das gleiche ob jemand sagt "Wir werden gleich alle sterben" oder ob jemand sagt "Hübsches Feuerchen. Und so schön warm. Aber wir werden leider sterben."


    Faktisch mag vieles richtig sein, aber menschlich wird sich oft im Ton vergriffen.


    Ich habe noch keine wirklichen Beleidigungen gegenüber Usern gelesen. Die jeweiligen Exn werden demgegenüber deutlich öfter als Arsch, Idiot, Vollpfosten, Erzeuger oder was auch immer beleidigt.


    sollten das erstmal aushalten können, wenn ein neuer User Dampf ablässt.


    So lange es nicht mich persönlich betrift stehe ich da drüber. Nur sollte dieser neue User vor lauter Dampf ablassen nicht vergessen zu lesen, was es als Antwort auf die eigentlich mal gestellte Frage gab.


    das habe ich hier in den letzten Monaten nicht so gelesen.. die wenigsten unserer User haben anwaltliche Unterstützung... da sollte man auch als "alter Hase" seine persönlichen Erfahrungen nicht in jedem Thread mitschwingen lassen


    Ich habe nicht nur von "anwaltlicher Unterstützung" geredet sondern von allen möglichen Leuten die diesen Usern die unmöglichsten Dinge als wahr, bare Münze und vollkommen realisierbar verkauft haben. Bei Gelegenheit such ich ein paar raus. Ich denke dabei brauche ich gar nicht so weit in die Vergangeheit zu gehen.


    Hilfe und Unterstützung stehen für mich ganz weit oben auf der Prioritätenliste und nicht, jemanden, dem es eh schon schlecht geht, noch weiter herunter zu holen... Bitte überdenke da einfach noch mal Deine Einstellung


    Runter holen war bezogen auf ein von einem Höhenflug runterholen zurück in die Realität. Zu diesem kommt es leider oft durch Fehlinformationen durch Leute die entweder an Umsatz interessiert sind, wenig Ahnung haben oder im schlimmsten Fall beides.


    Ein Forum kann lediglich einen Erfahrungsaustausch anbieten oder Anregungen liefern.


    Oder auch Fakten benennen anhand von §§ oder Urteilen. Davon wird hier leider viel zu wenig Gebrauch gemacht sondern sehr oft argumentiert mit "Bei mir war es so..."


    zudem sollten manche user einfach mal überlegen,ob sie tipps,anregungen und erfahrungsaustausch wollen oder nur rückenwind.


    Jepp. Manchmal habe ich auch den Eindruck, dass einfach nur Bestätigung der eigenen Position erwünscht ist und bloß keine Gegenargumentation.


    bei manchen hab ich das gefühl,man hat ein bockiges kind vor sich.


    Ich auch.


    die dann einfach mal die nase voll haben nach der 20.erklärungen und auch mal deutlicher werden.


    Genau wie bei bockigen Kindern eben auch. Da muss man nach 10x "Lass das bitte." auch deutlicher werden.


    was für ein Ar---h den würde ich fertig machen bis ihn das Blut aus den Ohren kommt liest man hier imo viel öfter als das neue User direkt runter gemacht werden


    Meine volle Zustimmung


    Ich habe keine Freude an Klugscheisserei, Korinthen kacken , nieder mezteln oder andere ins Koma zu quatschen.


    Nenne mich meinetwegen einen Pedanten, aber wenn hier manchmal schneidig irgendwelche Behauptungen über eine angebliche Rechtslage aufgestellt werden, dann hätte ich da schon gerne mal eine Quelle für diese Aussage. Wenn bspw. immer wieder gesagt wird "Bis x km darfst du problemlos umziehen" oder auch "Natürlich muss X als Mehrbedarf gezahlt werden". Das sind einfach in dieser Form völlig unhaltbare Aussagen und bedürfen m.E. einer Richtigsstellung.


    Aber gerade deshalb ist es ja auch Sinn und Zweck, dass man in einem Forum wie diesem etwas zur Ruhe kommt, und sich mit "Leidensgenossen" austauschen kann.


    Kann man ja. Bei den Dingen wie "Erziehung", "Pubertät" oder "Schule" bspw. ist vieles Ansichts- und Überzeugungssache. Da betreibt man einen reinen Meinungs- und Erfahrungsaustausch.


    Der Ton macht die Musik, und nicht jeder hat ein dickes Fell, gerade wenn er/sie ohnehin eine schwere Krise durchmacht.


    Von einem erwachsenen Menschen erwarte ich, dass er irgendwann mal gelernt hat in dem Löwenkäfig der sich Welt nennt zurecht zu kommen. Genauso sollte man im Laufe seines Lebens mal gelernt haben zu Argumentieren und Gegenargumente anzubringen statt sich schmollend zurück zu ziehen oder getreu "Angriff ist die beste Verteidigung" zum Gegenschlag auszuholen.
    Viele haben sich in die angesprochene Krise auch selbst hinein manövriert. Der weitaus größte Teil der User hier sind diejenigen, die irgendwann selbst die Entscheidung getroffen haben sich zu trennen. Das steht ja jedem frei. Nur sollte man sich der möglichen Konsequenzen bewusst sein und sich entsprechend informieren.
    Es gibt Leute, die gehen einfach zublauäugig in so eine Trennung.
    Mal am Beispiel Geld:
    Da wird dann kurz in die DDT geschaut (natürlich nur auf Seite 1) und gesehen "Aha. Ich bekomme von Männe also 333+383+383=1099 dazu noch Kindergeld 184+184+190=558 macht zusammen 1657€. Damit kann ich prima leben." Doof nur, dass man vergessen hat weiter zu lesen und festzustellen, dass bei 1.000€ Selbstbehalt Schluss ist und Nettoeinkommen auch nicht gleich bereinigtes Nettoeinkommen ist und vor allem die Zahlbeträge auf der letzten Seite der DDT stehen. Und schwupp können aus den "versprochenen" 1657€ ganz schnell nur 425+KG=983€ werden (wegen Mangelfall). Klar kommt dann die Krise. Die ist aber selbstverschuldet.
    Oder am Beispiel Verbleib der Kinder:
    In den allermeisten Fällen wird überhaupt nicht in Betracht gezogen, das der andere ET vielleicht auch will, dass die Kinder bei ihm bleiben und das vielleicht sogar wuppen kann und vielleicht noch dazu kommt, dass es sogar das bessere für die Kinder wäre.


    will ich gehört werden,hilfe bekommen,muss ich meinen ton und meine belange klar formulieren und wie immer im leben mit meinungen rechnen,die man nicht unbedingt hören will.


    Da stimme ich voll zu.

  • 3er, das Forum nimmt aber an keinster Stelle für sich in Anspruch rechtlich, richtige Auskünfte zu erteilen. Nirgendwo steht das man hier rechtlich, verbindliche Hilfe bekommt.


    Zig Antworten beeinhalten - such Dir einen RA, lass Dich rechtlich beraten.


    Ich glaube es ist auch nicht im Sinne der Betreiberin gewesen hier ein juristisches Forum als Vordergrund zu haben.


    Davon solltest Du Dich mal lösen - hier ist kein Jura-Forum und darauf wird auch ständig hingewiesen!


    Wenn es Dir aber darum geht, dann bist Du vllt. falsch und solltest Dir ein entsprechendes suchen.


    Dieses Forum menschelt und pharagraphelt halt nicht und wenn man das auseinander hält klappt´s auch besser.

    Es ist besser,
    ein eckiges Etwas zu sein,
    als ein rundes Nichts.

  • 3er, das Forum nimmt aber an keinster Stelle für sich in Anspruch rechtlich, richtige Auskünfte zu erteilen. Nirgendwo steht das man hier rechtlich, verbindliche Hilfe bekommt.
    Zig Antworten beeinhalten - such Dir einen RA, lass Dich rechtlich beraten.
    Ich glaube es ist auch nicht im Sinne der Betreiberin gewesen hier ein juristisches Forum als Vordergrund zu haben.
    Davon solltest Du Dich mal lösen - hier ist kein Jura-Forum und darauf wird auch ständig hingewiesen!
    Wenn es Dir aber darum geht, dann bist Du vllt. falsch und solltest Dir ein entsprechendes suchen.
    Dieses Forum menschelt und pharagraphelt halt nicht und wenn man das auseinander hält klappt´s auch besser.


    Also kurz zusammen gefasst und auf einen Punkt gebracht:
    Ihr wollt euch alle gegenseitig bedauern, euch trösten wie schlecht es euch allen doch geht und wie verabscheuungswürdig doch der/die Ex ist.


    Wie schon gesagt:
    Wenn das die eigentliche Intention des Forums ist, dann muss quasi zwangsläufig der komplette Forenbereich Rechtliches und Finanzen geschlossen werden. Denn dort zählen nun mal Tatsachen und Paragrafen und nicht persönliche Meinungen.


    PS:

    Nirgendwo steht das man hier rechtlich, verbindliche Hilfe bekommt.


    Das kann nicht einmal ein langjährig erfahrener Anwalt. Auch der kann nur Aufgrund der Rechtslage seine persönliche Einschätzung der Sachlage nennen. Was dabei dann rauskommt steht nach dem Gerichtstermin fest.

    Einmal editiert, zuletzt von 3erpapa ()

  • Ebenso wenig kenne ich irgendeinen anderen hier von Angesicht zu Angesicht.


    ...das erklärt so manche deiner antworten... :rolleyes2:


    und es hat sehr wohl etwas mit vertrauen zu tun, hier zu schreiben...und irgendwann den wunsch zu haben, sich zu zeigen oder die anderen zu treffen!


    aber es ist natürlich einfacher, hier als gespenst durch die threads zu ziehen...


    "menscheln" hats getroffen, elin! :blume

    "und sobald du die antwort hast, ändert das leben die frage..."


    "you will never truly understand something, until it actually happens to you!"

  • Ich finde eigene Erfahrungen auch viel interessanter und hilfreicher als der Verweis auf Paragraphen. Mir ist nämlich hier auch schon oft aufgefallen, dass der ein oder andere den Inhalt der Paragraphen nicht wirklich versteht oder falsch interpretiert. Außerdem ist man ja hier, um Erfahrungen anderer zu lesen und nicht Paragraphen um die Ohren gehauen zu bekommen.


    Und mir geht es gewaltig auf die Nerven, dass der ein oder andere Vater hier seine schlechten Erfahrungen mit der Ex auf alle Mütter projiziert und den fragesuchenden Müttern hier sofort unterstellt wird, sie wären Kindsvorenthalter oder wollen den Ex fertig machen oder wollen dem Ex nur das Geld aus der Tasche ziehen. Da sollte der ein oder andere Vater auch mal lernen, dass es verschiedene Frauen/Mütter gibt und es auch Väter gibt, die wirklich kein Interesse an ihren Kindern haben

  • Erst einmal: Danke Shinij :Flowers



    Zu Dir 3erpapa:
    Ja, Du hast Recht.
    Die meisten von uns sind erwachsen (sprich, über 18).
    Trotzdem gibt es ein großes Erfahrungs- und Wissensgefälle, das nicht immer in den Lebensjahren zu messen ist.
    Umso besser finde ich es, wenn jemand blauäugig hier eine völlig hirnrissige Frage stellt (und dann auf die Feinheiten des bereinigten Netto und der letzten Seite der DDT hingewiesen wird) und daran wächst, dazu lernt. Manchmal eben sogar VOR einer Trennung.


    Und in einem stimme ich Dir auch noch zu: diese Aussagen "...bei mir war es damals so ..." oder "... meiner Freundin wurde XYZ zugesprochen ..." sind erst einmal wenig hilfreich, da man sich darauf nicht verlassen kann. Aber je mehr Informationen und Beispiele jemand bekommt, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass sich etwas Realismus ausbildet.
    Ich habe aktuell in meinem Freundeskreis einen Fall, dass eine Anwältin grottenschlecht/falsch beraten hat - meiner Freundin haben unterschiedliche Erfahrungsberichte dann doch geholfen, sodass sie in einigen Punkten noch einmal nachhaken konnte und die Anwältin sich (zum Glück) eingelesen und ihre Aussage revidiert hat.


    Nicht nur Trennungen sind nicht einfach, das Familienrecht an sich ist absolut nicht ohne :ohnmacht:

    "Was für ein schöner Tag" :sonne

  • Also kurz zusammen gefasst und auf einen Punkt gebracht:
    Ihr wollt euch alle gegenseitig bedauern, euch trösten wie schlecht es euch allen doch geht und wie verabscheuungswürdig doch der/die Ex ist.

    Das ist Dein Problem, Du willst das nämlich lesen. Es gibt zig Threads wo User schreiben das sie gut auf der Elternebene fungieren und das auch lang und breit schreiben.


    Nur interessiert Dich das nicht, bzw. ist das für Dich so unwichtig um da einfach mal was zu schreiben.


    Du musst für Dich aber auch nicht in Anspruch nehmen hier alles richtigstellen zu wollen bzw. alles zu maßregeln.

    Es ist besser,
    ein eckiges Etwas zu sein,
    als ein rundes Nichts.

  • in den Trennungsthreads von PapaT

    Also ich bin froh, daß ich nicht in Watte gepackt wurde und mit Samthandschuhen angefasst.


    Die ehrlichen Meinungen verschiedener User haben mir doch sehr geholfen mich mit der Situation besser auseinander zu setzen.


    Ich denke das Problem ist eher umgekehrt...
    Hier denken viele Frischlinge, daß sie mit ihrer Meinung 100%ig richtig liegen und erwarten eigentlich nur Zuspruch.
    Wenn dann aber Gegenargumente kommen sind machne User eben nicht bereit sich auch mal in die andere Seite reinzuversetzen und Selbstreflexion zu üben.


    Selbstreflexion sollte nämlich nicht nur von den alten Hasen betrieben werden, sondern vor allem von den Neulingen.


    Klar, das kann man von keinem Neu-User erwarten und erst recht nicht zur Bedingung machen. Umgekehrt gilt das aber auch für die alten Hasen.


    Mir fallen jetzt spontan so drei bis fünf User ein, die das nicht geschafft habe, nie schaffen werden und auch gar nicht wollen.
    Soll deren Ego gestreichelt werden?
    Ich denke nicht...


    Ach ja, einen User gibt es der auch nix annimmt, aber immer noch munter hier postet. Es gibt also auch Fälle die das wohl nicht stört :D


    Gruß,
    PapaT

    .








    Wenn dich etwas nervt ändere es!

    3 Mal editiert, zuletzt von PapaT ()

  • Ich denke, jeder nutzt das Forum anderes und für den einen ist Mitgefühl wertvoll, für den nächsten der entsprechende Paragraph für wieder einen anderen der persönliche Kontakt zu den Usern, die ihm ans Herz gewachsen sind :Flowers ! Und ich denke, dass alle diese unterschiedlichen Nutzweisen und Daseinsberechtigungen prima nebeneinander existieren können.


    Ihr wollt euch alle gegenseitig bedauern, euch trösten wie schlecht es euch allen doch geht und wie verabscheuungswürdig doch der/die Ex ist.


    Das ist Käse! Es mag deiner Wahrnehmung entsprechen, weil es dir extrem auffällt ;) ! Es gibt meiner Meinung nach keinen Thread, wo ein User für irgendwelche Hasstirade ausschließlich gebauchpinselt wird. Wenn du einen findes, gibt mir bitte mal Bescheid!


    Und mir geht es gewaltig auf die Nerven, dass der ein oder andere Vater hier seine schlechten Erfahrungen mit der Ex auf alle Mütter projiziert und den fragesuchenden Müttern hier sofort unterstellt wird, sie wären Kindsvorenthalter oder wollen den Ex fertig machen oder wollen dem Ex nur das Geld aus der Tasche ziehen.


    Das geht anderesherum genauso ;) . Wahrscheinlich sogar in einem viel größeren Umfang :brille .


    Vielleicht ist es hilfreich, in Threads, die der eigenen Situation zu nahe sind, nicht zu posten :frag . Das ist manchmal schwierig, weil genau diese Threads ja am interessantesten erscheinen... aber genau in diesen Threads merkt man ganz oft, das User beiderlei Geschlechts ihrer negativen Erfahrungen auf den TS projezieren ;) .

    LG Campusmami



    Sonne muss von Innen scheinen :sonne


    Das Leben findet draußen statt :rainbow: .

  • Natürlich ist das hier kein Rechtsforum und kann eben eine Beratung eines Anwalts nicht ersetzen.


    Aber einige Dinge sind doch klar gesetzlich definiert. Okay, es gibt viele Paragraphen und mindestens genauso viele Ergänzungen und Ausnahmen.


    Da kommt der Punkt, wo dann die Erfahrungswerte miteinfliessen. Letzlich kann man ja nur von sich erzählen. Ob eine Entscheidung vom Gericht in einem anderen Fall genauso läuft wie bei einem selbst, kann nicht mal ein Anwalt vorhersagen. Ich finde es hängt immer von vielen Faktoren ab. Sachverhalt, die Personen an sich, Beurteilungen durch z.B das Jugendamt. Und das ist meiner Meinung nach ein Punkt, wo jeder selbst für sich Punkten kann. Wenn ich manchmal lese wie hier argumentiert wird - dann hoffe ich, das so nicht auch vor Gericht oder dem JA argumentiert wird, denn da kann man fast schon davon ausgehen, das egal worum es geht - die Sache nach hinten losgeht. Und wenn ich dieses Gefühl habe, dann sage ich das auch. Nicht um jemanden zu Maßregeln, denn das steht mir nicht zu, sondern schlichtweg denjenigen dazu zu bewegen sich mal Gedanken über seine Äusserungen und seine Art und Weise zu machen. Und dann mal zu hinterfragen ob man SO auch nur Ansatzweise etwas erreichen kann - ausser das man selbst als Arsch der Nation dasteht.


    Vielleicht sollte man in der Signatur standartmäßig reinschreiben: "Dieses Forum kann keine Rechtsberatung durch einen Anwalt ersetzen" o.ä



    Wie jeder einzelne User auf andere eingeht, liegt bei jedem selbst. Ich für meinen Teil bin ein Mensch, der gerne Fakt redet und keinen Honig um den Mund schmiert. Denn und da sind wir uns ja im Grund alle einig, oder? - Braucht jemand in einer "Notsituation" klare Ansagen und kein Chichi.


    Da es aber genug User gibt die gerne - und das ist keinesfalls abwertend gemeint - chichi und knuddel bussi und co bevozugen, stimmt ja eigentlich die Mischung :))

  • Ist die Sache nicht ganz einfach? Jeder sollte in diesem Forum seine Fragen stellen können.
    Jeder sollte in diesem Forum seine Meinung sagen können zu jeder Frage, wenn er das will.


    Doch Frage wie Antwort sollten so formuliert sein, dass sich niemand dadurch angegriffen oder verletzt fühlt.







    Ist DAS unsere Basis, dann geht es jetzt um die Praxis. Höflicher, guter Umgang miteinander bedeutet: An den Stellen, wo Frage oder Antwort mich verletzt, ist es meine Aufgabe nachzufragen, ob ich das denn so verstanden habe, wie es gemeint ist.


    Um es klar zu sagen: Die Moderatoren versuchen, bei Kommunikationsschwierigkeiten helfend und hinweisend einzugreifen. Und die große Menge der relativ wenigen! Streitereien sind schlichte Kommunikationsprobleme.
    Stellen wir jedoch fest, dass User hier bewusst und absichtlich andere User angreifen und verletzen, dann ist für diese Leute kein Platz mehr hier im Forum. Vereinzelt ist das aufgetreten. Im Umkehrschluss bedeutet das aber auch, dass nach unserem Wissen und unserer Einschätzung hier derzeit niemand im Forum aktiv ist, dessen Intention es ist, jemanden anzugreifen oder zu verletzen, jemanden zu blamieren oder herabzusetzen.


    Das vorausgesetzt, müssen wir unsere Kommunikation miteinander einüben, um sie zu verbessern. Der eine vielleicht mehr, der andere vielleicht weniger. Prima wäre es, wenn wir uns dabei helfen würden. Und zwar so, dass alle Beteiligten ein gutes Gefühl dabei haben.

    Liebe Grüße



    Bap



    Wir können unser Leben nicht neu formatieren, ein anderes Betriebssystem aufspielen und alles wieder neu beginnen. Erst wenn man sich den Fehlern der Vergangenheit stellt, kann man positiv in die Zukunft blicken.


  • Das ist die 1. Antwort auf das Eingangspost... wie nett.


    Mit dieser Standardantwort wären dann auch die meisten Fragen auch ganz schnell zur vollsten Zufriedenheit des/der jeweiligen TS beantwortet.


    Das die zweite - Ergänzung von Antwort. Bläst gleich mal mit ins Horn....töröööööö



    Das kam dann auch kurz drauf.


    Macht Spass. Gelle :dribbel


    UND GENAU DARUM GEHT ES!!!!!



    Mein Gott, manchmal kotzt mich diese Abgeklärtheit richtig an!!!

    Grüsse Tani :wink



    Du bist nicht das was Du sagst, sondern das was Du tust!

  • Ihr wollt euch alle gegenseitig bedauern, euch trösten wie schlecht es euch allen doch geht und wie verabscheuungswürdig doch der/die Ex ist.

    :ohnmacht:






    Trost, Anteilnahme, Psychohygiene, Gemeinsamkeiten - um nur mal ein paar Grundpfeiler menschlichen Miteinanders zu nennen - erleichtern einem manchmal das Leben ;)


    Meinst du nicht?

  • und irgendwann den wunsch zu haben, sich zu zeigen oder die anderen zu treffen!


    Es gibt in der Tat welche, die ich tatsächlich gerne persönlich mal treffen würde. Die wohnen wohl aber alle zu weit weg.
    Und so manche will ich lieber gar nicht kennen lernen :brille

  • Tja, what nun


    a) eine Welpengruppe für NewBee's bei der nur bestimmt Benutzer zugelassen sind ?
    b) eine Meldung bedenklicher User an die Mods und die bekommen dann nochmal einen persönlichen Einlauf ?
    c) mal wieder eine Abspaltung in gute/schlechte User ?


    Manche kommen zum spielen und Kaffeetrinken her, andere finden die Events toll. Manche möchten jammern oder suchen Bestätigung für ihremn Alltag Haushalt, Job, Erziehung, Haustieren, Schwiegereltern oder sonstwas...


    Neue User befinden sich aber oft gerade in der Trennung und laufen schon auf dem Zahnfleisch und suchen Hilfe auf ihre Fragen Umgang, Umzug, Unterhalt.
    Da finde ich persönlich es besser sich hier virtuell blutige Knie zu holen mit den Vorstellungen die so oft die selben sind


    - er wird das Kind nie sehen
    - ich ziehe x hundert km weit weg
    - die Next darf mein Kind nicht anfassen


    als in der Öffentlichkeit beim Ex oder beim Jugendamt - die dann nämlich sich tod lachen würden und diese Äußerung/Forderung abspeichern würden.


    Gerade wenn man diese Threads mit einer krassen Anfangsforderung ließt und sich die (manchmal mühsame) Diskussion und das Feedback des Themenstartes nach einigen Tagen ansieht,
    da steht oft das es sich gelohnt hat nicht mit der krassen Anfangforderung z.B. ASR zum Ex/zum Jugendamt zu gehen, sondern mit konkrekten Forderungen wie die Zukunft des Kindes besser aussehen kann.


  • Das ist Dein Problem, Du willst das nämlich lesen. Es gibt zig Threads wo User schreiben das sie gut auf der Elternebene fungieren und das auch lang und breit schreiben.
    Nur interessiert Dich das nicht, bzw. ist das für Dich so unwichtig um da einfach mal was zu schreiben.


    Das einzige was man da schreiben könnte in den wenigen Fällen wo das wirklich so ist wäre toll, klasse, prima oder einfach eine bunt gemischte Auswahl von :daumen bis :thanks:
    Das spare ich mir lieber. Genauso wie Threads in denen gehäuft :troest oder :bigkiss vorkommen



    Du musst für Dich aber auch nicht in Anspruch nehmen hier alles richtigstellen zu wollen bzw. alles zu maßregeln.


    Zum Massregeln haben wir Moderatoren. Und wenn mir was auffällt was hahnebüchener Unsinn und völlig haltlos ist, dass schreibe ich meine Sicht der Dinge dazu. Das lasse ich mir, auch von dir, nicht verbieten.

  • Siehste und genauso lassen sich auch Andere von Dir nicht kleinmachen.


    Zum wiederholten mal: Ich habe noch nie jemanden klein gemacht noch habe ich das vor. Ich habe auch noch nie jemandem Unwahrheiten angedichtet, übel nachgeredet oder beleidigt. Ich nehme mir aber das Recht heraus Kinder beim Namen zu nennen und auf Fakten hinzuweisen. Für's "klein machen" sind andere zuständig, die schon einige hier vergrault haben.

  • Bei den letzten Postings bin ich mir irgendwie im Unklaren, ob es ernsthafte Beiträge zur Forenkultur sind oder eine Slapstickeinlage, um allen Mitlesern die Problematik hautnah vor Augen zu führen.


    Egal. Auf jeden Fall: Vielen Dank dafür. Spätestens jetzt ist auch dem letzten klar, wie das Problem aussieht.


    Jetzt muss man nur noch eine Lösung finden.

    Liebe Grüße



    Bap



    Wir können unser Leben nicht neu formatieren, ein anderes Betriebssystem aufspielen und alles wieder neu beginnen. Erst wenn man sich den Fehlern der Vergangenheit stellt, kann man positiv in die Zukunft blicken.

  • Jetzt muss man nur noch eine Lösung finden.

    Gibt es die überhaupt?


    Denn auch durch so einen Fred (auch wenn er seine Richtigkeit hat bzw. es stimmt) werden wir diese Menschen nicht ändern.

    Einmal editiert, zuletzt von Steelrose ()