Zwiebel Zucker Hustensaft

Die Registrierung ist wieder eröffnet! Wir begrüßen euch recht herzlich bei uns im Forum!
  • hallo,


    isch häd da ma ä frag..


    und zwar hat mir marlons kindergärtnerin gesagt, bei husten kann man hustensaft auch selber herstellen.


    man nehme eine zwiebel, hack sie klein und streu zucker drüber. das ganze über nacht un den kühlschrank. nächsten tag den entstandenen sud abschöpfen und dem kind zu trinken geben.


    hat irgendwer von euch damit erfahrung gemacht? marlon hustet nun schon ewig lange und irgendwie bringt das ganze zeug vom doc nichts. momentan nimmt er das 2te mal antibiotika um eine lungenendzündung vorzubeugen.


    danke schonmal für eure antworten

  • Seit wann beugen eigentlich Antibiotika gegen irgendwas vor? ?(


    Was den Saft betrifft: Ich hörte schon öfter, daß das ne super Sache sein soll. Ich sag mal so: Schaden kanns ja nicht. :frag

  • Hallo Lady,
    ich kenne das von meiner Oma.Sie hat die Zwiebeln gekocht.
    Mein Bruder hat es geholfen.Ich fand das nur eklig als Kind.
    Lg petra

  • also das inhalieren haben wir bisher nicht gemacht, hab auch kein solches gerät bekommen.
    eiendlich wollte ich heute zum arzt mit ihm, aber sein kinderarzt ist im urlaub und der vertretungsarzt hat erst montag was frei, und montag ist mein kinderarzt auch wider da.


    am montag wird dann bei marlon erstma blut abgenommen um ein blutbild von seinen entzündungserregern zu bekommen.


    wie mela schon schrieb, das antibiotikum ist dafür, um schlimmeres zu vermeiden. da er ja dazu auch immer noch halsentzündung entwickelt die bakteriell sind.


    so langsam aber sicher geht mir der ganze mist tierisch an die nerven. ich kann jede nacht 2 mal sein bettzeug wechseln weil er vom hustenreiz erbricht.
    er hat zwischendrin immer mal wider kleine fieberschübe die nach ein paar stunden wider weg sind. ich versteh das ganze nicht mehr. weiß mir auch net anders mehr zu helfen.


    ich bin schon am überlegen ob ich mit ihm ins krankenhaus geh und ihn da untersuchen lass..


    der kindergarten ist momentan auch wie leergefegt. den marlon ist nicht der einzigste der damit zu kämpfen hat. die viren und bakterien sind dieses jahr wohl extrem aggresiv. die erzieherinnen erzählten, das sie das schon jahre nicht mehr erlebt haben, das kaum ein kind in den kiga kann.


    hilft nur eines..durchhalten und auf besserung hoffen..

  • Ich stehe Antibiotika sehr skeptisch gegenüber. Ich finde, viele Ärzte sind damit viel zu schnell dabei. Auch solche "Präventivgaben" sind sicher mit schuld an den bereits vielfach verbreiteten Resistenzen.

  • Hi Lady!


    Erfahrungen damit hab ich selber keine, hab mir aber sagen lassen, daß es sehr gut helfen soll und nicht halb so scheußlich schmeckt, wie es sich anhört.


    Bloß: ob soviel konzentrierte Zwiebel gut ist für deinen Kleinen, wenn Magen und Darm eh schon so strapaziert sind durch die Antibiotika :Hm


    Da Marlon eh schon soviel schlucken muss, wäre für mich Inhalieren auch die bessere Alternative. Ich mache sehr gute Erfahrungen mit einer Mischung aus Salz, Thymian und Kamille. Bei Allergikern ist da allerdings Vorsicht geboten.


    Dazu parallel Thymianhustensaft.......wirkt klasse, und tut nebenbei auch noch Magen und Darm gut.


    LG varecia

    :strahlen Je größer der Dachschaden, umso schöner der Ausblick in den Himmel! :strahlen

  • Zitat

    Original von Leeloo
    Ich stehe Antibiotika sehr skeptisch gegenüber. Ich finde, viele Ärzte sind damit viel zu schnell dabei. Auch solche "Präventivgaben" sind sicher mit schuld an den bereits vielfach verbreiteten Resistenzen.


    sehe ich genauso. marlon hat bis jezt 2 mal antibiotika bekommen. ich finde das ist noch vertretbar. wenn es nicht unbedingt sein muss, würde ich das auch nicht geben. und mein kinderarzt gibt nicht leichtfertig antibiotika. sonst hätte er das schon viel viel eher bekommen.

  • stimmt, an den pariboy hab ich nicht gedacht, hab auch so ein teil zu hause, weil ich seit ich 3 jahre alt bin asthma habe. das hat mir gut geholfen.
    vor 2 jahren hatte ich ne lungenentzündung, da musste ich auch inhalieren...ist zwar nervig, aber hilft 100 mal besser als hustensaft oder sowas.
    ich würde an deiner stelle auf jeden fall schauen, dass du mit dem kleinen zum arzt kommst.
    so ein hartnäckiger husten geht bei uns zur zeit auch um :( hab ihn schon seit über ner woche (vorher hatte ich nen gripalen infekt). ich hoffe, ich hab meinen kleinen nicht angesteckt. bis jetzt geht´s ihm zum glück noch gut.

  • Den Zwiebelsaft hab ich schon mal gemacht für meinen Sohn, ohne kochen. Hat tatsächlich nicht eklig geschmeckt und auch geholfen.


    Ansonsten gibt es noch Kartoffelwickel um die Brust und solche Sachen, hab ich aber noch nie selber probiert.

    ... Verzeihen ist eine Eigenschaft des Starken.
    (Mahatma Gandhi)


    Es sind nicht die großen Katastrophen, die uns fertigmachen ... Das Herz bricht still zwischendurch an einem schönen klaren Tag.

  • Ich hab den Zwiebelsaft früher nur als Kind bekommen, ob er geholfen hat, das weiß ich nicht. Aber er hat gut geschmeckt, wirklich lecker.

    :strahlen Ramona mit Marvin 6 Jahre und Levin 02.03.06 :strahlen

  • Ich mache solchen Hustensaft aus schwarzen Rettichen.
    Einfach oben einen kleinen Deckel abschneiden, den Rettich etwas aushöhlen, Kandiszucker rein und über Nacht stehen lassen.
    Nach Entnahme des Saftes neuen Kandis rein.
    Man kann da ein paar Tage lang Saft gewinnen.


    Lady


    Ich gehe davon aus, dass dein Sohn gegen Keuchhusten geimpft ist.
    Ich würde den Arzt trotzdem auf eine mögliche Infektion ansprechen und einen Test machen lassen. Man kann auch trotz Impfung an einer leichteren Form des Keuchhustens erkranken.


    Ich wünsch' euch gute Besserung!

    I am a bear of very little brain, and long words bother me. (Winnie-the-Pooh)


    Ein Leben ohne Bücher ist nicht lebenswert. (Erasmus von Rotterdam)