Damit es hier nicht so leer bleibt

Die Registrierung ist wieder eröffnet! Wir begrüßen euch recht herzlich bei uns im Forum!
  • Na wir doch auch :wink


    Sind auch aus Rostock :D


    Lasst uns doch ein wenig austauschen :tuschel


    LG Zimtstern

  • .....Stellabetty auch aus Rostock??? :wow ...gar nicht gewußt!!!....Wie gehts bei Euch mit der Schule???? Kannst Dich ja mal wieder melden!!


    Und Zimtstern auch nen Rostocker/in... :daumen.... cool...da sind wir ja schon zu dritt.... :D

    Nur der verdient sich Freiheit wie das Leben, der täglich sie erobern muss.


    Johann Wolfgang Goethe

  • Tja, Schule läuft jetzt gut. Hat endlich Anschluss (schulerisch) gefunden. Untersuchungen laufen aber weiter. Verdacht auf ADS, LRS usw. Habe jeden Monat was neues zu klären, entweder mit Ärzten oder Lehrern. Es hört irgendwie nicht auf.
    Ich habe gestern gerade gesagt, dass ich das Gefühl habe, die Büchse der Pandora geöffnet zu haben. Es ist mittlerweile ein Fass ohne Boden geworden. Dabei wollte ich doch nur meinem Sohn helfen. (Ich weiss das ich ihm ja auch mit dem was wir tuen helfe, aber es kann einem keiner sagen, dass dieses und jenes richtig ist.)


    Gruß Stella

  • Huhu............. :wink


    ach Stella,


    ...Fass ohne Boden ist nicht gut. :( Wir gehen nächste Woche ambulant in die Uniklinik, um auch zu testen. Das wird sich dann wohl auch ne Weile hinziehen. Jetzt gibt es ja Zensuren und bedingt durch seine Langsamkeit nur Schlechte. :( Das ist nicht schön. Die Lehrerin hat zu ihm wohl gesagt, wenn er so weiter macht, muss er umgeschult werden. Is ja nen Ding. Ich dachte immer, sowas kriegen zuerst die Eltern zu erfahren. Ich find`s ganz schön unsensibel, diese Art.


    Na wir werden sehen. Mal schauen, was bei uns die Untersuchungen bringen.......LG

    Nur der verdient sich Freiheit wie das Leben, der täglich sie erobern muss.


    Johann Wolfgang Goethe

  • Unsensibel finde ich mittler weile viel, was den Umgang mit den Kinder in diesem Land betrifft.


    Klassenstärken werden durch Umschulungen leistungsschwacher Kinder erreicht. Da muss doch auch mal dem Blindesten ein Licht aufgehen.


    Als Rostockerin kennst Du bestimmt die Amtsärztin. (Nenne den Namen jetzt bewusst nicht) Wenn es unfähige Ärzte gibt, dann kenne ich mindestens einen. Bei der Schuluntersuchung hat sie mit meinem Lütten Tests gemacht, die gar nicht altersgerecht waren und das dann auch immer wieder gesagt. Als dann alles vorbei war und es zur Einstufung der Schule kam (Grundschule, DFK usw.) sagte sie zu mir "naja. man könnte es ja mal in der Grundschule versuchen."
    Und beim verlassen des Raumes kam dann noch hinterher "mit dem können sie lernen wie sie wollen, der wird das nicht verstehen", da bin ich nochmal zurück und habe gefragt, ob sie mir sagen kann, wie ich den denn entsorgen habe, gelbe, blau oder schwarze Tonne.
    Ich habe im Auto gesessen und geheult. Und das nennt sich Mediziner!
    Eid des Hippokrates, pah da kann ich nur lachen?!?!?!


    Und das alles läuft seit mein Sohn 2 1/2 ist, also bin ich kein Fachmann, aber habe einen umfangreiche Erfahrungsschatz, wie auch immer man es bezeichnet. Mein "Dr. Scheibe" (ich war einige Zeit in psychatrischer Behandlung) meinte irgendwann mal, ich sei beratungsresestent. Das sei in solchen Fragen positiv, weil ich einem Doc nicht gleich alles glaube. Dadurch habe ich aber diesen Zwang, alles wissen zu wollen. Ich nerve alle die dazu was zusagen haben. Schlimm wird e, wenn sich dann auch noch Freunde zu Wort melden. Ich wurde mal als Hypochonder betitelt, hahaha :radab, weil ich mir Sorgen mache??????
    Sind die den etwa nicht berechtigt, wenn es körperliche Probleme gibt, oder wie jetzt schulische????


    Ich könnte mittlerweile ganze Abhandlungen zu diesem Thema schreiben, kinderfreundlich in diesem Land ist grade noch der Spielzeughändler, und der macht das auch nur, weil er geld verdienen will.
    Trotzdem, schönen Sonntag von Stella

  • Hallo Stella,


    wie zeigt sich denn das ADS bei Deinem Sohn? Wahrnehmungsstörungen, Konzentrationsschwäche und Hyperaktivität? Hab da auch ein paar Erfahrungen, nicht mit meinen eigenen Kindern.


    Wie alt ist er?


    Ich bin auch aus Rostock - da sind doch schon einige hier - wie schön. Ich liebe Rostock und bin froh, hier zu sein.


    Leider bin ich zur Zeit wenig online. Nur bei meiner Freundin oder im Internet-Café, wo ich arbeite. Denn nach meinem Umzug (innerhalb Rostocks) hab ich noch kein DSL. 1&1 hat sich mal wieder ordentlich übernommen mit ihren Aufträgen. Ich warte seit zwei Monaten. Ich hoffe, das ich nun bald bescheid bekomme. Ansonsten überlege ich noch, ob ich storniere und zur Konkurrenz gehe.


    So, nun wünsche ich Euch auch einen schönen Sonntag.


    LG Dani

  • Hi,
    also die Konzentrationsstörungen sind definitiv da, bei der Hyperaktivität würde ich streiten (aber ich bin ja kein Arzt). Er ist schon sehr aktiv, aber er kann sich auch stundenlang mit einer Sache beschäftigen. Zu allem ist er ein total pfiffiges Kerlchen.


    Ansonsten finde ich es heute echt schwierig, was von Eltern und Kindern gefordert wird. Wer aus der Reihe tanzt, hat verka.....! Überall wird nach einem wieso, weshalb, warum gefragt und ich habe das Gefühl mich ständig rechtfertigen zu müssen.
    Warum kaufst du das Spielzeug und nicht das, warum machst Du das so und nicht so. Und wir, mein Freund und ich, machen uns viele Gedanken über solche und solche Dinge, da helfen uns diese Sprüche nicht weiter. Oder ich bewerte alles über, dass wurde mir auch schon gesagt. Von den gleichen Leuten. Der totale Irrwitz.


    Naja. Soll jeder machen wie er denkt. Ich versuche alle Gesichtspunkte einzubeziehen und alles abzuwägen. Immer zum Wohle meines Kindes.


    Übrigens, wenn Du in Rostock wohnst, versuch es doch mal mit infocity, über Kabel telefonieren und computieren. Vorrausgesetzt du hast ein Fernsehkabelanschluss. Du sparst Grundgebühren. Für 30€ Telefonflat und Internetflat. Was willst Du mehr.


    Also, schönen Sonntag Stella

  • .....ja das leidige Thema "Schule"...... :flenn


    Ich fühle mich auch mehr als "unverstanden". Absolut hohe Anforderungen, kein Verständnis und irgendwie von Anfang an "abgestempelt". Nur weil man länger braucht und kein Musterschüler ist, ist man doch noch lange kein Mensch 2.Klasse.
    Wo bleibt die Hilfe? Keine Hand, die einem entgegengestreckt wird zum Wegweisen, keine Tipps, wie man es besser machen kann, keine Empfehlungen etc. :pfeif


    Das mit der Amtsärztin ist echt der Hammer, Stella. Kaum zu glauben. :wuetend Da kann man echt nix mehr zu sagen.

    Bei uns ist auch Verdacht auf ADS. Ich bin da ähnlich wie Du, Fragen über Fragen und Sorgen über Sorgen. Ich hoffe, in den Untersuchungen geben wenigstens die Ärzte Empfehlungen, was den zukünftigen schulischen Werdegang betrifft. Im Übrigen weiß ich von einer Selbsthilfegruppe AD(H)S im Bereich Rostock, die sich regelmäßig treffen. Hab den Flyer in unserer Kinderarzt Praxis gesehn. Vielleicht ist es hilfreich, bei gestellter Diagnose diesbezüglich so Kontakt aufzunehmen und Erfahrungen auszutauschen. Unter Gleichgesinnten ist es vielleicht leichter, wer weiß.........


    PS: Wir hatten ja schon Erstgespräch im Krankenhaus West/HST und demnächst UniKlinik in Gehlsdorf/Ambulanz in HRO, wie oben schon geschrieben.....bin mal gespannt wie unterschiedlich die Meinungen ausfallen, vielleicht ist es manchmal auch besser, mehrere ärztliche Meinungen bzw. Rat einzuholen.
    Mich würde mal interessieren, wenn Du Erfahrungen diesbezüglich hast, wie bei Euch diese Untersuchungen (wenn vorhanden) abgelaufen sind, wo? welche? Und was würdest du von Medikamenten halten, war/ist das ein Thema bei Euch ?????? Weil da war bei uns z.b. in HST gleich die Rede von, von wegen stationärer Therapie,(4 bis 8 Wochen) :wow Beobachtung, evtl. medikamentöse Einstellung..... :hä
    (Also ich halte davon ja gar nix :kopf)


    LG und ich hoffe, es scheint auch bald mal wieder die :strahlen für uns!!

    Nur der verdient sich Freiheit wie das Leben, der täglich sie erobern muss.


    Johann Wolfgang Goethe

    Einmal editiert, zuletzt von maxi7705 ()

  • (von MAXI - PS: Wir hatten ja schon Erstgespräch im Krankenhaus West/HST und demnächst UniKlinik in Gehlsdorf/Ambulanz in HRO, wie oben schon geschrieben.....bin mal gespannt wie unterschiedlich die Meinungen ausfallen, vielleicht ist es manchmal auch besser, mehrere ärztliche Meinungen bzw. Rat einzuholen.
    Mich würde mal interessieren, wenn Du Erfahrungen diesbezüglich hast, wie bei Euch diese Untersuchungen (wenn vorhanden) abgelaufen sind, wo? welche? Und was würdest du von Medikamenten halten, war/ist das ein Thema bei Euch ?????? Weil da war bei uns z.b. in HST gleich die Rede von, von wegen stationärer Therapie,(4 bis 8 Wochen) Beobachtung, evtl. medikamentöse Einstellung.....
    (Also ich halte davon ja gar nix ))


    Ich im übrigen auch nicht. Ich sollte jetzt mit dem Leiter einen Termin vereinbaren, wegen einer Beratung. Ich möchte nicht alle paar Monate meinen Sohn mal umschulen, weil jemand meint er müsste da mal einpaar Tests machen.
    Ich habe jetzt ersteinmal ein Gespräch mit seiner Lehrerin, mal abwarten!
    Na denn schönen Abend Stella

  • hab jetzt mein 1und1 anschluß - den wollte ich auch. infocity ist mir zu begrenzt.


    Nun zum Thema AD(H)S. Also meine Freundin hat ne MEnge durch. Von Ergotherapien über alles mögliche. Wurde diagnostiziert von Dr. Romann, der war mal Leiter der Kinderklinik Rostock, ist jetzt aber im Ruhestand.
    Ihre Tochter hat anfangs Ritalin genommen. Doch das mußte sie immer zweimal täglich geben und die Kleine hats vergessen. Klar, sie hat Wahrnehmungsstörungen. Ausserdem mußten alle Sätze kurz und präzise sein, sonst hört sie gar nicht mehr hin. Echt schwierig.
    Vor einigen Jahren dann hat sie angefangen mit Concerta als Retardpräparat. So mußte das Kind nur einmal am Tag die Tablette nehmen, morgens vorwiegend. Angefangen mit 18mg wurde dann übergegangen auf 36mg. Die Konzentration stieg damit erfolgreich.
    Mittlerweile ist das Kind 15 Jahre alt. Letztes Jahr war sie für ein halbes Jahr in einer Tagesklinik. Hat nicht allzu viel gebracht. Aber stationär wäre noch schlimmer gewesen. Während der Tagesklinik sollte eine Testphase ohne Tabletten laufen. Da das Kind es nicht wollte, wurde stattdessen die Dosis auf 54mg erhöht. Nun ist meine Freundin dabei, die Tabletten ganz abzusetzen. Da sie nicht abhängig machen sollen, müßte das Kind auch ohne klarkommen. Nur noch zu Arbeiten, wenn besondere Konzentration erforderlich ist, dann sollte sie die Tabletten nehmen.


    Sie hat dann jetzt über mehr als 8 Jahre regelmäßig die Tabletten genommen. Es geht um den Inhaltsstoff Methylphenidat, der zur Beruhigung und besseren Konzentrationsfähigkeit sowie Wahrnehmungsstärkung ist.


    Allerdings kommt jetzt noch die Pubertät dazu und es wird schwierig herauszufiltern, was ist ADHS und was ist Pubertät. Die Hyperaktivität hat sich auch schon so gut wie aufgelöst. Kommt wohl mit dem Alter.


    Übrigens - sie kann sich auf bestimmte Dinge (wie Puzzlen usw.) auch stundenlang konzentrieren. Aber wenn es Schlagworte wie "Jetzt ist Mathe dran" hagelt, dann macht sie dicht und ist nicht mehr aufnahmefähig. Alles, was sehr interessant für sie selbst ist, da kann sie alles und sich auch stundenlang konzentrieren. Aber die Dinge, die für sie unwichtig sind oder die sie nicht mag - da macht sie dicht.


    Schon interessant, weil eigentlich Kinder mit AD(H)S einen überdurchschnittlichen IQ besitzen.


    LG Danii

  • Hallo Danii,


    also mit diesem Herren habe ich ganz andere Erfahrungen gemacht. Er ist/war total speziallisiert auf schwierige Fälle, Kinder mit kompliezierten Krankheitsbildern, Mehrfachbehinderungen usw. Aber an ner bescheidenen Durchfallerkrankung ist er in meinen Augen gescheitert.
    Es ging bei uns letztendlich um Leben und Tod, als ich meinen Sohn ins Krankenhaus brachte. Er war gerade 6 Monate alt, als uns das passierte. Und ein Kind in dem Alter mit extremen Flüssigkeitsverlust und Nahrungsverweigerung kann das nicht mal eben wegstecken.


    Diese Erfahrung hat mich Ärzten gegenüber etwas reservierter gemacht. Ich hatte über etliche Jahre aus Angst 2 Kinderärzte, um einfach mal nachzufragen.
    Seit dem Verdacht auf AD(H)S bin ich am routieren. Schule wurde gewechselt, nach umfangreichen Gesprächen mit vielen Fachleuten und Lehrern. Um keine Frage offen zulassen habe ich mir alle an einen Tisch geholt. Dann Kinderarzt kontaktiert, Untersuchungen haben medizinisch nichts ergeben, keine Mangelerscheinungen nichts. Also Schulpsychologe, Uni Gehlsdorf usw. Demnächst haben wir einen Termin in einer Tagesklinik, rein informativ. Achso, Ergotheraopie ist ja auch noch. Sportverein gewechselt, von einmal Training in der Woche auf 3x erhöht. Und ich habe betroffene Eltern kennen gelernt. Das Gespräch mit denen hat mir wieder Mut gemacht. Ihr Sohn kommt seit Jahren ohne Medis aus, dafür überwachen sie den Zucker- und Schokoladenverbrauch von ihm. Und es scheint zu helfen. Natürlich ist er aufgedrehter als andere Kinder und die Eltern müssen konsequenter sein. Aber er ist einer von denen, die das Gym bis jetzt mal locker auf ner Pobacke absitzen


    Aber jeder Jeck ist anders.


    Einen Ansatz finden ist schon schwer genug, da möchte ich nicht, dass mein Sohn erst mit Medis vollgestopft wird, um dann festzustellen, dass es nicht die richtigen waren. Aber wenn es nicht anders geht. muss man da halt mal drüber reden. Ich bleibe da jedenfalls dran.


    Na mal sehen, bis dann
    LG Stella

  • Hey Stella, naja, der Herr scheint sich bei so einigen unbeliebt gemacht zu haben. Aber bei der Tochter meiner Freundin hats gewirkt.


    Jetzt ist sie bei Weirich - in der Uni Gehlsdorf. Hat alle halbe Jahr mal einen Termin. Ist schwer ranzukommen.


    Haste einen Termin in der TK Dierkow? Also ich hoffe, das es Deinem Kind mehr bringt. Die Tochter meiner Freundin hat nicht allzu viel daraus mitgenommen. Sie war von April 2007 an 12 Wochen da. Im Juli wars dann zu Ende. Und stell Dir vor - das Jugendamt hat bis heute keinen Abschlußbericht von dem Herrn Göre erhalten. Göre ist der Leiter dort.


    Das mit der Zuckerkontrolle und den Süßigkeiten - das Mädel isst von Natur aus keine Süssigkeiten. Sie bevorzugt ein Wiener Würstchen jeder schokoladigen Leckerei, wobei ich da anders bin :D
    Also das kanns nicht sein.


    Ich drück Dir die Daumen, das Dein Sohn mehr mitnimmt aus der TK wenn er hingehen sollte. Ist übrigens auch eine Frage des Alters dort. Ich denke, das Mädel hier ist mit 14 auch schon zu alt gewesen. Jetzt ist sie 15.


    LG Danii

  • hallo Ihr Beiden,


    also ich bin mit meinem Sohn auch bei Prof.Dr. Rohmann in Behandlung gewesen, ich hatte nie irgendwelche Probleme, in meinen Augen ein sehr kompetenter Mann. Kenne ihn aus seiner Praxiszeit und da war er Ansprechpartner für Jedermann und es waren ganz normale Sprechstunden in einer Kinderarztpraxis, dass er nur für schwere Fälle zuständig war, davon weiß ich nichts. War immer sehr zufrieden und traurig, als er in Rente ging. Nun gut, wenn man schlechte Erfahrung mit Ärzten gemacht hat, ist man viellecht gebranntmarkt und diesbezüglich ängstlich. Schließlich muss man ihnen auch vertrauen können und die Chemie sollte stimmen. Vielleicht kann man auch nicht mit "jedem" ??!!


    Zum Thema: Ich hatte ja auch in vorangegangenen Zeilen geschrieben, dass wir auch in Gehlsdorf bei Dr.Weihrauch zur Diagnostik sind. Stellabetty, was bringt denn Euch die Ergotherapie??? Haben direkt in der 1.Sprechstunde von ihm die Empfehlung dazu bekommen, obwohl noch keine Diagnose feststeht. Dann frage ich mich, was soll behandelt werden, bzw. dagegen, wenn die Krankheit doch noch gar nicht feststeht????? Also das hat uns verwundert. Vielleicht kannst Du ja mal beschreiben, was die da so machen, damit ich mir ein Bild machen kann, wäre nett von Dir!!!!


    Mich würde auch brennend interessieren, Stellabetty, auf was für eine Schule Dein Kind gewechselt ist??? Meiner bekommt jetzt das 1.Zeugnis mit Zensuren am Freitag, da habe ich Angst vor. In Mathematik bekam er 4en und 5en in den letzten Wochen. Er sagt immer er könne sich nicht konzentrieren, die Kinder in der Klasse würden ihn ablenken, die sind immer so laut. Oder sie lenken ihn an seinem Tisch ab, quatschen die ganze Zeit und so......... Vielleicht hat jemand Tipps, was man verbessern könnte,damit es besser mit dem Lernen klappt????????
    Den Lernstoff kann er, aber nicht in der vorgegebenen Zeit.


    Achso und noch mal zum Thema Klinik und ADHS. Ich bin nach wie vor der Meinung dass die Ärzte immer schnell sind, mit Medikamente einstellen. Ich möchte das gar nicht. Ich denke das ist auch das Ziel in einer Tagesklinik????? Oder warum soll das Kind da hingehen????


    Würde mich auf Antwort freuen.
    Stehe ziemlich hilflos und allein da mit dem Problem.


    Achso, nochwas, hast Du die Kontakte aus der Shg Stella?? Habt ihr Euch getroffen?? Ich muss mich auch mal aufraffen, da irgendwas zu tun, das Thema Schule macht mich echt zu schaffen.....LG

    Nur der verdient sich Freiheit wie das Leben, der täglich sie erobern muss.


    Johann Wolfgang Goethe

  • Hallo Maxi,


    also es ist ein extrem schwieriges Thema. ADS/ADHS ist so umfangreich an Symtomen, dass jeder Fall ein Einzelfall ist, so sehe ich das und hinter vorgehaltener Hand wird das von Ärzten und Therapeuten bestätigt. Ich sehe es auch nicht als Krankheit. Einschränkung ja! ADS kann durch soviele verschieden Dinge "ausgelößt" werden. Ich schreibe es so, weil auch die Gene mit reinspielen, und die werden ja bekannterweise durch nichts "ausgelöst". Schau mal bei Wikipedia nach, da hast Du erst einmal jede Menge Lesestoff.


    Mein Sohn steckt wie gesagt voll in der Diagnostik. Wir haben viele Dinge zweigleisig laufen lassen.Schulwechsel, Ergo angefangen und Blut-und Stuhluntersuchungen. Ne wirkliche Diagnose haben wir noch nicht. Trotzdem bleiben wir dran an der Suche. Da er seit er Baby war, Probleme mit dem Darm hat, ist das immer noch eine Hoffnung, hier die Lösung aller Probleme zu finden. Der Darm ist ja ein so wichtiges Organ für die Ausgeglichenheit der Körpers. Deswegen schränken wir die Süssigkeitzufuhr ein. Bei Bekannten, Sohn hat ADHS, hat es besser geholfen als Medis. Außerdem kaufe ich Obst und Gemüse der Saison. Also keine Äpfel aus Chile, oder zu Weihnachten Erdberren. Dieses Jahr gab es zum Beispiel keine Mandarinen. Einfach aus der Angst, nichts gutes zu essen. Ich verzichte auf diese sogenannten intelligenten Lebensmittel, Jogurt gegen dieses und Wurst gegen jenes, Brot mit Omega was auch immer. Fisch kommt uns auf den Tisch wie Gott ihn schuf (habe aber auch zwei Angler in der Familie, dadurch immer gut versorgt). Brot nur als Vollkornbrot, mal Weissbrot aber fast immer beim Bäcker um die Ecke, nicht vom Discounter oder Großbäckerei. Ich habe da nicht son riesiges Vertrauen. Was die so alles ins Brot machen?!


    Zum Thema Ergo: Ich kann Dir der ErgotherapeutenRonald Behrendt empfehlen. Der hat mal einen Vortrag zum Thema Zappelphillipp gemacht. Ich kam mit ihm ins Gespräch und erzählte ihm von den Problemen. Je genauer er nachfragte, um so mehr dachte ich er kennt meinen Sohn. Versuch einfach mal mit ihm zu reden. Ich glaube schon, dass er einschätzen kann, ob Dein Kind hilfe braucht. Gebe Dir gerne dei Tel-Nr.! Er erklärt auch warum Ergo wichtig ist (Thema Körpererfahrung, Körpergrenzen).


    Zum Thema Schule: Ich habe die Lehrerin nach Lösungen gefragt und einen Antrag auf Sonderbeschulung ausgefüllt. (Ich glaube das der so heißt, weiß es aber nicht mehr genau) Durch diesen Antrag erfolgt eine Testung und Einschätzung des Kindes und der Situation. Bei uns kam eine Sonderschullehrerin und eine Lehrerin der DFK. Mit beiden sind wir zur Schule am Wasserturm. Da erfolgte ein Gespräch über die Situation. Und man kann Probleme ansprechen und weiß, dass man auch Antworten bekommt. Die Entscheidung welche Schule war dann auch etwas einfacher.
    Mein Sohn ist jetzt ein Zweischüler, nur in Deutsch wird´s ne 4 geben. Aber wie gesagt wir sind dran.


    TG-Klinik: Die versuchen mit den Kindern einen geregelten Tag zu gestalten. Die Kinder bekommen Tagesaufgaben, die bei Erfüllung belohnt werden. Es erfolgen Einzelgespräche um Ansätze für Therapien zu finden. Hier greift wieder das Thema Körpererfahrung. Dort werden aber keine Kinder auf Medis eingestellt. Das erfolgt einzig durch die Klinik, aber in genauer Absprache mit den Eltern der TG-Klinik und der Schule auf dem Klinikgelände. Dort werden die Kinder in der Zeit der Zeit der Testung beschult. In kleinen Klassen. Dort wird auch geschaut, welche Probleme herrschen. LRS, ADS, ADHS, Dyskalkulie usw.


    SHG=Selbsthilfegruppe? Wenn ja, dann nein. Ich wollte noch nicht. Wir haben im Bekanntenkreis und Sportverein einige Eltern, mit "solchen" Kindern. Ausserdem kann ich mit jedem Problem zum Lehrer gehen oder zum Therapeuten. Und unsere Woche ist so prope voll, dass ich schlicht und ergreifend meine Freizeit, die meistens nach 20.00 Uhr beginnt, dann nicht noch irgendwo in einem ungemütlichen Raum einer Wohlfahrtsorg. verbringen möchte. Im Moment glaube ich Info mäßig gut versorgt zu sein. Sollte sich das Gefühl ändern, würde ich auch weiter nach Infos suchen, Vielleicht dann auch bei der SHG.


    Ist lang geworden, habe hoffentlich alles beantwortet. Solltest Du weitere Fragen haben, melde Dich bitte, auch über PN. Wenn ich was nicht weiß, kenne ich jemanden der darauf eine Antwort hat! Also, Du mußt was machen, damit Dein Kind nicht zum Schulverweigerer wird!


    Also, LG Stella

  • :wink ...ooooh SUPER!!! Soviel Lesestoff! Das freut mich und hilft schonmal ein wenig weiter!!! Thanks Stella!


    Ich werde Dein Angebot annehmen und mich mal wieder PN melden, warten wir mal das Zeugnis ab und morgen das Elterngespräch mit der Lehrerin, ich werde berichten...... :Hm LG

    Nur der verdient sich Freiheit wie das Leben, der täglich sie erobern muss.


    Johann Wolfgang Goethe

  • Hallo und entschuldigung, wenn ich mich hier mal ein mogele. Ich habe eine Bewerbung in Rostock laufen und wollte mal anfragen, ob jemand die Kinderkrippe Kinderwelt kennt und mir was dazu berichten kann. Wie schwierig ist es in Rostock mit der Wohnungssuche?


    Leider kann ich zum Thema ADS nicht viel beisteuern, aber ich wünsche euch viel Kraft.